Kategorien
Allgemein

Eigenkapitalrendite

Eigenkapitalrendite

Betongold als Geldanlage Anlagemöglichkeiten, Vor- und Nachteile

Warum sich eine Pflegeimmobilie für Privatanleger lohnt? Es wächst das Angebot für Pflegeimmobilien. Spezialisten begründen jetzt wovon der Ertrag bei dem Kauf einer Pflegeimmobilie abhängig ist.

Die Nachfrage an Pflegeimmobilien steigt äußerst stark an. Der demographische Wandel hat essentielle Folgen. Immer mehr Senioren stehen einer kleineren Gruppe jungen Menschen gegenüber. Deutschlands Bevölkerung ist die älteste in Europa, in 2060 wird geschätzt jeder 3. älter als 65 und jeder 7. älter als 80 Jahre alt sein. Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt die nächsten 40 Jahre um über 2 Millionen zusätzliche Fälle an.

Eigenkapitalrendite Plauen

Ein Haus wird ein Jahr nach Bauende zur Bestandsimmobilie. Steuerlich gesehen wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit zwei % über 50 Jahre abgeschrieben.

Wenn Sie prompt über neue Angebote informiert werden möchten, tragen Sie sich bitte für unseren Newsletter ein oder schreiben Sie uns eine kurze Nachricht. Auch eine Reservierung für bereits angekündigte Angebote oder Standorte vorangegangener Angebote ist auf unserer Angebotsseite möglich. Nutzen Sie diese Option und wir melden uns umgehend bei Ihnen mit den neuesten Angeboten zu Pflegeimmobilien zurück.

Informieren Sie sich kostenlos und ohne Verpflichtung! Gerne übersenden wir Ihnen detaillierte Informationen zu unseren aktuellen Pflegeimmobilien.

Bekanntgabe von Statistikdaten zur Pflegebedürftigkeit nach § 109 SGB XI im 2-jährigen Rhythmus

  • In der Altersgruppe 70 bis unter 75-jährig sind „lediglich“ fünf Prozent pflegebedürftig. Mit jedem weiteren Geburtstag ändert sich das schnell und eingehend. In der Generation 90+ sind es bereits 66%. Folglich, je älter umso stärker wächst die Bedrohung der Pflegebedürftigkeit disproportional an.
  • 2015 waren knapp 2,9 Millionen Bürger der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich Frauen mit fast 2/3. In Bezug auf die höhere Lebensdauer ist es allerdings nicht sonderlich verwunderlich.
  • Nicht zu übersehen ist, dass Frauen ab etwa dem achtzigsten Altersjahr eine augenfällig größere Zahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, also eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Jahrgänge. So beträgt zum Beispiel bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern gleichen Alters demgegenüber „nur“ 31 Prozent. Erklärung für diese Befindlichkeit, dass oftmals die Lebensabschnittsbegleiterin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem nicht zu unterschätzenden Anteil meistens in Gemeinschaftsarbeit mit Pflegedienst übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig nach § 109 SGB XI sind, sind hauptsächlich dahingegen Witwen.

Wie erkennen Sie eine gute Anlageimmobilie?

Wo die Immobilie steht ist für die Investition eines der wesentlichen Qualitätsmerkmale. Befindet sich die Immobilie etwa in einer unterentwickelten Region, vermindern die Erfolgschancen auf eine erfolgreiche Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsperspektive zu investieren. In Regionen mit niedriger Beschäftigungslosigkeit und wachsender Wirtschaft sind Investitions-Immobilien größtenteils wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines größeren Betriebes in der Nähe die Qualität der Lage im Laufe der Zeit verändern kann.

Provisionsfreie Eigentumswohnung!

In Pflegeheime investieren. Warum? Wieso? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Investieren in Zinshäuser im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Seniorenresidenzen im Speziellen lohnt sich in der jetzigen Zeit. Vor allem für vorsichtige Investoren, die eine zuverlässige Kapitalanlage suchen. Sobald die Mieten steigen, so profitieren Besitzer eines Appartements zweifellos hierbei. Betongold mit Überschuss zu transferieren ist bei den kommenden Wertsteigerungen in absehbarer Zeit allemal ohne Bedenken zu machen. Hohe Gewinne und spannende Wertsteigerungen kann heute außergewöhnlich mit der Anlage in eine Pflegeimmobilie erzielt werden. Nicht erst seit dem Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers wächst das Interesse an Zinshäuser als ein ausgezeichnetes Kapitalanlageziel. Hohe Gewinnspanne mit normalen Häusern zu erzielen ist in den vergangenen 5 Jahren aber immer mühsamer geworden. Demnächst werden immer weniger Wohnungen von Aufwertungen teilhaben. Die überdurchschnittlich beachtlichen Gewinnspannen und relativ geringfügigen Gefahren sind zusätzliche Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Ruheständler sprechen. Die Versicherungen erzielen bereits seit zahlreichen Dekaden ehrfurchtgebietende Erträge. Vielen privaten Anlegern ist sie zugegeben nach wie vor ein vergleichsweise unbekanntes Vorsorgegerüst. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um ausgezeichnete Investitionschanceen mit zukünftig enorm hochspannender Rendite.

So finden Sie Ihre Anlage-Immobilie

Pflegeappartements gehören zu den sicheren Anlagen. Warum werden Sie sich nun fragen? Die Lösung wird leicht. Ein Kapitalanleger der hier Geld anlegt, genießt abgesehen von der guten Marge von vielen weiteren Vorteilen, die sich sehr wohl sehen lassen können.

Pflegeimmobilien können stationäre Pflegeheime sein. Sie gehören als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlicherseits geförderten Kapitalanlagen die gleichzeitig förderungsfähig sind. Zu diesem Bereich gehören beispielsweise Altenwohnheime, betreutes Wohnen ebenso stationäre Pflege-Einrichtungen.

Bei vielen Privatinvestoren noch immer einigermaßen unbekanntes Kapitalanlageobjekt. Bei professionellen Investoren ebenso wie Banken, Versicherungsgesellschaften, Fonds sowie großen Family Offices schon seit rund 40 Jahren dagegen als ein lukratives Investment genutzt. Die traurige Realität sieht wie folgt aus: Die Allgemeinheit spart für das Rentnerdasein nicht nur zu wenig, sondern leider auch in das falsche Anlageobjekt. Fast jeder 2. beschäftigt sich nur nebenbei oder überhaupt nicht mit seiner Rente. Doch in naher Zukunft gilt: Eine furchtbare Rentenlücke wird von auf das Thema Vorsorge spezialisierten Vorsorgespezialisten vorher gesagt, denn die staatliche Rente allein wird nicht ausreichend sein. Wer für seine Zukunft nicht spart, wird feststellen: Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard während des Rentnerdaseins gehalten werden.

  • Steuervorteile
    Abschreibungen realisieren in der Steuer zu berücksichtigende Begünstigungen. So können jährlich 2% auf das Gebäude und sogar 10% auf Außenanlagen und das Inventar von der Investitionssumme abgeschrieben werden. Eine gewisse Flexibilität ist durch die Eintragung im Grundbuch gegeben. Sollten Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Eigenkapitalrendite
    Jede Kapitalanlage in „Eigenkapitalrendite“ ist und bleibt eine pfiffige Idee zur Geldanlage. Denn in kaum einen anderen Bereich lässt sich zurzeit Ertrag und Sicherheit besser darstellen.
  • Eintragung ins Grundbuch
    Mit dem Kauf Ihrer Renditeimmobilie werden Sie als Eigentümer im Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte eines Grundeigentümers. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Renditeimmobilie zu jeder Zeit in Geld verwandeln, vermachen, verschenken.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zum ersten Bauabschnitt für eine Pflegeeinrichtung kommt, wurden bereits ausführliche Standortanalysen durchgeführt. Nur wenn diese Analysen die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand unterschiedlichster Faktoren sichern, wird an dieser Stelle zukünftig in Seniorenwohnungen investiert werden können.
  • Niedriger Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. Die Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Pächters
  • Attraktive Renditen
    In der heutigen Zeit kaum noch realistische Mietrenditen zwischen Vier bis Sechs Prozent des Einstandspreises im Jahr lassen sich durch die stabilen Mieteinnahmen und den gewährten fiskalischen Vorteilen erzielen.
  • Belegungsrecht
    Einige Angebote haben ein besonderes Schmankerl. Investoren haben häufig das vorteilhafte Recht, das Pflegeappartement oder eine andere Immobilie innerhalb derselben Betreibergruppe im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Zumeist gilt dieses Recht nicht nur für den Käufer selbst, sondern auch für nahe Familienangehörige.
  • Das funktioniert in ganz Deutschland
    Selbst wer nicht vor Ort wohnt kann alle Überschüsse einer Seniorenresidenz genießen, die gewöhnliche Verwaltung ist die Aufgabe des Pächters. Egal wo Sie wohnen, vielleicht auch in Fürth? Dennoch ist es durchaus möglich sich eine Seniorenresidenz in Plauen zuzulegen.

So berechnet sich die Rendite Ihrer Pflegeappartment

Aus Diskretionsgründen ist es uns leider nicht möglich, alle bei uns im Angebot befindlichen Objekte online zu präsentieren. Wir bitten Sie daher, in jedem Fall, um eine direkte Kontaktaufnahme! Sie sind auf der Suche nach einem lukrativen Renditeobjekt oder möchten in Projekte investieren, finden jedoch kein passendes Objekt am Markt? Kontaktieren Sie unverbindlich unseren zuständigen Berater für Anlageobjekte, um aktuelle Angebote zu erhalten. Hier trifft kundenorientierte Dienstleistung auf Kreativität und umfangreiche Marktkenntnis.

Sie interessieren sich für die effiziente Anlagemöglichkeit einer Altenwohnung? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

Möchten Sie sich objektiv zum Thema Immobilienfinanzierung beraten lassen – ohne Provisionen und ohne Interessenkonflikte?

Altenheim kaufen
Kategorien
Allgemein

Eigenkapitalrendite Berechnen Immobilien

Eigenkapitalrendite Berechnen Immobilien

Suchen, vermitteln, verkaufen, beraten. Was kann ich für Sie tun?

Gesicherte Einnahmen selbst bei einem möglichen Leerstand. Erhalten Sie kostenfrei und unverbindlich gewünschte Informationen! Mietsicherheit:

Wann und weshalb sich eine Sozialimmobilie für Privatanleger rentiert? Es boomt der Markt für Pflegeimmobilien. Nutzen Sie diese Chance, denn erfahrene Spezialisten begründen jetzt von welchen wichtigen Faktoren ein Gewinn bei der Investition in eine Sozialimmobilie abhängig ist.

Insbesondere Beachtung muss bei der Berechnung der nachfolgende Punkt finden, dass die gesamten Einnahmen – also die Bruttomieten – in der sehr einfachen Kalkulation noch weitere Besonderheiten zu bedenken sind. So müssen z.B. auch die Erwerbsnebenkosten wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Kosten wie Instandhaltungsrücklage und Verwaltung angerechnet werden. Nach Abzug dieser laufenden Kosten erhält man die Nettomieten und infolgedessen die Nettomietrendite vor Einkommenssteuer. Ein Großteil der Anleger finanzieren ihre Renditeimmobilie nicht komplett selbst, sondern nehmen hierfür eine Grundschuld auf. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrentabilität. Dabei lässt sich der Ertrag sich durch die Einbeziehung einer Hypothek unter bestimmten Voraussetzungen steigern. Der Gewinn ließe sich in der Theorie verbessern, wenn man zum Beispiel einen Teilbetrag des Kaufpreises über ein Darlehen fremdfinanziert, sofern die Zinsen unterhalb des Ertrages (in unserem Muster also unter sechs Prozent) liegen. Bei einer teilweisen Kreditaufnahme in Höhe von 100.000 EUR des Kaufpreises zu einem Zinssatz von 2 % per annum, so muss man 2.000 EUR Zinsen zahlen, welche vom Nettomietgewinn abgezogen werden. Im selben Umfang werden aber die finanzierten 100.000 EUR beim Erwerbspreis nicht mehr bewertet.

Eigenkapitalrendite Berechnen Immobilien Sindelfingen

Jede Immobilie wird ein Jahr nach Bauende zur Bestandsimmobilie. Steuerlich gesehen wird diese Immobilie linear mit zwei Prozent über einen Zeitraum von fünfzig Jahren abgeschrieben.

Gehen Sie keine unnötigen Gefahren ein und lassen Sie sich professionell beraten!

Entspannt von zu Hause oder dem Büro aus beraten lassen. Via Desktop-Sharing.

Wir freuen uns auf Ihren Telefonanruf. Sie erreichen uns 24 Stunden.

Seit 1999 im 2-jährigen Takt Erhebung und Bekanntgabe der Pflegestatistik nach § 109 SGB XI

  1. Die im Jahre 2009 vollstationär im Heim versorgten Menschen waren älter als die zu Hause Gepflegten: Von den in Heimen gepflegten waren etwa die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, hingegen bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten knapp 30%. Eher im Heim als zu Hause wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen betreut.
  2. Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Bürger in der Bundesrepublik Leistungsempfänger im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): zu zwei Dritteln aus Frauen bestehend. 35 Prozent der Pflegebedürftigen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen dieser kurzen Etappe von 10 Jahren stieg damit die Zahl der Leistungsempfänger um mehr als sechzehn Prozent.
  3. Im Jahr 2015 stellte sich die Sachlage folgendermaßen dar: 83 % der Pflegebedürftigen sind jenseits des 65. Lebensjahres oder älter; 85 Jahre und älter waren 37 %.
  4. Es waren im Dezember 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Personen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Im Jahr 1999 waren 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Wachstum mehr als 40 Prozent in lediglich 16 Jahren!

Wie funktioniert die Suche nach einer Eigentumswohnung?

Erwartungen entsprechend müssen um 15.000 Pflegeplätze je Kalenderjahr geschaffen werden. Ohne private Investoren für Sozialwohnungen besteht keine Aussicht, ebendiese Anzahl zu erreichen. Kleine Städte und eher kleine gemeinwohlorientiert e Betreiber verfügen in zahlreichen Fällen nicht über die nötigen Finanzmittel, um größere Häuser als Seniorenwohnungen zu erneuern oder Neubauten zu errichten. Außerdem können vorhandene Alters und Pflegeheime durch der geänderten Heimbauverordnung oder einem veränderten Betreuungsbedarf der Pflegebedürftigen nicht weiter betrieben werden und müssen durch Neubauten ausgetauscht werden. Ein großer Bedarf an modernen Einrichtungen wird aufgrund dessen überregional auf längere Sicht vorhanden sein. Für institutionelle Investoren, die nach dem beständigen Kapitalanlagevehikel suchen, bieten sich Pflegewohnungen als Renditemöglichkeit daher an.

Pflegewohnungen

*Investition* Gemütliche 2-Zimmerwohnung in Horn-Geest!

In Pflegeappartements anlegen? Und vor allem lohnt das? Investieren in Wohnungen im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Pflegeappartements im Speziellen lohnt sich in der in der von niedrigen Zinsen geplagten Zeit. Besonders geeignet für konservative Privatanleger, die eine zuverlässige Geldanlage benötigen. Wenn der Preisauftrieb zuschlägt steigen die aufzubringenden Mieten , so partizipieren Besitzer eines Heimplatzes zweifellos daran. Wer seine Immobilie verkaufen will, kann dies voraussichtlich mit einer hübschen Preissteigerung sehr oft tun. Eine Kapitalanlage in eine Rendite-Wohnanlage ist von daher außergewöhnlich geeignet, um hohe Ausbeuten und Wertsteigerungen zu erlangen. Schon seit Jahrhunderten sind Immobilien das geeignete Renditeobjekt und bedeuten über viele Jahre Stabilität. Angemessene Renditen mit normalen Häusern zu erreichen ist in den letzten 10 Jahren und in jedem Jahr immer schwerer geworden. Preissteigerungen bei Appartements? In nächster Zeit partizipieren nur noch sehr wenige. Die überdurchschnittlich immensen Gewinnmargen und relativ geringen Gefahren sind weitere Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Rentner sprechen. Die Versicherungsinstitute erzielen bereits seit zahlreichen Dekaden gloriose Profite. Den meisten Kleinanlegern ist sie indessen nach wie vor ein eher unbekanntes Kapitalanlageprozedere. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um fulminante Kapitalanlagemöglichkeiten mit perspektivisch extrem hochinteressanter Rendite.

Anlageimmobilien in den deutschen Metropolregionen

Bei etlichen Investoren fortwährend ziemlich unbekanntes Kapitalanlageobjekt? Bei fachmännischen Anlegern ebenso wie Bankinstituten, Versicherungsgesellschaften, Fonds bereits seit mehr als vierzig Jahren dagegen als zukunftsorientiertes Investment genutzt. Die Praxis sieht wie folgt aus. Die Menschen sparen für das Rentnerdasein nicht nur viel zu wenig, sondern leider auch falsch. Nur jeder Zweite beschäftigt sich nur nebenbei oder gar nicht mit der Altersvorsorge. Zukünftig gilt: Eine schrecklich große Rentenlücke wird befürchtet, denn nur die gesetzliche Rentenvorsorge wird hinten und vorn nicht reichend sein. Wer nicht spart, wird feststellen müssen: Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann der Lebensstandard während des Rentnerdaseins gehalten werden.

Pflegeimmobilien können lokale Pflegeeinrichtungen sein. Jene gehören als sogenannte Sozialimmobilien zu den vom Staat zugelassenen Geldanlagen die aus heutiger Sicht förderungsfähig sind. Zu diesem Bereich gehören beispielsweise Alten-Wohnheime, betreutes Leben ebenso lokale Pflegeeinrichtungen.

Pflegeimmobilien zählen zu den sichersten und zugleich gesuchten Renditebringern. Aus welchem Grund wirst du fragen? Die Lösung ist leicht. Ein Anleger der hier anlegt, lebt abgesehen von einer angemessenen Ausbeute von zahlreichen weiteren Vorteilen, die sich durchaus sehen lassen können.

  • Realistische Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum Hauptteil der Betreiber des Pflegeheimes verantwortlich. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Teuerungsschutz
    Die Pachtverträge sind an die Inflationsentwicklung gekoppelt. Das bedeutet, dass die Pacht in periodischen Abständen an den steigenden Preisindex angepasst wird. Es wird häufig ein Zeitabschnitt von Fünf Jahren für eine solche Preisanpassung ausgewählt.
  • Recht auf Selbstbelegung
    Einige unserer Angebote haben einen besonderen Zusatznutzen. Investoren haben das besondere Recht, die Pflegewohnung oder eine andere Pflegeeinrichtung desselben Betreibers bei Bedarf für sich zu beanspruchen. Zumeist gilt dieses Recht nicht nur für den Investor daselbst, sondern gleichzeitig auch für seine Familienangehörigen.
  • Steuerliche Vorteile
    Durch die Abschreibung können steuerlich zu berücksichtigende Begünstigungen umgesetzt werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Eine gewisse Flexibilität ist durch die Eintragung im Grundbuch gegeben. Wenn Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Staatlich geförderte Kapitalanlageform
    Zu unterscheiden ist hier zwischen nichtförderungswürdigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann immer nur bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen berücksichtigt werden. Es handelt sich hier um stationäre Pflegewohnheime, psychiatrische Institutionen, Behindertenheime, Sterbekliniken. Bei Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderfähigen Seniorenwohnungen nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. Diese übernimmt der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen. Bei dieser Form der Pflegeimmobilie kann der Investor nicht auf staatliche Mittel zurückgreifen.
  • Eintragung ins Grundbuch
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie Eigentümer werden. Er hat somit alle Rechte eines Grundstückseigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Immobilie zu jeder Zeit vermachen, zum Geschenk machen, vermarkten.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zu einem Bau einer Pflegeeinrichtung kommt, sind bereits für den vorgesehenen Standort ausführliche Standortanalysen durchgeführt. Nur dann wenn diese Gutachten die Rentabilität des Pflegeheimes anhand von unterschiedlichen Faktoren nachweisen, wird gebaut.
  • Eigenkapitalrendite Berechnen Immobilien
    Investition in „Eigenkapitalrendite Berechnen Immobilien“ ist und bleibt eine einzigartige Intuition zur Geldanlage. Denn in kaum einen anderen Gebiet lässt sich heutzutage Ertrag und Sicherheit besser verbinden.

Wie funktioniert die Beteiligung an Pflegeappartements?

Planen Sie eine lukrative Kapitalanlage im Zukunftsmarkt Pflege? Dann ist unsere wissensreiche Infobroschüre rund um das Thema Pflege-Immobilie für Sie optimal.

Lebensqualität in jeder Situation – wir helfen gerne!

Sprechen Sie uns an! Wir haben ständig geeignete Renditeimmobilien für Geldanleger!

Pflegewohnungen
Kategorien
Allgemein

Berechnung Eigenkapitalrendite

Berechnung Eigenkapitalrendite

Referenz-Objekte Anlageobjekte

Insbesondere Berücksichtigung muss bei der Berechnung der folgende Umstand finden, dass die gesamten Einnahmen – also die Bruttomieten – in der sehr einfachen Kalkulation noch weitere Besonderheiten zu integrieren sind. So müssen z.B. auch die entstehenden Nebenkosten beim Kauf wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Kosten wie Instandhaltungskosten und Verwaltung berücksichtigt werden. Nach Subtraktion vorbezeichneter laufenden Kosten erhält man die Nettomieten und als Folge dessen den Nettomietertrag vor Steuer. Ein großer Teil der Käufer finanzieren ihre Altenwohnanlage nicht komplett selbst, sondern nehmen hierfür eine Hypothek auf. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrendite. Die Eigenkapitalrendite lässt sich durch die Einbeziehung eines Darlehens unter bestimmten Voraussetzungen potenzieren. Diese Rendite ließe sich in der Theorie verbessern, wenn man z.B. die Hälfte des Kaufbetrages über einen Kredit fremdfinanziert, sofern die Kreditzinsen unterhalb des Ertrages (in unserem Musterfall also unter 6 Prozent) liegen. Bei einer teilweisen Finanzierung z.B. in Höhe von 100.000 EUR des Erwerbspreises zu einem Zins von 3 Prozent pro Jahr, so muss man 3.000 EUR Zinsen aufwenden, welche vom Mietüberschuss abgezogen werden. Im selben Umfang werden aber die finanzierten 100.000 EUR beim Erwerbspreis nicht mehr gewertet.

Berechnung Eigenkapitalrendite Konstanz

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang ebenfalls als Anlageobjekt bezeichnet, als Investition ist die gewöhnliche Einsteigerimmobilie. Geeignet für Anleger, die bisher im Immobilienbereich noch nicht sonderlich sachkundig sind.

Möchten Sie regelmäßig über unser aktuelles Angebot auf dem Laufenden gehalten werden? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen und unverbindlichen E-Mail-Service, und Sie erhalten unseren Newsletter.

Jetzt den Newsletter erhalten.

Gerne stellen wir Ihnen die Punkte dafür in einem Gespräch genauer vor.

Veröffentlichung der Pflegebedürftigkeit nach § 109 SGB XI seit 20 Jahren

  • Die im Jahre 2009 vollstationär in Heimen versorgten Einwohner waren älter als die zu Hause Gepflegten: Von den in Heimen gepflegten waren rund 50 Prozent jenseits des 85. Lebensjahres im Gegensatz dazu bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Eher im Pflegeheim als in den eigenen 4 Wänden wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen und zwar unabhängig der Altersstufe betreut.
  • Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Menge der in Heimen vollstationär versorgten Pflegebedürftigen um 32,4 % (192 000 der Pflege Bedürftigen) angestiegen. Dieses Wachstum liegt in letzter Konsequenz stark über der Bevölkerungsstatistik.
  • Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Einwohner in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. Deutlich mehr als ein Drittel der Pflegebedürftigen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen gerade einmal 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als sechzehn Prozent.

Verschiedene Anlagemodelle für Privat-Investoren im Bereich Pflege

Aus welchem Grund es sich lohnt in Seniorenresidenzen Kapital zu investieren. Pflegeappartement kaufen! Größere Projekte wie Pflegeheime werden immer öfter als einzelne Pflegewohnungen an einzelne Anleger verkauft ? reibungslos ohne Vermietungsrisiken und gesicherte Mietrendite eingeschlossen. Alle beteiligten Seiten profitieren. In genug Städten fehlt es heute in der Zukunft an Plätzen ergo ausreichend Heimplätzen. Deshalb investiert die Branche bereits seit Jahren in großem Maßstab in den Bau neuer Seniorenresidenzen ? und immer öfter mithilfe von Kleinanlegern. Anleger sind häufig in der Lage zumindest ein einzelnes Pflegeappartment zu refinanzieren – die Betreibergruppe übernimmt dabei alle typischen Aufgaben wie die längerfristige Wohnungsvermittlung und Instandhaltung. Zuverlässige Ausbeuten durchschnittlich um fünf Prozent machen es dem Kapitalanleger einfach eine positive Kaufentscheidung zu treffen.

Konstanz

Frauen investieren anders aber nur ein bisschen!

In Seniorenwohnungen anlegen! Warum? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Die Geldanlage in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und investieren in Seniorenwohnungen im Speziellen rentiert sich. In erster Linie für unsichere einzelne Kapitalnleger, die eine gute Kapitalanlage brauchen. Steigen die zu zahlenden monatlichen Mieten an, so partizipieren Eigner des Heimplatzes ohne Zweifel daran. Wer seine Liegenschaft auf den Markt werfen will, kann dies vermutlich mit einem Preisaufschlag fast immer tun. Die sicher passende Investitionsmöglichkeit um hohe Resultate und ansehnliche Wertsteigerungen zu ergattern ist eine Anlage in eine Rendite-Wohnanlage. Schon seit vielen Dutzend Jahren sind Immobilien das beste Investment und bedeuten über Jahre hinweg Stabilität und Sicherheit. Die Möglichkeit sank, um mit normalen Häusern eine hohe Ausbeute zu machen. In nächster Zeit werden immer weniger Wohnungen von Aufwertungen profitieren. Die über dem Durchschnitt befindlichen immensen Gewinnmargen und eher geringfügigen Risiken sind übrige Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Versicherungsgesellschaften erwirtschaften schon seit zahlreichen Monden imposante Erträge. Einer Großzahl an kleinen Anlegern ist sie aber noch ein relativ fremdes Vorsorgevorgehen. Dabei handelt es sich hier um brillante Kapitalanlagemöglichkeiten mit perspektivisch enorm attraktiver Gewinnmarge.

Altenheim & Pflegeheim Immobilien

Bei etlichen Privatinvestoren noch immer relativ neues Kapitalanlageobjekt? Bei fachmännischen Investoren wie Bankinstituten, Versicherungen, Fonds bereits seit den Achtzigern dagegen als ein erfolgversprechendes Anlageziel genutzt. Die traurige Realität . Die Allgemeinheit spart für die Altersvorsorge nicht nur zu wenig, sondern auch falsch. Mehr als jeder 2. beschäftigt sich nur nebenbei oder überhaupt nicht mit seiner zukünftigen Rentenversorgung. Zukünftig gilt: Es droht eine massive Kapitallücke, denn nur die gesetzliche Rente wird hinten und vorn nicht reichen. Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann künftig der Lebensstandard während des Rentnerdaseins aufrecht erhalten werden.

Doch wie sieht die aktuelle Situation aus? Geld anlegen in Rentenversicherungen? Bundesschatzbriefe und andere „sichere“ Kapitalanlageformen rentieren nahe Null. Für den Fall das Ertrag heraus kommt, wird diese von der Inflation aufgezehrt. Der Plan B: Anlage in Wertpapieren, Fonds und Derivate, führt bei zahlreichen Anlegern zu Befürchtungen und an Erinnerungen an die Dotcom-Krise des Neuen Marktes. Selbst aus heutiger Betrachtung gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß das Risiko erneut sein Geld zu verlieren. Die Investition in ein Seniorenstift oder in eine Renditeimmobilie bedeutet für dich als Kapitalanleger eine vernünftige Sicherheit und Rendite.

  • Geringe Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum größten Teil der Betreiber des Pflegeheimes verantwortlich. Sie als Kapitalanleger sind lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Das funktioniert in ganz Deutschland
    Der Kapitalanleger beziehungsweise Eigentümer muss nicht vor Ort sein, denn um die Verwaltung kümmern sich die Pächter der Pflegeappartements selbst. Egal wo Sie wohnen, vielleicht auch in Freiburg im Breisgau? Dennoch ist es durchaus möglich sich eine Renditeimmobilie in Konstanz zuzulegen.
  • Geförderte Anlageform
    Es gibt jedoch Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeeinrichtungen. Staatliche Förderungprogramme können nur bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen hinzugerechnet werden. Dazu zählen Sterbekliniken, psychiatrische Institutionen, stationäre Pflegewohnheime, Behindertenheime. Entsteht ein Leerstand der Pflegewohnung oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderungswürdigen Pflegewohnungen nicht auf den Mietzins verzichtet werden. Diese übernimmt der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen.
  • Steuervorteile
    Durch die Abschreibung können steuerlich zu berücksichtigende Begünstigungen geschaffen werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Eine gewisse Flexibilität ist durch den Grundbucheintrag gegeben. Finanzieren Sie den Kaufpreis werden die gezahlten Zinsen ebenfalls steuerlich berücksichtigt.
  • Vorteilhafte Entwicklung des Pflegemarktes
    Die anstehende Veränderung der Gesellschaftsstruktur ist ein langfristig wirkender Trend und bereitet dem Anleger eine Chance für eine ertragreiche aber zugleich auch sichere Investition. Die Gesellschaft wird ständig älter, so entsteht der wachsende Bedarf an Pflegeheimplätzen.
  • Recht auf Eigenbelegung
    Investoren erhalten oft das Recht, die Pflegeimmobilie oder eine andere Immobilie desselben Betreibers im Bedarfsfall für sich selbst zu beanspruchen. Oft gilt dieses Recht nicht nur für den Käufer daselbst, sondern gleichzeitig auch für Familienangehörige.
  • Nachhaltige Mieteinnahmen
    Das Mietverhältnis wird durch einen Generalmietvertrag bei einer Laufzeit von oftmals 20 Jahren abgeschlossen. Oft kann solch ein Vertragswerk durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Selbst bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer , so gilt dies auf jeden Fall bei förderfähigen Pflegeimmobilien, nicht auf vertraglich besicherte Mieteinnahmen verzichten.
  • Berechnung Eigenkapitalrendite
    Eine Kapitalanlage in „Berechnung Eigenkapitalrendite“ zeichnet sich als clevere Idee zur Geldvermehrung aus. Durch die Vervielfachung des genutzten Eigenkapitals durch einen Kredit führt es zu einer deutlich über der Teuerung liegenden Rendite und dies bei zugleich hoher Sicherheit.

Aktuelle Immobilienangebote: Wir finden auch für Sie das passende Angebot für Pflegeappartements

Service für Anleger Profitieren Sie beim Kauf einer Pflegeimmobilie von vielen Vorzügen und erreichen Sie auf Dauer verlässliche und hohe Renditen. Wir beraten Sie gerne!

Ich habe Interesse an dem Objekt und bitte um Zusendung von Informationsmaterial.

Gerne stellen wir Ihnen die Planungen dafür in einem Gespräch genauer vor.

Berechnung Eigenkapitalrendite Konstanz