Pflegeimmobilien Risiken

Pflegeimmobilien Risiken

Betongold futsch

Sichere Anlageimmobilie kaufen. Was auch immer am Finanzmarkt passiert. Unabhängige Konsultation. 5,2 % Jahresertrag. Zwanzig Jahre gesicherte Einnahmen. Unabhängig von Börsen und Banken. Erstlassige Bedingungen. Marktführer. Angepasst an Ihre Bedürnisse:

Mit dem demografischen Wandel stieg auf vorher ungeahnte Art und Weise der Bedarf an Pflegeheimplätzen und veränderte seit mehreren Jahren prognostizierbar den Anspruch nach Pflegeplätzen und bildet darum einen neuen Trend.

Mietrendite Pflegeappartment / Eigenkapitalrentabilität Pflegeimmobilie wo liegen die Differenzen? Nicht nur in Zeiten niedriger Zinsen bleiben (fremdgenutzte) Immobilien eine ertragsträchtige Anlageklasse. Trotzdem empfiehlt sich bei einem Immobilien-Investment eine genaue Analyse und Berechnung. So ist die Kalkulation der Eigenkapitalrendite auf Basis der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine gute Möglichkeit, um die Profitabilität der Immobilie einzuschätzen. Primär bei Pflegeimmobilien wird für die Beurteilung das Ertragswertverfahren angewandt.

Pflegeimmobilien Risiken Brandenburg an der Havel

Jede Immobilie wird ein Jahr nach der Fertigstellung des Bauwerks zum Bestandsobjekt. Aus steuerlicher Sicht betrachtet wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit zwei % über einen Zeitraum von 50 Jahren abgeschrieben. Für Gewerbeimmobilien gelten andere Abschreibungssätze.

Auf der Suche nach einer hohen Rendite sind Immobilien für viele Investoren ein sicherer Hafen – „Renditeobjekte“ oder „Anlageimmobilien“ versprechen die nachhaltige Mehrung des eingesetzten Kapitals. Wir geben Ratschläge, worauf Sie beim Kauf achten müssen.

Vereinbaren Sie gern eine individuelle Beratung mit uns, gern stellen wir Ihnen das Projekt unverbindlich vor.

Veröffentlichung von Datenmaterial zur Pflege nach § 109 SGB XI im zweijährigen Takt

  1. Auffällig ist, dass Frauen ab annäherungsweise dem achtzigsten Lebensjahr eine augenfällig höhere Pflegequote aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Jahrgänge. So ist zum Beispiel bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 Prozent, bei den Männern gleichen Alters im Unterschied dazu „nur“ einunddreißig Prozentpunkte. Das lässt sich aber auch damit rechtfertigen, dass in ganz vielen Fällen die Gemahlin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem beachtlichen Beitrag beispielsweise in Gemeinschaft mit der Caritas übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig nach § 109 SGB XI sind, sind im Regelfall dagegen Witwen.
  2. Kräftig zunehmende Nachfrage: Von 1999 bis 2015 steigt die Menge an Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um mehr als vierzig Prozent.
  3. 2015 waren knapp 2,9 Millionen Leute in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. In Bezug auf die höhere Lebenserwartung ist es aber nicht erstaunlich.
  4. 2015 gab es 2,9 Millionen Pflegebedürftige davon zusammengenommen in Heimen stationär versorgt: 27 Prozent.
  5. Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Frauen und Männer in der Bundesrepublik Deutschland Leistungsbezieher im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): zu zwei Dritteln aus Frauen bestehend. Deutlich mehr als ein Drittel der Leistungsbezieher zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen dieser kurzen Phase von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%).

Woran können Investoren eine gute Pflegeimmobilie erkennen?

Schon seit Jahrzehnten haben sich Immobilien als eine nicht weniger langlebige wie stabile Zuflucht erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich im wahrsten Sinne des Wortes viel anfangen. Das gilt für die krisensichere Altersvorsorge angefangen beim Vermögensaufbau bis hin zur Kapitalanlage, die zunächst fremdgenutzt und nach einigen Jahren selbstgenutzt wird. Als sichere Investition ist die Etagenwohnung ebenso geeignet wie ein Ferienhaus. Mit der Denkmalimmobilie als Anlageobjekt lässt sich eine dauerhaft gute bis sehr gute Auslastung bei gleichzeig stabilen Erträgen erreichen, und Seniorenwohnungen als Betongold sind dieser Tage eine ganz sichere Geldanlage. Zu den Merkmalen von Immobilien gehört eine nachhaltige Rendite. Der Immobilienwert entwickelt und stabilisiert sich losgelöst von periodischen Aufs und Abs am Geldmarkt. Immobilien überstehen im wahrsten Sinne des Wortes Teuerungen und Preisverfall. Nicht umsonst werden sie häufig als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertstabilität abgehoben. Auch, oder gerade in schweren Zeiten wird seiner Wertbeständigkeit wegen mit Vorliebe in Goldmünzen investiert. Die Immobilie vereint mit der bildlich dargestellten Stabilität von Beton und dem Wert des Goldes beides in sich.

### Provisionsfreie 3-Zimmer-Wohnung in Top Lage ###!

In Pflegeimmobilien anlegen! Wie – das geht? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Ein Investment in Wohnungen im Allgemeinen und investieren in Seniorenwohnanlagen im Besonderen ist lohnenswert. Vor allem für Investoren, welche eine sichere Finanzanlage ihr Eigen nennen wollen. Wenn die Teuerung zulangt steigen die monatlichen Mieten an, so verdienen Vermieter des Heimplatzes jedenfalls. Betongold mit Überschuss vermarkten ist bei den kommenden Wertsteigerungen in der Zukunft gewiss kurzerhand schaffbar. Eine sehr gut passende Investitionsmöglichkeit um perfekte Resultate und ansehnliche Wertzuwächse zu erreichen ist die Investition in eine Rendite-Wohnanlage. Seit dem Untergang von Lehman Brothers erfreuen sich Häuser immer größer werdender Popularität. Es ist jedoch schwer geworden, mit normalen Immobilien eine gute Gewinnspanne zu erreichen. In der Zukunft werden immer weniger Immobilien von Aufwertungen gewinnen. Die oberhalb dem Durchschnittswert liegenden hohen Renditen und eher geringfügigen Risiken sind sonstige Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die Versicherungen erwirtschaften schon seit zahlreichen Dekaden glorreiche Erlöse. Vielen privaten Anlegern ist sie zugegeben noch ein vergleichsweise exotisches Anlageprozedere. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um fulminante Investitionsgelegenheiten mit künftig absolut attraktiver Gewinnspanne.

Vorteile der Pflegeimmobilie als Anlage

Wie ist die aktuelle Situation ? Geld anlegen in Versicherungen? Zinssparbriefe und Fonds rentieren nahe Null. Falls dabei eine Minirendite heraus kommt, wird sie von vom Fiskus als Steuer und Inflation gefressen. Die Alternative: Anlage in Aktien, Fonds und Zertifikaten, führt bei vielen zu Befürchtungen und zu einem Flashback an die frühen 2000-er. Selbst aus heutigem Standpunkt gilt dementsprechend für unzählige Anleger: Zu groß für viele die Gefahr . Eine Geldanlage in ein Seniorenstift beziehungsweise in eine Pflegeimmobilie verspricht dir Anleger sehr gute Ausbeute.

Pflegeheime gehören zu den sichersten und zugleich gesuchten Kapitalanlagen. Warum können Sie sich fragen? Die Lösung wird einfach. Eine Person die in diesem Fall anlegt, lebt abgesehen von der angemessenen Ausbeute von vielen weiteren Vorteilen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

  • Steuerliche Vorteile
    Abschreibungen ermöglichen in der Steuer zu berücksichtigende Aspekte. So können jährlich 2% auf den Gebäudeanteil und sogar 10 Prozent auf die Außenanlagen und Inventar von der Anlagesumme steuerlich abgesetzt werden. Eine gewisse Flexibilität ist durch den Grundbucheintrag gegeben. Sollten Sie Ihre Anlage finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Eintragung ins Grundbuch
    Mit dem Kauf Ihrer Seniorenresidenz werden Sie als Eigentümer im Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte des Eigners. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Immobilie jederzeit verschenken, vererben, versilbern.
  • Geförderte Anlageform
    Zu unterscheiden ist hier zwischen nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeeinrichtungen. Eine staatliche Förderung kann ausschließlich bei förderfähigen Seniorenwohnungen berücksichtigt werden. Es handelt sich hier um Behindertenheime, Sterbekliniken, stationäre Pflegewohnheime, psychiatrische Einrichtungen. Bei eventuellen Leerstand der Pflegewohnung oder einer Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderungswürdigen Pflegeappartments nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. In einem solchen Fall springt Vater Staat ein und übernimmt die Mietzahlung. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen. Bei dieser Form der Pflegeimmobilie kann der Investor nicht auf staatliche Mittel zurückgreifen.
  • Immer noch Einkaufspreise
    Pflegeimmobilien können in Abhängigkeit von Größe und Lage zu einem Preis zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR gekauft werden. In Gemeinschaft von günstigen Zinssätzen und wie bereits erklärt Erträgen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Hinzu kommt die aktuell minimalen Bauzinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Langfristige Einnahmen
    Das Mietverhältnis wird durch einen Generalmieter und einer Laufzeit des Vertrages von oftmals 20 Jahren abgeschlossen. Häufig besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag durch eine Verlängerungsoption um zumeist Fünf bis Zehn Jahre fortzuführen. Selbst bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer , so gilt dies jedenfalls bei förderfähigen Pflegeheimen, nicht auf vereinbarte Einnahmen verzichten.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zu einem Bau einer Pflegeeinrichtung kommt, sind bereits für den vorgesehenen Standort ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Erst wenn diese Analysen die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand von unterschiedlichen Faktoren besichern, wird an dieser Stelle in absehbarer Zukunft in Pflegewohnungen investiert werden können.
  • Schutz vor Inflation
    Die Mietverträge sind indexiert. Das bedeutet, dass die Miete in periodischen Abständen an den steigenden Preisindex angepasst wird. Gewöhnlich sind solche Zeitspannen über fünf Jahre angelegt.
  • Pflegeimmobilien Risiken
    Jede Kapitalanlage in „Pflegeimmobilien Risiken“ ist und bleibt eine clevere Wahl zur Geldanlage. Wo lassen sich augenblicklich Rendite und Sicherheit besser verbinden.

Pflegewohnung in Brandenburg an der Havel kaufen

Was macht unsere Anlageimmobilien so besonders, so gut? Wir erklären es Ihnen nicht nur. Wir zeigen es Ihnen. Überzeugen Sie sich unverbindlich von deren Qualität und sprechen Sie mit unseren Fachexperten vor Ort.

Wenn Sie sofort über brandneue Angebote auf dem Laufenden gehalten werden möchten, tragen Sie sich bitte für unseren Newsletter ein oder schreiben Sie uns eine kurze Nachricht. Auch eine Reservierung für bereits angekündigte Angebote oder Standorte vorangegangener Angebote ist auf unserer Angebotsseite möglich. Nutzen Sie diese Möglichkeit und wir melden uns prompt bei Ihnen mit den neuesten Angeboten zu Altenwohnungen zurück.

Informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich! Gerne übermitteln wir Ihnen detaillierte Unterlagen zu unseren aktuellen Pflegeimmobilien.

Pflegeimmobilien Risiken Brandenburg an der Havel