Rentabilitaetsrechnung Immobilie

Rentabilitätsrechnung Immobilie

Etagenwohnung mit herrlichem Blick

Sichere Immobilienrendite kaufen. Finanzkrisenunabhängig. Unabhängige Beratung. Mehr als 4 Prozent jährlicher Ertrag. 20 Jahre Mieteinahmen. Unabhängig von Banken und Börsen. Beste Konditionen. Bundesweiter Marktführer. Individuell & persönlich:

Die Nachfrage an Sozial-Immobilien steigt enorm an. Der demographische Wandel hat wesentliche Auswirkungen. Eine kleiner werdende Gruppe an jüngeren steht Jahren einer erheblich wachsenden Menge an älteren Personen gegenüber. Die Bewohner von Deutschland sind älter als das arithmetische Mittel im restlichen Europa, Prognosen sehen vorher, dass im Jahr 2060 wird vermutlich jeder dritte älter als 65 und jeder siebte älter als 80 Jahre alt sein wird. Zugleich steigt die Zahl an Pflegebedürftigen die nächsten 40 Jahre um über 2 Millionen weitere Fälle an.

Rentabilitätsrechnung Immobilie Greifswald

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden auch als Anlageobjekt bezeichnet, als Geldanlage ist die gewöhnliche Anfängerimmobilie. Sie eignet sich in der Hauptsache für Anleger, die bisher im Immobilienkapitalanlagebereich noch keine Erfahrungen gesammelt haben.

Neugierig? Am besten gleich Kontakt aufnehmen und einen individuellen Termin zur Beratung vereinbaren. Gerne begleiten wir Sie auch bei der Besichtigung eines Pflegeheims Ihrer Wahl.

Planen Sie eine gute Kapitalanlage im Zukunftsmarkt Pflege? Dann ist unsere wissensreiche Infobroschüre rund um das Thema Pflege-Immobilie für Sie ideal.

Wenn Sie eine Wohnung für Betreutes Wohnen in Greifswald kaufen wollen: Greifswalds Profi steht Ihnen auch hier kompetent zur Verfügung.

Datenveröffentlichung im zweijährigen Takt zu Pflegebedürftigkeit

Ein stark wachsender Markt: Summarisch 9 % mehr Pflegebedürftige als 2013 bereits im Jahr 2015 festgestellt. 2015 gab es 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, davon zusammengenommen vollstationär betreut: 27 Prozent. Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Menge der in Heimen stationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um 32,4 % (192 000 Leistungsempfänger) angestiegen. Diese Zunahme liegt in letzter Konsequenz stark über der demografischen Erwartung.

Rendite und steuerliche Vorteile

Wieso es sich immer noch lohnt in Pflegeappartements anzulegen. Pflegewohnung kaufen. Pflegeheimprojekte werden mehr und mehr als einzelne Wohnungen an einzelne Anleger verkauft ? reibungslos ohne Vermietrisiko und eine gesicherte Rendite inbegriffen. Alle involvierten Seiten profitieren. In vielen Regionen fehlt es schon seit mehreren Jahren an Kapazitäten ergo genügend Pflegeheimplätzen. Aus diesem Grunde investiert die Branche bereits seit Jahren enorm in den Ausbau ? und häufiger mithilfe von Kleinanlegern. Kleinanleger sind häufig in der Lage zumindest eine einzelne Renditeimmobilie zu bezahlen – der Betreiber übernimmt dabei alle typischen Aufgaben wie die fortwährende Zimmervermittlung und Instandhaltung. Gesicherte Ausbeuten von 4 – 6 % machen es dem an vernünftigen Gewinnen interessierten Anleger schmackhaft sich intensiv mit einem solchen Anlageprodukt auseinander zu setzen.

Steuerliche Aspekte bei Investitionn!

In Pflegeheime investieren. Wieso? Rentiert sich das? Anlegen in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und investieren in Renditeimmobilien im Speziellen bringt Erträge oft weit oberhalb der allgemeinen Kaufkraftminderung. Insbesondere geeignet für risikoscheue einzelne Anleger, welche eine bewährte Finanzanlage ihr Eigen nennen wollen. Sobald die Mieten steigen, so profitieren Eigentümer eines Appartements ohne Zweifel hierbei. Die zu erwartenden Aufwertungen im Immobiliensektor führen dazu, dass an dieser Stelle prognostiziert werden kann, dass eine Veräußerung mit großer Wahrscheinlichkeit mit Ertrag realisierbar ist. Eine mustergültig geeignete Möglichkeit um hohe Reinerlöse und hochspannende Performance zu erreichen ist eine Anlage in eine Anlageimmobilie. Bereits seit dem Untergang von Lehman Brothers wächst der Stellenwert von Wohnungen als das geeignete Anlagevehikel. Hohe Gewinnspanne mit Häusern zu schaffen ist in den vorangegangenen Jahren allerdings immer schwerer geworden. Bald sind es nur sehr wenige Häusern, die in absehbarer Zeit bei Aufwertungen partizipieren werden. Die oberhalb dem Durchschnitt liegenden immensen Renditen und relativ geringfügigen Risiken sind andere Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Ruheständler sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften schon seit vielen Jahren imposante Einkünfte. Einer Großzahl an privaten Anlegern ist sie dennoch noch eine eher anonyme Anlageform. Dabei handelt es sich hier um treffliche Geldanlagemöglichkeiten mit künftig absolut hochinteressanter Gewinnmarge.

Zinsen nicht alleinige Ursache des Immobilienbooms

Bei vielen Kapitalanlegern nach wie vor ziemlich unbekanntes Anlageobjekt? Bei professionellen Anlegern wie Bankinstituten, Versicherungsgesellschaften, Fonds schon seit über 30 Jahren dagegen als ein lukratives Kapitalanlageziel bekannt. Die traurige Praxis sieht wie folgt aus. Die Allgemeinheit spart für das Rentnerdasein nicht nur zu wenig, sondern auch in das falsche Vorsorgeprodukt. Mehr als jeder 2. beschäftigt sich nur nebenbei oder gar nicht mit dem Thema seiner Rentenvorsorge. Doch in naher Zukunft gilt: Eine schrecklich große Versorgungslücke wird befürchtet, denn die staatliche Rentenversorgung allein wird nicht reichen. Wer für seine Zukunft nicht spart, wird feststellen: Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann künftig der Lebensstandard im Rentenalter gehalten werden.

Wie zeigt sich die aktuelle Situation am Vorsorgemarkt? Geld anlegen in den Bausparvertrag? Bundesschatzbriefe und Rentenfonds rentieren um Null. Wenn ein Zinsertrag heraus kommt, wird sie von vom Fiskus als Steuer und Geldentwertung aufgezehrt. Die Alternative: Anlage in Aktien, Aktien-Fonds und Zertifikaten, führt bei zahlreichen Anlegern zu Stirnrunzeln und an ein erneutes Erleben an das Jahr 2009. Selbst aus heutigem Blickwinkel gilt dementsprechend für unzählige Anleger: Zu groß für viele die Gefahr erneut Kapital zu verlieren. Eine Geldanlage in ein Altenheim beziehungsweise in die Pflegewohnung verspricht hingegen dem Kapitalanleger sehr gute Rendite.

Senioren in Deutschland leben heutzutage länger und gesünder als noch zu Anfang des letzten Jahrhunderts. Diese Ausweitung von Lebensspanne führt zu den Auswirkungen, dass Enkelkinder und selbst Urenkel noch eine mitten im Leben stehende Generation an Rentnern erleben können. Doch andererseits nehmen die Schwierigkeiten, welche mit einem steigenden Alter einher gehen zu. Damit einher geht eine zunehmende Nachfrage nach Pflegeplätzen.

  • Attraktive Ergebnisse
    Hohe Renditen von über 4 % des Einstandspreises p.a. lassen sich durch die stabilen Mieteinnahmen und den gewährten Steuervorteilen erreichen. Daraus ergibt sich folglich, dass Pflegewohnungen schon nach 20 Jahren je nach gewählter Tilgung selbst bezahlen.
  • Staatliche Förderprogramme
    Zu unterscheiden ist hier zwischen nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Die staatlichen Förderungen können nur bei förderungswürdigen Immobilien einbezogen werden. Es handelt sich hier um psychiatrische Einrichtungen, Sterbehäuser, stationäre Pflegeheime, Behindertenheime. Bei eventuellen Leerstand der Pflegeimmobilie oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderfähigen Pflegewohnungen nicht auf die Pachteinnahmen verzichtet werden. In einem solchen Fall springen staatliche Stellen ein und übernimmt diese. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen.
  • Permanente Mieten
    Der Pachtvertrag wird durch einen Generalmieter und einer Laufzeit von zumindest 20 Jahren vereinbart. Fast immer besteht die Möglichkeit diesen Vertrag mit einer bereits vorgesehenen Verlängerungsoption um zumeist je nach Ausggestaltung des Generalmietvertrages 5 – 10 Jahre fortzuführen. Selbst bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer , auf jeden Fall bei förderungswürdigen Pflegeheimen, nicht auf Mieteinnahmen verzichten.
  • Günstige Einkaufspreise!
    Pflegeimmobilien können je nach Größe zu Preisen zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR erworben werden. Günstige Finanzierungsangebote im Zusammenspiel mit den beschriebenen Erträgen führen zu einem kleinen Eigenanteil der vom Investor aufzubringen ist. Die gerade jetzt niedrigen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede mehrjährige Finanzierung aus.
  • Rentabilitätsrechnung Immobilie
    Investition in „Rentabilitätsrechnung Immobilie“ ist und bleibt eine pfiffige Intuition zur Geldanlage. Wo lässt sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt Ertrag und Sicherheit besser verbinden.
  • Eintrag ins Grundbuch
    Der Anleger wird als Eigner der Pflegewohnung ins Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte eines Grundeigentümers. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Immobilie zu jeder Zeit vermachen, weggeben, versilbern.

Pflegeappartements Gibt es eine staatliche Förderung?

Sprechen Sie uns einfach an! Gerne helfen wir Ihnen mit detailgetreuen Informationen zu allen Vorzügen und auch Gefahren einer Pflegeimmobilie als Kapitalanlage weiter. Profitieren Sie von unseren langjährigen Erfahrungen in diesem Gebiet.

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Wenn Sie postwendend über brandneue Angebote auf dem Laufenden gehalten werden möchten, tragen Sie sich bitte für unseren Newsletter ein oder schreiben Sie uns eine kurze Nachricht. Auch eine Reservierung für bereits angekündigte Angebote oder Standorte vorangegangener Angebote ist auf unserer Angebotsseite möglich. Nutzen Sie diese Option und wir melden uns augenblicklich bei Ihnen mit den allerneuesten Angeboten zu Seniorenresidenzen zurück.

Rentabilitätsrechnung Immobilie Greifswald