Geldanlage Immobilien

Geldanlage Immobilien

Pflegewohnen

Ratgeber informiert Sie umfassend:

Mit dem einsetzen der Veränderungen an der Altersstruktur des deutschen Volkes steigt die Nachfrage nach Pflegeheimplätzen und bildete seit mehreren Jahren damit klar prognostizierbar für die nächsten Jahre das Bedürfnis nach Pflegeplätzen und bildet vor diesem Hintergrund einen neuen Trend.

Die Einnahmen beziehen sich hier auf die gesamten Mietkosten inklusive aller Nebenkosten. Diese Berechnung ist allerdings stark vereinfacht, da bei der Formel sowohl bei den Einnahmen als auch bei dem Kaufpreis besondere Punkte zu berücksichtigen sind. So müssen z.B. auch die entstehenden Nebenkosten beim Kauf wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Kosten wie Instandhaltungskosten und Sonderverwaltungskosten berücksichtigt werden. Nach Subtraktion besagter laufenden Kosten erhält man die Nettomieten und resultierend daraus die Nettomietrendite vor Steuer. Viele Erwerber finanzieren ihre Sozial Immobilie nicht komplett selbst, sondern nehmen hierfür einen Kredit auf. In diesem Fall spricht man neben der Mietrendite von der Eigenkapitalrendite. Die Eigenkapitalrendite lässt sich durch die Aufnahme eines Kredits unter bestimmten Voraussetzungen steigern, wenn man zum Beispiel die Hälfte des Erwerbspreises über einen Kredit fremdfinanziert, sofern die Kreditzinsen unterhalb des Ertrages liegen. Finanziert man also 100.000 EUR des Erwerbspreises zu einem Zins von zwei Prozent p.a. so muss man 2.000 EUR Zinsen zahlen, welche vom Mietertrag abgezogen werden.

Geldanlage Immobilien Nürnberg

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang ebenfalls als Renditeimmobilie bezeichnet, als Investition ist sie die weit verbreitete Neueinsteigerimmobilie. Sie eignet sich hauptsächlich für Anleger, die bis dato im Immobilienbereich noch nicht so sachkundig sind.

Als professionelles Team von Immobilienspezialisten mit langjähriger Praxis bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen und eine kompetente Beratungsleistung rund um das Thema Kapitalanlage und Zinshäuser an. Eine eingehende Betreuung unserer Kunden sowie eine moderne Immobilienvermarktung sind unsere Kernkompetenzen.

Entspannt von zu Hause oder dem Büro aus beraten lassen. Via Desktop-Sharing.

Veröffentlichung von Datenmaterial im 2-Jahres-Takt zur Entwicklung der Pflegebedürftigkeit

Prägnant ist, dass Frauen ab annäherungsweise dem achtzigsten Lebensjahr eine enorm größere Pflegequote aufwiesen, mithin eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So liegt beispielsweise bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern in der gleichen Altersgruppe im Gegensatz dazu „aber nur“ einunddreißig Prozentpunkte. Das lässt sich aber auch damit rechtfertigen, dass besonders häufig die Gattin des Mannes noch lebt und die Pflege zu Hause zu einem nicht zu unterschätzenden Anteil beispielsweise in Kooperation mit der Fürsorge übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig laut § 109 SGB XI sind, sind in der Mehrzahl der Fälle demgegenüber Witwen. Die 2009 stationär in Heimen versorgten Menschen waren nicht nur auffallend älter als die in den eigenen 4 Wänden Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Von den in Heimen gepflegten waren beinahe die Hälfte (49 %) 85 Jahre und älter, hingegen bei den zu Hause Versorgten knapp 30%. Eher im Pflegeheim als in den eigenen 4 Wänden wurden hingegen die Schwerstpflegebedürftigen betreut. Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Einwohner in Deutschland Leistungsbezieher im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): mehrheitlich Frauen (67 Prozent). 35 Prozent der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen dieser kurzen Etappe von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%) – und das obwohl die Bevölkerungszahl sich gegenläufig entwickelte. Es waren im Dezember 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Personen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Im Jahr 1999 waren gerade einmal 2,02 Millionen Leute pflegebedürftig. Erhöhung um fast 900.000 Pflegebedürftige. Im Direktvergleich zu 1999 hat die Menge der Menschen, die gepflegt werden müssen binnen 16 Jahren im Zeitraum 1999-2015 insgesamt um 40% bzw. 900 000 zugelegt. Bei dieser langfristigen Auswertung wuchs der Anteil der stationären Pflege extrem.

Welche Risiken bestehen?

Für Renditeobjekte ist, wie für fast alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem Lage, Lage und nochmals Lage wichtig. Noch vor dem Erwerb einer Eigentumswohnung muss u.a der bauliche Zustand von einem unabhängigen Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn nach Abschluss dieser Prüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Einkaufspreis passend ist und eine gute und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie erwerben. Eine Anlageimmobilie als Geldanlage eignet sich allgemein für fast alle Anleger.

Nürnberg Anlageimmobilien als Steuersparmodell!

In Pflegewohnungen investieren. Warum? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Geld anlegen in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und anlegen in Seniorenwohnanlagen im Besonderen führt zu Erträgen nachweislich oberhalb des Preisauftriebes. Insbesondere geeignet für sicherheitsbewusste Anleger, die eine sichere Geldanlage brauchen. Wenn die Kaufkraftminderung wirkt steigen die von den Bewohnern zu zahlenden monatlichen Mieten an, so partizipieren Inhaber des Appartements aber gewiss hierbei. Betongold mit Profit abgeben ist bei den zu erwartenden Aufwertungen zukünftig allemal ohne Bedenken realisierbar. Die Kapitalanlage in eine Rendite-Wohnanlage ist daher trefflich geeignet, um hohe Gewinnmarge und Interesse weckende Wertsteigerungen zu erreichen. Seit vielen Jahrhunderten stellen Immobilien das geeignete Anlagevehikel dar und bedeuten über viele Jahre Beständigkeit. Die Möglichkeit sank, mit Häusern eine angemessene Gewinnspanne zu erreichen. Es gibt in absehbarer Zeit nur sehr wenige Appartments, die demnächst bei Aufwertungen einen Anteil haben werden. Die über dem Durchschnittswert befindlichen beträchtlichen Renditen und relativ geringfügigen Risiken sind sonstige Punkte, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Versicherungsgesellschaften erwirtschaften schon seit zahlreichen Jahrzehnten großartige Profite. Der überwiegenden Zahl an privaten Anlegern ist sie dennoch noch eine vergleichsweise exotische Kapitalanlageform. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um affengeile Kapitalanlageoptionen mit zukünftig extrem faszinierender Rendite.

Ist die Immobilie überteuert oder günstig? Der Mietmultiplikator gibt Aufschluss

Wie zeigt sich die aktuelle Lage am Vorsorgemarkt. Sparen in Lebensversicherungen? Bundesschatzbriefe und Fonds rentieren nahe Null. Für den Fall das doch Zinsertrag heraus kommt, wird diese von vom Finanzamt in Form von Steuern und Inflation aufgefressen. Welche weiteren Möglichkeiten existieren? Anlage in Aktien, Aktien-Fonds und Derivate, führt bei zahlreichen Investoren zu Stirnrunzeln und zu einem Flashback an das einst hochgelobte „Rendite-Segment“ – Neuer Markt. Selbst aus heutiger Betrachtung gilt aus diesem Gund für unzählige Anleger: Zu groß für viele die Gefahr erneut Kapital einzubüßen. Eine Kapitalanlage in ein Altenheim beziehungsweise in eine Renditeimmobilie bedeutet für dich als Kapitalanleger sehr gute Sicherheit und Rendite.

Bei dem größten Teil von Investoren fortwährend leidlich neues Anlageobjekt. Bei fachmännischen Investoren ebenso wie Geldhäusern, Kapitalanlagegesellschaften, Fonds sowie größeren Family Offices schon seit rund 40 Jahren dagegen als zukunftsorientiertes Investment bekannt. Die traurige Praxis lässt sich wie folgt darstellen: Die Menschen sparen für die Zukunft nicht nur viel zu wenig, sondern leider auch falsch. Mehr als jeder Zweite hat sich nur am Rande oder gar nicht mit der zukünftigen Rente beschäftigt. Jedoch in der nahen Zukunft gilt: Es droht eine formidable Kapitallücke, denn die gesetzliche Rentenversorgung allein wird nicht ausreichend sein. Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann zukünftig der Lebensstandard während des Rentenbezuges gehalten werden.

  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben werden deutlich reduziert. Die komplette Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Pächters
  • Geldanlage Immobilien
    Eine Anlage in „Geldanlage Immobilien“ ist und bleibt eine unvergleichliche Intuition zur Geldanlage. Denn in kaum einen anderen Gebiet lässt sich augenblicklich Rendite und Schutz besser darstellen.
  • Eintrag ins Grundbuch
    Der Investor wird als Eigentümer der Pflegewohnung ins Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte eines Wohneigentums. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Pflegeimmobilie zu jeder Zeit verkaufen, vermachen, weggeben.
  • Sehr gute Erträge
    Stabile Mietrenditen von zumeist über Vier Prozent des Kaufpreises im Jahr lassen mit den stabilen Pachteinnahmen und den gewährten steuerlichen Vorteilen darstellen.
  • Steuerliche Vorteile
    Abschreibungen schaffen steuertechnische Begünstigungen. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Eine gewisse Flexibilität ist durch die Eintragung im Grundbuch gegeben. Bei einer Finanzierung des Kaufpreises werden die gezahlten Zinsen ebenfalls steuerlich berücksichtigt.
  • Recht auf Eigenbelegung
    Investoren haben das vorteilhafte Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Pflegeeinrichtung desselben Pächters im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Investor selber, sondern gleichzeitig auch für seine Familienangehörigen.
  • Nachhaltige Einnahmen
    Der Mietvertrag wird mit einem Generalmietvertrag bei einer Vertragslaufzeit von mindestens 20 Jahren abgeschlossen. Fast immer besteht die Möglichkeit diesen Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere zumeist in Abhängigkeit der Ggestaltung des Mietvertrages 5 – 10 Jahre fortzuführen. Selbst bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Besitzer des Pflegeappartements, so gilt dies zumindest bei förderungswürdigen Pflegeimmobilien, nicht auf vertraglich besicherte Mieteinnahmen verzichten.

Renditeimmobilie in Nürnberg kaufen

Entschließen Sie sich nach der weitreichenden Beratung durch Ihren persönlichen Kundenbetreuer für ein Investment in eine Renditeimmobilie, sind die weiteren Schritte zur Abwicklung Ihres Immobilienkaufs ganz leicht!

Nichts gefunden? Wir helfen Ihnen suchen – geben Sie hier Ihren Suchauftrag ab.

Pflegeimmobilie, Ferienhaus oder Baudenkmal – welche Art der Anlage für Sie die richtige ist, welche Schritte unternommen und welche Fragen geklärt werden müssen wir beraten Sie in allen Bereichen und finden für Sie die passende Immobilie. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen gemeinsam an Ihrer sorgenfreien Zukunft zu arbeiten.

Altenwohnung