Hausanteil

Hausanteil

Betongold als Geldanlage Anlagemöglichkeiten, Vor- und Nachteile

Sichere Sorglosimmobilie bei bestmöglicher Sicherheit? Anlegen im Zukunftsmarkt Pflege. Eine echte Rundumsorglos-Immobilie:

Spezielle Berücksichtigung muss bei der Berechnung der nachfolgende Punkt finden, dass die gesamten Einnahmen – also die Bruttomieten – in der sehr einfachen Berechnung noch weitere Besonderheiten zu integrieren sind. So müssen beispielsweise auch die entstehenden Nebenkosten beim Kauf wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Ausgaben wie Instandhaltungskosten und Verwaltung berücksichtigt werden. Nach Subtraktion vorbezeichneter laufenden Kosten erhält man die Nettomieten und resultierend daraus die Nettomietrendite vor Steuer. Viele Erwerber finanzieren ihre Altersresidenz nicht komplett selbst, sondern nehmen hierfür eine Fremdfinanzierung auf. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrentabilität. Die Eigenkapitalrendite lässt sich durch die Einbeziehung eines Kredits unter bestimmten Voraussetzungen steigern, wenn man zum Beispiel einen Teilbetrag des Kaufpreises über ein Darlehen finanziert, sofern die Darlehenszinsen unterhalb der Rendite (in unserem Muster also unter 6 Prozent) liegen. Bei einer Teilfinanzierung zum Beispiel in Höhe von 100.000 EUR des Kaufpreises zu einem Zinssatz von 3 % per annum, so muss man 3.000 EUR Zinsen aufwenden, welche vom Mietgewinn abgezogen werden.

Hausanteil Düsseldorf

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden auch als Zinshaus bezeichnet, als Investition ist die weit verbreitete Anfängerimmobilie. Sie eignet sich hauptsächlich für Kapitalanleger, die bis dato im Immobilienbereich noch nicht so professionell sind.

Wenn Sie eine Wohnung für Betreutes Wohnen in Düsseldorf kaufen wollen: Düsseldorfs Profi steht Ihnen auch hier fachkundig zur Verfügung.

Sichern Sie sich jetzt Ihre maximale Steuererstattung! Setzen Sie auf uns als erfahrenen Experten bei Ihrer Suche nach einer Pflegeimmobilie zur Kapitalanlage.

Im Bereich Objektsuche finden Sie eine große Auswahl an Renditeimmobilien als Kapitalanlage. Bereitwillig unterstützen wir Sie auch bei der Kalkulation Ihrer möglichen Rendite und berechnen diverse Finanzierungen für Sie.

Seit bald 20 Jahren im zweijährigen Rhythmus Publikation der Pflegestatistik nach § 109 SGB XI

  • 2015 waren in Deutschland 2.860.000 Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren gerade einmal 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Erhöhung mehr als vierzig Prozent in dem kurzen Zeitraum von 16 Jahren!
  • Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Menge der in Heimen vollstationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um fast 33 Prozent (192 000 der Pflege Bedürftigen) gestiegen. Dieses Wachstum liegt alles in allem stark über der Bevölkerungsstatistik.
  • Ausgeprägt ist, dass Frauen ab circa dem achtzigsten Geburtstag eine signifikant höhere Pflegequote aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So beträgt z. B. bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 Prozent, bei den Männern gleichen Alters im Kontrast dazu „lediglich“ 31 Prozent. Das könnte aber auch vor allem an der Tatsache liegen, dass oftmals die Gattin des Mannes noch lebt und die Pflege in den eigenen vier Wänden zu einem beachtlichen Beitrag oft auch in Gemeinschaftsarbeit mit Kindern und Fürsorge übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig im Sinne § 109 SGB XI sind, sind in der Regel im Unterschied dazu Witwen.

Top Geldanlage: Pflegeappartement in Düsseldorf

Berechnungen zufolge müssen ungefähr 15.000 Pflegeplätze jedes Kalenderjahr geschaffen werden. Ohne private Investoren für Senioren Immobilien gibt es keine Chance, ebendiese Anzahl zu erreichen. Städte und Gemeinden und kleine nonprofit orientiert e Betreiber besitzen in den meisten Fällen nicht die notwendigen Rücklagen, um ältere Häuser als Senioren Immobilien zu sanieren oder Neubauten zu errichten. Zudem können bestehende Alters und Pflegeheime aufgrund der geänderten Heimbauverordnung oder einem veränderten Nutzungsverhalten der Bewohner nicht weiter betrieben werden und müssen durch Neubauten ersetzt werden. Ein hoher Bedarf an modernen Einrichtungen wird aufgrund dessen bundesweit auf längere Sicht vorhanden sein. Für institutionelle Anleger, die nach einem nachhaltigen Immobilieninvestment suchen, bieten sich Sozialwohnungen als Renditemöglichkeit daher an.

Unterschiedliche Anlagemöglichkeiten für Ihren Bedarf!

In Seniorenwohnungen anlegen. Und vor allem lohnt das? Geld anlegen in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und anlegen in Pflegeimmobilien im Speziellen bedeutet mehr Gewinne als bei anderen als sicher bezeichneten Finanzanlagen. Besonders geeignet für unsichere Geldgeber, die eine sichere Kapitalanlage benötigen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so verdienen Halter eines Appartements ohne Zweifel hieran. Betongold mit Überschuss abgeben ist bei den zu erwartenden Kaufpreissteigerungen in der nahen Zukunft absolut ohne Bedenken zu machen. Eine Kapitalanlage in eine Rendite-Wohnanlage ist daher außergewöhnlich geeignet, um hohe Gewinne und Wertzuwächse zu erwirtschaften. Seit Jahrhunderten sind Wohnungen das beste Anlageobjekt und bringen über viele Jahre Beständigkeit. Es ist nicht ohne großen Aufwand möglich, mit einfachen Appartments eine interessante Gewinnspanne zu erwirtschaften. Es gibt sehr bald nur noch eine niedrige Zahl Häusern, die in Zukunft bei Aufwertungen profitieren werden. Die überdurchschnittlich immensen Renditen und relativ geringen Risiken sind zusätzliche Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften bereits seit zahlreichen Jahren glänzende Einnahmen. Vielen Privatanlegern ist sie zugegeben nach wie vor ein recht unbekanntes Vorsorgekonzept. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um brillante Investitionsmöglichkeiten mit zukünftig absolut interessanter Gewinnspanne.

Was sind Rendite Immobilien?

Wie ist die aktuelle Situation ? Geld anlegen in Rentenversicherungen? Zinssparbriefe und andere gemeinhin als sicher bekannte Anlageformen bringen kaum Erträge. Wenn doch noch eine Rendite heraus kommt, wird selbige von Steuer und Geldentwertung aufgezehrt. Wie könnte eine andere Option aussehen? Anlage in Wertpapieren, Aktienfonds, führt bei vielen zu Sorgenfalten auf der Stirn und zu einem Flashback an die frühen 2000-er. Auch aus heutiger Sichtweise gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß die Gefahr erneut Geld einzubüßen. Eine Kapitalanlage in ein Altenheim beziehungsweise in die Seniorenresidenz bedeutet für dich als Kapitalanleger ausgezeichnete Sicherheit und Rendite.

Pflegeimmobilien können stationäre Pflegeheime sein. Jene zählen als sogenannte Wohlfahrtsimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates zugelassenen Geldanlagen die gleichzeitig förderungsfähig sind. Zu diesem Bereich gehören zugleich Alten-Wohnheime, betreutes Leben sowie stationäre Pflege-Einrichtungen.

  • Verheißungsvolle Entwicklung des Pflegemarktes
    Die anstehende Veränderung der Gesellschaftsstruktur ist ein langfristig wirkender Trend und bietet dem Anleger die günstige Konstellation für eine ertragsstarke und sichere Investition. Daraus lässt sich schlussfolgern: Unsere Gesellschaft wird zunehmend älter, so entsteht der stets steigende Bedarf an Pflegeplätzen.
  • Das funktioniert Deutschlandweit
    Selbst wer nicht am Ort seines Investments wohnt kann alle Vorteile seiner Pflegeimmobilie genießen, denn die komplette Verpachtung wird komplett vom Pächter übernommen. Kommen Sie aus Salzgitter? Dennoch ist es durchaus möglich in Betracht zu ziehen, eine Pflegewohnung in Düsseldorf zuzulegen.
  • Geringe Instandhaltung
    Der Betreiber der Pflegeeinrichtung ist für den größten Teil der Instandhaltung verantwortlich. Nur „Dach und Fach“, damit also größere Umbauten oder auch zum Beipiel eine Dachneueindeckung gehören in den Verantwortungsbereich den Sie als Investor betreffen.
  • Nachhaltige Mieteinnahmen
    Ein Pachtvertrag wird durch einen Generalmietvertrag mit einer Laufzeit des Vertrages von zumindest 20 Jahren abgeschlossen. Häufig besteht die Möglichkeit diesen Vertrag mit einer Verlängerungsoption um zumeist je nach Umsetzung des Pachtvertrages 5 – 10 Jahre fortzuführen. Selbst bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, auf jeden Fall bei förderungswürdigen Pflegeheimen, nicht auf Einnahmen verzichten.
  • Hausanteil
    Ein Investment in „Hausanteil“ ist und bleibt eine unvergleichliche Wahl zur Geldanlage. Durch die Potenzierung des eingesetzten eigenen Kapitals durch einen Finanzierungskredit führt es zu einer eindeutig über der Inflation liegenden Ausbeute bei zeitgleich guter Sicherheit.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zu einem Bau einer Pflegeimmobilie kommt, sind bereits für den vorgesehenen Standort ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Erst wenn diese Gutachten die Rentabilität des Pflegeheimes anhand verschiedener Faktoren besichern, wird hier zukünftig in Seniorenwohnungen investiert werden können.
  • Eintrag ins Grundbuch
    Mit dem Kauf Ihrer Seniorenresidenz werden Sie als Besitzer im Grundbuch eingetragen. Der Besitzer bekommt somit alle Rechte eines Wohneigentums. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Immobilie zu jeder Zeit in Geld verwandeln, vererben, verschenken.
  • Steuervorteile
    Abschreibungen schaffen steuertechnische Vorteile. So können jedes Jahr 2 Prozent auf den Gebäudeanteil und sogar Zehn Prozent auf die Außenanlagen und das Inventar von der Investitionssumme abgeschrieben werden. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich zudem eine gewisse Flexibilität. Bei einer Finanzierung des Kaufpreises werden die gezahlten Zinsen ebenfalls steuerlich berücksichtigt.

Pflegewohnung in den größten Städten

Sie wollen mehr über das Thema „Geldanlage in Pflegeimmobilien“ erfahren? Unser Experten-Ratgeber informiert Sie über alles was Sie wissen sollten!

Was macht unsere Anlageimmobilien so besonders, so gut? Wir erklären es Ihnen nicht nur. Wir zeigen es Ihnen. Überzeugen Sie sich unverbindlich von deren Qualität und sprechen Sie mit unseren Fachexperten vor Ort.

Bevor wir uns auf die Suche nach einem passenden Objekt begeben, untersuchen wir Ihre individuellen Anforderungen und beraten Sie folgend intensiv zu den diversen Möglichkeiten. Da Lage, Ausstattung und auch die Stadtentwicklung das Potenzial und die Wertsteigerungsoptionen entscheidend beeinflussen, wird jede von uns angebotene Immobilie vorab eingehend von uns besichtigt und nach diesen Aspekten beurteilt – so können Sie sicher sein, dass Sie im Fall einer Kaufentscheidung auch noch in vielen Jahren die ideale Rendite erzielen.

Düsseldorf