Eigentumswohnung Deutschland

Eigentumswohnung Deutschland

Im Herzen von Düsseldorf – Gut geschnittene ETW

Diese besondere Form der Sicherung von Einkommensquellen für die Zukunft bildet einen starken Trend wegen des Wandels der Altersstruktur in Deutschland, der einen beständigen Bedarf an Pflegeplätzen zur Folge hat.

Eigentumswohnung Deutschland Düsseldorf

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden auch als Renditeobjekt bezeichnet, als Investition ist sie die konventionelle Einsteigerimmobilie. Sie eignet sich hauptsächlich für Investoren, die bis dato im Immobilienanlagebereich noch kein Know-how gesammelt haben.

Sie suchen nach einer bestimmten Immobilie? Kein Problem! Wir helfen Ihnen dabei, die geeignete zu finden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

Wenn Sie prompt über brandneue Angebote informiert werden möchten, tragen Sie sich bitte für unseren Newsletter ein oder schreiben Sie uns eine kurze Nachricht. Auch eine Reservierung für bereits angekündigte Angebote oder Standorte vorangegangener Angebote ist auf unserer Angebotsseite möglich. Nutzen Sie diese Chance und wir melden uns umgehend bei Ihnen mit den neuesten Angeboten zu Pflegeimmobilien zurück.

Seit zwanzig Jahren wird vonseiten der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im zweijährigen Rhythmus die Pflegestatistik nach SGB XI erhoben. Mit der Veröffentlichung dieses Datenmaterials hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  • Obgleich bei den 70- bis unter 75-Jährigen „lediglich“ jeder Zwanzigste fünf Prozent pflegebedürftig war, beträgt die Quote für die ab 90-Jährigen zwei Drittel. Mit steigendem Alter sind Menschen in der Regel eher pflegebedürftig.
  • Auffällig ist, dass Frauen ab annäherungsweise dem achtzigsten Geburtstag eine deutlich größere Anzahl an Pflegebedürftigen aufwiesen, insofern eher pflegebedürftig sind als Männer dieser Generation. So beträgt z. B. bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote 44 %, bei den Männern in der gleichen Altersgruppe im Kontrast dazu „aber nur“ 31 Prozent. Grund ist natürlich, dass oftmals die Frau des Mannes noch lebt und die Pflege in den eigenen vier Wänden zu einem beachtlichen Beitrag meistens in Gemeinschaftsarbeit mit einem ambulanten Pflegedienst übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig im Sinne § 109 SGB XI sind, sind hauptsächlich im Unterschied dazu Witwen.
  • Es waren zum Jahreswechsel 2015 in Deutschland 2,86 Millionen Einwohner pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Im Dezember ’99 waren 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Wachstum um fast 900.000 Pflegebedürftige.
  • Im Direktvergleich zu 1999 hat die Menge der Menschen, die gepflegt werden müssen binnen zehn Jahren bis zum Jahre 2009 insgesamt um +16,0 % bzw. 322 000 zugenommen. Bei dieser Analyse hat die vollstationäre Pflege im Heim an Gewicht gewonnen.
  • Der Wachstumsmarkt: Von 1999 bis 2015 steigt die Anzahl an Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung gem. SGB XI beziehen um mehr als vierzig Prozent.

Grundstück für Mehrfamilienhaus & Kapitalanlage

Wieso es sich noch immer lohnt in Seniorenresidenzen anzulegen. Pflegeimmobilie als Kapitalanlage kaufen! Größere Projekte wie Seniorenresidenzen werden häufiger als einzelne Appartements an einzelne Kapitalnleger verkauft ? kein Stress mit der Vermietung und gesicherte Rendite inbegriffen. Alle involvierten Seiten profitieren. Die in der Vergangenheit zu knapp geplanten Kapazitäten machen sich in nicht vorhandenen Heimplätzen bemerkbar. Privatanleger willkommen – sie sind mit einem geringeren Profit als Versicherungsgesellschaften zufrieden. Ein einzelnes Appartement können Kleinanleger gut bezahlen, der Betreiber des Pflegeheims trägt Sorge für eine möglichst vollständige Zimmervermietung sowie die Instandhaltung und die auf Dauerhaftigkeit angelegten Belegungsverträge mit dem Pächter versprechen sichere Renditen über 4 Prozent.

Eine Pflegeimmobilie kaufen ist mehr als nur eine Geldanlage!

In Pflegeheime investieren! Warum? Funktioniert das? Investieren in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und investieren in Seniorenresidenzen im Besonderen bringt Erträge weit oberhalb des Preisanstieges. Vor allem für risikoaverse Geldgeber, welche eine verlässliche Vermögensanlage benötigen. Wenn die Kaufkraftminderung einsetzt steigen die Mieten an, so verdienen Eigner des Heimplatzes aber gewiss. Ein solches Grundeigentum mit Profit auf den Markt geben ist bei den zu erwartenden Preissteigerungen zukünftig zweifelsohne ohne weiteres denkbar. Eine Geldanlage in ein Zinshaus ist von daher optimal geeignet, um hohe Gewinnspannen und hochinteressante Wertsteigerungen zu erreichen. Schon seit vielen Hundert Jahren stellen Zinshäuser das geeignete Renditeobjekt dar und bedeuten über Jahre hinweg Sicherheit. In den vergangenen Jahren sank die Aussicht, um mit einfachen Immobilien eine angemessene Rendite zu schaffen. Es gibt sehr bald nur noch ein paar Appartements, die in nächster Zeit bei Aufwertungen einen Anteil haben werden. Die oberhalb dem Mittelwert befindlichen hohen Gewinnmargen und eher geringfügigen Unsicherheiten sind zusätzliche Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften schon seit vielen Jahrzehnten imposante Einkünfte. Vielen privaten Anlegern ist sie dennoch noch ein tendenziell fremdes Anlagekonzept. Dabei handelt es sich hier um großartige Kapitalanlageoptionen mit künftig extrem interesse weckender Rendite.

Neuwertiges Zinshaus (4 % Rendite) in bester Zentrumslage von Düsseldorf!

Bei einer großen Anzahl an Renditejägern noch immer ziemlich neues Anlageobjekt? Bei professionellen Anlegern wie Banken, Versicherungen, Fonds sowie größeren Family Offices bereits seit den 80-ern dagegen als ein zukunftsorientiertes Anlagevehikel bekannt. Die Praxis : Die Allgemeinheit spart für die Altersvorsorge nicht nur viel zu wenig, sondern leider auch in das falsche Anlageobjekt. Nur jeder Zweite hat sich nur am Rande oder gar nicht mit dem Thema Altersvorsorge beschäftigt. Zukünftig gilt: Eine riesige Vorsorgelücke wird erwartet, denn die staatliche Rente allein wird beileibe nicht reichen. Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard während des Rentenbezuges gehalten werden.

Wie lässt sich die Situation bei der Altersvorsorge heute darstellen. Geld anlegen in den Bausparvertrag? Sparbriefe und Fonds rentieren um Null. Wenn dabei doch Zins herum kommt, wird diese von vom Fiskus als Steuer und der Geldentwertung aufgezehrt. Welche anderen Möglichkeiten existieren? Anlage in Aktien, Aktien-Fonds und Schuldverschreibungen, führt bei vielen zu Angstausbrüchen und zu einem Flashback an die frühen 2000-er. Selbst aus heutiger Sichtweise gilt als Folge dessen für unzählige Anleger: Zu groß die Gefahr . Eine Kapitalanlage in ein Altersheim oder in eine Renditeimmobilie bedeutet für dich als Anleger eine vernünftige Sicherheit und Rendite.

Pflegeappartements zählen zu den sichersten Anlagen. Warum können Sie sich jetzt fragen? Die Lösung ist einfach. Ein Anleger der in diesem Fall investiert, profitiert abgesehen von einer angemessenen Marge von vielen anderen Vorzügen, die sich sehr wohl sehen lassen können.

  • Schutz vor Abwertung
    Mietverträge sind an die allgemeine Steigerung der Preise gekoppelt. Das bedeutet, dass die Miete in gleichmäßigen Intervallen an den steigenden Preisindex angepasst wird. Meist sind diese Zeiträume fünfjährig angelegt.
  • Sehr gute Renditen
    Stabile Mietrenditen von Vier oder Fünf Prozent des gezahlten Marktpreises per annum lassen sich durch die stabilen Pachteinnahmen und steuerlichen Vorteilen darstellen.
  • Permanente Einnahmen
    Ein Mietverhältnis wird mit einem Generalmieter mit einer Laufzeit von oftmals 20 Jahren abgeschlossen. Oft kann dieser Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Auch bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Besitzer des Pflegeappartements, so gilt dies zumindest bei förderfähigen Pflegeimmobilien, nicht auf vereinbarte Einnahmen verzichten.
  • Eintrag ins Grundbuch
    Mit dem Kauf Ihrer Seniorenresidenz werden Sie als Besitzer im Grundbuch eingetragen. Er hat somit alle Rechte des Eigners. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Pflegewohnung zu jeder Zeit weggeben, veräußern, vererben.
  • Staatliche Förderprogramme intelligent nutzen
    Es gibt hierbei Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderfähigen Pflegeeinrichtungen. Die staatlichen Förderungen können immer nur bei förderfähigen Immobilien einbezogen werden. Es handelt sich hierbei um psychiatrische Institutionen, Hospize, Behindertenheime, stationäre Pflegewohnheime. Bei einem eventuellen Leerstand der Pflegewohnung oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Hausbewohners muss bei förderungswürdigen Pflegeappartments nicht auf Pachteinnahmen verzichtet werden. In diesem Fall springt Vater Staat ein und übernimmt diese. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Geringer Verwaltungsaufwand
    Vermietertypische Aufgaben werden deutlich reduziert. Die Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Betreibers der Pflegeeinrichtung
  • Eigentumswohnung Deutschland
    Investition in „Eigentumswohnung Deutschland“ zeichnet sich als pfiffige Intuition zur Geldanlage aus. Denn in kaum einen anderen Gebiet lässt sich im Augenblick Rendite und Sicherheit besser verbinden.
  • Verheißungsvolle Entwicklungen im Pflegemarkt in den folgenden Jahren
    Der demografische Wandel ist ein langfristig wirkender Trend und bereitet Ihnen als Anleger einen günstigen Augenblick für eine Gewinn bringende Investition. Fazit: Die Gesellschaft wird zunehmend älter, so entsteht der stets wachsende Bedarf an Pflegeheimplätzen.

Fazit zum Kauf von Pflegeimmobilien

Gerne informieren wir sie ohne Verpflichtung zu diesem Angebot.

Noch nicht die passende Anlage-Immobilie gefunden? Nutzen Sie einfach unseren kostenlosen Suchauftrag.

Düsseldorf