Geld Anlegen Rendite

Geld Anlegen Rendite

Pflegeimmobilie: Risiken, Rendite, Kosten und Tipps

Unser Ratgeber informiert Sie umfassend:

Der Bedarf an Pflegeimmobilien wächst immens. Der demographische Wandel hat essentielle Auswirkungen. Immer mehr ältere Menschen stehen einer immer kleiner werdenden Gruppe jungen Menschen gegenüber. In Europa ist Deutschlands Population die Älteste, Auswertungen zeigen, dass in 2060 wird voraussichtlich jeder dritte über 65 und jeder 7. über 80 Jahre alt sein wird. Zugleich wächst die Zahl an Pflegebedürftigen in den nächsten Jahre auf 4,8 Millionen Pflegefälle an.

Geld Anlegen Rendite Rosenheim

Ein Haus wird ein Jahr nach der Vollendung des Bauwerks zum Bestandsobjekt. Aus steuerlicher Sicht gesehen wird diese Immobilie linear mit 2 Prozent über einen Zeitraum von 50 Jahren abgeschrieben.

Service für Kapitalanleger Profitieren Sie beim Erwerb einer Pflegeimmobilie von zahlreichen Vorteilen und erreichen Sie auf Dauer verlässliche und hohe Renditen. Wir beraten Sie gerne!

Beim Kauf und Verkauf von Anlageimmobilien sind Verschwiegenheit, Expertenwissen und Fingerspitzengefühl gefragt. Nutzen Sie, als Kaufinteressent oder Verkäufer, unsere lange Erfahrung und unser Knowhow im Bereich Verkauf!

Seit bald zwanzig Jahren im 2-jährigen Rhythmus Erhebung und Bekanntgabe der Pflegestatistik nach SGB XI

Auch wenn bei den 70- bis unter 75-Jährigen „lediglich“ jeder Zwanzigste fünf Prozent pflegebedürftig war, beträgt die Quote für die ab 90-Jährigen 66 Prozent. Mit zunehmendem Alter sind Personen in der Regel eher pflegebedürftig. Die Lage im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: 83 Prozent aller Pflegebedürftiger waren im Jahr 2015 älter als 65 Jahre. Ins Auge stechend ist, dass Frauen ab circa dem achtzigsten Lebensjahr eine merklich höhere Pflegequote aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Altersgruppe. So ist z. B. bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern gleichen Alters im Gegensatz dazu „lediglich“ 31 %. Erklärung für diese Befindlichkeit, dass besonders häufig die Angetraute des Mannes noch lebt und die Pflege zu Hause zu einem nicht zu unterschätzenden Beitrag beispielsweise in Kooperation mit der Caritas übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig gemäß § 109 SGB XI sind, sind in der Regel demgegenüber Witwen. Ein stark wachsender Bedarf: Von 1999 bis 2015 steigt die Menge an Leistungsempfängern gem. SGB XI um mehr als vierzig Prozent.

Pflegeimmobilien im Bundesland Niedersachsen

Im Direktvergleich zu althergebrachten Wohn- oder Büroimmobilien bieten Pflegeimmobilien eine Anzahl von wesentlichen Vorzügen. Durch die Zusammenarbeit mit fachkundigen und langjährig erfahrenen Betreibern ist eine zuverlässige Vermietung über eine große Zahl von Jahre hinaus garantiert. Diese Betreiber der Alters und Pflegeheime kümmern sich um die laufende Betreuung des Objekts, um Renovierungen nach Auszügen wie auch um die Neubelegung. Seniorenresidenzen sind eine Anlageklasse mit einer anerkannten Normierung und Finanzierbarkeit. Die Refinanzierung geschieht zu einem nicht unwesentlichen Teil durch Pflege- und Sozialkassen. Höhere Renditen als für Eigentumswohnungen, derzeitig zwischen 4 % und 6 %; machen dieses Investment für Kapitalanleger attraktiv.

Pflegeimmobilien allgemein!

In Pflegewohnungen investieren. Warum? Wieso? Weshalb? Ein Investment in Wohnungen im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Seniorenresidenzen im Besonderen macht sich bezahlt. Insbesondere angebracht für konservative Geldgeber, welche eine erprobte Kapitalanlage haben wollen. Wenn die Teuerung zuschlägt steigen die Mieten an, so verdienen Eigner des Appartements ohne Zweifel. Wer sich von seiner Immobilie trennen will, kann dies vermutlich mit einer hübschen Preissteigerung zu jeder Zeit tun. Die Kapitalanlage in eine Rendite-Wohnanlage ist deshalb ideal geeignet, um hohe Gewinne und spannende Wertsteigerungen zu ergattern. Nicht erst seit der Wirtschaftskrise steigt der Stellenwert von Gebäude als das geeignete Anlageobjekt. Hohe Gewinnspanne mit gewöhnlichen Appartements zu schaffen ist in den verflossenen 8 Jahren und in jedem folgenden Jahr immer schwieriger geworden. Bald sind es nur sehr wenige Häusern, die in voraussehbarer Zeit bei Wertsteigerungen etwas abbekommen werden. Die über dem Durchschnitt liegenden hohen Gewinnmargen und eher geringen Risiken sind alternative Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Versicherungen erzielen schon seit vielen Jahren ehrfurchtgebietende Einnahmen. Den meisten kleinen Investoren ist sie durchaus nach wie vor ein relativ unbekanntes Vorsorgevorgehen. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um affengeile Kapitalanlagegelegenheiten mit künftig enorm hochinteressanter Gewinnspanne.

Stabile Renditen und minimale laufende Zusatzkosten

Doch wie sieht die aktuelle Situation aus? Sparen in den Bausparvertrag? Sparbriefe und Bausparverträge bringen kaum Rendite. Wenn dabei Zins heraus kommt, wird sie von Steuer und Geldentwertung aufgefressen. Die Alternative: Anlage in Wertpapieren, Fonds und Schuldverschreibungen, führt bei zahlreichen Investoren zu Stirnrunzeln und an Erinnerungen an die T-Aktie. Auch aus heutigem Standpunkt gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß für viele das Risiko erneut sein Geld zu verlieren. Die Investition in ein Seniorenheim beziehungsweise in die Renditeimmobilie bedeutet für dich als Anleger sehr gute Rendite.

Der Trend dieser vergangenen Jahrzehnte: Investition in Pflegeappartements in Rosenheim, nicht zuletzt sondern auch wegen der Änderung der deutschen Altersstruktur .

  • Eintragung ins Grundbuch
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie den Kaufvertrag unterzeichnet haben und der vereinbarte Kaufpreis überwiesen wurde. Sie haben somit alle Rechte eines Wohneigentums. Als Besitzer haben Sie die volle Verfügungsgewalt und können die Renditeimmobilie jederzeit weggeben, vererben, veräußern.
  • Staatliche Förderung
    Es gibt hierbei jedoch Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann immer nur bei förderungswürdigen Pflegeimmobilien hinzugerechnet werden. Es handelt sich hierbei um Behindertenheime, Sterbekliniken, stationäre Pflegeheime, psychiatrische Kliniken. Bei Leerstand der Pflegewohnung oder beim Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderfähigen Pflegeimmobilien nicht auf Mieteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben sind auf ein überschaubares Maß gesunken. Die komplette Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Betreibers der Pflegeeinrichtung
  • Geld Anlegen Rendite
    Ein Investment in „Geld Anlegen Rendite“ ist und bleibt eine raffinierte Idee zur Geldanlage. Wo lässt sich gegenwärtig Rendite und Schutz besser verbinden.
  • Vorbelegungsrecht
    Kapitalanleger erhalten oft das vorteilhafte Recht, die Pflegeimmobilie oder eine andere Pflegeeinrichtung innerhalb derselben Betreibergruppe im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Häufig gilt dieses Recht nicht nur für den Käufer daselbst, sondern auch für seine nahen Familienangehörigen.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zum ersten Bauabschnitt für eine Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Nur dann wenn diese Gutachten die Rentabilität des Pflegeheimes anhand unterschiedlichster Faktoren nachweisen, wird gebaut.

Fazit zum Kauf von Pflegeappartements

Jetzt den Newsletter erhalten.

Sichern Sie sich jetzt einen Besichtigungstermin.

Informieren Sie sich regelmäßig und kostenfrei.

Altenheim kaufen