Wohnimmobilien Kaufen

Wohnimmobilien Kaufen

Etagenwohnung mit herrlichem Blick

Der Bedarf an Sozialimmobilien steigt außerordentlich an. Die Änderungen an der Altersstruktur haben essentielle Konsequenzen. Eine kleiner werdende Gruppe an jüngeren steht zukünftig Jahrzehnten einer erheblich steigenden Menge an älteren Humanoiden gegenüber. Die Bewohner Deutschlands sind älter als der Durchschnitt im restlichen Europa, in 2060 wird geschätzt jeder 3. älter als 65 und jeder siebte über 80 Jahre alt sein. Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt die nächsten Jahre auf 4,8 Millionen Pflegefälle an.

Insbesondere Beachtung muss bei der Berechnung der nachfolgende Punkt finden, dass die gesamten Einnahmen – also die Bruttomieten – in der sehr einfachen Kalkulation noch weitere Besonderheiten zu berücksichtigen sind. So müssen beispielsweise auch die Erwerbsnebenkosten wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Kosten wie Instandhaltungskosten und Sonderverwaltung angerechnet werden. Wenn die laufenden Kosten subtrahiert werden erhält man die Nettomieten und resultierend daraus den Nettomietertrag vor Steuer. Viele Erwerber finanzieren ihre Etagenwohnung nicht komplett selbst, sondern nehmen hierfür einen Kredit auf. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrendite. Dabei lässt sich die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital sich durch die Aufnahme eines Darlehens unter bestimmten Voraussetzungen erhöhen. Der Gewinn lässt sich theoretisch steigern, wenn man beispielsweise einen Teil des Erwerbsbetrages über ein Darlehen finanziert, sofern die Darlehenszinsen unterhalb der Rendite (in unserem Exempel also unter 6 %) liegen. Finanziert man also 100.000 EUR des Kaufbetrages zu einem Zins von zwei Prozent per annum, so muss man 2.000 EUR Zinsen aufwenden, welche vom Überschuss abgezogen werden.

Wohnimmobilien Kaufen Pforzheim

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden auch als Renditeimmobilie bezeichnet, als Investition ist die konventionelle Neueinsteigerimmobilie. Geeignet für Investoren, die bis dato im Immobilienkapitalanlagebereich noch nicht so professionell sind.

Möchten Sie regelmäßig über unser aktuelles Angebot informiert werden? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen E-Mail-Service, und Sie erhalten unseren Newsletter.

Vereinbaren Sie gern eine individuelle Beratung mit uns, gern stellen wir Ihnen das Projekt ohne Verpflichtung vor.

Schreiben Sie uns eine E-Mail, wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Seit 1999 im 2-Jahres-Rhythmus Erhebung und Veröffentlichung der Pflegestatistik nach SGB XI

  1. Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Anzahl der in Heimen vollstationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um beinahe 33% (192 000 Leistungsempfänger) gestiegen. Dieses Wachstum liegt alles in allem weit über der Bevölkerungsstatistik.
  2. Die 2009 vollstationär im Heim kuratierten Leute waren älter als die zu Hause Gepflegten: Bei diesen Heimbewohnern waren ungefähr die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, im Gegensatz dazu bei den zu Hause Versorgten noch unter dreißig Prozent. Eher im Pflegeheim als im gewohnten Umfeld wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen betreut.
  3. Im Direktvergleich zu 1999 hat die Menge der Menschen, die gepflegt werden müssen innerhalb von sechzehn Jahren im Zeitraum 1999-2015 insgesamt um 40 Prozent bzw. 900 000 zugelegt. Bei dieser langfristigen Betrachtung hat die vollstationäre Pflege im Heim an Relevanz gewonnen.
  4. Im Jahr 2015 stellte sich der Sachverhalt folgendermaßen dar: 83 % der Pflegebedürftigen sind 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 37 %.

Passende Anlageimmobilie finden

Seit jeher haben sich Immobilien als eine nicht minder dauerhafte wie wertbeständige Sicherheit erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich buchstäblich viel herbeiführen. Das gilt für die krisensichere Altersvorsorge angefangen beim Vermögensaufbau bis hin zur Investition, die zunächst fremdvermietet und nach einigen Jahren selbstgenutzt wird. Als sichere Investition ist die Etagenwohnung genauso gut passend wie ein Feriendomizil. Mit der Denkmalimmobilie als Anlageklasse lässt sich eine dauerhaft gute bis sehr gute Rendite erzielen, und Seniorenwohnungen als Geldanlage sind in diesen Tagen eine ganz sichere Kapitalanlage. Zu den Eigenschaften von Immobilien gehört ihre sichere Rendite. Der Immobilienwert entwickelt und stabilisiert sich abgekoppelt von wiederholenden Aufs und Abs am Kapitalmarkt. Immobilien überstehen im wahrsten Sinne des Wortes Inflationen und Geldvernichtung. Nicht grundlos werden sie vielmals als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertbeständigkeit abgehoben. Auch, oder besonders in Krisenzeiten wird seiner Wertstabilität wegen mit Vorliebe in Goldbarren investiert. Die Immobilie vereint mit der bildlich dargestellten Robustheit von Beton und dem Wert des Goldes beides in sich.

Der Kauf eines Pflegeappartements zur Altersabsicherung!

In Seniorenwohnungen anlegen! Weshalb? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Investieren in Wohnimmobilien im Allgemeinen und investieren in Pflegeimmobilien im Speziellen rentiert sich in der jetzigen Zeit. Besonders geeignet für vorsichtige Geldgeber, welche eine zuverlässige Vermögensanlage brauchen. Sobald die Mietzahlungen steigen, so profitieren Inhaber des Appartments aber gewiss daran. Das Grundeigentum mit Überschuss loswerden ist bei den kommenden Aufwertungen in der Zukunft fraglos ohne Bedenken zu machen. Hohe positive Ergebnisse und Wertsteigerungen kann perfekt mit der Anlage in eine Rendite-Wohnanlage ergattert werden. Bereits seit der Lehman Brothers Pleite wächst die Beliebtheit von Wohngebäude als ein ausgezeichnetes Investment. Gute Gewinnspannen mit schlichten Immobilien zu erlangen ist in den vergangenen 10 Jahren allerdings immer schwieriger geworden. Es gibt nur noch ein paar Appartments, die zukünftig bei Aufwertungen gewinnen werden. Die überdurchschnittlich beachtlichen Gewinnspannen und tendenziell geringen Gefahren sind alternative Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften schon seit zahlreichen Monden erwähnenswerte Einkünfte. Zahlreichen privaten Anlegern ist sie bei allem, was recht ist noch eine tendenziell fremdartige Vorsorgeform. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um affengeile Kapitalanlagechanceen mit perspektivisch absolut faszinierender Gewinnmarge.

Welche weiteren Vorteile bietet eine Pflegeimmobilie?

Bei vielen Renditejägern noch immer relativ unbekanntes Kapitalanlageobjekt? Bei fachmännischen Anlegern ebenso wie Geldhäusern, Versicherungen, Fonds sowie großen Family Offices bereits seit den 80-ern dagegen als ein zukunftsorientiertes Kapitalanlageziel genutzt. Die Realität lässt sich wie folgt beschreiben: Die Allgemeinheit spart für die Altersvorsorge nicht nur zu wenig, sondern auch in das falsche Vorsorgeprodukt. Nur jeder Zweite beschäftigt sich nur am Rande oder gar nicht mit dem Thema seiner zukünftigen Rentenvorsorge. Doch in der nahen Zukunft gilt: Es droht eine große Rentenlücke, denn nur die gesetzliche Rente wird beileibe nicht reichen. Wer zukünftig nicht spart, wird feststellen: Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann zukünftig der Lebensstandard während des Rentnerdaseins gehalten werden.

Eine Entwicklung der Jahrzehnte: Geldanlage in Immobilien in Pforzheim? nicht zuletzt sondern auch wegen der Änderung der deutschen Altersstruktur .

  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zu einem Bau einer Pflegeeinrichtung kommt, sind bereits für den vorgesehenen Standort ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Nur wenn eine solche Beurteilung die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand verschiedener Faktoren sichern, wird der Bau starten.
  • Wohnimmobilien Kaufen
    Investition in „Wohnimmobilien Kaufen“ ist und bleibt eine einzigartige Intuition zur Geldanlage. Denn in kaum einen anderen Gebiet lässt sich dieser Tage Ertrag und Sicherheit besser darstellen.
  • Besicherung durch Grundbucheintrag
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie eine Renditeimmobilie erwerben. Der Eigentümer hat somit alle Rechte eines Grundstückseigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Immobilie zu jeder Zeit vererben, verschenken, in Geld verwandeln.
  • Staatlich geförderte Anlageform
    Zu unterscheiden ist hier zwischen nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann immer nur bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen berücksichtigt werden. Dazu zählen Behindertenheime, Sterbekliniken, psychiatrische Einrichtungen, stationäre Pflegewohnheime. Entsteht ein Leerstand der Pflegeimmobilie oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderungswürdigen Immobilien nicht auf die Mieteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt in einem solchen Fall der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Schutz vor Kaufkraftminderung
    Zumeist sind die Mietverträge indexiert. Das bedeutet, dass die Pacht in wiederkehrenden Abständen an steigende Preise angepasst wird. Dabei wird häufig ein Zeitraum von mehreren Jahren für eine solche Preisanpassung vereinbart.
  • Geringe Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum größten Teil der Pächter des Pflegeheimes verantwortlich. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegeimmobilie betreffen, der Fall. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Günstiges Preisniveau!
    Bereits um 80.000 Euro starten einige Angebote. Viele Kaufpreise von Pflegewohnungen liegen zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. Durch günstige Finanzierungsangebote im Zusammenspiel mit den beschriebenen Erträgen führen zu einem geringen Eigenanteil der vom Investor aufzubringen ist. Hinzu kommt die gerade jetzt minimalen Bauzinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede mehrjährige Finanzierung aus.
  • Steuerliche Vorteile
    Abschreibungen ermöglichen steuerlich zu berücksichtigende Vorteile. So können jedes Jahr Zwei Prozent auf den Gebäudeanteil und sogar Zehn Prozent auf Außenanlagen und das Inventar von der Anlagesumme in der Steuererklärung berücksichtigt werden. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich zudem eine gewisse Flexibilität. Bei einer Finanzierung des Kaufpreises sind die gezahlten Zinsen ebenso von der Steuer absetzbar.

Warum Investments in Pflegeappartement lukrativ sind:

Aus Diskretionsgründen ist es uns leider nicht möglich, alle bei uns im Angebot befindlichen Objekte online zu zeigen. Wir bitten Sie daher, in jedem Fall, um eine unmittelbare Kontaktaufnahme! Sie sind auf der Suche nach einem lukrativen Renditeobjekt oder möchten in Konzepte investieren, finden jedoch kein passendes Objekt am Markt? Kontaktieren Sie unverbindlich unseren zuständigen Berater für Anlageobjekte, um aktuelle Angebote zu erhalten. Hier trifft kundenorientierte Dienstleistung auf Kreativität und ausgiebige Marktkenntnis.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

Schreiben Sie uns eine E-Mail, wir melden uns zeitnah bei Ihnen zurück.

Pforzheim