Geldanlage Rendite Vergleich

Geldanlage Rendite Vergleich

Pflegeimmobilie – eine lohnende Investition

Sichere Rundum-Sorglos-Immobilie kaufen. Was auch immer am Finanzmarkt droht. Wertfreie Beratung. 5,2 % Rendite pro Jahr. 20 Jahre kontinuierliche Einnahmen. Unabhängig von Börsen . Erstlassige Bedingungen. Marktführer. Individuell & persönlich:

Mietrendite Pflegeheim / Eigenkapitalrentabilität Pflegeimmobilie wo liegen die Unterschiede? Nicht allein in Zeiten tiefer Zinsen bleiben (fremdgenutzte) Immobilien eine attraktive Anlage. Trotzdem empfiehlt sich bei einem Immobilien-Investment eine genaue Analyse und Berechnung. So ist die Berechnung der Eigenkapitalrentabilität auf Basis der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine angemessene Option, um die Einträglichkeit der Immobilie einzuschätzen. Besonders bei Pflegeimmobilien wird für die Bewertung das Ertragswertverfahren angewandt.

Geldanlage Rendite Vergleich Kiel

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang auch als Zinshaus bezeichnet, als Geldanlage ist die geläufige Einsteigerimmobilie. Geeignet für Investoren, die bis heute im Immobilienkapitalanlagegebiet noch keine Erfahrungen gesammelt haben.

Als professionelles Team von Immobilienspezialisten mit langjähriger Erfahrung bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen und eine fachkundige Beratungsleistung rund um das Thema Kapitalanlage und Zinshäuser an. Eine eingehende Betreuung unserer Kunden sowie eine moderne Immobilienvermarktung sind unsere Kernkompetenzen.

Nervenschonend und simpel – Wir empfehlen Ihnen Immobilienprofis, die sich um den Verkauf oder die Vermietung Ihrer Immobilie kümmern.

Datenveröffentlichung im zweijährigen Rhythmus zur Entwicklung der Pflegebedürftigkeit

  1. Im Dezember 2015 waren knapp 2,9 Millionen Leute der Bundesrepublik Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich Frauen mit fast 2/3. In Bezug auf die höhere Lebenserwartung ist das zugegeben nicht sonderlich verwunderlich.
  2. 2009 waren 2,34 Millionen Bürger in der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): mehrheitlich Frauen (67 Prozent). 35 Prozent der der Pflege Bedürftigen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen einer kurzen Periode von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 16% – und das obwohl die Bevölkerungszahl sich gegenläufig entwickelte.
  3. Nicht zu übersehen ist, dass Frauen ab circa dem achtzigsten Geburtstag eine enorm größere Zahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So beträgt z. B. bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 Prozent, bei den Männern gleichen Alters dagegen „lediglich“ einunddreißig Prozent. Zu beachtender Faktor ist jedoch, dass besonders häufig die Angetraute des Mannes noch lebt und die Pflege in den eigenen vier Wänden zu einem großen Beitrag übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig entsprechend § 109 SGB XI sind, sind im Gegensatz dazu verwitwet.
  4. Im Jahr 2015 stellte sich der Zustand folgendermaßen dar: Der Anteil der über 85-jährigen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen betrug bereits zu diesem Zeitpunkt ca. 37 Prozent.

Sie suchen eine sichere und profitable Investition?

Berechnungen entsprechend sollen etwa 15.000 Pflegeplätze jedes Kalenderjahr erbaut werden. Ohne private Anleger für Altenwohnungen besteht keine Aussicht, ebendiese Anzahl zu erreichen. Kleine Städte und eher kleine nonprofit orientiert e Betreiber besitzen in vielen Fällen nicht die notwendigen Geldmittel, um ältere Gebäude als Altenwohnungen zu erneuern oder Neubauten zu errichten. Außerdem können vorhandene Altenheime aufgrund der neuen Heimbauverordnung oder einem veränderten Pflegebedarf der Senioren nicht weiter betrieben werden und sollen durch Neubauten ersetzt werden. Eine stets zunehmende Nachfrage nach zuverläßigsten Einrichtungen wird daher deutschlandweit auf längere Sicht vorhanden sein. Für institutionelle Anleger, die nach dem nachhaltigen Immobilieninvestment suchen, bieten sich Pflegewohnungen als Investition daher an.

Seniorenheim

Gepflegtes Anlageobjekt in Kiel!!

In Seniorenwohnungen anlegen! Warum? Lohnt sich das? Anlegen in Kapitalanlageimmobilien im Allgemeinen und investieren in Pflegeheime im Speziellen führt zu Erträgen oberhalb der allgemeinen Abwertung. Vor allem für sicherheitsbewusste einzelne Anleger, welche eine verlässliche Vermögensanlage brauchen. Immer wenn die Mieten steigen, so partizipieren Vermieter eines Appartments aber gewiss. Die in den vergangenen 120 Monaten festgestellten Wertsteigerungen bei Immobilienprojekten lassen die Prognose zu, dass eine Veräußerung mit großer Wahrscheinlichkeit mit Profit machbar ist. Eine ideal passende Investidee um perfekte Gewinnmargen und attraktive Wertzuwächse zu erwirtschaften ist eine Kapitalanlage in eine Rendite-Wohnanlage. Seit der Wirtschaftskrise erfreuen sich Wohngebäude immer größer werdender Wertschätzung. Hohe Gewinnspanne mit gewöhnlichen Appartements zu erzielen ist in den vorangegangenen 3 Jahren aber immer mühsamer geworden. In prognostizierbarer Zeit werden immer weniger Appartements von Aufwertungen profitieren. Die überdurchschnittlich hohen Gewinnspannen und relativ geringfügigen Risiken sind weitere Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Großanleger erzielen schon seit zahlreichen Jahren imposante Einkünfte. Der mehrheitlichen Zahl an Kleinanlegern ist sie dennoch nach wie vor ein recht unentdecktes Vorsorgekonzept. Schließlich handelt es sich an dieser Stelle um fulminante Kapitalanlageoptionen mit perspektivisch absolut attraktiver Gewinnmarge.

Pflegeimmobilien: Rendite nach Maß

Pflegeheime können stationäre Pflegeeinrichtungen sein. Jene zählen als sogenannte Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlicherseits besonders legitimierten Geldanlagen die gleichzeitig förderwürdig sind. In diesen Bereich gehören beispielsweise Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen wie auch lokale Pflegeeinrichtungen.

Ein Trend dieser Zeit: Geldanlage in Altenwohnung in Kiel, nicht zuletzt vor allem wegen des starken Anstiegs an benötigten Pflegeplätzen .

  • Niedrige Unterhaltungskosten
    Der Betreiber der Pflegeeinrichtung ist für den größten Teil der Instandhaltung verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Sie als Kapitalanleger sind lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Staatliche Förderprogramme für mehr Sicherheit
    Es gibt hierbei Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Die staatlichen Förderungen können ausschließlich bei förderungswürdigen Pflegeappartements einbezogen werden. Dazu zählen psychiatrische Kliniken, Hospize, stationäre Pflegeheime, Behindertenheime. Bei einem eventuellen Leerstand der Pflegewohnung oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderfähigen Pflegeappartments nicht auf die Mieteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt in diesem Fall der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zum ersten Bauabschnitt für eine Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur wenn eine solche Analyse die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand verschiedener Faktoren besichern, wird hier in absehbarer Zukunft in Seniorenresidenzen investiert werden können.
  • Niedriger Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben sinken erheblich. Nebenkostenabrechnung und Mietersuche gehören bei Managementimmobilien ,und dazu gehören Sozialimmobilien wie Pflegeeinrichtungen, nicht zu den Aufgaben des Besitzers sondern sind Aufgabe des Pächters.
  • Anständige Renditen
    Gesicherte Vermietungsergebnisse zwischen 4 bis 6% des gezahlten Kaufpreises p.a. lassen sich durch die stabilen Mieteinnahmen und Steuervorteilen darstellen.
  • Steuervorteile
    Durch die Abschreibung können steuertechnische Aspekte realisiert werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Eine gewisse Flexibilität ist durch den Grundbucheintrag gegeben. Sollten Sie den Kaufpreis finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Vorbelegungsrecht
    Käufer haben oftmals das besondere Recht, das Pflegeappartement oder eine andere Pflegeimmobilie desselben Betreibers bei Bedarf für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Investor selber, sondern auch für Angehörige.
  • Geldanlage Rendite Vergleich
    Jede Kapitalanlage in „Geldanlage Rendite Vergleich“ ist und bleibt eine einzigartige Intuition zur Geldanlage. Wo lassen sich im Augenblick Rendite und Schutz besser verbinden.

So berechnet sich die Rendite Ihrer Pflegeappartements

Gerne informieren wir Sie über unsere Angebote und Dienstleistungen. Wählen Sie eine gewünschte Kontaktart aus:

Noch nicht die richtige Anlage-Immobilie gefunden? Nutzen Sie einfach unseren kostenlosen Suchauftrag.

Seniorenheim