Geldanlage Rente

Geldanlage Rente

Pflegeheim-Investition: So risikoreich ist das Investment

Untersuchen wir das Thema:

Die Einnahmen beziehen sich hier auf die Warmmieten und alle enthaltenen Nebenkosten. Diese Kalkulation ist allerdings stark vereinfacht, da bei der Formel sowohl bei den Mieteinnahmen als auch bei dem Kaufpreis besondere Punkte zu beachten sind. So müssen zum Beispiel auch die Erwerbsnebenkosten wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Kosten wie Instandhaltungsrücklage und Sonderverwaltung angerechnet werden. Wenn die laufenden Kosten abgerechnet werden erhält man die Nettomieten und als Folge dessen die Nettomietrendite vor Steuer. Ein Eine Vielzahl der Geldgeber finanzieren ihre Seniorenwohnanlage nicht komplett selbst, sondern nehmen hierfür eine Hypothek auf. Dies bezeichnet man ebenfalls als Eigenkapitalrendite. Dabei lässt sich die Eigenkapitalrendite sich durch die Einbeziehung einer Grundschuld unter bestimmten Grundlagen erhöhen, indem z.B. einen Teil des Kaufpreises über ein Darlehen finanziert, sofern die Darlehenszinsen unterhalb des Ertrages liegen. Bei einer Teil-Kreditaufnahme in Höhe von 100.000 EUR des Kaufpreises zu einem Zinssatz von 3 % p.a. so muss man 3.000 EUR Zinsen zahlen, welche vom Mietgewinn abgezogen werden.

Geldanlage Rente Chemnitz

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden ebenfalls als Renditeimmobilie bezeichnet, als Geldanlage ist sie die gewöhnliche Anfängerimmobilie. Geeignet für Anleger, die bislang im Immobilienbereich noch keine Praxis gesammelt haben.

Sie haben noch nichts Geeignetes entdeckt? Kein Problem! Wir haben ständig neue Immobilien im Portfolio und helfen Ihnen gerne bei der Recherche.

Gerne beraten wir Sie persönlich oder Sie kommen zu einer unserer Info Veranstaltungen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Veröffentlichung von Statistikdaten zur Pflegebedürftigkeit nach § 109 SGB XI seit 20 Jahren

  1. Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Menge der in Heimen vollstationär versorgten Pflegebedürftigen um ein Drittel (192 000 Leistungsbezieher) angestiegen. Diese Steigerung liegt zu guter Letzt stark über der Zukunftserwartung.
  2. Die 2009 vollstationär in Heimen kuratierten Leute waren älter als die zu Hause Gepflegten: Bei diesen Heimbewohnern waren rund 50% jenseits des 85. Geburtstages im Gegensatz dazu bei den im gewohnten Umfeld Versorgten lediglich etwas mehr als ein Viertel (29 %). Schwerstpflegebedürftige werden weiterhin eher im Heim vollstationär betreut.
  3. 2015 waren in Deutschland 2.860.000 Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Im Dezember ’99 waren gerade einmal 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Wachstum mehr als vierzig Prozent in gerade einmal 16 Jahren!
  4. 2015 gab es 2,9 Millionen Pflegebedürftige davon alles in allem stationär versorgt: 27 Prozent.

Was ist bei Renditeimmobilien zu beachten?

Betongold gilt weiter wie bisher als wertbeständige Kapitalanlage. Immobilien bieten nicht nur Sicherheit, Schutz vor Geldentwertung und Steuervorteile, sondern stellen auch eine andere Einkommensquelle während des Rentenbezuges dar. Fremdgenutzte Immobilien sind außerordentliche Investitionen. Bei der Konzeption von Immobilien müssen maßgebliche Kriterien berücksichtigt werden, um eine nachhaltige Kapitalanlage zu gewährleisten. Zu diesen Aspekten zählen u.a. die gründliche Standort- und Marktstudie, die Sicherung von Bauqualität – auch im Hinblick auf die sich konstant veränderndden Energieeffizienz-Vorgaben – sowie eine gute Auswahl der am Bau beteiligten Firmen.

Jetzt weitere Informationen anfordern!

In Seniorenresidenzen investieren. Wie geht das? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Anlegen in Zinshäusern im Allgemeinen und anlegen in Renditeimmobilien im Speziellen verspricht über Jahre dauernden Erfolg. Insbesondere angebracht für unsichere Geldgeber, die eine verlässliche Vermögensanlage brauchen. Steigen die monatlichen Mieten an, so partizipieren Vermieter des Appartments in jedem Fall hieran. Wer sich von seiner Immobilie trennen will, kann dies voraussichtlich mit einem Aufschlag fast immer tun. Hohe Ausbeuten und Wertzuwächse kann heute trefflich mit der Kapitalanlage in eine Rendite-Wohnanlage erarbeitet werden. Bereits seit der globalen Banken- und Finanzkrise wächst der Stellenwert von Zinshäuser als ausgezeichnetes Investment. Es ist jedoch nicht ganz ohne größeren Aufwand möglich, mit gewöhnlichen Appartments angemessene Gewinnspanne zu erreichen. In voraussagbarer Zeit werden immer weniger Appartments von Aufwertungen gewinnen. Die überdurchschnittlich beträchtlichen Gewinnspannen und verhältnismäßig geringfügigen Risiken sind übrige Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Rentner sprechen. Die Versicherungsgesellschaften erzielen schon seit vielen Monden gloriose Einkünfte. Den meisten privaten Anlegern ist sie indes noch ein vergleichsweise fremdartiges Kapitalanlagemuster. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um außerordentliche Kapitalanlagegelegenheiten mit künftig absolut hochspannender Gewinnspanne.

Auf einen Blick.

Wie lässt sich die Situation am Sparmarkt heute darstellen. Geld anlegen in Lebensversicherungen? Bundesschatzbriefe und Fonds bringen kaum Zinsen. Falls eine Mini-Rendite herum kommt, wird diese von der Geldentwertung gefressen. Der Plan B: Anlage in Aktien, Aktien-Fonds und Schuldverschreibungen, führt bei vielen zu Stirnrunzeln und an ein erneutes Erleben an den Neuen Markt und seinen Absturz. Auch aus heutigem Standpunkt gilt dementsprechend für unzählige Anleger: Zu groß das Risiko erneut sein Geld einzubüßen. Die Kapitalanlage in ein Seniorenstift beziehungsweise in die Renditeimmobilie verspricht einem Anleger eine vernünftige Rendite.

Ein Trend der vergangenen Jahre: Kapitalanlage in Altersheim in Chemnitz? nicht zuletzt sondern auch weil bereits heute kalkulierbar wird, dass die immer älter werdende und zugleich länger lebende Population dazu führen muss, das in naher Zukunft vorhandene Platzkapazitäten nicht reichen werden.

Pflegeheime können stationäre Pflegeheime sein. Sie gehören als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlich geförderten Geldanlagen die aus heutiger Sicht förderungswürdig sind. In diesen Bereich gehören zugleich Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen ebenso lokale Pflege-Einrichtungen.

  • Vorteilhaftes Preisniveau!
    Pflegeimmobilien können je nach Größe zu einem Preis zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR gekauft werden. In Gemeinschaft von günstigen Zinssätzen und wie bereits erklärt Erträgen führen zu überschaubaren Zuzahlungen. Die schon seit einigen Jahren fast lächerlich niedrigen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede langjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Inflationsschutz
    Gewohnte Praxis ist es üblich, die Mietverträge an Inflation zu koppeln. Das bedeutet, dass die Miete in periodischen Abständen an die Preisentwicklung angepasst wird.
  • Minimale Instandhaltungskosten
    Der Betreiber der Pflegeeinrichtung trägt die Verantwortung für die Instandhaltungskosten. Nur „Dach und Fach“, damit also größere Umbauten oder auch beispielsweise eine Dachneueindeckung gehören in den Bereich den Sie als Investor betreffen.
  • Regional denken – Überregional handeln
    Der Kapitalanleger muss nicht direkt vor Ort sein, denn um die Verwaltung kümmern sich die Pächter der Seniorenresidenz . Egal wo Sie wohnen, vielleicht auch in Ludwigshafen am Rhein? Dennoch ist es durchaus möglich in Betracht zu ziehen, eine Seniorenresidenz in Chemnitz anzuschaffen.
  • Vorteilhafte Entwicklung im Pflegemarkt
    Der bereits stattfindende Bevölkerungsrückgang ist ein langfristig wirkender Trend und bietet dem Anleger die günstige Konstellation für eine ertragsstarke Investition. Fazit: Die Menschen werden tatsächlich demzufolge zunehmend älter, so entsteht der stets wachsende Bedarf an Pflegeheimplätzen.
  • Geldanlage Rente
    Jede Anlage in „Geldanlage Rente“ ist und bleibt eine pfiffige Wahl zur Geldanlage. Durch die Multiplikation des eingesetzten Eigenkapitals durch die Baufinanzierung führt es zu einer weit über der Teuerung liegenden Rendite bei zugleich hoher Sicherheit.
  • Steuervorteile
    Durch Abschreibungen können steuerliche Aspekte umgesetzt werden. So können jedes Jahr 2% auf den Gebäudeanteil und sogar 10% auf Außenanlagen und das Inventar von der Investitionssumme in der Steuererklärung berücksichtigt werden. Eine gewisse Flexibilität ist durch die Eintragung im Grundbuch gegeben. Bei einer Finanzierung des Kaufpreises sind die gezahlten Zinsen gleichfalls in der Steuer absetzbar.

Renditeimmobilie als Kapitalanlage in Chemnitz

Wenn Sie sich für eine Renditeimmobilie begeistern, sollten Sie prüfen, ob diese die nachfolgend genannten Vorteile generiert. Nur dann lohnt es sich, über die Geldanlage nachzudenken.

Sprechen Sie uns einfach an! Gerne helfen wir Ihnen mit detaillierten Informationen zu allen Vorteilen und auch Gefahren einer Pflegeimmobilie als Kapitalanlage weiter. Profitieren Sie von unseren langjährigen Erfahrungen in diesem Gebiet.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

Altenwohnung