Immobiliensuche Privat

Immobiliensuche Privat

Sie möchten doch lieber Wohneigentum kaufen oder suchen eine Anlageimmobilie?

Mietrendite Pflegeimmobilie / Eigenkapitalrendite Pflegeimmobilie wo befinden sich die Unterschiede? Nicht nur in Zeiten tiefer Zinsen sind (fremdgenutzte) Immobilien eine wichtige Anlagemöglichkeit. Trotzdem empfiehlt sich bei einem Immobilien-Investment eine genaue Analyse und Kalkulation. So ist die Berechnung der Eigenkapitalrentabilität auf Basis der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine gute Option, um die Einträglichkeit der Liegenschaft einzuschätzen. Primär bei Pflegeimmobilien wird für die Beurteilung das Ertragswertverfahren angewandt.

Immobiliensuche Privat Minden

Ein Haus wird ein Jahr nach Bauende zum Bestandsobjekt. Steuerlich betrachtet wird diese Immobilie linear mit zwei Prozent über fünfzig Jahre abgeschrieben.

Als professionelles Team von Immobilienspezialisten mit jahre langer Erfahrung bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen und eine fachkundige Beratungsleistung rund um das Thema Geldanlage und Zinshäuser an. Eine eingehende Betreuung unserer Kunden sowie eine moderne Immobilienvermarktung sind unsere Kernkompetenzen.

Sie wollen mehr über das Thema „Kapitalanlage in Pflegeimmobilien“ erfahren? Unser Experten-Ratgeber informiert Sie über alles was Sie wissen sollten!

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Seit zwanzig Jahren wird von Seiten der Statistischen Ämter des Bundes und der Bundesländer im 2-jährigen Takt die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben. Mit der Bekanntgabe dieses Datenmaterials hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

Im Jahr 2015 stellte sich die Situation folgendermaßen dar: Zu diesem Zeitpunkt waren ohne Zweifel 37% der zu Pflegenden bereits jenseits des 85. Lebensjahres. Im Dezember 2015 waren knapp 2,9 Millionen Leute in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich Frauen mit fast zwei Dritteln. In Bezug auf die höhere Lebenserwartung ist es durchaus nicht verwunderlich. Obschon bei den 70- bis unter 75-Jährigen „lediglich“ jeder Zwanzigste fünf Prozent pflegebedürftig war, beträgt die Quote für die ab 90-Jährigen 66 Prozent. Mit steigendem Alter sind Menschen in der Regel eher pflegebedürftig. Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Menge der in Heimen vollstationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um beinahe 33% (192 000 Leistungsbezieher) angestiegen. Dieses Wachstum liegt insgesamt weit über der zu erwartenden Alterungsentwicklung. Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Personen in Deutschland Leistungsbezieher im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. 35 Prozent der Menschen, die gepflegt werden müssen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb dieses kurzen Zeitabschnittes von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%) – und das obwohl die Bevölkerung stagnierte.

Immobilien zur Investition als Assetklasse

Der Standort einer Immobilie als Kapitalanlage ist ein ausschlaggebendes Qualitätsmerkmal. Befindet sich die Immobilie etwa in einer unterentwickelten Region, vermindern die Erfolgschancen auf eine gewinnbringende Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsprognose zu investieren. In Regionen mit niedriger Arbeitslosigkeit und wachsender Wirtschaft sind Kapitalanlage-Immobilien in der Regel wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich auch durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines großen Arbeitgebers in der Nähe die Qualität der Lage in den folgenden Jahren ändern kann.

Nur wenige Renditeimmobilien finden sich an weniger gefragten Plätzen!

In Seniorenwohnungen investieren? Wie geht das? Lohnt sich das? Investieren in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Seniorenwohnanlagen im Besonderen bedeutet mehr Gewinne als Bundesschatzbriefe. Besonders geeignet für unsichere Privatanleger, die eine zuverlässige Finanzanlage suchen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so profitieren Eigentümer des Heimplatzes sicher hierbei. Zu erwartende Aufwertungen bei Immobilien führen dazu, dass für die Zukunft prognostiziert werden kann, dass eine Veräußerung mit großer Wahrscheinlichkeit mit einem Profit möglich ist. Die Anlage in ein Zinshaus ist deshalb trefflich geeignet, um hohe Rendite und Interesse weckende Wertzuwächse zu erwirtschaften. Vor allem nach dem Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers erfreuen sich Gebäude immer größer werdender Relevanz. Interessante Rendite mit normalen Immobilien zu erlangen ist in den vergangenen drei Jahren allerdings immer aufwändiger geworden. Kaufpreissteigerungen bei Wohnungen? Zukünftig teilhaben nur noch ein paar wenige. Die überdurchschnittlich enormen Gewinnspannen und eher geringfügigen Gefahren sind alternative Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Bankgesellschaften erzielen schon seit zahlreichen Jahrzehnten überwältigende Profite. Der überwiegenden Anzahl an Privatanlegern ist sie jedoch noch ein relativ unentdecktes Anlagekonzept. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um grandiose Investitionsgelegenheiten mit perspektivisch enorm faszinierender Rendite.

Was ist bei der Auswahl des Investments zu beachten?

Ein Trend dieser Zeit: Kapitalanlage in Pflegewohnungen in Minden? nicht zuletzt vor allem wegen des demografischen Wandels in Pflegeheimen.

Seniorenresidenzen können lokale Pflegeheime sein. Sie gehören als sogenannte Sozialimmobilien zu den staatlicherseits geförderten Geldanlagen die aus heutiger Sicht förderungswürdig sind. In diesen Bereich gehören jedenfalls Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen sowie stationäre Pflege-Einrichtungen.

  • Niedriger Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben werden deutlich reduziert. Die Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Betreibers der Pflegeeinrichtung
  • Staatliche Förderungen intelligent nutzen
    Zu unterscheiden ist hier zwischen nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann immer nur bei förderungswürdigen Pflegeappartements einbezogen werden. Dazu zählen stationäre Pflegeheime, Sterbekliniken, psychiatrische Institutionen, Behindertenheime. Bei einem eventuellen Leerstand der Pflegewohnung oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. Diese übernimmt in einem solchen Fall der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Recht auf Selbstbelegung
    Käufer haben häufig das vorteilhafte Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Immobilie innerhalb derselben Betreibergruppe bei Bedarf für sich selbst zu beanspruchen. Zumeist gilt dieses Recht nicht nur für den Käufer daselbst, sondern gleichzeitig auch für nahe Familienangehörige.
  • Steuerliche Vorteile
    Durch die Abschreibung können steuerliche Begünstigungen umgesetzt werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich zudem eine gewisse Flexibilität. Wenn Sie Ihre Anlage finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Regional denken – Global handeln
    Selbst wer nicht vor Ort wohnt kann den Reinertrag seiner Pflegeappartements genießen, denn die komplette Verwaltung wird komplett vom Pächter übernommen. Ist Ihre Heimatstadt Salzgitter? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich eine Pflegeimmobilie in Minden zuzulegen.
  • Eintrag ins Grundbuch
    Mit dem Kauf Ihrer Seniorenresidenz werden Sie als deren Eigentümer im Grundbuch eingetragen. Sie haben somit alle Rechte des Grundstückseigentümers. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Immobilie jederzeit vermachen, verkaufen, weggeben.
  • Immobiliensuche Privat
    Die Kapitalanlage in „Immobiliensuche Privat“ zeichnet sich als clevere Eingebung zur Geldanlage aus. Durch die Multiplikation des eingesetzten Eigenkapitals durch die Finanzierung führt es zu einer klar über der Teuerung liegenden Gewinnmarge und dies bei zeitlich übereinstimmend hoher Sicherheit.

Der ideale Standort für Renditeimmobilie

Sie wollen mehr über das Thema „Kapitalanlage in Altenwohnungen“ erfahren? Unser Experten-Ratgeber informiert Sie über alles was Sie wissen sollten!

Unser Name steht für die Aufgabe und Verpflichtung, für unsere Kunden rund um deren Immobilien bzw. deren Wünsche und Bedürfnisse da zu sein.

Minden