Rendite Mietobjekt

Rendite Mietobjekt

Hochwertige Eigentumswohnungen mit modernem Komfort

Unser Thema heute:

Die Mieteinnahmen betreffen hier die gesamten Mietkosten inklusive aller Nebenkosten. Diese Kalkulation ist allerdings sehr vereinfacht, da bei der Formel sowohl bei den Einnahmen als auch bei dem Kaufpreis besondere Punkte zu beachten sind. So müssen beispielsweise auch die Erwerbsnebenkosten wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Ausgaben wie Instandhaltungskosten und Verwaltungskosten angerechnet werden. Wenn die laufenden Kosten subtrahiert werden erhält man die Nettomieten und in der Folge die Nettomietrendite vor Steuer. Ein Darlehen macht es vielen Käufern leichter den Kauf einer Renditeimmobilie zu stemmen. Dies bezeichnet man vielmals als Eigenkapitalrentabilität. Dabei lässt sich die Eigenkapitalrendite sich durch die Einbeziehung eines Darlehens unter bestimmten Voraussetzungen potenzieren. Diese Rendite lässt sich erhöhen, wenn man zum Beispiel einen Teil des Kaufbetrages über ein Darlehen fremdfinanziert, sofern die Kreditzinsen unterhalb des Ertrages (in unserem Exempel also unter 6 Prozent) liegen. Finanziert man also 100.000 EUR des Erwerbspreises zu einem Zinssatz von zwei Prozent per annum, so muss man 2.000 EUR Zinsen zahlen, welche vom Überschuss abgezogen werden.

Rendite Mietobjekt Offenbach am Main

Jede Immobilie wird ein Jahr nach Bauende zur Bestandsimmobilie. Steuerlich betrachtet wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit 2 Prozent über einen Zeitraum von 50 Jahren abgeschrieben. Für Gewerbeimmobilien gelten andere Abschreibungssätze.

Lebensqualität in jeder Situation – wir helfen gerne!

Immobilien sind unsere Leidenschaft. Wenn Sie sich für Pflegeimmobilien oder ein Pflegeappartement als Kapitalanlage begeistern, finden Sie in uns einen zuverlässigen und vertrauenswürdigen Partner mit jahrzehntelanger Praxis, der für Sie die richtige Wertanlage findet. Nutzen Sie unseren kompetenten Service und setzen Sie sich mit uns in Verbindung – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Pflegestatistik zeigt seit 20 Jahren Änderungen bei der Pflegebedürftigkeit

  1. In der Generation 70 bis unter 75-jährig sind „nur“ fünf Prozent pflegebedürftig. Mit zunehmendem Alter ändert sich das zügig und eingehend. In der Altersgruppe 90+ sind es bereits zwei Drittel. Folglich, mit steigendem Alter wächst das Wagnis pflegebedürftig zu werden progressiv an.
  2. Die im Jahre 2009 stationär im Heim betreuten Frauen und Männer waren nicht nur offensichtlich älter als die in den eigenen 4 Wänden Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Bei diesen Heimbewohnern waren ungefähr die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, hingegen bei den im gewohnten Umfeld Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Schwerstpflegebedürftige wurden im Übrigen eher im Heim stationär betreut.
  3. Augenfällig ist, dass Frauen ab etwa dem achtzigsten Lebensjahr eine merklich größere Pflegequote aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So beträgt bspw. bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 Prozent, bei den Männern in der vergleichbaren Altersgruppe konträr dazu „bloß“ 31 %. Das könnte aber auch vor allem an der Tatsache liegen, dass in den häufigsten Fällen die Angetraute des Mannes noch lebt und die Pflege in den eigenen vier Wänden zu einem beachtlichen Arbeitsanteil meistens in Kooperation mit einem ambulanten Pflegedienst übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig gemäß § 109 SGB XI sind, sind in den meisten Fällen dagegen verwitwet.

ETAGENWOHNUNGEN IN Offenbach am Main

Im Direktvergleich zu herkömmlichen Wohn- oder Büroimmobilien bieten Pflegeimmobilien eine Anzahl von wesentlichen Vorteilen. Durch die Kooperation mit professionellen und jahrelang erfahrenen Betreibern ist eine zuverlässige Vermietung über eine Vielzahl Jahre hinaus sicher. Diese Betreiber der Pflegewohnungen kümmern sich um die laufende Betreuung des Objekts, um Renovierungen nach Auszügen sowie um die Neubelegung. Pflegeimmobilien sind eine Anlageklasse mit einer etablierten Standardisierung und Finanzierbarkeit. Die Refinanzierung geschieht zu einem nicht unwesentlichen Teil durch Pflege- und Sozialkassen. Höhere Renditen als für Etagenwohnungen, momentan ungefähr 4 % und 6 %; machen dieses Investment für Anleger interessant.

Offenbach am Main

Vorteilhafte Altersvorsorge!

In Seniorenresidenzen anlegen. Wieso? Rentiert sich das? Geld anlegen in Wohnungen im Allgemeinen und anlegen in Seniorenresidenzen im Speziellen ist lohnenswert. Insbesondere angebracht für konservative Privatanleger, welche eine zuverlässige Finanzanlage suchen. Wenn der Preisanstieg zuschlägt steigen die von den Mietern zu entrichtenden monatlichen Mieten , so verdienen Eigner eines Appartments sicher hieran. Zu erwartende Kaufpreissteigerungen bei Immobilien lassen die Voraussage zu, dass eine Veräußerung mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem Profit machbar ist. Die Geldanlage in ein Zinshaus ist aus diesem Grund sehr gut geeignet, um hohe Gewinne und hochspannende Wertzuwächse zu erreichen. Seit vielen Jahren sind Wohnungen ein ertragsreiches Anlageziel und bedeuten über viele Jahre Stabilität. Hohe Gewinnspannen mit einfachen Appartements zu schaffen ist in den vergangenen 3 Jahren jedoch immer strapaziöser geworden. Es gibt bald nur noch ein paar Appartments, die in prognostizierbarer Zeit bei Aufwertungen teilhaben werden. Die über dem Durchschnitt befindlichen enormen Renditen und eher geringfügigen Risiken sind alternative Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Rentner sprechen. Die Bankgesellschaften erwirtschaften schon seit vielen Jahren bemerkenswerte Profite. Der überwiegenden Anzahl an Kleinanlegern ist sie zugegeben nach wie vor ein relativ anonymes Anlagemuster. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um beispiellose Investitionsgelegenheiten mit perspektivisch extrem attraktiver Rendite.

Die Investition in „Betongold” als Geldanlage

Der Trend dieser Zeit: Investition in Pflegeappartements in Offenbach am Main? nicht zuletzt sondern auch wegen des starken Anstiegs an benötigten Pflegeplätzen .

Pflegeappartements gehören zu den sichersten und gleichzeitig gefragten Kapitalanlagen. Warum könnten Sie sich jetzt fragen? Die Antwort wird leicht. Ein Kapitalanleger der in diesem Fall Kapital einbringt, lebt abgesehen von einer guten Rendite von vielen anderen Vorteilen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

  • Positive Pflegemarktentwicklung
    Der demografische Wandel ist ein Trend der langfristig wirkt und bietet einem Kapitalanleger die Möglichkeit für eine gewinnbringende Geldanlage. Fazit: Die Menschen werden zunehmend älter, die steigende Nachfrage nach Pflegeheimen.
  • Anständige Mietrenditen
    Gesicherte Mietrenditen von zumeist 4 bis 6% des gezahlten Einstandspreises p.a. lassen sich durch die gesicherten Pachteinnahmen und Steuervorteilen erzielen.
  • Niedriger Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. Nebenkostenabrechnung und Mietersuche gehören bei Managementimmobilien ,und dazu gehören Sozialimmobilien wie Pflegeheime, nicht zu den Aufgaben des Besitzers .
  • Steuerliche Vorteile
    Durch die Abschreibung können steuerlich zu berücksichtigende Aspekte realisiert werden. So können jährlich 2 Prozent auf das Gebäude und sogar 10 Prozent auf die Außenanlagen und Inventar von der Investitionssumme in der Steuererklärung berücksichtigt werden. Eine gewisse Flexibilität ist durch die Eintragung im Grundbuch gegeben. Sollten Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Immer noch Einstiegspreise
    Pflegeimmobilien können in Abhängigkeit von Größe und Lage zu Preisen zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR gekauft werden. Günstige Zinssätzen im Zusammenspiel mit den beschriebenen Renditen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Hinzu kommt die schon seit einigen Jahren fast lächerlich niedrigen Baufinanzierungszinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zum ersten Spatenstich für eine Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur dann wenn eine solche Analyse die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand verschiedener Faktoren sichern, wird gebaut.
  • Rendite Mietobjekt
    Ein Investment in „Rendite Mietobjekt“ ist und bleibt eine clevere Idee zur Geldanlage. Wo lassen sich in diesen Tagen Ertrag und Sicherheit besser verbinden.

Pflegeappartements – Eine Investition in die Zukunft

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Pflegeimmobilien gelten seit langer Zeit als weitsichtige und verlässliche Geldanlage. Mehr darüber lesen Sie in unserem Ratgeber.

Wir beraten Sie von der ersten Besichtigung bis zur Unterschrift auf dem Kaufvertrag und darüber hinaus. Sie haben Fragen zu einem Objekt, oder wünschen persönliche Beratung? Dann freuen wir uns über Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Rendite Mietobjekt Offenbach am Main