Haeuschen Kaufen

Häuschen Kaufen

Anlage-Immobilien

Befassen wir uns allezusammen heute doch einmal genauer das aufregende Thema:

Aus welchem Grund sich eine Pflege-Immobilie für private Kapitalanleger rechnet? Das Angebot für Pflegeimmobilien wächst seit zwei Jahrzehnten bis zum Gehtnichtmehr. Profitieren Sie von mehr als 20 Jahren Erfahrung, denn unsere Spezialisten begründen jetzt wovon eine Gewinnmarge bei dem Erwerb einer Sozialimmobilie abhängig ist.

Die Nachfrage an Sozial-Immobilien steigt enorm an. Der demographische Wandel hat schwerwiegende Folgen. Mehr und mehr Menschen im Rentenbezugsalter stehen einer immer kleiner werdenden Gruppe jüngerer gegenüber. Deutschlands Bevölkerung ist die älteste in Europa, in 2060 wird geschätzt jeder 3. älter als 65 und jeder 7. über 80 Jahre alt sein. Zugleich wächst die Zahl an Pflegebedürftigen in den nächsten 40 Jahre um über 2 Millionen zusätzliche Fälle an.

Häuschen Kaufen Essen

Ein Haus wird ein Jahr nach der Fertigstellung des Bauwerks zur Bestandsimmobilie. Steuerlich betrachtet wird diese Immobilie linear mit zwei % über einen Zeitraum von fünfzig Jahren abgeschrieben.

Unser Name steht für die Aufgabe und Verpflichtung, für unsere Kunden rund um deren Immobilien bzw. deren Wünsche und Bedürfnisse da zu sein.

Planen Sie eine gewinnbringende Kapitalanlage im Zukunftsmarkt Pflege? Dann ist unsere wissensreiche Infobroschüre rund um das Thema Pflege-Immobilie für Sie ideal.

Erhebung der Pflege nach § 109 SGB XI im 2-jährigen Takt

Ein stark wachsender Bedarf: Zusammengefasst 9 % mehr Pflegebedürftige als 2013 bereits im Jahr 2015 festgestellt. Im Vergleich zu 1999 hat die Anzahl der Pflegebedürftigen innerhalb von zehn Jahren bis zum Jahre 2009 insgesamt um +16,0 % bzw. 322 000 zugenommen. Bei Begutachtung dieses Zehn-Jahres-Zeitraums wuchs der Anteil der stationären Pflege ansehnlich. Es waren 2015 in Deutschland 2.860.000 Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Nur sechzehn Jahre vorher waren 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Anstieg mehr als 40 Prozent in dem kurzen Zeitraum von 16 Jahren!, Die im Jahre 2009 stationär in Heimen versorgten Frauen und Männer waren älter als die zu Hause Gepflegten: Bei diesen Heimbewohnern waren rund fünfzig Prozent jenseits des 85. Lebensjahres im Gegensatz dazu bei den im gewohnten Umfeld Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Eher im Heim als in den eigenen 4 Wänden wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen und zwar unabhängig der Altersklasse betreut. In der Altersgruppe größer 69, aber kleiner 76 sind „nur“ fünf Prozent pflegebedürftig. Mit zunehmendem Alter ändert sich das im Nu und stark. In der Generation 90 plus sind es bereits zwei Drittel. Folglich, im Lebensabend wächst das Wagnis der Pflegebedürftigkeit überproportional an.

Unterschiedliche Anlagemöglichkeiten für Ihren Bedarf

Im Direktvergleich zu althergebrachten Wohn- oder Büroimmobilien bieten Pflegeimmobilien eine Reihe von wesentlichen Vorzügen. Durch die Zusammenarbeit mit fachkundigen und jahrelang erfahrenen Betreibern ist eine zuverlässige Vermietung über eine Vielzahl Jahre hinaus garantiert. Diese Betreiber der Pflegeappartements kümmern sich um die laufende Betreuung des Objekts, um Renovierungen nach Auszügen wie auch um die Neubelegung. Sozialwohnungen sind eine Anlageklasse mit einer anerkannten Standardisierung und Finanzierbarkeit. Die Refinanzierung erfolgt zu einem großen Teil durch Pflege- und Sozialkassen. Höhere Renditen als für Etagenwohnungen, derzeitig etwa 4 % und 6 %; machen diese Investmentklasse für Investoren attraktiv.

Essen

Ideal für Kapitalanleger, gut vermietete 3 Zimmerwohnung!

In Seniorenresidenzen investieren! Wie? Und vor allem lohnt das? Anlegen in Anlageimmobilien im Allgemeinen und Gewinn bringend investieren in Seniorenwohnanlagen im Speziellen rentiert sich. In erster Linie für sicherheitsbewusste Investoren, welche eine erprobte Finanzanlage besitzen wollen. Sobald die Mietzahlungen steigen, so partizipieren Besitzer eines Appartments ohne Frage. Zu erwartende Wertsteigerungen im Immobiliensektor lassen die Prognose zu, dass der Verkauf mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem Profit denkbar ist. Eine Geldanlage in ein Renditeobjekt ist aus diesem Grund beispiellos geeignet, um hohe Gewinnmargen und Wertzuwächse zu erzielen. Schon seit vielen Hundert Jahren sind Zinshäuser das beste Kapitalanlageziel und bedeuten Solidität. Interessante Ausbeuten mit normalen Wohnungen zu erlangen ist in den letzten drei Jahren jedoch immer schwieriger geworden. Es gibt sehr bald nur sehr wenige Immobilien, die in der Zukunft bei Aufwertungen teilhaben werden. Die überdurchschnittlich hohen Gewinnspannen und relativ geringfügigen Gefahren sind alternative Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die Bankgesellschaften erzielen schon seit vielen Monden großartige Einkünfte. Einer Großzahl an kleinen Anlegern ist sie bei allem Verständnis noch eine eher fremde Vorsorgeform. Schließlich handelt es sich hier um herausragende Investitionsgelegenheiten mit perspektivisch enorm attraktiver Gewinnmarge.

Der große Irrtum bei Gold und Silber

Ein Trend der Jahre: Geldanlage in Pflegeappartements in Essen? nicht zuletzt vor allem wegen des demografischen Wandels .

Wie zeigt sich die aktuelle Lage am Vorsorgemarkt. Geld anlegen in Lebensversicherungen? Bundesschatzbriefe und Rentenfonds rentieren um Null. Wenn doch noch ein Zins herum kommt, wird selbige von vom Finanzamt als Steuer und Geldentwertung gefressen. Der Plan B: Anlage in Aktien, Fonds und Zertifikaten, führt bei vielen zu Sorgenfalten auf der Stirn und zu einem Flashback an die Zeiten der Bankenkrise. Selbst aus heutiger Betrachtung gilt dementsprechend für unzählige Anleger: Zu groß das Risiko erneut sein Geld einzubüßen. Eine Kapitalanlage in ein Seniorenstift beziehungsweise in eine Renditeimmobilie bedeutet für dich als Anleger ausgezeichnete Sicherheit und Rendite.

Seniorenresidenzen können lokale Pflegeheime sein. Diese gehören als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlicherseits besonders legitimierten Geldanlagen die gleichzeitig förderungswürdig sind. Dazu zählen jedenfalls Alten-Wohnheime, betreutes Leben ebenso stationäre Pflege-Einrichtungen.

  • Nachhaltige Mieten
    Das Mietverhältnis wird mit einem Generalmietvertrag mit einer Laufzeit des Vertrages von zumindest 20 Jahren vereinbart. Oft kann dieser Vertrag durch eine bereits bei Vertragsabschluß festgelegte Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Selbst bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Eigentümer des Pflegeappartments, so gilt dies auf jeden Fall bei förderfähigen Pflegeheimen, nicht auf im Vertrag vereinbarte Einnahmen verzichten.
  • Recht auf Eigenbelegung
    Käufer haben oft das Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Immobilie derselben Betreibergruppe im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Häufig gilt dieses Recht nicht nur für den Käufer selbst, sondern auch für seine nahen Familienangehörigen.
  • Geförderte Kapitalanlageform
    Zu unterscheiden ist hier zwischen nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann jedoch nur bei förderfähigen Pflegewohnungen berücksichtigt werden. Dazu zählen stationäre Pflegewohnheime, Sterbehäuser, psychiatrische Kliniken, Behindertenheime. Bei einem Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderungswürdigen Pflegeappartements nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. Diese übernimmt in einem solchen Fall der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Kapitalanleger bedeutet das, dass hier keine staatlichen Unterstützungen über die steuerrechtlichen hinaus zum tragen kommen.
  • Regional denken – Überregional handeln
    Selbst wer nicht vor Ort wohnt kann den Reinertrag einer Pflegeimmobilien genießen, denn die gewöhnliche Verwaltung wird komplett vom Pächter übernommen. Egal wo Sie wohnen, vielleicht auch in Koblenz? Dennoch ist es durchaus möglich in Betracht zu ziehen, eine Pflegewohnung in Essen zu kaufen.
  • Eintrag ins Grundbuch
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie den notariellen Kaufvertrag unterzeichnet haben und der vereinbarte Kaufpreis überwiesen wurde. Der neue Besitzer erhält somit alle Rechte eines Grundeigentümers. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Immobilie zu jeder Zeit versilbern, vermachen, verschenken.
  • Geringfügige Unterhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum Großteil der Pächter des Pflegeheimes verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Sie als Kapitalanleger sind lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Häuschen Kaufen
    Eine Anlage in „Häuschen Kaufen“ ist und bleibt eine clevere Idee zur Geldanlage. Durch die Potenzierung des genutzten Eigenkapitals durch die Finanzierung führt es zu einer nachgewiesenermaßen über der Geldentwertung liegenden Gewinnmarge bei zeitgleich guter Sicherheit.

Pflegeappartment allgemein

Hier finden Sie unsere Selektion an deutschlandweiten Anlageobjekten. Ihr Wunschobjekt ist hier noch nicht dabei? Dann sprechen Sie uns gerne an!

Wir erläutern Ihnen im Weiteren, warum wir unsere Unternehmenstätigkeit auf die Kapitalanlage Etagenwohnung konzentrieren. Genauer gesagt konzentrieren wir uns auf die Vermittlung von Pflegeapartments ausschließlich in Form des Direkterwerbs mit Grundbucheintrag.

Pflege Immobilie