Zu Vermieten

Zu Vermieten

Sozialverträgliche Rendite statt Betongold

Mietrendite Altenwohnheim / Eigenkapitalrentabilität Pflegeimmobilie wo befinden sich die Differenzen? Nicht allein in Zeiten niedriger Zinssätze sind (vermietete) Immobilien eine ertragsträchtige Anlageklasse. Dessen ungeachtet empfiehlt sich bei der Kapitalanlage in Immobilien eine genaue Analyse und Berechnung. So ist die Kalkulation der Eigenkapitalrendite auf Basis der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine gute Möglichkeit, um die Profitabilität der Liegenschaft zu ermitteln. Vorrangig bei Pflegeimmobilien wird für die Beurteilung das Ertragswertverfahren angewendet.

Mit dem einsetzen der Veränderungen an der Altersstruktur des deutschen Volkes stieg der Bedarf an Pflegeplätzen und steigert ebenso auch somit klar prognostizierbar die Nachfrage nach Pflegeplätzen und bewirkt darum eine besondere Tendenz.

Zu Vermieten Würzburg

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang ebenfalls als Renditeimmobilie bezeichnet, als Geldanlage ist sie die klassische Neueinsteigerimmobilie. Sie eignet sich hauptsächlich für Investoren, die bislang im Immobilienanlagebereich noch nicht so sachverständig sind.

Wir sind spezialisiert auf das Investment und die Vermittlung von Wohn- und Gewerbeimmobilien als Kapital- und Vermögensanlage.

Sprechen Sie uns einfach an! Gerne helfen wir Ihnen mit detaillierten Informationen zu allen Vorzügen und auch Risiken einer Pflegeimmobilie als Investition weiter. Profitieren Sie von unseren jahrelangen Erfahrungen in diesem Gebiet.

Pflegestatistik zeigt seit 1999 Entwicklungen zur Pflegebedürftigkeit

  1. Die im Jahre 2009 stationär im Heim betreuten Bürger waren älter als die zu Hause Gepflegten: Bei diesen Heimbewohnern waren rund 50 Prozent jenseits des 85. Lebensjahres hingegen bei den im gewohnten Umfeld Versorgten knapp 30%. Schwerstpflegebedürftige werden weiterhin eher im Heim als in den eigenen 4 Wänden betreut.
  2. Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „nur“ jeder Zwanzigste 5% pflegebedürftig, so wurde im Unterschied dazu für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Personen dieser Altersgruppe betrug dabei sechsundsechzig Prozent.
  3. Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Menge der in Heimen stationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um ein Drittel (192 000 Leistungsempfänger) angestiegen. Dieses Wachstum liegt zu guter Letzt kräftig über der Zukunftserwartung.

Rendite berechnen für Ihre Immobilie – mit der Nettomietrendite

Im Direktvergleich zu althergebrachten Wohn- oder Büroimmobilien bieten Pflegeimmobilien eine Reihe von wesentlichen Vorzügen. Durch die Kooperation mit fachkundigen und jahrelang erfahrenen Betreibern ist eine zuverlässige Vermietung über zahlreiche Jahre hinaus gesichert. Die Betreiber der Pflegeimmobilien kümmern sich um die laufende Betreuung des Objekts, um Renovierungen nach Auszügen wie auch um die Neubelegung. Pflegeimmobilien sind eine Assetklasse mit einer etablierten Normierung und Finanzierbarkeit. Die Refinanzierung geschieht zu einem nicht unwesentlichen Teil durch Pflege- und Sozialkassen. Höhere Renditen als für Etagenwohnungen, momentan in etwa Vier und Sechs Prozent; machen dieses Investment für Anleger attraktiv.

Die Pflegeimmobilie!

In Seniorenwohnungen anlegen. Investieren in Wohnungen im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Pflegeheime im Speziellen macht sich bezahlt. In erster Linie für sicherheitsbewusste Privatanleger, welche eine erprobte Finanzanlage benötigen. Immer wenn die Mieten steigen, so verdienen Inhaber eines Appartements zweifellos hierbei. Betongold mit Überschuss zu transferieren ist bei den zu erwartenden Aufwertungen demnächst außer Zweifel kurzerhand zu schaffen. Die trefflich passende Investitionsmöglichkeit um perfekte Gewinne und spannende Wertzuwächse zu erzielen ist die Geldanlage in ein Renditeobjekt. Seit Jahrhunderten stellen Immobilien das geeignete Anlageobjekt dar und bedeuten über viele Jahre Stabilität. Es ist aber schwierig geworden, mit gewöhnlichen Immobilien hohe Ausbeute zu schaffen. Bald sind es nur noch eine übersichtliche Zahl Immobilien, die in prognostizierbarer Zeit bei Aufwertungen partizipieren werden. Die über dem Durchschnittswert befindlichen immensen Gewinnspannen und vergleichsweise geringfügigen Risiken sind alternative Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Banken erwirtschaften schon seit vielen Jahren nennenswerte Überschüsse. Den meisten kleinen Investoren ist sie indes noch ein recht fremdartiges Kapitalanlagegerüst. Dabei handelt es sich hier um vorzügliche Geldanlagegelegenheiten mit perspektivisch extrem attraktiver Rendite.

Unsere aktuellen Angebote für Ihre neue Eigentumswohnung

Ein Trend dieser Jahre: Kapitalanlage in Pflegewohnungen in Würzburg? nicht zuletzt vor allem weil bereits abschätzbar wird, dass die älter werdende und zugleich länger lebende Bevölkerung dazu führen muss, das zukünftig abrufbare Kapazitäten an Heimplätzen absehbar nicht reichen werden.

Pflegeimmobilien gehören zu den sichersten Anlagen. Warum könnten Sie sich fragen? Die Lösung wird leicht. Eine Person die in diesem Fall investiert, genießt neben einer angemessenen Ausbeute von zahlreichen weiteren Vorteilen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

Wie zeigt sich die aktuelle Lage am Vorsorgemarkt? Geld anlegen in den Bausparvertrag? Zinssparbriefe und Bausparverträge bringen kaum Zinsen. Für den Fall das dabei doch noch Zins heraus kommt, wird diese von Ertrags-Steuer und der Geldentwertung aufgezehrt. Der Plan B: Anlage in Aktien, Fonds und Zertifikaten, führt bei zahlreichen Anlegern zu Sorgenfalten auf der Stirn und zu einem Flashback an das einst hochgelobte „Rendite-Segment“ – Neuer Markt. Auch aus heutiger Sichtweise gilt als Folge dessen für unzählige Anleger: Zu groß für viele die Gefahr . Die Kapitalanlage in ein Seniorenheim beziehungsweise in die Seniorenresidenz verspricht hingegen dir Kapitalanleger ausgezeichnete Rendite.

  • Verheißungsvolle Pflegemarktentwicklung in den kommenden Jahren
    Der demografische Wandel ist ein Trend der langfristig wirkt und bietet dem Anleger die günstige Konstellation für eine gewinnbringende Investition. Daraus lässt sich schlussfolgern: Die Menschen werden nachweislich demzufolge ständig älter, so entsteht der wachsende Bedarf an Pflegeplätzen.
  • Außerordentliche Erträge
    Gesicherte Mietrenditen zwischen zumeist über 4 Prozent des Kaufpreises pro Jahr lassen sich durch die stabilen Mieteinnahmen und möglichen steuerlichen Vorteilen erzielen. Daraus ergibt sich folglich, dass Seniorenwohnungen in 20 Jahren oftmals selbst refinanzieren.
  • Nachhaltige Einnahmen
    Der Mietvertrag wird mit einem Generalmieter und einer Vertragslaufzeit von oftmals 20 Jahren abgeschlossen. In aller Regel kann solch ein Vertragswerk durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre verlängert werden. Auch bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, so gilt dies auf jeden Fall bei förderungswürdigen stationären Pflegeimmobilien, nicht auf vereinbarte Einnahmen verzichten.
  • Günstiges Preisniveau
    Bereits bei 80.000 Euro geht es los. Viele Kaufpreise von Pflegeappartements liegen kaufpreistechnisch zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. Wirklich günstige Zinssätze und bereits angesprochene Erträgen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Die aktuell niedrigen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede mehrjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Steuervorteile
    Durch Abschreibungen können in der Steuer zu berücksichtigende Aspekte erreicht werden. So können jährlich 2% auf das Gebäude und sogar 10% auf die Außenanlagen und Inventar von der Investitionssumme in der Steuererklärung berücksichtigt werden. Eine gewisse Flexibilität ist durch den Grundbucheintrag gegeben. Bei einer Finanzierung des Kaufpreises werden die gezahlten Zinsen ebenfalls steuerlich berücksichtigt.
  • Zu Vermieten
    Ein Investment in „Zu Vermieten“ zeichnet sich als unvergleichliche Eingebung zur Geldvermehrung aus. Durch die Multiplikation des eingesetzten eigenen Kapitals durch die Baufinanzierung führt es zu einer deutlich über der Inflation liegenden Ausbeute und dies bei zeitlich übereinstimmend guter Sicherheit.
  • Vorbelegungsrecht
    Kapitalanleger erhalten das besondere Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Immobilie desselben Pächters im Bedarfsfall für sich selbst zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Investor selber, sondern auch für Familienangehörige.

Wie sieht die Situation naher Zukunft aus?

Sie wollen mehr über das Thema „Kapitalanlage in Pflegeappartements“ erfahren? Unser Spezialisten-Ratgeber informiert Sie über alles was Sie wissen sollten!

Möchten Sie regelmäßig über unser aktuelles Angebot informiert werden? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen E-Mail-Service, und Sie erhalten unseren Newsletter.

Zu Vermieten Würzburg