Hausverkauf Privat

Hausverkauf Privat

KAPITALANLAGE PFLEGEIMMOBILIE

Sie suchen eine sichere Kapitalanlage bei bestmöglicher Sicherheit? Legen Sie Ihr Geld im Zukunftsmarkt Pflege an. Eine echte Rundumsorglos-Immobilie:

Wie kommt es, dass sich die Pflege-Immobilie für Privatanleger lohnt? Es wächst das Angebot für Pflegeimmobilien. Unsere erfahrenen Fachleute begründen jetzt von welchen Faktoren ein Erlös bei Erwerb einer Sozial-Immobilie abhängig ist.

Mietrendite Pflegewohnung / Eigenkapitalrentabilität Pflegeimmobilie wo liegen die Differenzen? Nicht nur in Zeiten tiefer Zinssätze sind (vermietete) Immobilien eine attraktive Anlageklasse. Dennoch empfiehlt sich bei einem Immobilien-Investment eine genaue Analyse und Kalkulation. So ist die Kalkulation der Eigenkapitalrendite auf Basis der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine gute Option, um die Einträglichkeit der Immobilie einzuschätzen. Vorwiegend bei Pflegeimmobilien wird für die Beurteilung das Ertragswertverfahren benutzt.

Hausverkauf Privat Halle (Saale)

Für Renditeimmobilien auf die wir hier blicken wollen ist, wie im Allgemeinen für viele anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Erwerb einer Rendite-Immobilie sollte u.a der bauliche Zustand von einem neutralen Gutachter/Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Einkaufspreis reell ist und eine angemessene und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die angebotene Renditeimmobilie kaufen. Eine Anlageimmobilie als Investition eignet sich allgemein für fast alle Anleger.

Wenn Sie eine Wohnung für Betreutes Wohnen in Halle (Saale) kaufen wollen: Halle (Saale)s Fachmann steht Ihnen auch hier professionell zur Verfügung.

Lassen Sie sich bequem von einem unserer qualifizierten Berater zurückrufen. Sie entscheiden wann!

Bevor wir uns auf die Suche nach einem passenden Objekt begeben, untersuchen wir Ihre individuellen Erwartungen und beraten Sie folgend intensiv zu den verschiedenen Möglichkeiten. Da Lage, Ausstattung und auch die Stadtentwicklung das Potential und die Wertsteigerungsoptionen bestimmend beeinflussen, wird jede von uns angebotene Immobilie vorab ausführlich von uns besichtigt und nach diesen Aspekten beurteilt – so können Sie sicher sein, dass Sie im Fall einer Entscheidung auch noch in vielen Jahren die ideale Rendite erzielen.

Publikation von Datenmaterial zur Pflege nach SGB XI im 2-Jahres-Rhythmus

Binnen ist vierzehn Jahren (2001-2015) ist die Zahl der in Heimen stationär versorgten Pflegebedürftigen um ein Drittel (192 000 Leistungsbezieher) angestiegen. Der Zuwachs liegt insgesamt weit über der Bevölkerungsstatistik. Im Vergleich zu 1999 hat die Anzahl der Pflegebedürftigen innerhalb von gerade einmal zehn Jahren bis zum Jahre 2009 insgesamt um +16,0 % bzw. 322 000 zugenommen. Bei Analyse dieses 10-Jahres-Zeitraums steigt auch in der Zukunft der Anteil der vollstationären Pflege über die zu erwartende Bevölkerungsentwicklung hinaus. Die im Jahre 2009 vollstationär in Heimen betreuten Bürger waren älter als die zu Hause Gepflegten: Bei diesen Heimbewohnern waren rund 50 Prozent jenseits des 85. Geburtstages hingegen bei den zu Hause Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Schwerstpflegebedürftige werden im Übrigen eher im Heim als in den eigenen 4 Wänden betreut. Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „erst“ jeder Zwanzigste 5% pflegebedürftig, so wurde demgegenüber für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Einwohner dieser Gruppe betrug dabei sechsundsechzig Prozent. Ins Auge stechend ist, dass Frauen ab annäherungsweise dem achtzigsten Lebensjahr eine bezeichnend höhere Pflegequote aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So ist beispielsweise bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 Prozentpunkte, bei den Männern gleichen Alters jedoch „lediglich“ 31 %. Zu beachtender Faktor ist jedoch, dass in den häufigsten Fällen die Lebensabschnittsbegleiterin des Mannes noch lebt und die häusliche Pflege zu einem nicht zu unterschätzenden Anteil Pflegeservice übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig entsprechend § 109 SGB XI sind, sind im Gegensatz dazu verwitwet.

Erstklassige 2-Zimmer Wertanlage im 3. Stock

Erwartungen zufolge sollen circa 15.000 Pflegeplätze je Kalenderjahr geschaffen werden. Ohne private Anleger für Seniorenresidenzen besteht keine Chance, jene Anzahl zu erreichen. Kleine Städte und kleine non-Profit-orientiert e Betreiber besitzen in den meisten Fällen nicht die benötigten Rücklagen, um ältere Häuser als Sozialwohnungen zu erneuern oder Neubauten zu errichten. Außerdem können vorhandene Pflegeheime aufgrund der geänderten Heimbauverordnung oder dem veränderten Nutzungsverhalten der Senioren nicht weiter betrieben werden und sollen durch Neubauten ersetzt werden. Ein hoher Bedarf an modernen Einrichtungen wird aufgrund dessen überregional auf längere Sicht gegeben sein. Für institutionelle Anleger, die nach dem beständigen Anlagevehikel suchen, bieten sich Senioren Immobilien als Investition daher an.

Halle (Saale)

Was sollen Sie bei der Rendite Immobilie beachten?!

In Pflegeheime anlegen. Warum? Wieso? Weshalb? Funktioniert das? Die Investition in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und investieren in Seniorenresidenzen im Besonderen macht sich bezahlt. Insbesondere angebracht für unsichere Anleger, die eine gute Finanzanlage suchen. Wenn die Abwertung durchgreift steigen die Mieten an, so partizipieren Inhaber des Appartements zweifelsfrei daran. Das Objekt mit Rendite abgeben ist bei den kommenden Kaufpreissteigerungen in der nahen Zukunft sicherlich ohne weiteres möglich. Die perfekt geeignete Chance um perfekte positive Ergebnisse und hochinteressante Wertzuwächse zu erarbeiten ist eine Anlage in ein Zinshaus. Seit Jahrhunderten sind Wohngebäude sehr gutes Anlageziel und bedeuten Verlässlichkeit. In den vorangegangenen fünf Jahren sank die Wahrscheinlichkeit, mit normalen Häusern angemessene Rendite zu schaffen. Demnächst werden immer weniger Appartments von Wertsteigerungen partizipieren. Die überdurchschnittlich hohen Renditen und tendenziell geringen Risiken sind andere Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Banken erzielen schon seit vielen Jahrzehnten großartige Überschüsse. Der überwiegenden Zahl an Kleinanlegern ist sie bei allem Verständnis noch ein tendenziell unentdecktes Vorsorgemuster. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um vorzügliche Kapitalanlageoptionen mit perspektivisch extrem faszinierender Gewinnmarge.

Auswahl an aktuellen Anlageimmobilien

Pflegeheime zählen zu den sichersten Investitionen. Aus welchem Grund könnest du dich jetzt fragen? Die Lösung wird leicht. Ein Kapitalanleger der in diesem Fall Geld anlegt, genießt neben einer angemessenen Marge von zahlreichen weiteren Vorzügen, die sich in jedem Fall sehen lassen können.

Senioren in Mitteleuropa leben heutzutage länger gesund als noch vor wenigen Jahren. Die Ausweitung von Lebenszeit führt zu den Auswirkungen, dass Enkelkinder und selbst Urenkel noch eine nach wie vor mitten im Leben stehende Seniorengeneration erleben können. Zugleich nehmen die Schwierigkeiten, die mit dem steigenden Lebensalter einher gehen zu. Damit einher geht ein vermehrter Bedarf von Pflegeheimen.

Doch wie sieht die aktuelle Situation aus. Sparen in Lebens- und Rentenversicherungen? Tagesgeld und Bausparverträge bringen kaum Zinsen. Wenn dabei eine Rendite herum kommt, wird selbige von vom Finanzamt in Form von Steuern und der Geldentwertung aufgezehrt. Die Alternative: Anlage in Wertpapieren, Fonds und Zertifikaten, führt bei zahlreichen Anlegern zu Stirnrunzeln und zu einem Flashback an die Zeiten der Bankenkrise. Auch aus heutigem Blickwinkel gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß die Gefahr . Eine Kapitalanlage in ein Seniorenstift oder in die Seniorenresidenz verspricht hingegen einem Kapitalanleger ausgezeichnete Rendite.

  • Recht auf Selbstbelegung
    Einige Angebote haben einen besonderen Zusatznutzen. Käufer haben oftmals das vorteilhafte Recht, die Pflegeimmobilie oder eine andere Pflegeimmobilie derselben Betreibergruppe im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Kapitalanleger daselbst, sondern auch für Familienangehörige.
  • Staatlich geförderte Anlageform
    Es gibt hierbei jedoch Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderfähigen Pflegeeinrichtungen. Staatliche Förderungprogramme können jedoch nur bei förderungswürdigen Immobilien einbezogen werden. Es handelt sich hier um Behindertenheime, stationäre Pflegewohnheime, psychiatrische Institutionen, Hospize. Bei Leerstand der Pflegewohnung oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderfähigen Seniorenwohnungen nicht auf den Mietzins verzichtet werden. In diesem Fall springen staatliche Stellen (nämlich die Sozialbehörden) ein und übernimmt diese. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Geringe Instandhaltung
    Der Betreiber des Pflegeheimes trägt die Verantwortung für die Instandhaltungskosten. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegeimmobilie betreffen, der Fall. Der Investor ist lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Hausverkauf Privat
    Investition in „Hausverkauf Privat“ zeichnet sich als unvergleichliche Idee zur Geldanlage aus. Durch die Hebelung des genutzten eigenen Kapitals durch den Finanzierungskredit führt es zu einer eindeutig über der Teuerung liegenden Gewinnspanne und dies bei in demselben Augenblick hoher Sicherheit.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zum ersten Bauabschnitt für eine Pflegeeinrichtung kommt, wurden bereits ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Nur wenn diese Gutachten die Rentabilität des Pflegeheimes anhand unterschiedlichster Faktoren besichern, wird gebaut.
  • Niedriger Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben sinken erheblich. ,und dazu gehören Sozialimmobilien wie Pflegeheime, nicht zu den Aufgaben des Besitzers .

Pflegeappartment – Eine Investition in die Zukunft

Informieren Sie sich kostenfrei und ohne Verpflichtung! Gerne übermitteln wir Ihnen detaillierte Unterlagen zu unseren aktuellen Pflegeimmobilien.

Wir beraten Sie von der ersten Inaugenscheinnahme bis zur Unterschrift auf dem Kaufvertrag und darüber hinaus. Sie haben Fragen zu einem Objekt, oder wünschen persönliche Beratung? Dann freuen wir uns über Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Altenheim kaufen