Haus Als Renditeobjekt

Haus als Renditeobjekt

Betongold – Schneller vom Mieter zum Eigentümer

Netto-Mietrendite Sozialwohnungen: Der Erwerber einer Altersresidenz plant normalerweise mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erreichen, dies heißt, die Erträge (Mieten) sollen in Relation zum eingesetzten Vermögen (Kaufpreis) idealer Weise hoch sein. Besagter Auffassung trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Haus als Renditeobjekt Kaiserslautern

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang ebenfalls als Anlageobjekt bezeichnet, als Geldanlage ist die gewöhnliche Anfängerimmobilie. Sie eignet sich hauptsächlich für Investoren, die bis heute im Immobilienkapitalanlagegebiet noch nicht so bewandert sind.

Jetzt den Newsletter erhalten.

Nichts gefunden? Wir helfen Ihnen suchen – geben Sie hier Ihren Suchauftrag ab.

Veröffentlichung von Datenmaterial im 2-Jahres-Rhythmus zur Entwicklung der Pflegebedürftigkeit

  • 2015 waren 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, von ihnen zusammengenommen vollstationär versorgt: 27 Prozent.
  • In der Gruppe 70 bis unter 75-jährig sind „erst“ fünf Prozent pflegebedürftig. Mit zunehmendem Alter ändert sich das zügig und erheblich. In der Altersgruppe 90 plus sind es bereits 66 Prozent. Ergo, mit steigendem Alter steigt das Risiko der Pflegebedürftigkeit disproportional an.
  • Die 2009 stationär im Heim versorgten Menschen waren nicht nur deutlich erkennbar älter als die in den eigenen 4 Wänden Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Von den in Heimen gepflegten waren etwa die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, hingegen bei den in den eigenen 4 Wänden Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Schwerstpflegebedürftige wurden weiterhin eher im Heim als zu Hause betreut.

Sie suchen?

Bereits seit Jahrzehnten haben sich Immobilien als eine ebenso dauerhafte wie wertbeständige Zuflucht erwiesen. Mit der richtigen Immobilie, und darauf kommt es an, lässt sich im wahrsten Sinne des Wortes viel initiieren. Das gilt für die beständige Vorsorge angefangen beim Vermögensaufbau bis hin zur Investition, die vorerst fremdvermietet und nach einigen Jahren selbstgenutzt wird. Als sichere Investition ist die ETW genauso gut zweckdienlich wie ein Feriendomizil. Mit der Denkmalschutzimmobilie als Kapitalanlageklasse lässt sich eine wertbeständige gute bis sehr gute Rendite erzielen, und Sozialimmobilien als Betongold sind heute eine ganz sichere Geldanlage. Zu den Merkmalen von Immobilien gehört ihre sichere Renditeerwartung. Der Immobilienwert entwickelt und stabilisiert sich losgelöst von periodischen Aufs und Abs am Geldmarkt. Immobilien überdauern im wahrsten Sinne des Wortes Teuerungen und Geldvernichtung. Nicht ohne Grund werden sie gerne als Betongold bezeichnet. Damit wird auf ihre Wertstabilität abgezielt. Auch, oder besonders in Krisenzeiten wird seiner Wertbeständigkeit wegen am ehesten in Gold investiert. Die Immobilie bündelt mit der gleichnishaft ausgedrückten Alterungsbeständigkeit von Beton und dem Wert des Goldes beides in sich.

Eine renditestarke und sichere Geldanlage finden!

In Pflegeheime investieren? Weshalb? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Geld anlegen in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und investieren in Pflegewohnungen im Besonderen ist lohnenswert. In erster Linie für vorsichtige einzelne Anleger, welche eine sichere Vermögensanlage suchen. Steigen die monatlichen Mieten an, so partizipieren Inhaber eines Heimplatzes hierbei. Die zu erwartenden Aufwertungen im Immobiliensektor lassen die Voraussage zu, dass der Verkauf mit großer Wahrscheinlichkeit mit Ertrag denkbar ist. Hohe Ausbeuten und herrliche Wertzuwächse kann heute unübertroffen gut mit der Geldanlage in eine Rendite-Wohnanlage erreicht werden. Seit vielen Jahren stellen Gebäude ein ertragsreiches Anlageobjekt dar und bedeuten Jahr für Jahr Stabilität. In den vergangenen 8 Jahren sank die Wahrscheinlichkeit, mit gewöhnlichen Immobilien angemessene Gewinnspanne zu erlangen. Zukünftig werden immer weniger Appartements von Wertsteigerungen einen Anteil haben. Die oberhalb dem Mittelwert liegenden immensen Renditen und vergleichsweise geringen Unsicherheiten sind weitere Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Senioren sprechen. Die Versicherungsgesellschaften erwirtschaften schon seit vielen Jahrzehnten glorreiche Einnahmen. Der überwiegenden Zahl an privaten Investoren ist sie wirklich nach wie vor ein recht fremdes Vorsorgemuster. Schließlich handelt es sich hier um grandiose Geldanlagechanceen mit künftig enorm interesse weckender Gewinnspanne.

Der Eigentumswohnungsmarkt in Kaiserslautern

Seniorenresidenzen können stationäre Pflegeheime sein. Diese zählen als sogenannte Sozialimmobilien zu den vom Staat legitimierten Kapitalanlagen die zugleich förderwürdig sind. Zu diesem Bereich gehören jedenfalls Altenwohnheime, betreutes Wohnen sowie stationäre Pflege-Einrichtungen.

Bei dem größten Teil von Privatinvestoren noch immer ziemlich neues Anlageobjekt. Bei professionellen Anlegern wie Bankgesellschaften, Kapitalanlagegesellschaften, Fonds bereits seit mehr als vierzig Jahren dagegen als lohnendes Investment bekannt. Die Realität : Die meisten sparen für die Zukunft nicht nur zu wenig, sondern auch in das falsche Anlageobjekt. Nur jeder Zweite hat sich nur am Rande oder überhaupt nicht mit der zukünftigen Altersvorsorge beschäftigt. Jedoch in naher Zukunft gilt: Eine furchtbare Rentenlücke wird erwartet, denn nur die gesetzliche Rente wird hinten und vorn nicht ausreichend sein. Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann zukünftig der Lebensstandard während des Rentenbezuges gehalten werden.

Eine Entwicklung der Zeit: Investition in Pflegeappartements in Kaiserslautern, nicht zuletzt vor allem wegen der Änderung der deutschen Altersstruktur in Pflegeheimen.

  • Eintrag ins Grundbuch
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie Eigentümer werden. Sie haben somit alle Rechte eines Wohneigentums. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Immobilie zu jeder Zeit versilbern, zum Geschenk machen, vererben.
  • Vorbelegungsrecht
    Kapitalanleger haben oftmals das Recht, die Pflegewohnung oder eine andere Pflegeeinrichtung des gleichen Betreibers im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Zumeist gilt dieses Recht nicht nur für den Kapitalanleger selber, sondern gleichzeitig auch für seine nahen Familienangehörigen.
  • Gewinn bringende Pflegemarktentwicklung
    Der demographische Wandel ist ein langfristig wirkender Trend und bereitet dem Anleger eine Möglichkeit für eine effektive Kapitalanlage. Die Menschen werden tatsächlich ständig älter, die wachsende Forderung nach Pflegeheimen.
  • Schutz vor Abwertung
    Üblicherweise sind die Mietverträge an die allgemeine Preisentwicklung zu koppeln. Das bedeutet, dass die Miete in periodischen Abständen an die Preisentwicklung angepasst wird. Gewöhnlich werden diese Zeiträume fünfjährig angelegt.
  • Hohe Renditen
    Gesicherte Vermietungsergebnisse zwischen zumeist oberhalb Vier Prozent des Marktpreises per annum lassen sich durch die gesicherten Mieteinnahmen und möglichen Steuervorteilen erzielen.
  • Längerfristige Mieteinnahmen
    Der Mietvertrag wird mit einem Generalmieter und einer Laufzeit von zumindest 20 Jahren vereinbart. Meistens kann dieser Vertrag durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre verlängert werden. Auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer des Pflegeappartments, auf jeden Fall bei förderungswürdigen Pflegeimmobilien, nicht auf vertraglich besicherte Einnahmen verzichten.
  • Haus als Renditeobjekt
    Investition in „Haus als Renditeobjekt“ zeichnet sich als clevere Idee zur Kapitalvermehrung aus. Wo lassen sich in diesen Tagen Gewinn und Schutz besser verbinden.

Pflegeimmobilien Steuervorteile und kein Mietausfallrisiko

Schicken Sie uns doch gleich persönlich auf die Suche nach Ihrer Traumimmobilie.

Lassen Sie sich bequem von einem unserer qualifizierten Berater zurückrufen. Sie entscheiden wann!

Kaiserslautern