Wohnung In Berlin

Wohnung in Berlin

Anlagemöglichkeiten

Die Einnahmen betreffen hier die gesamten Mietkosten inklusive aller Nebenausgaben. Diese Berechnung ist jedoch sehr vereinfacht, da bei der Formel sowohl bei den Einnahmen als auch bei dem Kaufpreis Besonderheiten zu berücksichtigen sind. So müssen beispielsweise auch die Erwerbsnebenkosten wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Ausgaben wie Instandhaltungskosten und Verwaltungskosten angerechnet werden. Wenn die laufenden Kosten abgezogen werden erhält man die Nettomieten und infolgedessen den Nettomietertrag vor Steuer. Ein Darlehen macht es vielen Kapitalanlegern leichter den Erwerb einer Sozialimmobilie zu stemmen. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrendite. Die Eigenkapitalrendite lässt sich durch die Einbeziehung eines Kredits unter bestimmten Grundlagen potenzieren, indem zum Beispiel die Hälfte des Erwerbspreises über ein Darlehen fremdfinanziert, sofern die Kreditzinsen unterhalb des Ertrages liegen. Finanziert man also 100.000 EUR des Kaufpreises zu einem Zinssatz von 3 Prozent jährlich, so muss man 3.000 EUR Zinsen aufwenden, welche vom Mietüberschuss abgezogen werden. Im selben Umfang werden aber die finanzierten 100.000 EUR beim Kaufpreis nicht mehr gewertet.

Wohnung in Berlin Brandenburg an der Havel

Ein Haus wird ein Jahr nach der Fertigstellung des Bauwerks zur Bestandsimmobilie. Aus steuerlicher Sicht betrachtet wird diese Immobilie linear mit zwei Prozent über 50 Jahre abgeschrieben.

Neugierig? Am besten gleich Kontakt aufnehmen und einen individuellen Beratungstermin vereinbaren. Gerne begleiten wir Sie auch bei der Besichtigung eines Pflegeheims Ihrer Wahl.

Ich habe Interesse an dem Objekt und bitte um Zusendung von Informationsmaterial.

Seit 1999 wird seitens der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im 2-Jahres-Takt die Pflegestatistik nach SGB XI erhoben. Mit der Bekanntgabe dieses Datenmaterials hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  1. Die im Jahre 2009 stationär in Heimen betreuten Frauen und Männer waren älter als die zu Hause Gepflegten: Von den in Heimen gepflegten waren etwa die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, hingegen bei den zu Hause Versorgten dicht unter dreißig Prozent. Eher im Heim als zu Hause wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen betreut.
  2. Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Frauen und Männer in Deutschland Leistungsempfänger im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. Deutlich mehr als ein Drittel der Leistungsbezieher zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen dieses kurzen Zeitraumes von 10 Jahren stieg damit die Zahl der Pflegebedürftigen um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%) – und das obwohl die Bevölkerung stagnierte.
  3. 2015 gab es 2,9 Millionen Pflegebedürftige davon alles in allem stationär betreut: 783 000 (27 %).
  4. 2015 waren in Deutschland 2.860.000 Einwohner pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Nur sechzehn Jahre vorher waren gerade einmal 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Anstieg mehr als 40% in gerade einmal 16 Jahren!

Lassen Sie sich von den Vorteilen der Pflegeimmobilie in Brandenburg an der Havel als attraktive Geldanlage überzeugen

Warum es sich jetzt noch immer lohnt in Seniorenresidenzen Kapital anzulegen. Pflegewohnung als Altersvorsorge kaufen! Pflegeheimprojekte werden häufiger in einzelne Apartments aufgeteilt und an Privatanleger verkauft ? stressfrei ohne Vermietungsrisiken und eine gesicherte Mietrendite inbegriffen. Alle beteiligten Seiten profitieren. Pflegeheimplätze sind in zahlreichen Orten knapp bemessen, es fehlt schlicht an genügend Kapazitäten. Deshalb investiert die Branche schon seit Jahren großzügig in die Erweiterung ? und dies häufiger in Kooperation mit Privatanlegern. Kleinanleger sind häufig in der Lage zumindest ein einzelnes Pflegeappartment zu bestreiten – die Betreibergruppe übernimmt dabei alle typischen Aufwände wie die möglichst nachhaltige Appartmentvermietung und Instandhaltung. Gesicherte Gewinnspannen durchschnittlich um fünf Prozent machen es dem renditehungrigen Kapitalanleger schmackhaft .

Anlagemöglichkeiten

Immobilienkäufe fremdfinanziert!

In Seniorenresidenzen anlegen? Wieso? Lohnt sich das? Die Investition in Häuser im Allgemeinen und anlegen in Seniorenresidenzen im Speziellen führt zu Erträgen nachweislich oberhalb der allgegenwärtigen Geldentwertung. Vor allem für unsichere Geldgeber, welche eine zuverlässige Finanzanlage brauchen. Sobald die Mieten steigen, so profitieren Eigentümer des Heimplatzes zweifellos daran. Die zu erwartenden Preissteigerungen im Immobiliensektor lassen die Voraussage zu, dass ein Verkauf mit großer Wahrscheinlichkeit mit Ertrag denkbar ist. Hohe Resultate und Wertzuwächse kann mustergültig mit der Geldanlage in ein Zinshaus erarbeitet werden. Vor allem nach dem Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers geniessen Wohngebäude eine steigende Wichtigkeit. Gute Rendite mit normalen Wohnungen zu schaffen ist in den vorangegangenen acht Jahren jedoch immer mühsamer geworden. Es gibt in absehbarer Zeit nur sehr wenige Appartements, die in absehbarer Zeit bei Wertsteigerungen einen Anteil haben werden. Die oberhalb dem Durchschnitt befindlichen beachtlichen Gewinnspannen und tendenziell geringen Risiken sind alternative Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die Bankgesellschaften erzielen schon seit vielen Monden imposante Erträge. Den meisten Privatanlegern ist sie wirklich nach wie vor ein tendenziell fremdes Vorsorgekonzept. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um geniale Investitionschanceen mit zukünftig enorm starker Rendite.

Sicherheit durch Investitionskostenzuschuss

Doch wie sieht die heutige Situation aus? Geld anlegen in Rentenversicherungen? Sparbriefe und Rentenfonds rentieren nahe Null. Wenn eine Mini-Rendite herum kommt, wird diese von der Geldentwertung gefressen. Welche weiteren Optionen gibt es? Anlage in Aktien, Aktienfonds, führt bei zahlreichen Investoren zu Sorgenfalten und zu einem Flashback an die Dotcom-Krise des Neuen Marktes. Selbst aus heutigem Blickwinkel gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß die Gefahr . Die Kapitalanlage in ein Seniorenheim beziehungsweise in eine Pflegewohnung verspricht dagegen einem Kapitalanleger sehr gute Sicherheit und Rendite.

Ein Trend der vergangenen Jahre: Investition in Pflegeimmobilien in Brandenburg an der Havel, nicht zuletzt sondern auch weil heute kalkulierbar wird, dass eine älter werdende und zugleich länger lebende Bewohnerschaft dazu führen muss, das zukünftig heute abrufbare Kapazitäten an Pflegeplätzen nicht reichen werden.

  • Wohnung in Berlin
    Ein Investment in „Wohnung in Berlin“ zeichnet sich als raffinierte Intuition zur Vermehrung von Kapital aus. Wo lässt sich heute Rendite und Sicherheit besser darstellen.
  • Erfreuliche Pflegemarktentwicklung
    Der erlebbare Bevölkerungsrückgang ist ein Trend der langfristig wirkt und bietet einen günstigen Augenblick für eine gewinnbringende Kapitalanlage. Die Schlussfolgerung daraus: Die Menschen werden demzufolge zunehmend älter, die wachsende Forderung nach Pflegeplätzen.
  • Steuerliche Vorteile
    Durch Abschreibungen können steuertechnische Begünstigungen umgesetzt werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Eine gewisse Flexibilität ist durch den Grundbucheintrag gegeben. Bei einer Finanzierung des Kaufpreises sind die von Ihnen zu zahlenden Zinsen gleichfalls in der Steuer absetzbar.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zum Bau einer Pflegeeinrichtung kommt, werden für den geplanten Standort ausführliche Standortanalysen durchgeführt. Nur wenn diese Gutachten die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand von unterschiedlichen Faktoren besichern, wird hier in absehbarer Zukunft in ein Altenpflegestift investiert werden können.
  • Attraktive Mietrenditen
    Hohe Mietrenditen zwischen oftmals über 4 % des Marktpreises im Jahr lassen mit den stabilen Pachteinnahmen und Steuervorteilen darstellen.
  • Geringe Instandhaltung
    Der Betreiber der Pflegeeinrichtung trägt die Hauptverantwortung für die Instandhaltungskosten. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Nur „Dach und Fach“, damit also größere Umbauten oder auch beispielsweise eine Dachneueindeckung gehören in den Verantwortungsbereich den Sie als Investor betreffen.

Seniorenresidenz in Brandenburg an der Havel kaufen

Schreiben Sie uns eine E-Mail, wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen zurück.

Im Bereich Objektsuche finden Sie eine große Auswahl an Renditeimmobilien als Investition. Bereitwillig unterstützen wir Sie auch bei der Berechnung Ihrer möglichen Rendite und kalkulieren diverse Finanzierungen für Sie.

Wenn Sie sich über Zinshäuser unverbindlich erkundigen möchten oder sich gegebenenfalls schon für den Kauf einer konkreten Renditeimmobilie entschieden haben, helfen Ihnen unsere Experten für Anlageimmobilien gerne weiter.

Brandenburg an der Havel