Seniorenappartements

Seniorenappartements

Wohnungseigentum (Bielefeld)

Sichere Kapitalanlage mit maximaler Sicherheit? Kapitalanlage im Zukunftstrend Pflege. Eine echte Rundumsorglos-Immobilie:

Mit dem demografischen Wandel steigt zugleich die Nachfrage nach Pflegeheimplätzen und bildete seit mehreren Jahren somit klar prognostizierbar für die nächsten Jahre das Bedürfnis nach Pflegeplätzen und bildet vor diesem Hintergrund einen neuen Trend.

Die Einnahmen betreffen hier die Bruttomieten. Diese Kalkulation ist allerdings sehr vereinfacht, da bei der Formel sowohl bei den Einnahmen als auch bei dem Kaufpreis Besonderheiten zu beachten sind. So müssen zum Beispiel auch die entstehenden Nebenkosten beim Kauf wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Kosten wie Instandhaltungskosten und Sonderverwaltungskosten berücksichtigt werden. Wenn die laufenden Kosten abgerechnet werden erhält man die Nettomieten und als Folge dessen den Nettomietertrag vor Steuer. Ein großer Teil der Erwerber finanzieren ihre Altenwohnung nicht komplett selbst, sondern nehmen hierfür eine Fremdfinanzierung auf. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrendite. Dabei lässt sich die Rendite auf das verwendete Kapital sich durch die Aufnahme einer Hypothek unter bestimmten Voraussetzungen erhöhen. Der Gewinn lässt sich verbessern, indem z.B. die Hälfte des Erwerbspreises über ein Darlehen finanziert, sofern die Zinsen unterhalb des Ertrages (in unserem Muster also unter sechs %) liegen. Finanziert man also 100.000 EUR des Kaufpreises zu einem Zinssatz von zwei Prozent pro Jahr, so muss man 2.000 EUR Zinsen zahlen, welche vom Mietüberschuss abgezogen werden. Zeitgleich werden aber die finanzierten 100.000 EUR beim Kaufpreis nicht mehr bewertet.

Seniorenappartements Bielefeld

Für Anlageimmobilien die wir hier einmal genauer betrachten wollen ist, wie für alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem Lage, Lage und nochmals Lage wichtig. Noch vor dem Erwerb einer Eigentumswohnung muss der Bauzustand von einem unabhängigen Gutachter/Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn nach Abschluss dieser Prüfung das Ergebnis positiv ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine sichere und langfristiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie erstehen. Eine Anlageimmobilie als Kapitalanlage eignet sich allgemein für einen Hauptteil der Anleger.

Im Bereich Objektsuche finden Sie eine große Auswahl an Renditeimmobilien als Investition. Mit Freude unterstützen wir Sie auch bei der Kalkulation Ihrer möglichen Rendite und berechnen unterschiedliche Finanzierungen für Sie.

Sichern Sie sich jetzt Ihre maximale Steuererstattung! Setzen Sie auf uns als erfahrenen Spezialisten bei Ihrer Recherche nach einer Pflegeimmobilie zur Kapitalanlage.

Seit zwanzig Jahren wird seitens der Statistischen Ämter des Bundes und der Bundesländer im 2-Jahres-Takt die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben. Mit der Publikation dieser Statistik hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  • Im Dezember 2015 waren knapp 2,9 Millionen Bürger in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. In Bezug auf die höhere Lebensdauer ist es durchaus nicht verwunderlich.
  • Prägnant ist, dass Frauen ab annäherungsweise dem achtzigsten Altersjahr eine signifikant höhere Anzahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Generation. So liegt bspw. bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern gleichen Alters demgegenüber „lediglich“ 31 Prozent. Zu beachtender Faktor ist jedoch, dass oftmals die Frau des Mannes noch lebt und die Pflege zu Hause zu einem großen Beitrag beispielsweise in Kooperation mit der Caritas übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig nach § 109 SGB XI sind, sind in der Mehrzahl der Fälle dagegen verwitwet.
  • Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Menschen in der BRD Leistungsempfänger im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. 35 Prozent der Pflegebedürftigen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen 10 Jahren stieg damit die Zahl der der Pflege Bedürftigen um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%).
  • 2015 waren 2,9 Millionen Pflegebedürftige von ihnen zusammengenommen stationär versorgt: 27 Prozent.
  • Stark gewachsene Nachfrage: Von 1999 bis 2015 steigt die Menge an Personen, die gepflegt werden müssen um mehr als vierzig Prozent.

Wohnimmobilien, wo Betongold sich noch lohnt

Wohnungen gelten unverändert als sichere Geldanlage. Sie bieten nicht nur Sicherheit, Schutz vor Geldentwertung und Steuervorteile, sondern stellen auch eine andere Einkommensquelle während des Rentenbezuges dar. Fremdgenutzte Immobilien sind hervorragende Investitionen. Bei der Planung von Immobilien sollten maßgebliche Kriterien berücksichtigt werden, um eine nachhaltige Geldanlage zu garantieren. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem die gründliche Standort- und Marktstudie, die Sicherung von Bauqualität – insbesondere im Hinblick auf die sich kontinuierlich weiterentwickelnden Energie-Effizienz-Vorgaben – sowie die Selektion der an der Errichtung beteiligten Firmen.

Anlageimmobilien

Besondere Immobilie für sichere und renditestarke Investitionen!

In Seniorenwohnungen anlegen! Wie? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Die Geldanlage in Häuser im Allgemeinen und anlegen in Pflegeheime im Besonderen bedeutet mehr Erträge als bei anderen als sicher bezeichneten Vermögensanlagen. Vor allem für große Gefahren vermeidende einzelne Anleger, welche eine sichere Kapitalanlage brauchen. Immer wenn die Mieten steigen, so verdienen Vermieter des Appartments zweifellos hieran. Ein solches Besitztum mit Profit abgeben ist bei den zu erwartenden Aufwertungen zukünftig in jeder Hinsicht ohne Bedenken zu schaffen. Eine ideal geeignete Möglichkeit um hohe Reinerlöse und Performance zu erarbeiten ist eine Geldanlage in eine Pflegeimmobilie. Seit einigen Jahrhunderten sind Immobilien das geeignete Kapitalanlageziel und bringen Vertrauenswürdigkeit. Es ist nicht mehr ganz so leicht wie noch 10 Jahre zuvor, um mit einfachen Appartements eine interessante Ausbeute zu erreichen. Aufwertungen bei Appartements? Zukünftig gewinnen nur noch einige wenige. Die überdurchschnittlich hohen Renditen und vergleichsweise geringfügigen Gefahren sind übrige Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Ruheständler sprechen. Die Versicherungsgesellschaften erwirtschaften schon seit vielen Dekaden grandiose Erträge. Einer Großzahl an Privatanlegern ist sie jedoch noch ein eher fremdartiges Anlagemuster. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um brillante Kapitalanlagechanceen mit zukünftig enorm starker Rendite.

Sie suchen ein bestimmtes Objekt?

Bei einer großen Anzahl an Anlegern noch immer relativ unbekanntes Anlageobjekt? Bei fachmännischen Anlegern wie Bankinstituten, Kapitalanlagegesellschaften, Fonds sowie größeren Family Offices bereits seit über 30 Jahren dagegen als ein lukratives Anlagevehikel bekannt. Die Realität . Die Allgemeinheit spart für das Rentnerdasein nicht nur viel zu wenig, sondern leider auch in das falsche Vorsorgeprodukt. Jeder Zweite beschäftigt sich nur am Rande oder gar nicht mit der Altersvorsorge. Doch in naher Zukunft gilt: Es droht eine furchtbare Kapitallücke, denn nur die gesetzliche Rente wird hinten und vorn nicht ausreichen. Wer nicht spart, wird feststellen: Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann künftig der Lebensstandard im Alter aufrecht erhalten werden.

Wie zeigt sich die aktuelle Situation am Vorsorgemarkt? Geld anlegen in den Bausparvertrag? Bundesschatzbriefe und andere gemeinhin als sicher bekannte Kapitalanlageformen bringen kaum Erträge. Falls dabei doch ein Ertrag herum kommt, wird selbige von Inflation aufgefressen. Die Alternative: Anlage in Aktien, Fonds und Zertifikaten, führt bei vielen zu Befürchtungen und zu einem Flashback an das Jahr 2009. Auch aus heutiger Perspektive gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß für viele das Risiko . Die Kapitalanlage in ein Altenheim oder der Pflegewohnung verspricht einem Anleger ausgezeichnete Ausbeute.

  • Attraktive Mietrenditen
    Heute in anderen Bereichen kaum noch realistische Vermietungsergebnisse von zumeist Vier bis Sechs % des Marktpreises im Jahr lassen sich durch die gesicherten Mieteinnahmen und den gewährten fiskalischen Vorteilen darstellen. Daraus ergibt sich folglich, dass sich Pflegeimmobilien schon nach Zwanzig Jahren zu einem hohen Prozentsatz selbst bezahlen.
  • Seniorenappartements
    Die Kapitalanlage in „Seniorenappartements“ zeichnet sich als clevere Intuition zur Geldanlage aus. Wo lässt sich gegenwärtig Ertrag und Sicherheit besser verbinden.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. Die komplette Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Betreibers der Pflegeimmobilie
  • Nachhaltige Einnahmen
    Der Mietvertrag wird mit einem Generalmieter mit einer Vertragslaufzeit von zumindest 20 Jahren vereinbart. Oft kann solch ein Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Besitzer , zumindest bei förderungswürdigen stationären Pflegeheimen, nicht auf Mieteinnahmen verzichten.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zum ersten Bauabschnitt für eine Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortanalysen durchgeführt. Nur wenn eine solche Analyse die Rentabilität des Pflegeheimes anhand verschiedener Faktoren sichern, wird an dieser Stelle in absehbarer Zukunft in ein Altenpflegestift investiert werden können.
  • Eintragung ins Grundbuch
    Mit dem Kauf Ihrer Pflegeimmobilie werden Sie als Eigentümer im Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte eines Wohneigentums. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Pflegewohnung jederzeit in Geld verwandeln, vererben, weggeben.
  • Immer noch Einkaufspreise!
    Schon um 80.000 Euro geht es los. Viele Pflegeimmobilien liegen kaufpreistechnisch zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. In Verbindung von günstigen Zinssätzen und wie oben gezeigten Renditen führen zu einem kleinen Eigenanteil der vom Investor aufzubringen ist. Hinzu kommt die gerade jetzt fast lächerlich niedrigen Bauzinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.

Wie funktioniert die Beteiligung an Pflegeimmobilien?

Ich habe Interesse an dem Objekt und bitte um Zusendung von Informationsmaterial.

Gehen Sie keine unnötigen Gefahren ein und lassen Sie sich fachkundig beraten!

Seniorenappartements Bielefeld