Immobilie Kapitalanlage Steuer

Immobilie Kapitalanlage Steuer

Pflegeimmobilie: Risiken, Rendite, Kosten und Tipps

Beschäftigen wir uns diesmal das Thema:

Mietrendite Altersresidenz / Eigenkapitalrentabilität Pflegeimmobilie wo liegen die Unterschiede? Nicht bloß in Zeiten niedriger Zinssätze bleiben (vermietete) Immobilien eine attraktive Anlage. Dennoch empfiehlt sich bei der Geldanlage in Immobilien eine genaue Analyse und Berechnung. So ist die Berechnung der Eigenkapitalrentabilität auf Basis der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine angemessene Option, um die Profitabilität der Liegenschaft einzuschätzen. Vor allem bei Pflegeimmobilien wird für die Beurteilung das Ertragswertverfahren benutzt.

Netto-Mietrendite Pflegewohnungen: Der Besitzer der Altenwohnanlage plant unter normalen Umständen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erlangen, dies heißt, die Erträge (Mieten) sollen in Beziehung zum eingesetzten Kapital (Kaufpreis) möglichst hoch sein. Dieser Anschauung trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Immobilie Kapitalanlage Steuer Ludwigsburg

Für Anlage-Immobilien ist, wie im Allgemeinen für alle anderen Immobilienklassen auch, vor allem Lage, Lage und nochmals Lage wichtig. Noch vor dem Kauf einer Renditeimmobilie sollte u.a der Bauzustand von einem unabhängigen Gutachter oder Sachverständigem überprüft werden. Erst wenn das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Einkaufspreis passend ist und eine angemessene und langfristiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie erstehen. Ein Zinshaus als Kapitalanlage eignet sich allgemein für einen Großteil der Kapitalanleger.

Entscheiden Sie sich nach der weitreichenden Beratung durch Ihren persönlichen Kundenberater für ein Investment in eine Renditeimmobilie, sind die weiteren Schritte zur Durchführung Ihres Immobilienkaufs ganz einfach!

Sie sind immer Herzlich Willkommen. Wir freuen uns auf das Gespräch oder die Zusammenkunft mit Ihnen.

Gerne kümmere ich mich persönlich um Ihr Anliegen! Teilen Sie mir dazu einfach kurz mit, wie und wann ich Sie am bequemsten erreichen kann.

Seit bald 20 Jahren im zweijährigen Takt Erhebung und Publikation der Pflegestatistik nach SGB XI

  1. Im Dezember 2015 waren knapp 2,9 Millionen Einwohner in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich Frauen mit fast 2/3. Unter Bezugnahme der höheren Lebensdauer ist dies jedoch nicht erstaunlich.
  2. Es waren 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Bürger pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Im Jahr 1999 waren 2,02 Millionen Personen pflegebedürftig. Wachstum um fast 900.000 Pflegebedürftige.
  3. Im Vergleich zu 1999 hat die Menge der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen binnen zehn Jahren bis zum Jahre 2009 insgesamt um +16,0 % bzw. 322 000 zugenommen. Bei Betrachtung dieses 10-Jahres-Zeitraums hat die vollstationäre Pflege im Heim an Wichtigkeit gewonnen.
  4. Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Bürger in der Bundesrepublik pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): zu zwei Dritteln aus Frauen bestehend. 35 Prozent der Leistungsempfänger zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als sechzehn Prozent.
  5. Wenngleich bei den 70- bis unter 75-Jährigen „erst“ jeder Zwanzigste fünf Prozent pflegebedürftig war, beträgt die Quote für die ab 90-Jährigen 66 Prozent. Mit steigendem Alter sind Personen in der Regel eher pflegebedürftig.

Wir kennen den Markt!

Berechnungen entsprechend sollen in etwa 15.000 Pflegeplätze je Kalenderjahr gebaut werden. Ohne private Anleger für Pflegewohnungen besteht keine Chance, diese Zahl zu erreichen. Städte und Gemeinden und kleine nonprofit orientiert e Betreiber verfügen in vielen Umständen nicht über die benötigten Rücklagen, um ältere Häuser als Pflegewohnungen zu erneuern oder Neubauten zu errichten. Darüber hinaus können bestehende Pflegeheime aufgrund der neuen Heimbauverordnung oder dem veränderten Nutzungsverhalten der Bewohner nicht weiter betrieben werden und sollen durch Neubauten ersetzt werden. Ein großer Bedarf an modernen Einrichtungen wird aufgrund dessen deutschlandweit auf längere Sicht gegeben sein. Für Großanleger, die nach dem nachhaltigen Kapitalanlagevehikel suchen, bieten sich Seniorenwohnungen als Renditemöglichkeit daher an.

Alters und Pflegeheim

Von der Idee bis zur ersten Pacht!

In eine Seniorenwohnanlage anlegen! Wie? Rentiert sich das? Anlegen in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Pflegeheime im Speziellen macht sich bezahlt. Vor allem für vorsichtige Investoren, welche eine erprobte Vermögensanlage suchen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so partizipieren Besitzer des Appartements jedenfalls hieran. Dieses Objekt mit Gewinn abgeben ist bei den kommenden Kaufpreissteigerungen in der nahen Zukunft auf jeden Fall ohne Bedenken realisierbar. Die Kapitalanlage in eine Immobilie ist ideal geeignet, um hohe Ausbeute und Wertzuwächse zu erzielen. Vor allem nach dem Untergang von Lehman Brothers erfreuen sich Immobilien immer größer werdender Bedeutung. Es ist schwer geworden, mit gewöhnlichen Wohnungen hohe Gewinnspanne zu machen. Bald sind es nur noch eine niedrige Zahl an Appartments, die in nächster Zeit bei Kaufpreissteigerungen etwas abbekommen werden. Die über dem Durchschnitt befindlichen beachtlichen Gewinnmargen und tendenziell geringen Gefahren sind alternative Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionisten sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften schon seit vielen Monden gloriose Erträge. Vielen privaten Anlegern ist sie bei allem, was recht ist nach wie vor ein tendenziell anonymes Anlageverfahren. Hierbei handelt es sich hier um herausragende Geldanlagemöglichkeiten mit perspektivisch extrem interessanter Gewinnmarge.

Vielzahl von Anlagemöglichkeiten

Pflegeheime zählen zu den bekanntesten Kapitalanlagen. Aus welchem Grund werden Sie sich fragen? Die Antwort ist leicht. Ein Anleger der in diesem Fall investiert, lebt neben einer guten Ausbeute von vielen anderen Vorzügen, die sich sehr wohl sehen lassen können.

Pflegeappartements können lokale Pflegeheime sein. Sie zählen als sogenannte Sozialimmobilien zu den staatlich zugelassenen Geldanlagen die zugleich förderwürdig sind. Dazu gehören beispielsweise Altenwohnheime, betreutes Leben ebenso stationäre Pflegeeinrichtungen.

  • Außerordentliche Erträge
    Gesicherte Renditen zwischen oberhalb Vier Prozent des gezahlten Marktpreises per annum lassen sich durch die stabilen Mieteinnahmen und steuerlichen Vorteilen erreichen. Daraus ergibt sich , dass Pflegeimmobilien in einem Zeitraum von 20 Jahren je nach gewählter Tilgung selbst bezahlen.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zum ersten Spatenstich für eine Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortanalysen durchgeführt. Nur dann wenn eine solche Bewertung die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand von unterschiedlichen Faktoren nachweisen, wird der Bau starten.
  • Immobilie Kapitalanlage Steuer
    Ein Investment in „Immobilie Kapitalanlage Steuer“ zeichnet sich als raffinierte Idee zur Geldanlage aus. Denn in kaum einen anderen Gebiet lässt sich gegenwärtig Rendite und Schutz besser darstellen.
  • Eintrag ins Grundbuch
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie eine Seniorenresidenz erwerben. Der Eigentümer erhält somit alle Rechte eines Eigners. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Pflegewohnung zu jeder Zeit vererben, zum Geschenk machen, verkaufen.
  • Stabile Mieteinnahmen
    Das Mietverhältnis wird mit einem Generalmietvertrag und einer Laufzeit von mindestens 20 Jahren vereinbart. Regelmäßig besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere zumeist Fünf Jahre fortzuführen. Selbst bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer , zumindest bei förderungswürdigen stationären Pflegeeinrichtungen, nicht auf Mieteinnahmen verzichten.
  • Schutz vor Inflation
    Gewohnte Handhabung ist es Gewohnheit, die Pachtverträge an allgemeine Preisentwicklung zu koppeln. Das bedeutet, dass die Pacht in zyklischen Abständen an steigende Preise angepasst wird.

Pflegeappartement allgemein

Vereinbaren Sie gern eine individuelle Beratung mit uns, gern stellen wir Ihnen das Projekt unverbindlich vor.

Nach Ihren Wünschen suchen wir das passende Objekt in der von Ihnen gewünschten Location. Dabei helfen uns nicht nur unsere lange Praxis und die guten Kontakte in der Region sondern auch Verhandlungsgeschick und Feingefühl. Sie haben noch Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Immobilie Kapitalanlage Steuer Ludwigsburg