Kleines Haus Kaufen

Kleines Haus Kaufen

Zwickau ZENTRUM, 77 Pflegeappartements von ca. 55 m² WNfl. bis ca. 109 m² WNfl. als Kapitalanlage

Sichere Anlageimmobilie kaufen. Finanzkrisenunabhängig. Unabhängige Beratung. 5 Prozent Rendite pro Jahr. 25 Jahre ununterbrochene Einnahmen. Unabhängig von Börsen . Fabelhafte Bedingungen. Direkt vom Marktführer. Individuell & persönlich:

Mit dem demografischen Wandel steigt die Nachfrage nach Pflegeheimplätzen und steigert ebenso auch somit klar prognostizierbar für die nächsten Jahre den Wunsch nach Pflegeplätzen und bildet vor diesem Hintergrund einen neuen Trend.

Mietrendite Seniorenheim / Eigenkapitalrendite Pflegeimmobilie wo befinden sich die Differenzen? Nicht allein in Zeiten tiefer Zinsen bleiben (fremdgenutzte) Immobilien eine renditeträchtige Anlageklasse. Dennoch empfiehlt sich bei einem Immobilien-Investment eine genaue Analyse und Kalkulation. So ist die Kalkulation der Eigenkapitalrendite auf Basis der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine angemessene Option, um die Profitabilität der Immobilie zu ermitteln. Schwerpunktmäßig bei Pflegeimmobilien wird für die Beurteilung das Ertragswertverfahren benutzt.

Kleines Haus Kaufen Zwickau

Jede Immobilie wird ein Jahr nach Bauende zur Bestandsimmobilie. Aus steuerlicher Sicht gesehen wird diese Immobilie linear mit zwei Prozent über fünfzig Jahre abgeschrieben.

Beim Kauf und Verkauf von Anlageimmobilien sind Verschwiegenheit, Spezialwissen und Gespür gefragt. Nutzen Sie, als Kaufinteressent oder Verkäufer, unsere langjährige Erfahrung und unser Knowhow im Bereich Verkauf!

Ich habe Interesse an dem Objekt und bitte um Zusendung von Informationsmaterial.

Veröffentlichung der Pflegebedürftigkeit nach § 109 SGB XI im 2-jährigen Rhythmus

  1. Nicht zu übersehen ist, dass Frauen ab annähernd dem achtzigsten Altersjahr eine enorm größere Zahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Jahrgänge. So beträgt beispielsweise bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 Prozent, bei den Männern in der vergleichbaren Altersgruppe dagegen „lediglich“ einunddreißig Prozent. Das lässt sich aber auch damit erklären, dass oftmals die Lebensabschnittsbegleiterin des Mannes noch lebt und die Pflege zu Hause zu einem großen Anteil beispielsweise in Zusammenarbeit mit der Diakonie übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig entsprechend § 109 SGB XI sind, sind hingegen Witwen.
  2. 2009 waren 2,34 Millionen Menschen in Deutschland Leistungsempfänger im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. Mehr als ein Drittel der Leistungsbezieher zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen 10 Jahren stieg damit die Zahl der Leistungsempfänger um mehr als sechzehn Prozent.
  3. 2015 waren knapp 2,9 Millionen Personen der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. In Bezug auf die höhere Lebensdauer ist dies durchaus nicht erstaunlich.
  4. Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „lediglich“ jeder Zwanzigste 5 Prozent pflegebedürftig, so wurde auf der anderen Seite für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Personen dieser Alterklasse betrug dabei zwei Drittel.
  5. Die im Jahre 2009 vollstationär im Heim kuratierten Frauen und Männer waren älter als die zu Hause Gepflegten: Bei diesen Heimbewohnern waren etwa die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, im Gegensatz dazu bei den zu Hause Versorgten noch unter dreißig Prozent. Eher im Heim als im gewohnten Umfeld wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen und zwar unabhängig der Altersklasse betreut.

Auswahl unserer Referenzen

Wo die Immobilie steht ist für die Geldanlage ein erhebliches Qualitätsmerkmal. Steht die Immobilie etwa in einer unterentwickelten Region, reduzieren die Erfolgschancen auf eine gelungene Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsprognose zu investieren. In Regionen mit geringer Erwerbslosigkeit und florierender Wirtschaft sind Investitions-Immobilien mehrheitlich wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich auch durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines größeren Produzenten in der Nähe die Wertigkeit der Lage im Laufe der Zeit ändern kann.

Zwickau

Haben Sie eine bestimmte Frage? Wir haben eine Antwort!!

In Pflegeheime investieren? Wieso? Und vor allem lohnt das? Die Vermögensanlage in Häuser im Allgemeinen und investieren in Pflegeheime im Speziellen macht sich bezahlt. Besonders angebracht für risikoaverse Anleger, die eine verlässliche Finanzanlage besitzen wollen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so verdienen Eigentümer des Appartements natürlich daran. Wer sich von seiner Immobilie trennen will, kann dies mit einem oftmals erheblichen Aufschlag sehr oft tun. Hohe Verdienste und schöne Performance kann heute außergewöhnlich mit der Anlage in ein Renditeobjekt erzielt werden. Vor allem nach der Lehman Brothers Pleite erfreuen sich Immobilien immer größerer Bedeutung. Die Wahrscheinlichkeit sank, um mit einfachen Appartements eine gute Rendite zu erreichen. Aufwertungen bei Immobilien? In voraussagbarer Zeit profitieren nur noch ein paar wenige. Die überdurchschnittlich enormen Gewinnspannen und tendenziell geringen Unsicherheiten sind zusätzliche Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Rentner sprechen. Die Bankgesellschaften erzielen schon seit zahlreichen Jahren nennenswerte Profite. Einer Großzahl an Kleinanlegern ist sie wirklich noch ein recht fremdes Anlagemodell. Dabei handelt es sich hier um affengeile Kapitalanlagemöglichkeiten mit zukünftig absolut hochspannender Gewinnmarge.

Deutsche Sparer: Überwiegend renditeschwache Anlagen

Pflegeimmobilien können lokale Pflegeeinrichtungen sein. Diese gehören als sogenannte Sozialimmobilien zu den staatlicherseits geförderten Geldanlagen die zugleich förderungsfähig sind. Zu diesem Bereich zählen jedenfalls Alten-Wohnheime, betreutes Leben sowie stationäre Pflegeeinrichtungen.

Wie zeigt sich die aktuelle Lage am Vorsorgemarkt? Geld anlegen in den Bausparvertrag? Sparbriefe und Fonds rentieren nahe Null. Für den Fall das dabei Ertrag heraus kommt, wird selbige von vom Fiskus in Form von Steuern und der Inflation gefressen. Die Alternative: Anlage in Aktien, Aktienfonds, führt bei vielen zu Sorgenfalten und an ein Wiedererleben an das Jahr 2009. Auch aus heutigem Blickwinkel gilt als Folge dessen für unzählige Anleger: Zu groß die Gefahr . Die Kapitalanlage in ein Altenheim oder der Pflegewohnung verspricht hingegen dir Anleger passable Sicherheit und Rendite.

  • Kleines Haus Kaufen
    Ein Investment in „Kleines Haus Kaufen“ ist und bleibt eine clevere Intuition zur Geldanlage. Denn in kaum einen anderen Umfeld lässt sich augenblicklich Ertrag und Schutz besser verbinden.
  • Immer noch Einstiegspreise
    Bereits um 80.000 Euro geht es los. Viele Kaufpreise von Pflegeappartments liegen kaufpreistechnisch zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. Günstige Finanzierungsangebote und vorhin genauer erklärte Erträgen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Hinzu kommt die schon seit einigen Jahren niedrigen Bauzinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Hohe Mietrenditen
    Heute kaum noch realistische Mietrenditen von oberhalb Vier Prozent des gezahlten Marktpreises im Jahr lassen sich durch die stabilen Pachteinnahmen und fiskalischen Vorteilen erreichen. So ergibt sich , dass sich Pflegewohnungen in einem Zeitraum von wenigen Jahren großteils selbst bezahlen.
  • Recht auf Eigenbelegung
    Kapitalanleger erhalten oft das vorteilhafte Recht, das Pflegeappartement oder eine andere Pflegeeinrichtung innerhalb derselben Betreibergruppe bei Bedarf für sich selbst zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Investor selber, sondern gleichzeitig auch für seine Familienangehörigen.
  • Entwicklung im Pflegemarkt in den kommenden Jahrzehnten
    Der bevorstehende Rückgang der Bevölkerung ist ein Trend der langfristig wirkt und bereitet einem Kapitalanleger einen günstigen Augenblick für eine effektive Kapitalanlage. Die Menschen werden nachweislich demzufolge zunehmend älter, so entsteht der stets wachsende Bedarf an Pflegeplätzen.
  • Gesichert durch Grundbucheintrag
    Ein Käufer wird als Eigner der Pflegeimmobilie ins Grundbuch eingetragen. Der neue Besitzer bekommt somit alle Rechte des Wohneigentums. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Seniorenresidenz zu jeder Zeit weggeben, vermachen, in Geld verwandeln.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zu einem Bau einer Pflegeeinrichtung kommt, wurden bereits ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur dann wenn diese Gutachten die Rentabilität des Pflegeheimes anhand unterschiedlichster Faktoren beweisen, wird der Bau starten.
  • Das funktioniert Deutschlandweit
    Der Käufer beziehungsweise Eigentümer muss nicht direkt vor Ort sein, denn um die Verwaltung, die Vermietung, die Instandhaltung kümmern sich die Betreiber der Pflegeappartements . Kommen Sie aus Gütersloh? Dennoch ist es durchaus möglich sich eine Seniorenresidenz in Zwickau anzuschaffen.

Pflege 2030 – Was ist zu erwarten – was ist zu tun

Zu allen auf unserem Marktplatz angebotenen Anlage-Immobilien erhalten Sie immer auch eine umfangreiche Standortbeschreibung! Gerne beraten wir Sie individuell bei der Beurteilung eines Standortes. Sie erreichen uns schnell über das Kontaktformular.

Mit individuellen Angeboten unserer Investition Finanzexperten legen Sie Ihr Kapital sicher und gewinn bringend an.

Kleines Haus Kaufen Zwickau