Hauser Kaufen

Hauser Kaufen

Etagenwohnung

Dieser Ratgeber informiert Sie umfassend:

Netto-Mietrendite Pflegeimmobilien: Der Erwerber einer Pflege Immobilie beabsichtigt unter normalen Umständen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, das bedeutet, die Erträge (Mieten) müssen in Verbindung zum investierten Kapital (Kaufpreis) möglichst hoch sein. Dieser Anschauung trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Hauser Kaufen Nürnberg

Für Rendite-Immobilien die wir hier einmal genauer beleuchten wollen ist, wie im Allgemeinen für viele anderen Immobilienklassen auch, vor allem Lage, Lage und nochmals Lage wichtig. Bereits vor dem Kauf einer Eigentumswohnung sollte unter anderem der Bauzustand von einem neutralen Gutachter/Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn nach Ende dieser Überprüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Einkaufspreis passend ist und eine sichere und nachhaltiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie erwerben. Eine Anlageimmobilie als Kapitalanlage eignet sich allgemeingültig für einen Großteil der Kapitalanleger.

Entscheiden Sie sich nach der weitreichenden Beratung durch Ihren persönlichen Kundenberater für ein Investment in eine Renditeimmobilie, sind die nächsten Maßnahmen zur Abwicklung Ihres Immobilienkaufs ganz einfach!

Sie wollen mehr über das Thema „Investition in Pflegeimmobilien“ erfahren? Unser Experten-Ratgeber informiert Sie über alles was Sie wissen sollten!

Seit 1999 wird vonseiten der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im 2-Jahres-Rhythmus die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben. Mit der Kundgabe dieser Daten hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  • Es waren im Dezember 2015 in Deutschland 2.860.000 Leute pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Im Dezember ’99 waren gerade einmal 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Wachstum um fast 900.000 Pflegebedürftige.
  • Im Direktvergleich zu 1999 hat die Menge der Pflegebedürftigen innerhalb von 10 Jahren bis zum Jahre 2009 insgesamt um +16,0 % bzw. 322 000 zugenommen. Bei Begutachtung dieses Zehn-Jahres-Zeitraums wächst auch zukünftig der Anteil der stationären Pflege stark.
  • Der wachsende Markt: Zusammengefasst um mehr als 40% gewachsene Anzahl an Pflegebedürftigen als 1999 bereits im Jahr 2015 festgestellt.
  • Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Einwohner in Deutschland Leistungsbezieher im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): mehrheitlich Frauen (67 Prozent). Mehr als ein Drittel der Pflegebedürftigen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen eines kurzen Zeitabschnittes von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%) – und das obwohl die Zahl der Bürger nicht wuchs.
  • Obgleich bei den 70- bis unter 75-Jährigen „lediglich“ jeder Zwanzigste 5 Prozent pflegebedürftig war, beträgt die Quote für die ab 90-Jährigen 66 Prozent. Mit zunehmendem Alter sind Leute in der Regel eher pflegebedürftig.

Die Pflegeimmobilie als Kapitalanlage: So investieren Sie richtig

Wo die Immobilie steht ist für die Kapitalanlage ein entscheidendes Qualitätsmerkmal. Befindet sich die Immobilie etwa in einer strukturschwachen Region, verkleinern die Chancen auf eine langfristige Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsperspektive zu investieren. In Regionen mit niedriger Erwerbslosigkeit und florierender Wirtschaft sind Kapitalanlage-Immobilien größtenteils wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines größeren Produzenten in der Nähe die Wertigkeit der Lage mit der Zeit ändern kann.

Senioren Immobilien

Die Bundesbürger sparen nicht nur zu wenig, sondern auch falsch!

In Seniorenwohnungen investieren? Warum? Wieso? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Geld anlegen in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Seniorenwohnungen im Besonderen bedeutet mehr Erträge als bei anderen als sicher bezeichneten Finanzanlagen. Insbesondere geeignet für konservative Privatanleger, die eine zuverlässige Vermögensanlage ihr Eigen nennen wollen. Steigen die Mieten , so partizipieren Besitzer eines Appartements jedenfalls daran. Wer seinen Grundbesitz vermarkten will, kann dies mit einem oftmals erheblichen Aufschlag sehr oft tun. Hohe Verdienste und Performance kann sicher mit der Kapitalanlage in eine Rendite-Wohnanlage erarbeitet werden. Bereits seit vielen Dutzend Jahren stellen Wohnungen ein hervorragendes Anlageobjekt dar und bringen über viele Jahre Stabilität. Angemessene Gewinnspanne mit einfachen Wohnungen zu erzielen ist in den vorangegangenen zehn Jahren jedoch immer schwerer geworden. Demnächst werden immer weniger Appartments von Wertsteigerungen profitieren. Die oberhalb dem Durchschnittswert liegenden enormen Gewinnmargen und relativ geringen Gefahren sind übrige Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Rentner sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften schon seit vielen Jahren ehrfurchtgebietende Gewinne. Einer Großzahl an privaten Investoren ist sie durchaus nach wie vor ein relativ fremdartiges Kapitalanlagemodell. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um außergewöhnlichee Kapitalanlageoptionen mit perspektivisch absolut hochspannender Rendite.

Welche Formen von Anlageimmobilien sind lohnenswert?

Pflegeappartements gehören zu den bekanntesten Renditebringern. Aus welchem Grund könnten Sie sich jetzt fragen? Die Antwort wird einfach. Wer als Investor in diesem Fall Kapital einbringt, profitiert abgesehen von einer angemessenen Marge von zahlreichen weiteren Vorzügen, die sich durchaus sehen lassen können.

Bei etlichen Anlegern noch immer einigermaßen neues Anlageobjekt? Bei professionellen Investoren wie Geldhäusern, Versicherungen, Fonds sowie großen Family Offices schon seit den 80-ern dagegen als ein lukratives Anlagevehikel bekannt. Die traurige Realität : Die Allgemeinheit spart für das Alter nicht nur viel zu wenig, sondern auch in das falsche Vorsorgeprodukt. Mehr als jeder Zweite beschäftigt sich nur am Rande oder gar nicht mit seiner Rentenvorsorge. Doch in naher Zukunft gilt: Es droht eine furchtbare Rentenlücke, denn die staatliche Rentenversorgung allein wird hinten und vorn nicht reichend sein. Wer zukünftig nicht spart, wird feststellen: Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann zukünftig der Lebensstandard während des Rentenalters aufrecht erhalten werden.

Der Trend der letzten Zeit: Geldanlage in Altenwohnung in Nürnberg? nicht zuletzt vor allem weil bereits klar ist, dass eine älter werdende und zugleich länger lebende Einwohnerschaft dazu führen muss, das zukünftig heute abrufbare Platzkapazitäten nicht reichen werden.

  • Recht auf Selbstbelegung
    Einige Angebote haben einen besonderen Vorteil. Kapitalanleger erhalten oft das besondere Recht, das Pflegeappartement oder eine andere Immobilie innerhalb der gleichen Betreibergruppe bei Bedarf für sich selbst zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Kapitalanleger selber, sondern gleichzeitig auch für seine nahen Angehörigen.
  • Vorteilhaftes Preisniveau
    Pflegeimmobilien können in Abhängigkeit von Größe und Lage zu Preisen zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR erworben werden. Durch günstige Zinssätze im Zusammenspiel mit den beschriebenen Renditen führen zu einem kleinen Eigenanteil der vom Käufer zu zahlen ist. Hinzu kommt die aktuell fast lächerlich niedrigen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede mehrjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zu einem Bau einer Pflegeeinrichtung kommt, sind bereits für den vorgesehenen Standort ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Erst wenn eine solche Analyse die Rentabilität des Pflegeheimes anhand unterschiedlichster Faktoren besichern, wird der Bau starten.
  • Hauser Kaufen
    Investition in „Hauser Kaufen“ ist und bleibt eine raffinierte Wahl zur Geldanlage. Durch die Vervielfachung des eingesetzten eigenen Kapitals durch einen Kredit führt es zu einer eindeutig über der Teuerungsrate liegenden Gewinnspanne bei in demselben Augenblick guter Sicherheit.
  • Schutz vor Inflation
    Pachtverträge sind indexiert. Das bedeutet, dass die Miete in periodischen Intervallen an steigende Preise angepasst wird.
  • Staatliche Förderprogramme intelligent nutzen
    Zu unterscheiden ist hier zwischen nichtförderungswürdigen und förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen. Staatliche Förderungen können nur bei förderfähigen Immobilien einbezogen werden. Es handelt sich hier um psychiatrische Einrichtungen, Sterbehäuser, stationäre Pflegeheime, Behindertenheime. Bei einem Leerstand der Pflegeimmobilie oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderfähigen Pflegewohnungen nicht auf Pachteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt in diesem Fall der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen. Bei dieser Form der Pflegeimmobilie kann der Investor nicht auf staatliche Mittel zurückgreifen.

Aktuelle Immobilienangebote: Wir finden auch für Sie das passende Angebot für Pflegeappartment

Gerne stellen wir Ihnen die Planungen dafür in einem Gespräch genauer vor.

Entspannt von zu Hause oder dem Büro aus beraten lassen. Via Desktop-Sharing.

Senioren Immobilien