Kategorien
Allgemein

Renditerechner Wohnung Vermieten

Renditerechner Wohnung Vermieten

Betongold – Geldanlage in Immobilien

Diese Form der Sicherung von Verdienst für die nächsten vierzig Jahre stellt einen aktuellen Trend dar wegen des Wandels der Altersstruktur , dem ein steigende Nachfrage an Pflegeplätzen folgen direkt aufeinander.

Renditerechner Wohnung Vermieten Dormagen

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang ebenfalls als Anlageimmobilie bezeichnet, als Geldanlage ist sie die klassische Neueinsteigerimmobilie. Sie eignet sich vor allem für Investoren, die bis dato im Immobilienkapitalanlagebereich noch nicht sonderlich sachkundig sind.

Ich habe Interesse an dem Objekt und bitte um Zusendung von Informationsmaterial.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Veröffentlichung von Statistik im zweijährigen Takt zu Pflegebedürftigkeit

  • Ein stark wachsender Bedarf: Im Ganzen um mehr als 40% gewachsene Anzahl an Pflegebedürftigen als 1999 bereits im Jahr 2015 festgestellt.
  • Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Menge der in Heimen vollstationär versorgten Pflegebedürftigen um 32,4 % (192 000 der Pflege Bedürftigen) angestiegen. Der Anstieg liegt alles in allem weit über der demografischen Erwartung.
  • Ausgeprägt ist, dass Frauen ab annäherungsweise dem achtzigsten Lebensjahr eine außerordentlich größere Zahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So beträgt exemplarisch bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern in der gleichen Altersgruppe im Kontrast dazu „lediglich“ 31 Prozent. Das lässt sich aber auch damit rechtfertigen, dass besonders häufig die Gattin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem großen Beitrag meistens in Gemeinschaft mit einem ambulanten Pflegedienst übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig gemäß § 109 SGB XI sind, sind im Regelfall im Gegensatz dazu Witwen.
  • Es waren im Dezember 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Im Jahr 1999 waren gerade einmal 2,02 Millionen Personen pflegebedürftig. Zunahme um fast 900.000 Pflegebedürftige.

Ausgewählte Anlageimmobilien in Dormagen mit hoher zu erwartender Wertsteigerung

Im Direktvergleich zu althergebrachten Wohn- oder Büroimmobilien bieten Pflegeimmobilien eine Reihe von wesentlichen Vorzügen. Durch die Kooperation mit fachkundigen und langjährig erfahrenen Betreibern ist eine beständige Vermietung über eine große Zahl von Jahre hinaus garantiert. Die Betreiber der Senioren Immobilien kümmern sich um die laufende Betreuung des Objekts, um Renovierungen nach Auszügen sowie um die Neubelegung. Seniorenresidenzen sind eine Assetklasse mit einer anerkannten Standardisierung und Finanzierbarkeit. Die Refinanzierung geschieht zu einem nicht unwesentlichen Teil durch Pflege- und Sozialkassen. Höhere Renditen als für Wohnungsinvestments, derzeitig überschlägig 4 % und 6 %; machen diese Assetklasse für Kapitalanleger interessant.

Immobilienmarkt in Dormagen: Lohnt sich noch Betongold für Anleger?!

In Pflegeappartements investieren? Wie geht das? Rentiert das? Ein Investment in Zinshäusern im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Pflegewohnungen im Besonderen garantiert mehrjährigen Zins. Vor allem für unsichere Investoren, welche eine zuverlässige Finanzanlage besitzen wollen. Sobald die Mietzahlungen steigen, so profitieren Eigner eines Appartements . In den letzten 120 Monaten erlebten Wertsteigerungen bei Immobilien lassen die Voraussage zu, dass eine Veräußerung mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Profit realisierbar ist. Eine trefflich passende Chance um hohe positive Ergebnisse und Wertsteigerungen zu erlangen ist eine Anlage in eine Rendite-Wohnanlage. Bereits seit dem Untergang von Lehman Brothers steigt der Stellenwert von Zinshäuser als ausgezeichnetes Anlageobjekt. Interessante Erträge mit schlichten Immobilien zu erlangen ist in den letzten 3 Jahren jedoch immer strapaziöser geworden. Es gibt nur sehr wenige Wohnungen, die zukünftig bei Wertsteigerungen gewinnen werden. Die überdurchschnittlich beachtlichen Gewinnmargen und vergleichsweise geringfügigen Gefahren sind andere Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Banken erzielen schon seit vielen Jahrzehnten bedeutende Einkünfte. Zahlreichen Kleinanlegern ist sie allerdings noch eine tendenziell unbekannte Vorsorgeform. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um treffliche Kapitalanlagemöglichkeiten mit künftig absolut hochinteressanter Rendite.

Investieren in Senioren- und Pflegeimmobilien

Bei etlichen Anlegern noch immer relativ unbekanntes Kapitalanlageobjekt? Bei fachmännischen Anlegern wie Bankgesellschaften, Kapitalanlagegesellschaften, Fonds schon seit den 80-ern dagegen als ein erfolgreiches Anlageziel genutzt. Die Praxis sieht wie folgt aus. Die Allgemeinheit spart für das Rentnerdasein nicht nur viel zu wenig, sondern auch falsch. Jeder Zweite beschäftigt sich nur am Rande oder überhaupt nicht mit dem Thema seiner Rentenvorsorge. Jedoch in der nahen Zukunft gilt: Eine schrecklich große Versorgungslücke wird von auf das Thema Vorsorge spezialisierten Beratern voraus gesagt, denn allein die gesetzliche Rentenversicherung wird nicht reichend sein. Wer nicht spart, wird feststellen: Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann künftig der Lebensstandard im Alter aufrecht erhalten werden.

Die Menschen in Deutschland leben in der heutigen Zeit um Jahrzehnte länger als noch vor einigen Jahren. Diese Verlängerung der Lebenszeit führt zu den schönen Effekten, dass Enkelkinder und selbst Urenkel noch eine nach wie vor fitte Rentnergeneration erleben können. Andererseits nehmen die Schwierigkeiten, die mit dem steigenden Alter einher gehen zu. Damit einher geht eine zunehmende Nachfrage nach Pflegeplätzen.

Ein Trend der vergangenen Jahrzehnte: Kapitalanlage in Seniorenwohnungen in Dormagen, nicht zuletzt sondern auch wegen des starken Anstiegs an benötigten Pflegeplätzen .

  • Renditerechner Wohnung Vermieten
    Ein Investment in „Renditerechner Wohnung Vermieten“ zeichnet sich als kreative Eingebung zur Geldanlage aus. Wo lassen sich in diesem Augenblick Gewinn und Schutz besser verbinden.
  • Grundbucheintrag
    Jeder Investor wird als Besitzer der Seniorenresidenz ins Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte eines Eigners. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Pflegewohnung jederzeit in Geld verwandeln, vermachen, verschenken.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zu einem Bau einer Pflegeeinrichtung kommt, wurden bereits ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur dann wenn eine solche Bewertung die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand verschiedener Faktoren besichern, wird der Bau starten.
  • Positive Entwicklung des Pflegemarktes in den nächsten Jahrzehnten
    Die Veränderung der Gesellschaftsstruktur ist ein Trend der langfristig wirkt und bereitet die günstige Konstellation für eine Gewinn bringende Investition. Die Menschen werden tatsächlich demzufolge zunehmend älter, ein vermehrter Bedarf an Pflegeeinrichtungen entsteht.
  • Anständige Ergebnisse
    Hohe Vermietungsergebnisse von oftmals oberhalb 4 Prozent des gezahlten Kaufpreises jährlich lassen mit den stabilen Mieteinnahmen und möglichen Fiskalvorteilen darstellen. So ergibt sich , dass sich Seniorenwohnungen schon nach Zwanzig Jahren zu einem hohen Prozentsatz selbst refinanzieren.
  • Geringe Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum Hauptteil der Betreiber des Pflegeheimes verantwortlich. Sie als Kapitalanleger sind lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Geringer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sinken erheblich. ,und dazu gehören Sozialimmobilien wie Pflegeheime, nicht zu den Aufgaben des Besitzers sondern sind Aufgabe des Betreibers.

Renditeimmobilie Gibt es eine staatliche Förderung?

Vereinbaren Sie gern eine individuelle Beratung mit uns, gern stellen wir Ihnen das Projekt ohne Verpflichtung vor.

Sichern Sie sich jetzt Ihre maximale Steuerrückerstattung! Setzen Sie auf uns als erfahrenen Spezialisten bei Ihrer Recherche nach einer Eigentumswohnung zur Geldanlage.

Pflegeimmobilien gelten seit geraumer Zeit als weitsichtige und verlässliche Investition. Mehr darüber lesen Sie in unserem Ratgeber.

Dormagen
Kategorien
Allgemein

Zu Vermieten

Zu Vermieten

Sozialverträgliche Rendite statt Betongold

Mietrendite Altenwohnheim / Eigenkapitalrentabilität Pflegeimmobilie wo befinden sich die Differenzen? Nicht allein in Zeiten niedriger Zinssätze sind (vermietete) Immobilien eine ertragsträchtige Anlageklasse. Dessen ungeachtet empfiehlt sich bei der Kapitalanlage in Immobilien eine genaue Analyse und Berechnung. So ist die Kalkulation der Eigenkapitalrendite auf Basis der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine gute Möglichkeit, um die Profitabilität der Liegenschaft zu ermitteln. Vorrangig bei Pflegeimmobilien wird für die Beurteilung das Ertragswertverfahren angewendet.

Mit dem einsetzen der Veränderungen an der Altersstruktur des deutschen Volkes stieg der Bedarf an Pflegeplätzen und steigert ebenso auch somit klar prognostizierbar die Nachfrage nach Pflegeplätzen und bewirkt darum eine besondere Tendenz.

Zu Vermieten Würzburg

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang ebenfalls als Renditeimmobilie bezeichnet, als Geldanlage ist sie die klassische Neueinsteigerimmobilie. Sie eignet sich hauptsächlich für Investoren, die bislang im Immobilienanlagebereich noch nicht so sachverständig sind.

Wir sind spezialisiert auf das Investment und die Vermittlung von Wohn- und Gewerbeimmobilien als Kapital- und Vermögensanlage.

Sprechen Sie uns einfach an! Gerne helfen wir Ihnen mit detaillierten Informationen zu allen Vorzügen und auch Risiken einer Pflegeimmobilie als Investition weiter. Profitieren Sie von unseren jahrelangen Erfahrungen in diesem Gebiet.

Pflegestatistik zeigt seit 1999 Entwicklungen zur Pflegebedürftigkeit

  1. Die im Jahre 2009 stationär im Heim betreuten Bürger waren älter als die zu Hause Gepflegten: Bei diesen Heimbewohnern waren rund 50 Prozent jenseits des 85. Lebensjahres hingegen bei den im gewohnten Umfeld Versorgten knapp 30%. Schwerstpflegebedürftige werden weiterhin eher im Heim als in den eigenen 4 Wänden betreut.
  2. Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „nur“ jeder Zwanzigste 5% pflegebedürftig, so wurde im Unterschied dazu für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Personen dieser Altersgruppe betrug dabei sechsundsechzig Prozent.
  3. Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Menge der in Heimen stationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um ein Drittel (192 000 Leistungsempfänger) angestiegen. Dieses Wachstum liegt zu guter Letzt kräftig über der Zukunftserwartung.

Rendite berechnen für Ihre Immobilie – mit der Nettomietrendite

Im Direktvergleich zu althergebrachten Wohn- oder Büroimmobilien bieten Pflegeimmobilien eine Reihe von wesentlichen Vorzügen. Durch die Kooperation mit fachkundigen und jahrelang erfahrenen Betreibern ist eine zuverlässige Vermietung über zahlreiche Jahre hinaus gesichert. Die Betreiber der Pflegeimmobilien kümmern sich um die laufende Betreuung des Objekts, um Renovierungen nach Auszügen wie auch um die Neubelegung. Pflegeimmobilien sind eine Assetklasse mit einer etablierten Normierung und Finanzierbarkeit. Die Refinanzierung geschieht zu einem nicht unwesentlichen Teil durch Pflege- und Sozialkassen. Höhere Renditen als für Etagenwohnungen, momentan in etwa Vier und Sechs Prozent; machen dieses Investment für Anleger attraktiv.

Die Pflegeimmobilie!

In Seniorenwohnungen anlegen. Investieren in Wohnungen im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Pflegeheime im Speziellen macht sich bezahlt. In erster Linie für sicherheitsbewusste Privatanleger, welche eine erprobte Finanzanlage benötigen. Immer wenn die Mieten steigen, so verdienen Inhaber eines Appartements zweifellos hierbei. Betongold mit Überschuss zu transferieren ist bei den zu erwartenden Aufwertungen demnächst außer Zweifel kurzerhand zu schaffen. Die trefflich passende Investitionsmöglichkeit um perfekte Gewinne und spannende Wertzuwächse zu erzielen ist die Geldanlage in ein Renditeobjekt. Seit Jahrhunderten stellen Immobilien das geeignete Anlageobjekt dar und bedeuten über viele Jahre Stabilität. Es ist aber schwierig geworden, mit gewöhnlichen Immobilien hohe Ausbeute zu schaffen. Bald sind es nur noch eine übersichtliche Zahl Immobilien, die in prognostizierbarer Zeit bei Aufwertungen partizipieren werden. Die über dem Durchschnittswert befindlichen immensen Gewinnspannen und vergleichsweise geringfügigen Risiken sind alternative Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Banken erwirtschaften schon seit vielen Jahren nennenswerte Überschüsse. Den meisten kleinen Investoren ist sie indes noch ein recht fremdartiges Kapitalanlagegerüst. Dabei handelt es sich hier um vorzügliche Geldanlagegelegenheiten mit perspektivisch extrem attraktiver Rendite.

Unsere aktuellen Angebote für Ihre neue Eigentumswohnung

Ein Trend dieser Jahre: Kapitalanlage in Pflegewohnungen in Würzburg? nicht zuletzt vor allem weil bereits abschätzbar wird, dass die älter werdende und zugleich länger lebende Bevölkerung dazu führen muss, das zukünftig abrufbare Kapazitäten an Heimplätzen absehbar nicht reichen werden.

Pflegeimmobilien gehören zu den sichersten Anlagen. Warum könnten Sie sich fragen? Die Lösung wird leicht. Eine Person die in diesem Fall investiert, genießt neben einer angemessenen Ausbeute von zahlreichen weiteren Vorteilen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

Wie zeigt sich die aktuelle Lage am Vorsorgemarkt? Geld anlegen in den Bausparvertrag? Zinssparbriefe und Bausparverträge bringen kaum Zinsen. Für den Fall das dabei doch noch Zins heraus kommt, wird diese von Ertrags-Steuer und der Geldentwertung aufgezehrt. Der Plan B: Anlage in Aktien, Fonds und Zertifikaten, führt bei zahlreichen Anlegern zu Sorgenfalten auf der Stirn und zu einem Flashback an das einst hochgelobte „Rendite-Segment“ – Neuer Markt. Auch aus heutiger Sichtweise gilt als Folge dessen für unzählige Anleger: Zu groß für viele die Gefahr . Die Kapitalanlage in ein Seniorenheim beziehungsweise in die Seniorenresidenz verspricht hingegen dir Kapitalanleger ausgezeichnete Rendite.

  • Verheißungsvolle Pflegemarktentwicklung in den kommenden Jahren
    Der demografische Wandel ist ein Trend der langfristig wirkt und bietet dem Anleger die günstige Konstellation für eine gewinnbringende Investition. Daraus lässt sich schlussfolgern: Die Menschen werden nachweislich demzufolge ständig älter, so entsteht der wachsende Bedarf an Pflegeplätzen.
  • Außerordentliche Erträge
    Gesicherte Mietrenditen zwischen zumeist über 4 Prozent des Kaufpreises pro Jahr lassen sich durch die stabilen Mieteinnahmen und möglichen steuerlichen Vorteilen erzielen. Daraus ergibt sich folglich, dass Seniorenwohnungen in 20 Jahren oftmals selbst refinanzieren.
  • Nachhaltige Einnahmen
    Der Mietvertrag wird mit einem Generalmieter und einer Vertragslaufzeit von oftmals 20 Jahren abgeschlossen. In aller Regel kann solch ein Vertragswerk durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre verlängert werden. Auch bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, so gilt dies auf jeden Fall bei förderungswürdigen stationären Pflegeimmobilien, nicht auf vereinbarte Einnahmen verzichten.
  • Günstiges Preisniveau
    Bereits bei 80.000 Euro geht es los. Viele Kaufpreise von Pflegeappartements liegen kaufpreistechnisch zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. Wirklich günstige Zinssätze und bereits angesprochene Erträgen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Die aktuell niedrigen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede mehrjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Steuervorteile
    Durch Abschreibungen können in der Steuer zu berücksichtigende Aspekte erreicht werden. So können jährlich 2% auf das Gebäude und sogar 10% auf die Außenanlagen und Inventar von der Investitionssumme in der Steuererklärung berücksichtigt werden. Eine gewisse Flexibilität ist durch den Grundbucheintrag gegeben. Bei einer Finanzierung des Kaufpreises werden die gezahlten Zinsen ebenfalls steuerlich berücksichtigt.
  • Zu Vermieten
    Ein Investment in „Zu Vermieten“ zeichnet sich als unvergleichliche Eingebung zur Geldvermehrung aus. Durch die Multiplikation des eingesetzten eigenen Kapitals durch die Baufinanzierung führt es zu einer deutlich über der Inflation liegenden Ausbeute und dies bei zeitlich übereinstimmend guter Sicherheit.
  • Vorbelegungsrecht
    Kapitalanleger erhalten das besondere Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Immobilie desselben Pächters im Bedarfsfall für sich selbst zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Investor selber, sondern auch für Familienangehörige.

Wie sieht die Situation naher Zukunft aus?

Sie wollen mehr über das Thema „Kapitalanlage in Pflegeappartements“ erfahren? Unser Spezialisten-Ratgeber informiert Sie über alles was Sie wissen sollten!

Möchten Sie regelmäßig über unser aktuelles Angebot informiert werden? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen E-Mail-Service, und Sie erhalten unseren Newsletter.

Zu Vermieten Würzburg
Kategorien
Allgemein

Wohnung Zum Vermieten

Wohnung zum Vermieten

Das unabhängige Finanzportal

Sichere Sorglosimmobilie kaufen. Egal was der Finanzmarkt macht. Exklusive Beratung. 5 Prozent jährlicher Ertrag. 25 Jahre langjährige Mieteinahmen. Unabhängig von Banken . Beste Konditionen. Direkt vom Marktführer. Angepasst an Ihre Zukunft:

Der Bedarf an Sozialimmobilien wächst exorbitant. Der demographische Wandel hat gravierende Auswirkungen. Immer mehr Rentner stehen einer immer kleiner werdenden Anzahl jüngerer gegenüber. Deutschlands Bevölkerung ist die älteste des Abendlandes, Schätzungen sehen vorher, dass in 2060 wird voraussichtlich jeder 3. älter als 65 und jeder siebte älter als 80 Jahre alt sein wird. Zugleich steigt die Zahl an Pflegebedürftigen die nächsten 40 Jahre um über 2 Millionen zusätzliche Fälle an.

Mit dem demografischen Wandel verändert sich auf vorher ungeahnte Art und Weise die Nachfrage nach Pflegeplätzen und bildet zukünftig eindeutig prognostizierbar für die nächsten Jahre den Bedarf an Pflegeplätzen und erzeugt vor diesem Hintergrund einen neuen Trend.

Wohnung zum Vermieten Worms

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden ebenfalls als Renditeimmobilie bezeichnet, als Kapitalanlage ist sie die klassische Neueinsteigerimmobilie. Sie eignet sich schwerpunktmäßig für Kapitalanleger, die bis zum jetzigen Zeitpunkt im Immobilienanlagebereich noch kein Know-how gesammelt haben.

Wir beraten Sie von der ersten Besichtigung bis zur Unterschrift auf dem Kaufvertrag und darüber hinaus. Sie haben Fragen zu einem Objekt, oder wünschen persönliche Beratung? Dann freuen wir uns über Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Sie interessieren sich für eine sichere Investition? Wir haben gemeinsam mit Branchenexperten alles Wissenswerte zum Thema Pflegeimmobilien zusammengetragen. Fordern Sie hier kostenlos und ohne Verpflichtung unseren Ratgeber mit allen Informationen zum Kauf einer Pflegeimmobilie als Investition an.

Statistikveröffentlichung im 2-jährigen Takt zur Entwicklung der Pflegebedürftigkeit

  • Kräftig gewachsene Nachfrage: Im Zeitraum 1999 – 2015 steigt die Menge an Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung gem. SGB XI beziehen um mehr als vierzig Prozent.
  • 2015 gab es 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, davon zusammenfassend vollstationär betreut: 27 Prozent.
  • Der Sachverhalt im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: 83 Prozent aller der Pflege Bedürftigen waren im Jahr 2015 älter als 65 Jahre.
  • Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Einwohner in Deutschland Leistungsbezieher im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. Deutlich mehr als ein Drittel der Pflegebedürftigen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen dieser kurzen Periode von 10 Jahren stieg damit die Zahl der Leistungsbezieher um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%).
  • Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Menge der in Heimen stationär versorgten Menschen, die gepflegt werden m