Rendite Rechner Immobilien

Rendite Rechner Immobilien

Attraktive Anlageimmobilien in Bremerhaven

Spezielle Berücksichtigung muss bei der Berechnung der nachfolgende Punkt finden, dass die gesamten Einnahmen – also die Bruttomieten – in der sehr einfachen Kalkulation noch weitere Besonderheiten zu berücksichtigen sind. So müssen zum Beispiel auch die entstehenden Nebenkosten des Erwerbs wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Kosten wie Instandhaltungskosten und Sonderverwaltung angerechnet werden. Nach Abzug dieser laufenden Kosten erhält man die Nettomieten und infolgedessen den Nettomietertrag vor Einkommenssteuer. Eine Grundschuld macht es vielen Erwerbern leichter den Erwerb einer Altersresidenz zu stemmen. Dies bezeichnet man ebenfalls als Eigenkapitalrendite. Dabei lässt sich der Ertrag sich durch die Einbeziehung einer Grundschuld unter bestimmten Voraussetzungen aufbessern, indem z.B. die Hälfte des Erwerbspreises über eine Hypothek finanziert, sofern die Kreditzinsen unterhalb des Ertrages liegen. Finanziert man also 100.000 EUR des Erwerbsbetrages zu einem Zins von drei Prozent per annum, so muss man 3.000 EUR Zinsen zahlen, welche vom Mietertrag abgezogen werden. Zeitgleich werden aber die finanzierten 100.000 EUR beim Erwerbspreis nicht mehr angerechnet.

Die Nachfrage an Pflegeimmobilien wächst gewaltig. Der demographische Wandel hat folgenschwere Folgen. Eine immer kleiner werdende Gruppe an jungen Menschen steht in den alsbald folgenden Jahren einer beträchtlich wachsenden Menge an älteren Menschen gegenüber. In Europa ist die deutsche Bevölkerung die Älteste, Prognosen zeigen, dass in 2060 wird wahrscheinlich jeder dritte älter als 65 und jeder siebte über 80 Jahre alt sein wird. Zugleich wächst die Anzahl an Pflegebedürftigen die nächsten 40 Jahre um über 2 Millionen zusätzliche Fälle an.

Rendite Rechner Immobilien Bremerhaven

Für Renditeobjekte auf die wir hier blicken wollen ist, wie im Allgemeinen für fast alle anderen Immobilienklassen auch, vor allem Lage, Lage, Lage wichtig. Bereits vor dem Erwerb einer Eigentumswohnung muss unter anderem der bauliche Zustand von einem unabhängigen Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn nach Ende dieser Überprüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine angemessene und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die angebotene Renditeimmobilie erstehen. Betongold als Investition eignet sich absolut für einen Hauptteil der Anleger.

Zu allen auf unserem Marktplatz angebotenen Anlage-Immobilien erhalten Sie immer auch eine umfassende Standortbeschreibung! Gerne beraten wir Sie individuell bei der Beurteilung eines Standortes. Sie erreichen uns schnell über das Kontaktformular.

Planen Sie eine gewinnbringende Geldanlage im Zukunftsmarkt Pflege? Dann ist unsere wissensreiche Infobroschüre rund um das Thema Pflege-Immobilie für Sie ideal.

Veröffentlichung von Statistik im 2-Jahres-Rhythmus zur Entwicklung der Pflegebedürftigkeit

Ein stark wachsender Bedarf: Im Zeitraum 1999 – 2015 steigt die Anzahl an Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung gem. SGB XI beziehen um mehr als vierzig Prozent. Nicht zu übersehen ist, dass Frauen ab etwa dem achtzigsten Geburtstag eine enorm größere Pflegequote aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So ist etwa bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern gleichen Alters dagegen „bloß“ 31 %. Das lässt sich aber auch damit erklären, dass besonders häufig die Gattin des Mannes noch lebt und die Pflege zu Hause zu einem nicht zu unterschätzenden Anteil beispielsweise in Kooperation mit der Fürsorge übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig nach § 109 SGB XI sind, sind hauptsächlich demgegenüber Witwen. Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Bürger in der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): mehrheitlich Frauen (67 Prozent). 35 Prozent der Leistungsempfänger zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb gerade einmal 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%) – und das obwohl die Bevölkerung nicht wuchs. Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „lediglich“ jeder Zwanzigste fünf Prozent pflegebedürftig, so wurde währenddessen für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Leute dieser Altersgruppe betrug dabei 66%. Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Menge der in Heimen stationär versorgten Pflegebedürftigen um beinahe 33% (192 000 Leistungsempfänger) angestiegen. Der Anstieg liegt in letzter Konsequenz weit über der Bevölkerungsstatistik.

Wohnungen kaufen

Der Standort einer Immobilie als Investition ist ein entscheidendes Qualitätsmerkmal. Befindet sich die Immobilie etwa in einer unterentwickelten Region, vermindern die Chancen auf eine erfolgreiche Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsprognose zu investieren. In Regionen mit niedriger Beschäftigungslosigkeit und wachsender Wirtschaft sind Geldanlage-Immobilien mehrheitlich wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich auch durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines tragenden Arbeitgebers in der Nähe die Qualität der Lage mit der Zeit ändern kann.

Bremerhaven

Können wir Ihnen eventuell weiterhelfen?!

In Pflegeimmobilien investieren. Wie – das geht? Und vor allem lohnt das? Investieren in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und investieren in Seniorenresidenzen im Besonderen bringt Erträge nachweislich oberhalb der allgegenwärtigen Kaufkraftminderung. Vor allem für vorsichtige Investoren, welche eine gute Vermögensanlage ihr Eigen nennen wollen. Immer wenn die Mieten steigen, so partizipieren Vermieter des Heimplatzes ohne Frage. Wer sich von seiner Immobilie trennen will, kann dies voraussichtlich mit einem Preisaufschlag sehr oft tun. Hohe Gewinnspanne und schöne Wertsteigerungen kann mit der Investition in ein Zinshaus erwirtschaftet werden. Seit dem Beginn der Hypothekenkrise geniessen Häuser eine wachsende Popularität. Interessante Gewinnspanne mit gewöhnlichen Appartments zu erlangen ist in den vergangenen acht Jahren allerdings immer anspruchsvoller geworden. Demnächst werden immer weniger Appartements von Wertsteigerungen teilhaben. Die über dem Durchschnitt befindlichen beachtlichen Gewinnmargen und verhältnismäßig geringen Risiken sind weitere Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Rentner sprechen. Die Bankgesellschaften erzielen bereits seit vielen Dekaden nennenswerte Erträge. Einer Großzahl an privaten Anlegern ist sie jedoch noch ein recht fremdes Vorsorgekonzept. Hierbei handelt es sich hier um außergewöhnlichee Kapitalanlagemöglichkeiten mit künftig extrem interessanter Rendite.

Interessante Gewerbeimmobilie

Bei dem größten Teil von Investoren nach wie vor ziemlich neues Kapitalanlageobjekt. Bei fachmännischen Investoren ebenso wie Bankinstituten, Versicherungsgesellschaften, Fonds schon seit mehr als 40 Jahren dagegen als lohnendes Kapitalanlageziel genutzt. Die Praxis lässt sich wie folgt beschreiben: Die Allgemeinheit spart für das Rentnerdasein nicht nur zu wenig, sondern leider auch in das falsche Anlageobjekt. Jeder Zweite hat sich nur nebenbei oder überhaupt nicht mit dem Thema zukünftigen Altersvorsorge beschäftigt. Jedoch in der nahen Zukunft gilt: Eine formidable Rentenlücke wird befürchtet, denn allein die gesetzliche Rente wird hinten und vorn nicht ausreichend sein. Wer zukünftig nicht spart, wird feststellen: Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard während des Alters gehalten werden.

Viele Menschen leben in der heutigen Zeit länger gesund als noch vor einigen Jahren. Die Verlängerung von Lebensspanne führt zu den Auswirkungen, dass Enkel und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine fitte Generation an Rentnern erleben können. Andererseits nehmen die Gebrechen, welche mit dem steigenden Alter einher gehen zu. Damit einher geht ein steigender Wunsch nach Pflegeheimplätzen.

  • Nachhaltige Einnahmen
    Der Pachtvertrag wird durch einen Generalmieter mit einer Laufzeit von oftmals 20 Jahren abgeschlossen. Oft kann dieser Vertragswerk durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre verlängert werden. Selbst bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer , so gilt dies jedenfalls bei förderungswürdigen stationären Pflegeheimen, nicht auf die Einnahmen verzichten.
  • Ortsunabhängigkeit
    Der Kapitalanleger also Sie als Besitzer muss nicht regelmäßig vor Ort sein, denn um die Verwaltung, die Vermietung, die Instandhaltung kümmern sich die Betreiber der Pflegewohnungen selbst. Kommen Sie aus Lübeck? Dennoch ist es durchaus möglich eine Pflegeimmobilie in Bremerhaven zu kaufen.
  • Schutz vor Abwertung
    Mietverträge sind an die Inflationsentwicklung gekoppelt. Das bedeutet, dass die Miete in zyklischen Intervallen an den steigenden Preisindex angepasst wird. Meist sind solche Intervalle über 5 Jahre angelegt.
  • Hohe Mietrenditen
    Hohe Renditen von oftmals über 4 Prozent des gezahlten Marktpreises jährlich lassen sich durch die gesicherten Mieteinnahmen und fiskalischen Vorteilen darstellen. So ergibt sich folglich, dass Pflegeimmobilien schon nach Zwanzig Jahren zum größten Teil selbst finanzieren.
  • Erfreuliche Pflegemarktentwicklung in den kommenden Jahrzehnten
    Die anstehende Veränderung der Gesellschaftsstruktur ist ein langfristig wirkender Trend und bietet einem Kapitalanleger die günstige Konstellation für eine ertragreiche aber zugleich auch sichere Geldanlage. Die Schlussfolgerung daraus: Die Menschen werden nachweislich demzufolge zunehmend älter, die steigende Forderung nach Pflegeeinrichtungen.
  • Rendite Rechner Immobilien
    Ein Investment in „Rendite Rechner Immobilien“ zeichnet sich als raffinierte Eingebung zur Kapitalvermehrung aus. Wo lässt sich dieser Tage Ertrag und Schutz besser verbinden.
  • Staatliche Förderung für mehr Sicherheit
    Es gibt hierbei Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Die staatlichen Förderungprogramme können jedoch nur bei förderungswürdigen Pflegeappartments hinzugerechnet werden. Dazu zählen stationäre Pflegewohnheime, psychiatrische Institutionen, Behindertenheime, Sterbekliniken. Entsteht ein Leerstand der Pflegeimmobilie oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen nicht auf den Mietzins verzichtet werden. Diese übernimmt der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen. Bei dieser Form der Pflegeimmobilie kann der Investor nicht auf staatliche Mittel zurückgreifen.

Pflegeappartement: Rendite und Vergleich mit alternativen Anlageformen

Schnell und zuverlässig die wichtigsten Informationen erhalten – mit unserem kostenlosen Newsletter.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Bremerhaven