Wertanlage Eigentumswohnung

Wertanlage Eigentumswohnung

Angebote für Anlageobjekte

Diese Investition liegt im Trend nicht allein wegen des demografischen Wandels, der einen steigenden Bedarf an Pflegeplätzen zur Folge hat.

Wann und weshalb sich die Sozial-Immobilie für Privatanleger rentiert? Es boomt der Markt für Pflegeimmobilien. Spezialisten verdeutlichen jetzt von welchen wichtigen Faktoren der Ertrag bei dem Erwerb einer Pflege-Immobilie abhängig ist.

Wertanlage Eigentumswohnung Unna

Für Rendite-Immobilien die wir hier einmal genauer betrachten wollen ist, wie im Allgemeinen für alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem Lage, Lage, Lage wichtig. Noch vor dem Kauf einer Rendite-Immobilie sollte unter anderem der bauliche Zustand von einem unabhängigen Gutachter oder Sachverständigem überprüft werden. Erst wenn das Ergebnis positiv ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine gute und langfristiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie erstehen. Ein Renditeobjekt als Geldanlage eignet sich generell für fast alle Anleger.

Wir beraten Sie von der ersten Inaugenscheinnahme bis zur Unterschrift auf dem Kaufvertrag und darüber hinaus. Sie haben Fragen zu einem Objekt, oder wünschen persönliche Beratung? Dann freuen wir uns über Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Gehen Sie keinerlei unnötigen Gefahren ein und lassen Sie sich professionell beraten!

Pflegestatistik zeigt seit zwanzig Jahren Änderungen bei der Pflegebedürftigkeit

Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „erst“ jeder Zwanzigste 5 Prozent pflegebedürftig, so wurde im Kontrast dazu für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Personen dieser Generation betrug dabei 66 Prozent. Stark zunehmende Nachfrage: Von 1999 bis 2015 steigt die Menge an Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung gem. § 109 SGB XI beziehen um mehr als vierzig Prozent. Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Zahl der in Heimen vollstationär versorgten Pflegebedürftigen um beinahe 33% (192 000 Leistungsempfänger) gestiegen. Dieses Wachstum liegt insgesamt kräftig über der zu erwartenden Bevölkerungsentwicklung.

Ein passendes Objekt befindet sich in Vorbereitung.

Immobilien gelten wie eh und je als sichere Geldanlage. Sie bieten nicht nur Stabilität, Schutz vor Inflation und steuerliche Vorzüge, sondern stellen auch andere Einnahmen in der Rentenzeit dar. Fremdgenutzte Immobilien sind ausgezeichnete Geldanlagen. Bei der Konzeption von Immobilien sollten wichtige Facetten beachtet werden, um eine nachhaltige Investition zu sichern. Zu diesen Punkten zählen genauso die genaue Standort- und Marktanalyse, die Einhaltung von Bauqualität – gerade im Hinblick auf die sich konstant weiterentwickelnden Energie-Effizienz-Vorgaben – sowie eine gute Auswahl der Objektbeteiligten.

Suchen, Finden, Kaufen: Ihre Anlageimmobilie in Unna!

In Pflegewohnungen investieren. Weshalb? Investieren in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und anlegen in Seniorenresidenzen im Besonderen verspricht über Jahre dauernden Ertrag. Vor allem für größere Risiken vermeidende Investoren, welche eine erprobte Vermögensanlage ihr Eigen nennen wollen. Sobald die Mieten steigen, so partizipieren Vermieter des Heimplatzes zweifelsfrei hierbei. Ein solches Objekt mit Überschuss zu transferieren ist bei den zu erwartenden Wertsteigerungen in der nahen Zukunft absolut ohne Bedenken denkbar. Hohe Gewinne und Performance kann heute sehr gut mit der Kapitalanlage in eine Rendite-Wohnanlage erarbeitet werden. Seit Jahren sind Gebäude das beste Anlageziel und bringen über Jahre hinweg Stabilität. Die Möglichkeit sank, mit gewöhnlichen Wohnungen hohe Rendite zu machen. In nächster Zeit werden immer weniger Appartments von Aufwertungen profitieren. Die überdurchschnittlich immensen Gewinnmargen und vergleichsweise geringfügigen Risiken sind sonstige Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Banken erzielen bereits seit zahlreichen Jahren erwähnenswerte Einkünfte. Zahlreichen Privatanlegern ist sie jedoch nach wie vor ein vergleichsweise exotisches Kapitalanlagegerüst. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um erstklassige Investitionsoptionen mit perspektivisch extrem faszinierender Gewinnmarge.

Wohnungen kaufen

Pflegeappartements können lokale Pflegeheime sein. Diese gehören als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den vom Staat geförderten Kapitalanlagen die gleichzeitig förderwürdig sind. In diesen Bereich gehören zum Beispiel Alten-Wohnheime, betreutes Leben sowie lokale Pflegeeinrichtungen.

Pflegeheime gehören zu den sichersten Investitionen. Warum könnten Sie sich fragen? Die Antwort wird leicht. Eine Person die in diesem Fall investiert, lebt neben der angemessenen Rendite von zahlreichen weiteren Vorzügen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

Bei etlichen Renditejägern immer noch einigermaßen unbekanntes Kapitalanlageobjekt. Bei fachmännischen Anlegern ebenso wie Bankgesellschaften, Kapitalanlagegesellschaften, Fonds bereits seit den Achtzigern dagegen als lohnendes Anlageziel bekannt. Die traurige Praxis . Die meisten sparen für die Altersvorsorge nicht nur zu wenig, sondern leider auch falsch. Jeder Zweite hat sich nur am Rande oder gar nicht mit seiner Altersvorsorge beschäftigt. Jedoch in naher Zukunft gilt: Es droht eine riesige Kapitallücke, denn die gesetzliche Rentenversorgung allein wird beileibe nicht ausreichen. Wer für seine Zukunft nicht spart, wird feststellen müssen: Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann künftig der Lebensstandard im Alter aufrecht erhalten werden.

  • Ortsungebunden Kapital anlegen
    Selbst wer nicht vor Ort wohnt kann den Reinertrag einer Pflegeimmobilien genießen, denn die komplette Verwaltung wird komplett vom Pächter übernommen. Kommen Sie aus Reutlingen? Dennoch ist es durchaus möglich sich eine Pflegeimmobilie in Unna zuzulegen.
  • Immer noch günstige Einkaufspreise!
    Schon um 80.000 Euro starten einige Angebote. Viele Seniorenwohnungen liegen kaufpreistechnisch zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. Durch günstige Zinssätze und die oben gezeigten Erträgen führen zu einem kleinen Eigenanteil der vom Käufer zu zahlen ist. Die schon seit einigen Jahren fast lächerlich niedrigen Baufinanzierungszinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Schutz vor Inflation
    Es ist Gewohnheit, die Mietverträge an Inflation zu koppeln. Das bedeutet, dass die Pacht in zyklischen Abständen an steigende Preise angepasst wird. Dabei wird häufig ein Zeitabschnitt von 5 Jahren für eine solche Dynamisierung vereinbart.
  • Erfreuliche Pflegemarktentwicklung
    Der demographische Wandel ist ein Trend der langfristig wirkt und bereitet die günstige Konstellation für eine Gewinn bringende Investition. Daraus lässt sich schlussfolgern: Die Menschen werden nachweislich demzufolge zunehmend älter, die wachsende Nachfrage nach Pflegeheimen.
  • Wertanlage Eigentumswohnung
    Ein Investment in „Wertanlage Eigentumswohnung“ zeichnet sich als clevere Eingebung zur Vermehrung von Kapital aus. Wo lassen sich im Augenblick Rendite und Sicherheit besser verbinden.
  • Recht auf Eigenbelegung
    Käufer erhalten das vorteilhafte Recht, das Pflegeappartement oder eine andere Pflegeimmobilie des gleichen Pächters im Bedarfsfall für sich selbst zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Investor daselbst, sondern gleichzeitig auch für seine Familienangehörigen.
  • Staatliche Förderprogramme für ein Mehr an Sicherheit
    Es gibt hierbei Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen. Staatliche Förderungprogramme können immer nur bei förderfähigen Seniorenwohnungen hinzugerechnet werden. Es handelt sich hier um Sterbehäuser, Behindertenheime, psychiatrische Kliniken, stationäre Pflegewohnheime. Entsteht ein Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderungswürdigen Immobilien nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. Diese übernimmt in diesem Fall der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen. Bei dieser Form der Pflegeimmobilie kann der Investor nicht auf staatliche Mittel zurückgreifen.

So berechnet sich die Rendite Ihrer Seniorenresidenzen

Jetzt den Newsletter erhalten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

Im Bereich Objektsuche finden Sie eine große Auswahl an Renditeimmobilien als Geldanlage. Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Kalkulation Ihrer möglichen Rendite und berechnen unterschiedliche Kredite für Sie.

Pflegeappartements