Verkaufen Haus

Verkaufen Haus

Kriterienkatalog zur Beurteilung von Pflegeimmobilien

Weshalb sich eine Pflege-Immobilie für Privatanleger lohnt? Es boomt das Angebot für Pflegeimmobilien. Profitieren Sie von bald 30 Jahren Erfahrung, denn unsere Fachleute zeigen jetzt von welchen wichtigen Faktoren die Rendite bei der Erwerbung einer Pflegeimmobilie abhängt.

Mietrendite Pflegeappartement / Eigenkapitalrendite Pflegeimmobilie wo liegen die Differenzen? Nicht bloß in Zeiten niedriger Zinssätze bleiben (vermietete) Immobilien eine renditeträchtige Anlagemöglichkeit. Gleichwohl empfiehlt sich bei der Kapitalanlage in Immobilien eine genaue Analyse und Kalkulation. So ist die Kalkulation der Eigenkapitalrentabilität auf Grundlage der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine angemessene Option, um die Profitabilität der Liegenschaft einzuschätzen. Vor allem bei Pflegeimmobilien wird für die Beurteilung das Ertragswertverfahren angewandt.

Verkaufen Haus Schwerin

Jede Immobilie wird ein Jahr nach der Vollendung des Bauwerks zum Bestandsobjekt. Aus steuerlicher Sicht gesehen wird diese Immobilie linear mit 2 Prozent über 50 Jahre abgeschrieben.

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir kennen den Markt seit vielen Jahren und finden schnell und diskret das passende Objekt. Übrigens: Wir übernehmen auch die Verwaltung und unterstützen Sie bei der Erhaltung und Wertsteigerung Ihrer Immobilie.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

Schicken Sie uns doch gleich persönlich auf die Suche nach Ihrer Traumimmobilie.

Datenveröffentlichung im zweijährigen Takt zur Entwicklung der Pflegebedürftigkeit

  • Die 2009 vollstationär im Heim versorgten Einwohner waren älter als die zu Hause Gepflegten: Von den in Heimen gepflegten waren rund 50 Prozent jenseits des 85. Lebensjahres im Gegensatz dazu bei den zu Hause Versorgten knapp 30%. Eher im Heim als im gewohnten Umfeld wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen und zwar unabhängig der Altersklasse betreut.
  • Es waren 2015 in Deutschland 2.860.000 Bürger pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Im Jahr 1999 waren gerade einmal 2,02 Millionen Einwohner pflegebedürftig. Wachstum um fast 900.000 Pflegebedürftige.
  • 2015 gab es 2,9 Millionen Pflegebedürftige davon insgesamt in Heimen vollstationär versorgt: 783 000 (27 %).
  • Im Dezember 2015 waren knapp 2,9 Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. Unter Bezugnahme der höheren Lebenserwartung ist es durchaus nicht verwunderlich.
  • Ein stark wachsender Markt: Von 1999 bis 2015 steigt die Menge an Menschen, die gepflegt werden müssen um mehr als vierzig Prozent.

Beste Voraussetzungen für hohe Rendite und Inflationsschutz

Warum es sich jetzt immer noch rentiert in Pflegeimmobilien Kapital Gewinn bringend zu verwenden. Pflegeappartement kaufen. Größere Projekte wie Pflegeheime werden mehr und mehr als einzelne Wohnungen an einzelne Anleger verkauft ? stressfrei ohne Vermietrisiko und eine garantierte Mietrendite inklusive. Für Projektant und Kapitalnleger ertragreich. Die in der Vergangenheit zu knapp gebauten Kapazitäten machen sich in fehlenden Heimplätzen bemerkbar. Kleinanleger willkommen – denn die sind mit einer geringeren Ausbeute Anleger sind häufig in der Lage zumindest eine einzelne Pflegeimmobilie zu bestreiten – der Pächter übernimmt dabei alle vermietertypischen Aufgaben wie die fortwährende Wohnungsvermietung und Instandhaltung. Zuverlässige Gewinnspannen von 4 – 6 % machen es dem an vernünftigen Erträgen interessierten Kapitalanleger einfach eine positive Kaufentscheidung zu treffen.

Schwerin

Prognose zum Pflegeheimbedarf bis 2030!

In Pflegeheime anlegen. Warum? Wieso? Weshalb? Lohnt sich das? Die Investition in Wohnungen im Allgemeinen und anlegen in Pflegeappartements im Speziellen lohnt sich in der jetzigen Zeit. Vor allem für vorsichtige Investoren, die eine sichere Vermögensanlage benötigen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so partizipieren Inhaber eines Heimplatzes zweifelsfrei daran. Die zu erwartenden Aufwertungen im Immobiliensektor lassen die Prognose zu, dass der Verkauf mit großer Vorhersagewahrscheinlichkeit mit Profit ausführbar ist. Eine unübertroffen passende Investmentidee um hohe Ausbeuten und Performance zu erzielen ist eine Anlage in ein Renditeobjekt. Vor allem nach der Bankenkrise geniessen Wohngebäude eine wachsende Wertschätzung. Gute Rendite mit schlichten Immobilien zu erwirtschaften ist in den vorangegangenen 10 Jahren jedoch immer strapaziöser geworden. Wertsteigerungen bei Häusern? In voraussehbarer Zeit partizipieren nur noch wenige. Die oberhalb dem Durchschnitt liegenden enormen Renditen und vergleichsweise geringen Gefahren sind weitere Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Bankinstitute erzielen schon seit zahlreichen Jahrzehnten gloriose Überschüsse. Zahlreichen kleinen Anlegern ist sie allerdings nach wie vor ein relativ fremdartiges Vorsorgekonzept. Hierbei handelt es sich hier um affengeile Geldanlagegelegenheiten mit zukünftig absolut hochspannender Rendite.

Betreutes Wohnen im Alter

Wie ist die aktuelle Situation . Sparen in den Bausparvertrag? Zinssparbriefe und Fonds bringen kaum Rendite. Für den Fall das dabei doch eine Mini-Rendite heraus kommt, wird selbige von Steuern und der Geldentwertung aufgefressen. Welche weiteren Möglichkeiten existieren? Anlage in Wertpapieren, Aktien-Fonds und Zertifikaten, führt bei zahlreichen Investoren zu Stirnrunzeln und an ein Wiedererleben an den Neuen Markt und seinen Absturz. Selbst aus heutigem Standpunkt gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß die Gefahr . Die Investition in ein Altersheim beziehungsweise in eine Seniorenresidenz bedeutet für dich als Anleger passable Rendite.

Seniorenresidenzen können stationäre Pflegeheime sein. Sie zählen als die bekannten Sozialimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates geförderten Geldanlagen die aus heutiger Sicht förderungsfähig sind. In diesen Bereich gehören jedenfalls Altenwohnheime, betreutes Leben sowie lokale Pflegeeinrichtungen.

  • Vorteilhaftes Preisniveau
    Pflegeimmobilien können in Abhängigkeit von Größe und Lage zu einem Preis zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR erworben werden. In Verbindung von günstigen Finanzierungen und die oben gezeigten Erträgen führen zu einem kleinen Eigenanteil der vom Käufer zu zahlen ist. Hinzu kommt die gerade jetzt minimalen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede mehrjährige Finanzierung aus.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zum Bau einer Pflegeimmobilie kommt, sind bereits für den vorgesehenen Standort ausführliche Standortanalysen durchgeführt. Nur dann wenn eine solche Bewertung die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand verschiedener Faktoren besichern, wird gebaut.
  • Staatliche Förderungen
    Es gibt hierbei jedoch Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen. Die staatlichen Förderungen können ausschließlich bei förderfähigen Pflegeappartements einbezogen werden. Dazu zählen psychiatrische Einrichtungen, stationäre Pflegewohnheime, Behindertenheime, Sterbehäuser. Bei eventuellen Leerstand der Pflegewohnung oder einer Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen nicht auf Mieteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Investor bedeutet das, dass hier nur die steuerrelevanten Möglichkeiten gelten.
  • Verkaufen Haus
    Ein Investment in „Verkaufen Haus“ zeichnet sich als einzigartige Idee zur Geldanlage aus. Denn in kaum einen anderen Bereich lassen sich in diesen Tagen Gewinn und Schutz besser verbinden.
  • Ansehnliche Renditen
    In der heutigen Zeit kaum noch realistische Mietrenditen von oftmals oberhalb 4 % des Marktpreises per annum lassen sich durch die gesicherten Mieteinnahmen und den gewährten fiskalischen Vorteilen darstellen. Daraus ergibt sich , dass Seniorenwohnungen schon nach wenigen Jahren in Abhängigkeit der gewählten Tilgung selbst finanzieren.
  • Vorbelegungsrecht
    Investoren haben oftmals das vorteilhafte Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Pflegeeinrichtung des gleichen Pächters im Bedarfsfall für sich selbst zu beanspruchen. Oft gilt dieses Recht nicht nur für den Kapitalanleger selber, sondern auch für nahe Angehörige.

Pflegewohnung Steuervorteile und kein Mietausfallrisiko

Informieren Sie sich regelmäßig und kostenfrei.

Sprechen Sie uns einfach an! Gerne helfen wir Ihnen mit detaillierten Informationen zu allen Vorteilen und auch Gefahren einer Pflegeimmobilie als Kapitalanlage weiter. Profitieren Sie von unseren langjährigen Erfahrungen in diesem Gebiet.

Zu allen auf unserem Marktplatz angebotenen Anlage-Immobilien erhalten Sie immer auch eine umfangreiche Standortbeschreibung! Gerne beraten wir Sie persönlich bei der Beurteilung eines Standortes. Sie erreichen uns schnell über das Kontaktformular.

Schwerin