Wohn Und Geschaeftshaus Kaufen Hamburg

Wohn und Geschäftshaus Kaufen Hamburg

Anlageimmobilien kaufen

Die Nachfrage an Sozialimmobilien wächst immens. Der demographische Wandel hat wesentliche Konsequenzen. Mehr und mehr Senioren stehen einer kleineren Anzahl jüngerer gegenüber. Die deutsche Population ist die älteste des Abendlandes, in 2060 wird geschätzt jeder 3. über 65 und jeder siebte über 80 Jahre alt sein. Zugleich steigt die Zahl an Pflegebedürftigen die nächsten Jahre bis 2060 auf 4,8 Millionen Pflegefälle an.

Wann und weshalb sich eine Pflegeimmobilie für einzelne Anleger rechnet? Der Markt für Pflegeimmobilien boomt seit zwei Dekaden nicht abreißend. Profitieren Sie von mehr als 20 Jahren Erfahrung, denn unsere Fachleute zeigen Ihnen von welchen wichtigen Faktoren die Marge bei der Kapitalanlage in eine Pflege-Immobilie abhängig ist.

Wohn und Geschäftshaus Kaufen Hamburg Braunschweig

Für Anlage-Immobilien die wir hier einmal genauer begutachten wollen ist, wie im Allgemeinen für alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem eine gute Lage wichtig. Noch vor dem Erwerb eines Renditeobjektes muss u.a der bauliche Zustand von einem neutralen Gutachter/Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Einkaufspreis passend ist und eine gute und langfristige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie erstehen. Ein Zinshaus als Investition eignet sich allgemeingültig für fast alle Kapitalanleger.

Vereinbaren Sie gern eine individuelle Beratung mit uns, gern stellen wir Ihnen das Projekt ohne Verpflichtung vor.

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Seit bald 20 Jahren im 2-jährigen Rhythmus Erhebung und Veröffentlichung der Pflegestatistik nach § 109 SGB XI

Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Bürger in der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. Deutlich mehr als ein Drittel der Pflegebedürftigen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb dieser kurzen Etappe von 10 Jahren stieg damit die Zahl der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um mehr als sechzehn Prozent – und das obwohl die Bevölkerungszahl sich gegenläufig entwickelte. 2015 waren knapp 2,9 Millionen Bürger der Bundesrepublik pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. Gemessen an der höheren Lebensdauer ist das jedoch nicht verwunderlich. Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Menge der in Heimen stationär versorgten Pflegebedürftigen um beinahe 33% (192 000 Leistungsempfänger) gestiegen. Diese Steigerung liegt insgesamt kräftig über der Bevölkerungsstatistik. Nicht zu übersehen ist, dass Frauen ab etwa dem achtzigsten Geburtstag eine augenfällig höhere Anzahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, also eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Generation. So beträgt exemplarisch bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern gleichen Alters andererseits „nur“ einunddreißig Prozentpunkte. Bekräftigung für diesen Umstand, dass in den häufigsten Fällen die Lebenspartnerin des Mannes noch lebt und die Pflege zu Hause zu einem beachtlichen Anteil Pflegeservice übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig laut § 109 SGB XI sind, sind hauptsächlich hingegen Witwen.

Welche Perspektiven hat der Markt für Pflegeimmobilien?

Schon seit Jahren haben sich Immobilien als eine ebenso langlebige wie langlebige Zuflucht erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich in des Wortes wahrster Bedeutung viel herbeiführen. Das gilt für die beständige Absicherung angefangen beim Aufbau von Vermögen bis hin zur Kapitalanlage, die zunächst fremdgenutzt und nach einigen Jahren selbstgenutzt wird. Als sichere Geldanlage ist die ETW ebenso geeignet wie ein Ferienhaus. Mit der Denkmalschutzimmobilie als Anlageklasse lässt sich eine dauerhaft gute bis sehr gute Rendite erzielen, und Sozialwohnungen als Investition sind in der heutigen Zeit eine ganz sichere Geldanlage. Zu den Rahmenbedingungen von Immobilien gehört ihre langfristige Renditeerwartung. Der Wert einer Immobilie entwickelt und stabilisiert sich unabhängig von regelmäßigen Aufs und Abs am Zinsmarkt. Immobilien überdauern im wahrsten Sinne des Wortes Teuerungen und Deflationen. Nicht grundlos werden sie vielmals als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertstabilität abgehoben. Auch in Krisenzeiten wird seiner Wertbeständigkeit wegen mit Vorliebe in Goldmünzen investiert. Die Immobilie vereint mit der bildlich ausgedrückten Alterungsbeständigkeit von Beton und der Werthaltigkeit des Goldes beides in sich.

NEWSLETTER NEUE PROJEKTE!

In Pflegeappartements investieren? Warum? Und vor allem lohnt das? Anlegen in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Pflegeappartements im Besonderen verspricht langen Zinsertrag. In erster Linie für konservative Investoren, die eine bewährte Geldanlage brauchen. Wenn die Inflation zulangt steigen die von den Bewohnern aufzubringenden Mieten , so profitieren Eigner eines Heimplatzes sicher daran. Die zu erwartenden Preissteigerungen im Immobiliensektor lassen die Prognose zu, dass eine Veräußerung mit großer Wahrscheinlichkeit mit einem Ertrag denkbar ist. Hohe Reinerlöse und interessante Performance kann unübertroffen gut mit der Investition in eine Pflegeimmobilie erlangt werden. Seit der Finanzmarktkrise erfreuen sich Häuser einer wachsenden Relevanz. Hohe Erträge mit Wohnungen zu machen ist in den vergangenen 3 Jahren und in jedem darauf folgenden Jahr immer anstrengender geworden. Bald sind es nur noch eine übersichtliche Zahl von Häusern, die demnächst bei Wertsteigerungen teilhaben werden. Die über dem Mittelwert liegenden hohen Gewinnmargen und eher geringen Risiken sind sonstige Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Ruheständler sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften bereits seit zahlreichen Jahrzehnten überwältigende Erträge. Einer Großzahl an Kleinanlegern ist sie bei allem Verständnis nach wie vor ein vergleichsweise unbekanntes Vorsorgeprozedere. Dabei handelt es sich hier um grandiose Geldanlageoptionen mit künftig enorm hochspannender Rendite.

Die vier Pflegewohnungen in Braunschweig

Pflegeappartements können stationäre Pflegeeinrichtungen sein. Diese zählen als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlicherseits legitimierten Geldanlagen die zugleich förderungswürdig sind. Zu diesem Bereich gehören zugleich Altenwohnheime, betreutes Leben sowie lokale Pflege-Einrichtungen.

Der Trend dieser Jahrzehnte: Kapitalanlage in Immobilien in Braunschweig, nicht zuletzt sondern auch wegen der Änderung der deutschen Altersstruktur in speziellen Pflegeheimen.

Bei zahlreichen Investoren fortwährend ziemlich unbekanntes Kapitalanlageobjekt. Bei fachmännischen Anlegern ebenso wie Banken, Versicherungsgesellschaften, Fonds schon seit über 30 Jahren dagegen als zukunftsorientiertes Anlageziel bekannt. Die traurige Praxis . Die meisten sparen für das Alter nicht nur viel zu wenig, sondern auch in das falsche Anlageobjekt. Fast jeder Zweite hat sich nur am Rande oder gar nicht mit seiner zukünftigen Altersvorsorge beschäftigt. Zukünftig gilt: Eine formidable Kapitallücke wird befürchtet, denn die gesetzliche Rente allein wird nicht reichend sein. Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann künftig der Lebensstandard im Alter gehalten werden.

  • Hohe Renditen
    Hohe Renditen zwischen zumeist oberhalb Vier Prozent des gezahlten Einstandspreises p.a. lassen mit den stabilen Pachteinnahmen und möglichen steuerlichen Vorteilen erreichen. Daraus ergibt sich folglich, dass Pflegewohnungen in Zwanzig Jahren großteils selbst finanzieren.
  • Wohn und Geschäftshaus Kaufen Hamburg
    Ein Investment in „Wohn und Geschäftshaus Kaufen Hamburg“ ist und bleibt eine pfiffige Wahl zur Geldanlage. Wo lassen sich in diesem Augenblick Gewinn und Schutz besser darstellen.
  • Teuerungsschutz
    Gewöhnlich sind die Pachtverträge an die allgemeine Inflationsentwicklung gekoppelt. Das bedeutet, dass die Pacht in regelmäßigen Intervallen an den steigenden Preisindex angepasst wird. Es wird häufig ein Zeitabschnitt von 5 Jahren für eine solche Dynamisierung gewählt.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sinken erheblich. Die Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Betreibers der Pflegeeinrichtung
  • Besicherung durch Grundbucheintrag
    Der Anleger wird als Besitzer der Pflegeimmobilie ins Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte eines Grundstückseigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Pflegewohnung jederzeit verkaufen, verschenken, vererben.
  • Belegungsrecht
    Einige dieser Angebote haben einen besonderen Zusatznutzen. Kapitalanleger erhalten oft das besondere Recht, das Pflegeappartement oder eine andere Pflegeeinrichtung der gleichen Betreibergruppe im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Investor selber, sondern auch für seine nahen Familienangehörigen.
  • Günstige Einstiegspreise
    Die übliche Größe liegt zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. Wirklich günstige Zinssätze und vorhin genauer erklärte Erträgen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Hinzu kommt die schon seit einigen Jahren fast lächerlich niedrigen Bauzinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede mehrjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Ortsunabhängigkeit
    Der Kapitalanleger muss nicht regelmäßig vor Ort sein, denn um die Verwaltung kümmern sich die Betreiber der Renditeimmobilie . Kommen Sie aus Dortmund? Dennoch ist es durchaus möglich in Betracht zu ziehen, eine Pflegeimmobilie in Braunschweig anzuschaffen.

Wer in Braunschweig in ein Zinshaus als Anlageimmobilie investiert, der erwartet auch eine erfolgreiche und nachhaltige Wertschöpfung.

Wir beraten Sie von der ersten Inaugenscheinnahme bis zur Unterschrift auf dem Kaufvertrag und darüber hinaus. Sie haben Fragen zu einem Objekt, oder wünschen persönliche Beratung? Dann freuen wir uns über Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Pflegeimmobilie, Ferienhaus oder Baudenkmal – welche Art der Anlage für Sie die richtige ist, welche Maßnahmen unternommen und welche Fragen geklärt werden müssen wir beraten Sie in allen Belangen und finden für Sie die geeignete Immobilie. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen gemeinsam an Ihrer sorgenfreien Zukunft zu arbeiten.

Wohlgefühl in jeder Situation – wir helfen gerne!

Pflegewohnungen