Was Ist Die Immobilie Wert

Was ist die Immobilie Wert

Achtung Kapitalanleger! Einzimmerwohnung in Dinslaken

Gesicherte Einnahmen auch bei Leerstand. Jetzt unverbindlich informieren! Sicherheit durch wiederkehrende Mieteinnahmen:

Der Bedarf an Pflege-Immobilien steigt massiv an. Der demographische Wandel hat schwerwiegende Konsequenzen. Eine sinkende Anzahl an jungen Menschen steht Jahren einer bedeutend steigenden Anzahl an älteren Erdenbürgern gegenüber. Die deutsche Bevölkerung ist die älteste des Abendlandes, Auswertungen lassen erwarten, dass in 2060 wird voraussichtlich jeder 3. älter als 65 und jeder 7. älter als 80 Jahre alt sein wird. Die Anzahl der Pflegebedürftigen steigt die nächsten Jahre bis 2060 auf 4,8 Millionen Pflegefälle an.

Was ist die Immobilie Wert Dinslaken

Für Zinshäuser ist, wie für viele anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem eine gute Lage wichtig. Noch vor dem Erwerb einer Eigentumswohnung muss u.a der Bauzustand von einem neutralen Gutachter oder Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Einkaufspreis reell ist und eine gute und nachhaltiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie erstehen. Betongold als Investition eignet sich generell für einen Großteil der Anleger.

Im Bereich Objektsuche finden Sie eine große Selektion an Renditeimmobilien als Investition. Bereitwillig unterstützen wir Sie auch bei der Kalkulation Ihrer möglichen Rendite und berechnen unterschiedliche Finanzierungen für Sie.

Wir freuen uns auf Ihren Telefonanruf. Sie erreichen uns 24 Stunden.

Pflegestatistik zeigt seit 20 Jahren Entwicklungen zur Pflegebedürftigkeit

2015 gab es 2,9 Millionen Menschen, die gepflegt werden müssen, von ihnen zusammenfassend vollstationär betreut: 27 Prozent. 2015 waren in Deutschland 2.860.000 Einwohner pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Im Dezember ’99 waren 2,02 Millionen Leute pflegebedürftig. Zunahme mehr als 40% in lediglich 16 Jahren!, Die im Jahre 2009 vollstationär in Heimen betreuten Bürger waren älter als die zu Hause Gepflegten: Bei diesen Heimbewohnern waren rund 50 Prozent jenseits des 85. Geburtstages im Gegensatz dazu bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Schwerstpflegebedürftige wurden im Übrigen eher im Heim als im eigenen Wohnumfeld betreut.

Was ist bei Rendite Immobilien zu beachten?

Erwartungen entsprechend müssen in etwa 15.000 Pflegeplätze pro Kalenderjahr erschaffen werden. Ohne private Investoren für Seniorenwohnungen besteht keine Chance, jene Zahl zu erreichen. Städte und Gemeinden und kleine dem Gemeinwohl verpflichtet e Betreiber besitzen in den meisten Fällen nicht die erforderlichen Rücklagen, um ältere Häuser als Seniorenresidenzen zu erneuern oder Neubauten zu errichten. Darüber hinaus können vorhandene Alters und Pflegeheime aufgrund der geänderten Heimbauverordnung oder dem veränderten Nutzungsverhalten der Pflegebedürftigen nicht weiter betrieben werden und müssen durch Neubauten ersetzt werden. Eine stets zunehmende Nachfrage nach modernsten Einrichtungen wird aufgrund dessen überregional auf längere Sicht gegeben sein. Für institutionelle Anleger, die nach einem nachhaltigen Kapitalanlagevehikel suchen, bieten sich Pflegeappartements als Investition daher an.

Dinslaken

Seniorenheim & Altenpflegeheim Immobilie!

In Pflegewohnungen anlegen. Wie – das geht? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Die Investition in Zinshäuser im Allgemeinen und anlegen in Pflegeappartements im Besonderen bedeutet mehr Erträge als bei anderen als sicher bezeichneten Finanzanlagen. Vor allem für große Gefahren vermeidende einzelne Anleger, welche eine bewährte Kapitalanlage brauchen. Wenn der Preisanstieg greift steigen die monatlichen Mieten , so profitieren Eigentümer eines Appartements selbstverständlich daran. Betongold mit Profit zu verkaufen ist bei den kommenden Aufwertungen in der Zukunft fraglos ohne weiteres zu machen. Die Kapitalanlage in ein Zinshaus ist somit ideal geeignet, um hohe Ausbeuten und Performance zu erzielen. Seit einigen Jahrhunderten stellen Häuser sehr gutes Investment dar und bringen über viele Jahre Vertrauenswürdigkeit. Hohe Erträge mit gewöhnlichen Häusern zu erwirtschaften ist in den verflossenen drei Jahren jedoch immer anspruchsvoller geworden. Zukünftig werden immer weniger Appartements von Aufwertungen partizipieren. Die überdurchschnittlich immensen Gewinnspannen und tendenziell geringfügigen Gefahren sind weitere Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionisten sprechen. Die großen institutionellen Anleger erzielen schon seit vielen Jahrzehnten glänzende Erlöse. Den meisten kleinen Anlegern ist sie indes noch ein recht fremdartiges Vorsorgekonzept. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um beispiellose Kapitalanlagechanceen mit zukünftig enorm faszinierender Gewinnspanne.

Die Bundesbürger sparen nicht nur zu wenig, sondern auch falsch

Seniorenresidenzen können lokale Pflegeeinrichtungen sein. Diese gehören als sogenannte Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlicherseits geförderten Kapitalanlagen die zugleich förderwürdig sind. Zu diesem Bereich zählen zum Beispiel Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen wie auch lokale Pflegeeinrichtungen.

Pflegeheime zählen zu den sichersten und zugleich bekanntesten Anlagen. Warum werden Sie sich nun fragen? Die Lösung wird einfach. Wer als Kapitalanleger hier anlegt, lebt neben einer angemessenen Gewinnmarge von zahlreichen weiteren Vorteilen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

  • Gewinn bringende Entwicklungen im Pflegemarkt
    Der demografische Wandel ist ein langfristig wirkender Trend und bereitet dem Anleger einen günstigen Augenblick für eine gewinnbringende Investition. Daraus lässt sich schlussfolgern: Die Menschen werden demzufolge zunehmend älter, die steigende Nachfrage nach Pflegeplätzen.
  • Schutz vor Kaufkraftminderung
    Die Pachtverträge sind indexiert. Das bedeutet, dass die Pacht in zyklischen Abständen an steigende Preise angepasst wird.
  • Geringe Instandhaltung
    Für die Instandhaltung ist zum größten Teil der Betreiber des Pflegeheimes verantwortlich. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegewohnung betreffen, der Fall. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Immer noch günstige Einstiegspreise!
    Ein typisches Investment beginnt oftmals zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. Durch günstige Zinssätze und wie bereits erklärt Renditen führen zu überschaubaren Zuzahlungen. Hinzu kommt die schon seit einigen Jahren minimalen Baufinanzierungszinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Was ist die Immobilie Wert
    Investition in „Was ist die Immobilie Wert“ ist und bleibt eine einzigartige Idee zur Geldanlage. Wo lässt sich im Moment Ertrag und Sicherheit besser darstellen.
  • Längerfristige Mieten
    Der Mietvertrag wird mit einem Generalmietvertrag mit einer Laufzeit des Vertrages von zumindest 20 Jahren vereinbart. In aller Regel kann solch ein Vertragswerk durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre verlängert werden. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer des Pflegeappartements, auf jeden Fall bei förderfähigen stationären Pflegeeinrichtungen, nicht auf die Einnahmen verzichten.
  • Niedriger Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. Sie als Eigentümer müssen sich nicht selbst um Nebenkostenabrechnung und/oder Mietersuche kümmern.

Pflegeappartement in den größten Städten

Gehen Sie keinerlei unnötigen Gefahren ein und lassen Sie sich kompetent beraten!

Service für Kapitalanleger Profitieren Sie beim Kauf einer Pflegeimmobilie von zahlreichen Vorzügen und erzielen Sie auf Dauer verlässliche und hohe Renditen. Wir beraten Sie gerne!

Was ist die Immobilie Wert Dinslaken