Zinshaus Kaufen Hamburg

Zinshaus Kaufen Hamburg

Wie finde ich seriöse, nachhaltige Anlagemöglichkeiten für mein Geld?

Mietrendite Pflegewohnung / Eigenkapitalrentabilität Pflegeimmobilie wo liegen die Unterschiede? Nicht bloß in Zeiten tiefer Zinssätze bleiben (fremdgenutzte) Immobilien eine attraktive Anlageklasse. Gleichwohl empfiehlt sich bei einem Immobilien-Investment eine genaue Analyse und Berechnung. So ist die Berechnung der Eigenkapitalrendite auf Grundlage der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine gute Option, um die Rentabilität der Liegenschaft zu ermessen. Vorrangig bei Pflegeimmobilien wird für die Bewertung das Ertragswertverfahren angewendet.

Mit dem demografischen Wandel stieg die Nachfrage nach Pflegeplätzen und steigert ebenso auch somit klar prognostizierbar den Wunsch nach Pflegeplätzen und erzeugt vor diesem Hintergrund einen neuen Trend.

Zinshaus Kaufen Hamburg Kiel

Ein Haus wird ein Jahr nach Bauende zur Bestandsimmobilie. Steuerlich gesehen wird diese Immobilie linear mit 2 % über einen Zeitraum von fünfzig Jahren abgeschrieben. Für Gewerbeobjekte haben andere Abschreibungssätze Gültigkeit.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Möchten Sie regelmäßig über unser aktuelles Angebot informiert werden? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen E-Mail-Service, und Sie erhalten unseren Newsletter.

Pflegestatistik zeigt seit zwanzig Jahren Änderungen bei der Pflegebedürftigkeit

Die im Jahre 2009 stationär in Heimen kuratierten Personen waren älter als die zu Hause Gepflegten: Bei diesen Heimbewohnern waren ungefähr die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, hingegen bei den zu Hause Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Schwerstpflegebedürftige wurden zudem eher im Heim als im eigenen Wohnumfeld betreut. Auffallend ist, dass Frauen ab annäherungsweise dem achtzigsten Geburtstag eine außerordentlich größere Zahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So ist zum Beispiel bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 Prozent, bei den Männern in der gleichen Altersgruppe andererseits „nur“ 31 %. Zu beachtender Faktor ist jedoch, dass besonders häufig die Gattin des Mannes noch lebt und die Pflege zu Hause zu einem nicht zu unterschätzenden Anteil beispielsweise in Zusammenarbeit mit der Diakonie übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig im Sinne § 109 SGB XI sind, sind in der Regel demgegenüber verwitwet. Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Zahl der Pflegebedürftigen um 322.000 Leistungsempfänger [+16%). Bei Betrachtung dieses 10-Jahres-Zeitraums hat die vollstationäre Pflege im Heim an Wichtigkeit gewonnen. 2015 waren knapp 2,9 Millionen Leute in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. In Bezug auf die höhere Lebenserwartung ist dies aber nicht erstaunlich. 2015 waren in Deutschland rund 2,9 Millionen Bürger pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Nur sechzehn Jahre vorher waren gerade einmal 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Erhöhung mehr als vierzig Prozent in lediglich 16 Jahren!

Haben Sie Fragen zu Ihrer Investition?

Seit jeher haben sich Immobilien als eine nicht weniger langlebige wie stabile Zuflucht erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich buchstäblich viel initiieren. Das gilt für die krisensichere Altersvorsorge angefangen beim Aufbau von Vermögen bis hin zur Geldanlage, die vorerst fremdvermietet und nach einigen Jahren selbstgenutzt wird. Als sichere Investition ist die Eigentumswohnung genauso gut passend wie ein Feriendomizil. Mit der Denkmalschutzimmobilie als Kapitalanlageobjekt lässt sich eine dauerhaft gute bis sehr gute Auslastung bei gleichzeig stabilen Erträgen erreichen, und Senioren Immobilien als Investition sind in der heutigen Zeit eine ganz verlässliche Investition. Zu den Merkmalen von Immobilien gehört die langfristige Renditeerwartung. Der Immobilienwert entwickelt und stabilisiert sich abgekoppelt von regelmäßigen Schwankungen am Anleihemarkt. Immobilien überstehen im wahren Sinne des Wortes Geldentwertungen und Geldvernichtung. Nicht grundlos werden sie vielmals als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertbeständigkeit abgehoben. Auch in schweren Zeiten wird seiner Wertstabilität wegen bevorzugt in Goldbarren investiert. Die Immobilie vereint mit der sinnbildlich dargestellten Alterungsbeständigkeit von Beton und dem Wert des Goldes beides in sich.

Pflegeheim kaufen!

In Pflegeappartements anlegen! Die Investition in Wohnungen im Allgemeinen und anlegen in Pflegeheime im Speziellen verspricht mehrjährigen Ertrag. Vor allem für Geldgeber, die eine sichere Finanzanlage benötigen. Wenn die Inflation greift steigen die monatlichen Mieten an, so partizipieren Eigentümer eines Heimplatzes selbstverständlich. Die zu erwartenden Preissteigerungen im Immobilienbereich lassen die Voraussage zu, dass eine Veräußerung mit großer Vorhersagewahrscheinlichkeit mit einem Gewinn denkbar ist. Die perfekt passende Investidee um hohe Resultate und Wertsteigerungen zu erarbeiten ist eine Kapitalanlage in ein Renditeobjekt. Nicht erst seit der Hypothekenkrise wächst die Relevanz von Häuser als das ideale Investment. In den verflossenen 10 Jahren reduzierten sich die Aussichten, um mit Wohnungen hohe Ausbeute zu erlangen. Wertsteigerungen bei Wohnungen? In der Zukunft profitieren nur noch einige wenige. Die oberhalb dem Durchschnittswert liegenden immensen Gewinnspannen und relativ geringfügigen Unsicherheiten sind sonstige Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Versicherungen erzielen bereits seit vielen Monden grandiose Einnahmen. Vielen kleinen Anlegern ist sie trotz und allem noch eine recht exotische Kapitalanlageform. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um vorzügliche Geldanlagemöglichkeiten mit zukünftig enorm hochspannender Rendite.

Verschiedene Anlagemodelle für Privat-Investoren im Bereich Pflege

Wie lässt sich die Situation am Sparmarkt heute darstellen? Geld anlegen in Versicherungen? Bundesschatzbriefe und Rentenfonds rentieren nahe Null. Falls doch noch ein Zins herum kommt, wird diese von der Geldentwertung aufgezehrt. Der Plan B: Anlage in Aktien, Aktienfonds, führt bei vielen zu Befürchtungen und an ein erneutes Erleben an die Zeiten der Bankenkrise. Selbst aus heutigem Blickwinkel gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß das Risiko . Eine Investition in ein Seniorenheim oder in die Pflegewohnung verspricht dagegen dir Anleger eine vernünftige Ausbeute.

Pflegeheime zählen zu den sichersten Kapitalanlagen. Warum können Sie sich jetzt fragen? Die Antwort ist einfach. Eine Person die in diesem Fall Kapital einbringt, genießt neben einer guten Gewinnspanne von vielen weiteren Vorzügen, die sich durchaus sehen lassen können.

Bei zahlreichen Investoren nach wie vor einigermaßen unbekanntes Kapitalanlageobjekt. Bei professionellen Anlegern ebenso wie Banken, Versicherungsgesellschaften, Fonds schon seit mehr als 40 Jahren dagegen als professionelles Kapitalanlageziel genutzt. Die Realität sieht wie folgt aus: Die Deutschen sparen für die Zukunft nicht nur zu wenig, sondern leider auch in das falsche Anlageobjekt. Mehr als jeder Zweite hat sich nur nebenbei oder gar nicht mit seiner Rente beschäftigt. Zukünftig gilt: Eine massive Versorgungslücke wird erwartet, denn allein die gesetzliche Rentenversicherung wird hinten und vorn nicht ausreichend sein. Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann künftig der Lebensstandard im Rentenbezug gehalten werden.

  • Inflationsschutz
    Üblicherweise sind die Mietverträge an allgemeine Preisentwicklung zu koppeln. Das bedeutet, dass die Pacht in regelmäßigen Abständen an die Preisentwicklung angepasst wird. Gewöhnlich werden diese Zeitspannen über 5 Jahre angelegt.
  • Anständige Erträge
    Stabile Mietrenditen zwischen oftmals über 4 % des Marktpreises per annum lassen mit den stabilen Mieteinnahmen und Fiskalvorteilen erreichen. Daraus ergibt sich folglich, dass Pflegeappartments in einem Zeitraum von Zwanzig Jahren zu einem hohen Prozentsatz selbst refinanzieren.
  • Zinshaus Kaufen Hamburg
    Investition in „Zinshaus Kaufen Hamburg“ zeichnet sich als unvergleichliche Eingebung zur Vermehrung von Geld aus. Denn in kaum einen anderen Bereich lässt sich gegenwärtig Gewinn und Schutz besser darstellen.
  • Langjährige Mieten
    Der Mietvertrag wird durch einen Generalmieter bei einer Laufzeit des Vertrages von oftmals 20 Jahren abgeschlossen. Meistens kann solch ein Vertragswerk durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Auch bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, jedenfalls bei förderungswürdigen stationären Pflegeimmobilien, nicht auf die Einnahmen verzichten.
  • Erfreuliche Entwicklungen im Pflegemarkt in den nächsten Jahrzehnten
    Der erlebbare Bevölkerungsrückgang ist ein langfristig wirkender Trend und bietet dem Anleger die günstige Konstellation für eine effektive Geldanlage. Die Gesellschaft wird demzufolge ständig älter, ein steigender Bedarf an Pflegeplätzen entsteht.
  • Staatliche Förderprogramme
    Es gibt Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen. Staatliche Förderungprogramme können immer ausschließlich bei förderfähigen Immobilien berücksichtigt werden. Es handelt sich hierbei um stationäre Pflegeheime, Behindertenheime, Hospize, psychiatrische Einrichtungen. Entsteht ein Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderungswürdigen Pflegewohnungen nicht auf die Pachteinnahmen verzichtet werden. In einem solchen Fall springen staatliche Stellen (nämlich die Sozialbehörden) ein und übernimmt diese. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Kapitalanleger bedeutet das, dass hier nur die steuerrelevanten Möglichkeiten gelten.
  • Recht auf Eigenbelegung
    Einige unserer Angebote haben einen besonderen Zusatznutzen. Käufer erhalten das besondere Recht, die Pflegewohnung oder eine andere Immobilie des gleichen Pächters bei Bedarf für sich selbst zu beanspruchen. In vielen Fällen gilt dieses Recht nicht nur für den Investor daselbst, sondern gleichzeitig auch für Angehörige.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zu einem ersten Spatenstich für eine Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Erst wenn diese Gutachten die Rentabilität des Pflegeheimes anhand unterschiedlichster Faktoren beweisen, wird an dieser Stelle zukünftig in Seniorenwohnungen investiert werden können.

Pflegeimmobilien in Kiel kaufen

Wir beraten Sie von der ersten Besichtigung bis zur Unterschrift auf dem Kaufvertrag und darüber hinaus. Sie haben Fragen zu einem Objekt, oder wünschen persönliche Beratung? Dann freuen wir uns über Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Schnell und zuverlässig die wichtigsten Informationen erhalten – mit unserem kostenlosen Newsletter.

Kiel