Grundbuch Statt Sparbuch

Grundbuch Statt Sparbuch

Verkauf von Anlageimmobilien in Solingen

Netto-Mietrendite Sozialwohnungen: Der Erwerber einer Eigentumswohnung plant in der Regel mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, das heißt, die Gewinne (Mieten) sollen in Verbindung zum eingesetzten Kapital (Kaufpreis) möglichst hoch sein. Dieser Anschauung trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Grundbuch Statt Sparbuch Solingen

Für Anlage-Immobilien die wir hier einmal genauer begutachten wollen ist, wie für fast alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem Lage, Lage, Lage wichtig. Bereits vor dem Erwerb eines Renditeobjektes sollte unter anderem der Bauzustand von einem neutralen Gutachter oder Sachverständigem überprüft werden. Erst wenn das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Einkaufspreis passend ist und eine sichere und langfristiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie kaufen. Eine Anlageimmobilie als Geldanlage eignet sich universell für fast alle Kapitalanleger.

Sie wollen mehr über das Thema „Kapitalanlage in Pflegeimmobilien“ erfahren? Unser Experten-Ratgeber informiert Sie über alles was Sie wissen sollten!

Sie möchten umgehend mit uns in Kontakt treten? Dann rufen Sie doch einfach unseren persönlichen Ansprechpartner an oder besuchen Sie uns persönlich.

Bekanntgabe der Pflegestatistik nach § 109 SGB XI seit zwanzig Jahren

  • Es waren zum Jahreswechsel 2015 in Deutschland fast 2,9 Millionen Bürger pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Im Dezember ’99 waren gerade einmal 2,02 Millionen Bürger pflegebedürftig. Wachstum über 40% in lediglich 16 Jahren!
  • Im Vergleich zu 2001 ist bis zum Jahr 2015 die Menge der in Heimen vollstationär versorgten Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um beinahe 33% (192 000 der Pflege Bedürftigen) gestiegen. Diese Zunahme liegt zu guter Letzt stark über der zu erwartenden Bevölkerungsentwicklung.
  • Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Bürger in der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. 35 Prozent der Leistungsempfänger waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen gerade einmal 10 Jahren stieg damit die Zahl der Leistungsempfänger um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%) – und das obwohl die Bevölkerungszahl sich gegenläufig entwickelte.

Wie kann ich in Pflegeimmobilien investieren?

Für Anlage-Immobilien auf die wir hier blicken wollen ist, wie im Allgemeinen für viele anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Bereits vor dem Kauf einer Eigentumswohnung sollte der Bauzustand von einem neutralen Gutachter/Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn nach Abschluss dieser Prüfung das Ergebnis positiv ausfällt, der Einkaufspreis reell ist und eine gute und langfristige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die angebotene Renditeimmobilie erwerben. Betongold als Investition eignet sich allgemein für fast alle Kapitalanleger.

Anlagewohnung mit bester Anbindung!

In Pflegewohnungen anlegen! Weshalb? Und vor allem lohnt das? Ein Investment in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Pflegewohnungen im Besonderen rentiert sich. Besonders angebracht für unsichere Anleger, welche eine gute Vermögensanlage suchen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so verdienen Besitzer eines Appartments selbstredend. Wer sich von seiner Immobilie trennen will, kann dies erwartungsgemäß mit einem oftmals erheblichen Preisaufschlag fast immer tun. Die sicher passende Chance um hohe Gewinne und Wertsteigerungen zu erreichen ist eine Kapitalanlage in eine Rendite-Wohnanlage. Vor allem nach der Bankenkrise erfreuen sich Wohnungen einer steigenden Popularität. Die Möglichkeit sank, um mit einfachen Appartements angemessene Rendite zu erreichen. Demnächst werden immer weniger Wohnungen von Aufwertungen partizipieren. Die überdurchschnittlich enormen Renditen und eher geringen Gefahren sind zusätzliche Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Großanleger erzielen schon seit vielen Jahrzehnten imposante Profite. Vielen Kleinanlegern ist sie aber nach wie vor eine eher fremdartige Anlageform. Schließlich handelt es sich hier um beispiellose Geldanlagegelegenheiten mit zukünftig enorm hochspannender Gewinnmarge.

Diese Objekte haben einen strengen Auswahlprozess durchlaufen und stehen Ihnen exklusiv für eine Kapitalanlage zur Verfügung

Seniorenresidenzen können lokale Pflegeheime sein. Diese zählen als sogenannte Sozialimmobilien zu den vom Staat geförderten Geldanlagen die zugleich förderungsfähig sind. Zu diesem Bereich zählen beispielsweise Altenwohnheime, betreutes Wohnen wie auch lokale Pflege-Einrichtungen.

Pflegeimmobilien gehören zu den bekanntesten Geldanlagen. Aus welchem Grund können Sie sich nun fragen? Die Antwort wird einfach. Eine Person die hier Geld anlegt, genießt abgesehen von einer angemessenen Gewinnmarge von vielen anderen Vorzügen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

  • Verheißungsvolle Entwicklung im Pflegemarkt
    Der bereits stattfindende Bevölkerungsrückgang ist ein langfristig wirkender Trend und bietet einen günstigen Augenblick für eine effektive Kapitalanlage. Die Gesellschaft wird demzufolge ständig älter, ein erhöhter Bedarf an Pflegeheimen entsteht.
  • Staatliche Förderung intelligent nutzen
    Es gibt jedoch Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeeinrichtungen. Eine staatliche Förderung kann immer ausschließlich bei förderungswürdigen Pflegeimmobilien hinzugerechnet werden. Es handelt sich hierbei um stationäre Pflegeheime, Hospize, psychiatrische Kliniken, Behindertenheime. Bei eventuellen Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderungswürdigen Pflegeimmobilien nicht auf den Pachtzins verzichtet werden. Diese übernimmt der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen.
  • Grundbuch Statt Sparbuch
    Ein Investment in „Grundbuch Statt Sparbuch“ zeichnet sich als einzigartige Eingebung zur Geldanlage aus. Durch die Multiplikation des eingesetzten eigenen Kapitals durch einen Finanzierungskredit führt es zu einer deutlich über der Geldentwertung liegenden Gewinnspanne bei in demselben Augenblick hohem Schutz des Kapitaleinsatzes.
  • Sehr gute Erträge
    Stabile Renditen von zumeist 4 bis 6% des Kaufpreises pro Jahr lassen sich durch die gesicherten Pachteinnahmen und möglichen Fiskalvorteilen erreichen.
  • Niedriger Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben sinken erheblich. Nebenkostenabrechnung und Mietersuche gehören bei Managementimmobilien ,und dazu gehören Sozialimmobilien wie Pflegeheime, nicht zu den Aufgaben des Besitzers sondern sind Aufgabe des Pächters.
  • Eintrag ins Grundbuch
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie Eigentümer werden. Sie haben somit alle Rechte des Wohneigentums. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Pflegewohnung jederzeit vererben, vermarkten, weggeben.

Renditeimmobilien in Solingen

Wenn Sie sich für eine Renditeimmobilie begeistern, sollten Sie prüfen, ob diese die nachfolgend genannten Vorteile generiert. Nur dann lohnt es sich, über das Investment nachzudenken.

Jetzt den Newsletter erhalten.

Grundbuch Statt Sparbuch Solingen