Zweizimmerwohnung Kaufen

Zweizimmerwohnung Kaufen

Pflegeappartements vs. Eigentumswohnung

Garantierte Mieteinnahme selbst bei einem möglichen Leerstand. Lassen Sie sich unverbindlich informieren! Mietsicherheit:

Netto-Mietrendite Sozialwohnungen: Der Erwerber einer Pflege Immobilie plant unter normalen Umständen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erlangen, dies bedeutet, die Erträge (Mieten) sollen in Verbindung zum investierten Kapital (Kaufpreis) idealer Weise hoch sein. Dieser Anschauung trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Zweizimmerwohnung Kaufen Bottrop

Für Renditeimmobilien auf die wir hier blicken wollen ist, wie im Allgemeinen für viele anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Bereits vor dem Erwerb einer Eigentumswohnung muss unter anderem der bauliche Zustand von einem unabhängigen Gutachter/Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn nach Ende dieser Prüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Einkaufspreis passend ist und eine sichere und langfristige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie erwerben. Die Renditeimmobilie als Kapitalanlage eignet sich universell für einen Großteil der Kapitalanleger.

Hier finden Sie unsere Selektion an deutschlandweiten Anlageobjekten. Ihr Wunschobjekt ist hier noch nicht dabei? Dann sprechen Sie uns gerne an!

Wenn Sie sich über Renditeobjekte ohne Verpflichtung erkundigen möchten oder sich eventuell schon für den Erwerb einer konkreten Renditeimmobilie entschieden haben, helfen Ihnen unsere Spezialisten für Anlageimmobilien gerne weiter.

Jetzt den Newsletter erhalten.

Mitteilung der Pflegebedürftigkeit nach § 109 SGB XI im 2-jährigen Takt

  1. Im Jahr 2015 waren knapp 2,9 Millionen Menschen der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich waren es Frauen mit fast 2/3. In Bezug auf die höhere Lebenserwartung ist das durchaus nicht sonderlich erstaunlich.
  2. 2015 gab es 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, davon insgesamt in Heimen vollstationär betreut: 27 Prozent.
  3. Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „erst“ jeder Zwanzigste fünf Prozent pflegebedürftig, so wurde im Unterschied dazu für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Einwohner dieser Generation betrug dabei 66%.
  4. Im Direktvergleich zu 1999 hat die Menge der Menschen, die gepflegt werden müssen im Zeitraum von gerade einmal 10 Jahren bis zum Jahre 2009 insgesamt um +16,0 % bzw. 322 000 zugenommen. Bei Prüfung dieses 10-jährigen Zeitraumes hat die stationäre Pflege im Heim an Bedeutsamkeit gewonnen.

Welche finanziellen Vorteile bietet eine Pflegeimmobilie?

Berechnungen entsprechend müssen um 15.000 Pflegeplätze jedes Jahr erschaffen werden. Ohne private Anleger für Seniorenresidenzen besteht keine Chance, ebendiese Zahl zu erreichen. Städte und Gemeinden und kleine nonprofit orientiert e Betreiber verfügen in vielen Umständen nicht über die erforderlichen Geldmittel, um ältere Häuser als Senioren Immobilien zu sanieren oder Neubauten zu errichten. Zudem können bestehende Alters und Pflegeheime aufgrund der neuen Heimbauverordnung oder einem veränderten Nutzungsverhalten der Bewohner nicht weiter betrieben werden und sollen durch Neubauten ausgetauscht werden. Ein großer Bedarf an modernen Einrichtungen wird daher deutschlandweit auf längere Sicht vorhanden sein. Für institutionelle Anleger, die nach dem nachhaltigen Anlagevehikel suchen, bieten sich Seniorenwohnungen als Renditemöglichkeit daher an.

Bottrop

Die Pflegeimmobilie als Investition!

In Pflegeimmobilien anlegen! Warum? Wieso? Weshalb? Lohnt sich das? Die Investition in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Seniorenwohnanlagen im Speziellen bringt Erträge nachweislich oberhalb des Preisauftriebes. Vor allem für sicherheitsbewusste Privatanleger, die eine verlässliche Geldanlage ihr Eigen nennen wollen. Wenn der Preisauftrieb durchgreift steigen die zu zahlenden monatlichen Mieten , so profitieren Eigentümer eines Appartements in jedem Fall hieran. Die in den letzten 120 Monaten erlebten Aufwertungen im Immobiliensektor lassen die Voraussage zu, dass eine Veräußerung mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Gewinn denkbar ist. Hohe Verdienste und Performance kann ideal mit der Anlage in ein Zinshaus erreicht werden. Bereits seit dem Untergang von Lehman Brothers steigt die Neugierde an Zinshäuser als das ideale Anlageobjekt. Interessante Renditen mit schlichten Immobilien zu schaffen ist in den vergangenen drei Jahren jedoch immer schwerer geworden. Aufwertungen bei Appartements? In nächster Zeit gewinnen nur noch einige wenige. Die überdurchschnittlich immensen Gewinnspannen und verhältnismäßig geringen Gefahren sind sonstige Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die Banken erzielen schon seit vielen Monden bemerkenswerte Einkünfte. Der überwiegenden Anzahl an kleinen Investoren ist sie trotzdem nach wie vor ein relativ fremdartiges Vorsorgeprozedere. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um exzellente Kapitalanlagemöglichkeiten mit zukünftig extrem interesse weckender Gewinnspanne.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei zahlreichen Renditejägern fortwährend leidlich neues Anlageobjekt? Bei professionellen Investoren wie Bankgesellschaften, Versicherungsgesellschaften, Fonds und bekannten Family Offices bereits seit rund 40 Jahren dagegen als zukunftsorientiertes Kapitalanlageziel bekannt. Die Praxis sieht wie folgt aus: Die meisten sparen für die Altersvorsorge nicht nur viel zu wenig, sondern leider auch falsch. Nur jeder 2. hat sich nur am Rande oder gar nicht mit dem Thema Rente beschäftigt. Zukünftig gilt: Es droht eine große Kapitallücke, denn die gesetzliche Rentenversorgung allein wird hinten und vorn nicht ausreichen. Wer nicht spart, wird feststellen: Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann zukünftig der Lebensstandard im Rentenalter aufrecht erhalten werden.

Pflegeappartements können stationäre Pflegeheime sein. Diese zählen als die bekannten Sozialimmobilien zu den staatlicherseits zugelassenen Kapitalanlagen die zugleich förderungsfähig sind. In diesen Bereich gehören zugleich Alten-Wohnheime, betreutes Leben wie auch stationäre Pflege-Einrichtungen.

  • Geringe Instandhaltung
    Der Betreiber des Pflegeheimes ist für den größten Teil der Instandhaltung verantwortlich. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegewohnung betreffen, der Fall. Sie als Kapitalanleger sind lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Niedriger Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben werden deutlich reduziert. ,und dazu gehören Sozialimmobilien wie Pflegeheime, nicht zu den Aufgaben des Besitzers sondern sind Aufgabe des Pächters.
  • Zweizimmerwohnung Kaufen
    Jede Kapitalanlage in „Zweizimmerwohnung Kaufen“ zeichnet sich als unvergleichliche Idee zur Geldanlage aus. Durch die Vervielfachung des genutzten Eigenkapitals durch einen Kredit führt es zu einer auffallend über der Preissteigerung liegenden Gewinnspanne und dies bei gleichzeitig hoher Sicherheit.
  • Ständige Mieteinnahmen
    Das Mietverhältnis wird durch einen Generalmieter mit einer Laufzeit von oftmals 20 Jahren abgeschlossen. Meistens kann dieser Vertrag durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre verlängert werden. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, so gilt dies jedenfalls bei förderungswürdigen stationären Pflegeheimen, nicht auf im Vertrag vereinbarte Einnahmen verzichten.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zum ersten Spatenstich für eine Pflegeimmobilie kommt, sind bereits für den geplanten Standort ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Erst wenn eine solche Bewertung die Rentabilität des Pflegeheimes anhand verschiedener Faktoren sichern, wird gebaut.
  • Ortsungebunden Kapital anlegen
    Der Käufer also Sie als Besitzer muss nicht direkt vor Ort sein, denn um die Verwaltung kümmern sich die Pächter der Seniorenresidenzen . Ist Ihre Heimatstadt Fürth? Dennoch ist es durchaus möglich eine Renditeimmobilie in Bottrop zuzulegen.
  • Anständige Renditen
    Hohe Vermietungsergebnisse zwischen oftmals über 4 Prozent des Einstandspreises p.a. lassen mit den stabilen Mieteinnahmen und fiskalischen Vorteilen erreichen.

Seniorenresidenz allgemein

Im Bereich Objektsuche finden Sie eine große Selektion an Anlage-Immobilien als Investition. Mit Freude unterstützen wir Sie auch bei der Kalkulation Ihrer möglichen Rendite und berechnen verschiedene Finanzierungen für Sie.

Wir sind spezialisiert auf das Investment und die Vermittlung von Wohn- und Gewerbeimmobilien als Geld- und Vermögensanlage.

Seniorenpflegeheim