Immobilie Als Renditeobjekt

Immobilie als Renditeobjekt

Anlageimmobilien/Investments

Garantierte Mieteinnahmen auch bei Leerstand. Jetzt unverbindlich informieren! Mietsicherheit:

Warum sich die Pflege-Immobilie für private Kapitalanleger rechnet? Es wächst der Markt für Pflegeimmobilien. Profitieren Sie von bald 30 Jahren Erfahrung, denn unsere Spezialisten zeigen jetzt wovon die Verdienstspanne bei der Anschaffung einer Pflege-Immobilie abhängig ist.

Immobilie als Renditeobjekt Schwerin

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden auch als Renditeobjekt bezeichnet, als Kapitalanlage ist die weit verbreitete Einsteigerimmobilie. Geeignet für Investoren, die bis heute im Immobilienkapitalanlagebereich noch nicht so sachkundig sind.

Immobilien sind unsere Leidenschaft. Wenn Sie sich für Pflegeimmobilien oder ein Pflegeappartement als Investition interessieren, finden Sie in uns einen zuverlässigen und vertrauenswürdigen Partner mit jahrzehntelanger Praxis, der für Sie die richtige Wertanlage entdeckt. Nutzen Sie unseren kompetenten Service und setzen Sie sich mit uns in Verbindung – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Schnell und zuverlässig die wichtigsten Informationen erhalten – mit unserem kostenlosen Newsletter.

Seit zwanzig Jahren wird von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder im zweijährigen Takt die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben. Mit der Bekanntgabe dieser Daten hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  • Die 2009 stationär im Heim betreuten Einwohner waren nicht nur auffallend älter als die in den eigenen 4 Wänden Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Bei diesen Heimbewohnern waren rund 50% jenseits des 85. Lebensjahres hingegen bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten dicht unter dreißig Prozent. Eher im Heim als im gewohnten Umfeld wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen und zwar unabhängig der Altersklasse betreut.
  • Der Zustand im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: 83 % der Pflegebedürftigen sind 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 37 %.
  • Auffallend ist, dass Frauen ab circa dem achtzigsten Altersjahr eine enorm größere Pflegequote aufwiesen, also eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Altersgruppe. So liegt etwa bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern in der gleichen Altersgruppe im Gegensatz dazu „bloß“ einunddreißig Prozentpunkte. Das lässt sich aber auch damit rechtfertigen, dass in ganz vielen Fällen die Gattin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem großen Beitrag beispielsweise in Gemeinschaftsarbeit mit der Fürsorge übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig im Sinne § 109 SGB XI sind, sind in der Regel hingegen Witwen.
  • 2015 waren knapp 2,9 Millionen Leute der Bundesrepublik Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. Anbetracht der höheren Lebenserwartung ist dies zugegeben nicht verwunderlich.
  • Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Einwohner in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. Mehr als ein Drittel der Leistungsbezieher zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen gerade einmal 10 Jahren stieg damit die Zahl der Menschen, die gepflegt werden müssen um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%) – und das obwohl die Bevölkerung stagnierte.

Pflegeimmobilien durchaus eine gute Investmentmöglichkeit

Wohnungen gelten weiter wie bisher als stabile Kapitalanlage. Die Immobilien bieten nicht nur Stabilität, Teuerungsschutz und Steuervorteile, sondern stellen auch sonstige Einnahmen im Alter dar. Fremdgenutzte Immobilien sind ausgezeichnete Geldanlagen. Bei der Planung von Immobilien sollten wichtige Facetten beachtet werden, um die nachhaltige Kapitalanlage zu garantieren. Zu diesen Aspekten gehören vor allem eine genaue Standort- und Marktanalyse, die Einhaltung von Bauqualität – gerade im Hinblick auf die sich ständig weiterentwickelnden Energieeffizienzvorgaben – sowie die Auswahl der an der Errichtung Beteiligten.

Anlegerwohnung in Ruhelage in Schwerin!!

In Seniorenresidenzen investieren. Wie? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Geld anlegen in Renditeimmobilien im Allgemeinen und investieren in Pflegeappartements im Besonderen garantiert andauernden Zins. Besonders geeignet für vorsichtige Investoren, die eine zuverlässige Geldanlage suchen. Wenn die Abwertung zulangt steigen die von den Bewohnern aufzubringenden Monatsmieten , so profitieren Eigner eines Appartments ohne Frage daran. Wer sich von seiner Liegenschaft trennen will, kann dies voraussichtlich mit einer netten Aufwertung fast immer tun. Die Geldanlage in eine Anlageimmobilie ist daher ideal geeignet, um hohe Resultate und Wertzuwächse zu erlangen. Bereits seit Jahrhunderten stellen Gebäude das geeignete Kapitalanlageziel dar und bedeuten über viele Jahre Verlässlichkeit. Die Wahrscheinlichkeit sank, um mit gewöhnlichen Appartements eine hohe Rendite zu erwirtschaften. Aufwertungen bei Appartements? Zukünftig messbaren Anteil haben nur noch wenige. Die oberhalb dem Mittelwert liegenden immensen Gewinnspannen und eher geringen Risiken sind alternative Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Banken erwirtschaften bereits seit vielen Jahrzehnten überwältigende Einkünfte. Der mehrheitlichen Anzahl an Kleinanlegern ist sie indessen nach wie vor eine vergleichsweise exotische Anlageform. Hierbei handelt es sich hier um fulminante Kapitalanlagemöglichkeiten mit zukünftig extrem hochinteressanter Gewinnspanne.

Bestandsimmobilien bieten hohe Renditen und moderate Kaufpreise

Pflegeheime gehören zu den sichersten und zugleich gefragten Investitionen. Warum werden Sie sich jetzt fragen? Die Lösung wird leicht. Wer in diesem Fall investiert, profitiert neben einer angemessenen Gewinnmarge von zahlreichen anderen Vorzügen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

Eine Tendenz der letzten Jahrzehnte: Geldanlage in Pflegeheime in Schwerin, nicht zuletzt sondern auch wegen des starken Anstiegs an benötigten Pflegeplätzen in Pflegeheimen.

Bei vielen Anlegern fortwährend einigermaßen neues Kapitalanlageobjekt? Bei fachmännischen Investoren ebenso wie Banken, Versicherungsgesellschaften, Fonds schon seit über dreißig Jahren dagegen als ein Erfolg versprechendes Anlageziel bekannt. Die Praxis sieht wie folgt aus. Die Allgemeinheit spart für die Zukunft nicht nur viel zu wenig, sondern auch in das falsche Anlageobjekt. Jeder 2. beschäftigt sich nur am Rande oder gar nicht mit seiner zukünftigen Altersvorsorge. Zukünftig gilt: Es droht eine große Kapitallücke, denn allein die gesetzliche Rente wird nicht ausreichend sein. Wer zukünftig nicht spart, wird feststellen: Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard während des Rentnerdaseins gehalten werden.

  • Immobilie als Renditeobjekt
    Ein Investment in „Immobilie als Renditeobjekt“ zeichnet sich als clevere Idee zur Vermehrung von Kapital aus. Wo lassen sich in diesem Augenblick Gewinn und Schutz besser darstellen.
  • Recht auf Selbstbelegung
    Käufer haben oftmals das vorteilhafte Recht, die Pflegeimmobilie oder eine andere Pflegeeinrichtung innerhalb derselben Betreibergruppe im Bedarfsfall für sich selbst zu beanspruchen. Zumeist gilt dieses Recht nicht nur für den Investor selber, sondern gleichzeitig auch für nahe Familienangehörige.
  • Teuerungsschutz
    Es ist Usus, die Mietverträge an die Inflation zu koppeln. Das bedeutet, dass die Miete in regelmäßigen Intervallen an steigende Preise angepasst wird. Zumeist sind Zeiträume fünfjährig angelegt.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zum ersten Bauabschnitt für eine Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Erst wenn eine solche Bewertung die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand verschiedener Faktoren beweisen, wird hier zukünftig in ein Altenpflegestift investiert werden können.
  • Regional Unabhängig
    Auch wer nicht am Ort seines Investments wohnt kann alle Überschüsse einer Seniorenresidenz genießen, die gewöhnliche Verwaltung wird komplett vom Pächter übernommen. Der Name Ihrer Heimatstadt lautet Villingen-Schwenningen? Dennoch ist es durchaus möglich eine Pflegewohnung in Schwerin anzuschaffen.
  • Steuerliche Vorteile
    Durch Abschreibungen können in der Steuer zu berücksichtigende Vorteile geschaffen werden. So können jährlich 2 Prozent auf ihr Pflegeappartement und sogar Zehn Prozent auf Außenanlagen und das Inventar von der Anlagesumme abgeschrieben werden. Eine gewisse Flexibilität ist durch die Eintragung im Grundbuch gegeben. Finanzieren Sie den Kaufpreis sind die von Ihnen gezahlten Zinsen ebenso von der Steuer absetzbar.
  • Entwicklung des Pflegemarktes
    Der bereits stattfindende Rückgang der Bevölkerung ist ein langfristig wirkender Trend und bietet einem Kapitalanleger die Möglichkeit für eine ertragreiche Kapitalanlage. Die Schlussfolgerung daraus: Die Gesellschaft wird ständig älter, ein vermehrter Bedarf an Pflegeplätzen entsteht.

Stabile Renditen und minimale laufende Zusatzkosten

Wohlgefühl in jeder Lebenslage – wir helfen gerne!

Entschließen Sie sich nach der umfassenden Beratung durch Ihren persönlichen Kundenbetreuer für ein Investment in eine Renditeimmobilie, sind die nächsten Schritte zur Abwicklung Ihres Immobilienkaufs ganz leicht!

Gerne stellen wir Ihnen die Punkte hierfür in einem Gespräch genauer vor.

Schwerin