Neue Eigentumswohnung Kaufen

Neue Eigentumswohnung Kaufen

Pflegeimmobilien als Kapitalanlage: Vorteile und Risiken

Wann und weshalb sich eine Sozial-Immobilie für Privatanleger rentiert? Es boomt der Markt für Pflegeimmobilien. Erfahrene Fachleute begründen hier von welchen wichtigen Faktoren der Ertrag bei der Anschaffung einer Pflegeimmobilie abhängig ist.

Neue Eigentumswohnung Kaufen Magdeburg

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang auch als Anlageobjekt bezeichnet, als Geldanlage ist die geläufige Neueinsteigerimmobilie. Sie eignet sich vor allem für Investoren, die bislang im Immobilienkapitalanlagegebiet noch kein Know-how gesammelt haben.

Nach Ihren Wünschen suchen wir das passende Objekt in der von Ihnen gewünschten Region. Dabei helfen uns nicht nur unsere lange Erfahrung und die guten Kontakte in der Region sondern auch Verhandlungsgeschick und Feingefühl. Sie haben noch Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Dies ist nur ein Abriss aller Vorteile von Renditeimmobilien. Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter und untersuchen für Sie gerne Chancen und Risiken bei einer Kapitalanlage von Ihrem gewünschten Renditeobjekt.

Bekanntmachung der Pflegestatistik nach § 109 SGB XI seit zwanzig Jahren

Im Dezember 2015 waren in Deutschland 2.860.000 Bürger pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Zunahme um fast 900.000 Pflegebedürftige. Im Dezember 2015 waren knapp 2,9 Millionen Leute der Bundesrepublik Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich handelt es sich um Frauen mit fast 2/3. Gemessen an der höheren Lebenserwartung ist dies allerdings nicht sonderlich erstaunlich. Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Anzahl der Menschen, die gepflegt werden müssen um 16%. Bei Begutachtung dieses 10-jährigen Zeitraumes steigt auch in der Zukunft der Anteil der stationären Pflege ansehnlich. Kräftig zunehmende Nachfrage: Von 1999 bis 2015 steigt die Menge an Personen, die gepflegt werden müssen um mehr als vierzig Prozent. 2015 gab es 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, von ihnen alles in allem stationär versorgt: 27 Prozent.

„Allen Menschen Zugang zu Anlage-Immobilien ermöglichen“

Im Direktvergleich zu althergebrachten Wohn- oder Büroimmobilien bieten Pflegeimmobilien eine Anzahl von wesentlichen Vorteilen. Durch die Kooperation mit fachkundigen und langjährig erfahrenen Betreibern ist eine zuverlässige Vermietung über zahlreiche Jahre hinaus sicher. Die Betreiber der Pflegeimmobilien kümmern sich um die laufende Betreuung des Objekts, um Renovierungen nach Auszügen sowie um die Neubelegung. Altenwohnungen sind eine Assetklasse mit einer anerkannten Normierung und Finanzierbarkeit. Die Refinanzierung erfolgt zu einem großen Teil durch Pflege- und Sozialkassen. Höhere Renditen als für Etagenwohnungen, augenblicklich meist 4 und 6 Prozent; machen dieses Investment für Anleger attraktiv.

SOLIDE INVESTITION- 7 Familienhaus!

In Pflegeheime investieren. Wie – das geht? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Die Finanzanlage in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und investieren in Seniorenresidenzen im Speziellen lohnt sich in der heutigen Zeit. Vor allem für vorsichtige Investoren, welche eine gute Finanzanlage brauchen. Immer wenn die Mieten steigen, so profitieren Vermieter des Appartements in jedem Fall hieran. Ein solches Grundeigentum mit Überschuss zu transferieren ist bei den zu erwartenden Aufwertungen in absehbarer Zeit absolut ohne weiteres möglich. Hohe Gewinnspannen und interessante Performance kann perfekt mit der Anlage in ein Renditeobjekt erarbeitet werden. Schon seit vielen Jahren sind Wohnungen hervorragendes Anlagevehikel und bedeuten über viele Jahre Vertrauenswürdigkeit. Die Wahrscheinlichkeit sank, um mit Appartments eine interessante Ausbeute zu erwirtschaften. Aufwertungen bei Appartements? In nächster Zeit partizipieren nur noch einige wenige. Die überdurchschnittlich hohen Gewinnspannen und tendenziell geringfügigen Unsicherheiten sind übrige Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Ruheständler sprechen. Die Bankgesellschaften erzielen bereits seit vielen Jahrzehnten ehrfurchtgebietende Einnahmen. Einer Großzahl an kleinen Anlegern ist sie aber noch ein relativ unbekanntes Vorsorgegerüst. Hierbei handelt es sich hier um affengeile Kapitalanlagechanceen mit künftig enorm starker Gewinnmarge.

Wohnungen und Immobilien als Investition

Wie lässt sich die Situation heute darstellen? Sparen in den Bausparvertrag? Sparbriefe und Bausparverträge rentieren nahe Null. Wenn dabei doch eine Minirendite herum kommt, wird diese von Ertrags-Steuer und der Inflation aufgezehrt. Der Plan B: Anlage in Aktien, Aktienfonds, führt bei vielen zu Befürchtungen und an Erinnerungen an den Neuen Markt und seinen Fall der unzählige Millionen von Anlegergeldern in unter einem Jahr pulverisierte. Selbst aus heutiger Sichtweise gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß für viele das Risiko . Eine Kapitalanlage in ein Seniorenstift beziehungsweise der Renditeimmobilie verspricht hingegen dir Anleger passable Sicherheit und Rendite.

Bei vielen Renditejägern fortwährend einigermaßen neues Kapitalanlageobjekt? Bei professionellen Investoren wie Bankinstituten, Versicherungen, Fonds und großen Family Offices bereits seit über 30 Jahren dagegen als erfolgreiches Investment bekannt. Die Realität sieht wie folgt aus: Die Deutschen sparen für die Altersvorsorge nicht nur viel zu wenig, sondern leider auch falsch. Fast jeder 2. hat sich nur am Rande oder gar nicht mit der Altersvorsorge beschäftigt. Doch in naher Zukunft gilt: Eine furchtbare Versorgungslücke wird von auf das Thema Vorsorge spezialisierten Spezialisten voraus gesagt, denn allein die gesetzliche Rentenversicherung wird hinten und vorn nicht reichend sein. Wer zukünftig nicht spart, wird feststellen müssen: Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann zukünftig der Lebensstandard während des Rentenbezuges gehalten werden.

Eine Großzahl an Menschen leben in der heutigen Zeit gesünder als noch vor Hundert Jahren. Diese Verlängerung an Lebensspanne führt zu den positiven Auswirkungen, dass Enkelkinder und selbst Urenkel noch eine fitte Seniorengeneration erleben können. Doch andererseits nehmen die Herausforderungen, welche mit einem steigenden Lebensalter einher gehen zu. Damit einher geht eine zunehmende Nachfrage nach Pflegeplätzen.

  • Geringe Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum Großteil der Pächter des Pflegeheimes verantwortlich. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegeimmobilie betreffen, der Fall. Nur „Dach und Fach“, damit also größere Umbauten oder zum Beipiel eine Dachneueindeckung gehören in den Verantwortungsbereich den Sie als Investor betreffen.
  • Neue Eigentumswohnung Kaufen
    Ein Investment in „Neue Eigentumswohnung Kaufen“ ist und bleibt eine clevere Entscheidung zur Geldanlage. Durch die Multiplikation des eingesetzten eigenen Kapitals durch den Kredit führt es zu einer nachgewiesenermaßen über der Preissteigerung liegenden Ausbeute und dies bei zugleich hoher Sicherheit.
  • Steuerliche Vorteile
    Durch die Abschreibung können in der Steuer zu berücksichtigende Begünstigungen ermöglicht werden. So können jährlich 2% auf den Gebäudeanteil und sogar 10% auf die Außenanlagen und das Inventar von der Investitionssumme in der Steuererklärung berücksichtigt werden. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich zudem eine gewisse Flexibilität. Bei einer Finanzierung des Kaufpreises sind die zu zahlenden Zinsen gleichfalls in der Steuer absetzbar.
  • Vorteilhaftes Preisniveau
    Ein typisches Investment in Pflegewohnungen beginnt oftmals zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. In Verbindung von günstigen Zinssätzen und die oben gezeigten Mietrenditen führen zu einem kleinen Eigenanteil der vom Käufer zu zahlen ist. Die schon seit einigen Jahren minimalen Bauzinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Recht auf Selbstbelegung
    Investoren haben oft das vorteilhafte Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Pflegeeinrichtung derselben Betreibergruppe bei Bedarf für sich selbst zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Investor selber, sondern auch für Familienangehörige.
  • Geförderte Kapitalanlageform
    Zu beachten sind hierbei die nichtförderfähigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann jedoch ausschließlich bei förderfähigen Seniorenwohnungen einbezogen werden. Dazu zählen psychiatrische Kliniken, Behindertenheime, stationäre Pflegewohnheime, Sterbehäuser. Entsteht ein Leerstand der Pflegeimmobilie oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderfähigen Pflegeappartements nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. In diesem Fall springen staatliche Stellen ein und übernimmt diese. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Investor bedeutet das, dass hier nur die steuerrelevanten Möglichkeiten gelten.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben sinken erheblich. Nebenkostenabrechnung und Mietersuche gehören bei Managementimmobilien ,und dazu gehören Sozialimmobilien wie Pflegeeinrichtungen, nicht zu den Aufgaben des Besitzers sondern sind Aufgabe des Pächters.

So berechnet sich die Rendite Ihrer Renditeimmobilie

Sie interessieren sich für eine sichere Kapitalanlage? Wir haben gemeinsam mit Branchenexperten alles Wissenswerte zum Themenbereich Pflegeimmobilien zusammengetragen. Fordern Sie hier kostenlos und ohne Verpflichtung unseren Ratgeber mit allen Informationen zum Kauf einer Pflegeimmobilie als Investition an.

Wir beraten Sie von der ersten Besichtigung bis zur Unterschrift auf dem Kaufvertrag und darüber hinaus. Sie haben Fragen zu einem Objekt, oder wünschen persönliche Beratung? Dann freuen wir uns über Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Auf der Suche nach einer hohen Rendite sind Immobilien für viele Anleger ein sicherer Hafen – „Renditeobjekte“ oder „Anlageimmobilien“ versprechen die langfristige Vermehrung des eingesetzten Gelds. Wir geben Tipps, auf was Sie beim Kauf achten müssen.

Magdeburg