Vermoegensanlage

Vermögensanlage

Fünf beliebte Anlage-Möglichkeiten: Verteilen bringt Sicherheit

Mit dem demografischen Wandel veränderte sich die Nachfrage nach Pflegeplätzen und veränderte prognostizierbar für die nächsten Jahre die Nachfrage nach Pflegeplätzen und erzeugt aus diesem Grund eine besondere Tendenz.

Aus welchem Grund sich eine Sozialimmobilie für private Anleger rechnet? Der Markt für Pflegeimmobilien boomt seit vielen Jahren stetig. Profitieren Sie von bald 30 Jahren Erfahrung, denn unsere Spezialisten begründen Ihnen von welchen zu beachtenden Faktoren ein Profit bei dem Erwerb einer Pflegeimmobilie abhängig ist.

Vermögensanlage Neumünster

Ein Haus wird ein Jahr nach der Fertigstellung des Bauwerks zur Bestandsimmobilie. Aus steuerlicher Sicht gesehen wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit zwei Prozent über 50 Jahre abgeschrieben. Für gewerblich genutzte Immobilien haben andere Abschreibungssätze Gültigkeit.

Neugierig? Am besten gleich Kontakt aufnehmen und einen individuellen Beratungstermin vereinbaren. Gerne begleiten wir Sie auch bei der Besichtigung eines Pflegeheims Ihrer Wahl.

Entspannt von zu Hause oder dem Büro aus beraten lassen. Via Desktop-Sharing.

Immobilien sind unsere Leidenschaft. Wenn Sie sich für Pflegeimmobilien oder ein Pflegeappartement als Geldanlage interessieren, finden Sie in uns einen zuverlässigen und vertrauensvollen Partner mit jahrzehntelanger Praxis, der für Sie die passende Wertanlage findet. Nutzen Sie unseren kompetenten Service und setzen Sie sich mit uns in Verbindung – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Seit 1999 wird vonseiten der Statistischen Ämter des Bundes und der Bundesländer im 2-jährigen Takt die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben. Mit der Publikation dieser Statistik hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  1. Im Dezember 2015 waren knapp 2,9 Millionen Menschen der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. Gemessen an der höheren Lebensdauer ist das zugegeben nicht verwunderlich.
  2. Es waren im Dezember 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Leute pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Nur sechzehn Jahre vorher waren 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Anstieg um fast 900.000 Pflegebedürftige.
  3. Binnen ist vierzehn Jahren (2001-2015) ist die Anzahl der in Heimen stationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um ein Drittel (192 000 Pflegebedürftige) angestiegen. Diese Zunahme liegt in letzter Konsequenz stark über der Zukunftserwartung.
  4. Die im Jahre 2009 vollstationär im Heim versorgten Bürger waren älter als die zu Hause Gepflegten: Von den in Heimen gepflegten waren rund fünfzig Prozent jenseits des 85. Lebensjahres im Gegensatz dazu bei den zu Hause Versorgten noch unter dreißig Prozent. Schwerstpflegebedürftige werden weiterhin eher im Heim als im eigenen Wohnumfeld betreut.

Der geeignete Standort für Rendite Immobilien

Für Zinshäuser auf die wir hier eingehen wollen ist, wie im Allgemeinen für viele anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Noch vor dem Erwerb einer Rendite-Immobilie muss der Bauzustand von einem neutralen Gutachter/Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn nach Abschluss dieser Prüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Einkaufspreis reell ist und eine sichere und langfristige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie kaufen. Eine Anlageimmobilie als Geldanlage eignet sich allgemein für einen Großteil der Anleger.

Senioren Immobilien

Die Anlageform!

In Seniorenwohnungen anlegen! Warum? Wieso? Funktioniert das? Investieren in Wohnungen im Allgemeinen und anlegen in Pflegeappartements im Speziellen rentiert sich. Besonders geeignet für sicherheitsbewusste Anleger, die eine verlässliche Finanzanlage benötigen. Steigen die monatlichen Mieten an, so partizipieren Besitzer des Appartements natürlich daran. In den letzten 8 Jahren erlebten Kaufpreissteigerungen bei Immobilien führen dazu, dass für die Zukunft vorhergesagt werden kann, dass eine Veräußerung mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Überschuss machbar ist. Hohe Ausbeute und Wertzuwächse kann heute trefflich mit der Investition in ein Renditeobjekt erreicht werden. Nicht erst seit dem Beginn der Hypothekenkrise wächst das Interesse an Immobilien als ein ideales Kapitalanlageziel. Gute Erträge mit einfachen Immobilien zu erreichen ist in den letzten zehn Jahren jedoch immer mühsamer geworden. Aufwertungen bei Immobilien? Demnächst profitieren nur noch einige wenige. Die überdurchschnittlich enormen Renditen und vergleichsweise geringen Gefahren sind alternative Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionisten sprechen. Die Großanleger erzielen bereits seit vielen Monden erwähnenswerte Überschüsse. Zahlreichen kleinen Anlegern ist sie trotzdem noch eine relativ fremdartige Vorsorgeform. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um herausragende Investitionschanceen mit perspektivisch enorm hochspannender Rendite.

Warum investieren

Die Menschen leben in der heutigen Zeit länger gesund als noch zu Anfang des letzten Jahrhunderts. Die Ausweitung von Lebensspanne führt zu den positiven Auswirkungen, dass Enkelkinder und selbst Urenkel noch eine fitte Rentnergeneration erleben können. Auf der anderen Seite nehmen die Schwierigkeiten, welche mit einem steigenden Alter einher gehen zu. Damit einher geht ein steigender Bedarf von Pflegeheimplätzen.

Pflegeappartements können lokale Pflegeheime sein. Diese gehören als sogenannte Wohlfahrtsimmobilien zu den vom Staat geförderten Geldanlagen die gleichzeitig förderungswürdig sind. In diesen Bereich gehören zum Beispiel Altenwohnheime, betreutes Leben sowie lokale Pflegeeinrichtungen.

Pflegeimmobilien zählen zu den sichersten Renditebringern. Warum werden Sie sich fragen? Die Lösung ist leicht. Wer in diesem Fall Geld anlegt, profitiert abgesehen von einer guten Gewinnmarge von vielen anderen Vorzügen, die sich in jedem Fall sehen lassen können.

  • Staatliche Förderungen für mehr Sicherheit
    Es gibt hierbei jedoch Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Staatliche Förderungprogramme können jedoch nur bei förderfähigen Seniorenwohnungen berücksichtigt werden. Es handelt sich hierbei um stationäre Pflegeheime, psychiatrische Einrichtungen, Sterbehäuser, Behindertenheime. Entsteht ein Leerstand der Pflegewohnung oder einer Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderfähigen Pflegeappartments nicht auf Pachteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt in einem solchen Fall der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Vorbelegungsrecht
    Einige dieser Angebote haben einen besonderen Vorteil. Käufer haben häufig das vorteilhafte Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Immobilie innerhalb der gleichen Betreibergruppe im Bedarfsfall für sich selbst zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Investor selber, sondern auch für seine nahen Familienangehörigen.
  • Entwicklung im Pflegemarkt in den folgenden Jahren
    Die Änderung der Altersstruktur ist ein langfristig wirkender Trend und bietet eine Möglichkeit für eine effektive Investition. Daraus lässt sich schlussfolgern: Die Menschen werden tatsächlich ständig älter, ein steigender Bedarf an Pflegeplätzen entsteht.
  • Längerfristige Mieteinnahmen
    Das Mietverhältnis wird mit einem Generalmieter und einer Vertragslaufzeit von zumindest 20 Jahren abgeschlossen. Regelmäßig besteht die Möglichkeit diesen Vertrag mit einer Verlängerungsoption um zumeist Fünf bis Zehn Jahre fortzuführen. Selbst bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, so gilt dies jedenfalls bei förderfähigen stationären Pflegeimmobilien, nicht auf Einnahmen verzichten.
  • Vermögensanlage
    Investition in „Vermögensanlage“ zeichnet sich als clevere Eingebung zur Geldvermehrung aus. Wo lässt sich zurzeit Ertrag und Sicherheit besser darstellen.
  • Immer noch Einstiegspreise
    Pflegeimmobilien können in Abhängigkeit von Größe und Lage zu Preisen zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR gekauft werden. Günstige Zinssätze im Zusammenspiel mit den beschriebenen Erträgen führen zu überschaubaren Zuzahlungen. Die gerade jetzt niedrigen Bauzinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede langjährige Finanzierung aus.

Der ideale Standort für Pflegeimmobilien

Immobilien sind unsere Leidenschaft. Wenn Sie sich für Pflegeimmobilien oder ein Pflegeappartement als Geldanlage interessieren, finden Sie in uns einen zuverlässigen und vertrauensvollen Partner mit jahrzehntelanger Praxis, der für Sie die passende Wertanlage entdeckt. Nutzen Sie unseren kompetenten Service und setzen Sie sich mit uns in Verbindung – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Beim Kauf und Verkauf von Anlageimmobilien sind Verschwiegenheit, Expertenwissen und Fingerspitzengefühl gefragt. Nutzen Sie, als Kaufinteressent oder Verkäufer, unsere langjährige Erfahrung und unser Knowhow im Bereich Verkauf!

Senioren Immobilien