Eigentum Als Kapitalanlage

Eigentum als Kapitalanlage

Immobilientyp: Etagenwohnung

Diese besondere Form der bildet einen nicht übersehbaren Trend nicht allein wegen des demografischen Wandels, dem ein seit Jahren steigender Bedarf an Pflegeplätzen auf dem Fuße folgt.

Wieso sich eine Sozialimmobilie für Privatanleger lohnt? Es wächst der Markt für Pflegeimmobilien. Nutzen Sie diese Chance, denn erfahrene Spezialisten erklären jetzt von welchen Faktoren der Ertrag bei der Kapitalanlage in eine Sozial-Immobilie abhängig ist.

Eigentum als Kapitalanlage Garbsen

Die Bestandsimmobilie, im Nachgang auch als Renditeobjekt bezeichnet, als Investition ist die konventionelle Neueinsteigerimmobilie. Sie eignet sich insbesondere für Investoren, die bislang im Immobilienkapitalanlagebereich noch nicht so professionell sind.

Lassen Sie sich bequem von einem unserer qualifizierten Berater zurückrufen. Sie entscheiden wann!

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Pflegestatistik zeigt seit zwanzig Jahren Entwicklungen zur Pflegebedürftigkeit

  • 2015 waren 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, von ihnen insgesamt in Heimen stationär versorgt: 783 000 (27 %).
  • Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Menge der in Heimen vollstationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um beinahe 33% (192 000 Pflegebedürftige) angestiegen. Dieses Wachstum liegt alles in allem weit über der Bevölkerungsstatistik.
  • Obwohl bei den 70- bis unter 75-Jährigen „erst“ jeder Zwanzigste 5% pflegebedürftig war, beträgt die Quote für die ab 90-Jährigen 66 Prozent. Mit steigendem Alter sind Leute in der Regel eher pflegebedürftig.
  • Es waren 2015 in Deutschland 2.860.000 Einwohner pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Wachstum mehr als 40% in dem kurzen Zeitraum von 16 Jahren!
  • Im Dezember 2015 waren knapp 2,9 Millionen Menschen der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich waren es Frauen mit fast 2/3. Gemessen an der höheren Lebensdauer ist dies zugegeben nicht erstaunlich.

Vorteile und Nachteile beim Kauf eines Pflegeappartements

Wo die Immobilie steht ist für die Geldanlage eines der wesentlichen Qualitätsmerkmale. Befindet sich die Immobilie etwa in einer strukturschwachen Gegend, schrumpfen die Chancen auf eine gewinnbringende Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsprognose zu investieren. In Regionen mit geringer Beschäftigungslosigkeit und florierender Wirtschaft sind Investitions-Immobilien überwiegend wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich auch durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines größeren Arbeitgebers in der Nähe die Qualität der Lage im Laufe der Zeit ändern kann.

Pflegeimmobilien: Zahlen, Daten, Fakten und Gegenüberstellung mit Eigentumswohnungen!

In Pflegeimmobilien investieren! Rentiert das? Die Kapitalanlage in Häuser im Allgemeinen und investieren in Pflegeheime im Besonderen garantiert andauernden Ertrag. Vor allem für risikoaverse Investoren, welche eine gute Kapitalanlage brauchen. Wenn der Preisauftrieb zulangt steigen die zu zahlenden monatlichen Mieten , so partizipieren Eigner eines Heimplatzes ohne Zweifel hieran. In den letzten zehn Jahren dokumentierten Wertsteigerungen bei Immobilienprojekten lassen die Vorhersage zu, dass der Verkauf mit großer Wahrscheinlichkeit mit einem Gewinn ausführbar ist. Eine perfekt geeignete Investmentidee um hohe Verdienste und attraktive Wertzuwächse zu erarbeiten ist eine Anlage in ein Renditeobjekt. Seit unzähligen Jahren sind Wohnungen das geeignete Anlageobjekt und bedeuten mehrjährige Sicherheit. Die Wahrscheinlichkeit sank, um mit normalen Appartements hohe Rendite zu schaffen. In nächster Zeit werden immer weniger Häuser von Kaufpreissteigerungen einen Anteil haben. Die oberhalb dem Durchschnitt liegenden immensen Gewinnspannen und tendenziell geringen Unsicherheiten sind sonstige Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften schon seit vielen Jahren ehrfurchtgebietende Profite. Den meisten privaten Anlegern ist sie bei allem Verständnis noch ein vergleichsweise unentdecktes Anlageverfahren. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um treffliche Investitionsoptionen mit künftig absolut interessanter Rendite.

Globale Problematik

Eine Entwicklung dieser letzten Jahre: Kapitalanlage in Altenwohnung in Garbsen, nicht zuletzt sondern auch weil abschätzbar ist, dass die älter werdende und zugleich länger lebende Bewohnerschaft dazu führen muss, das zukünftig vorhandene Kapazitäten absehbar nicht reichen werden.

Bei etlichen Kapitalanlegern immer noch einigermaßen neues Kapitalanlageobjekt? Bei fachmännischen Anlegern wie Banken, Kapitalanlagegesellschaften, Fonds schon seit über dreißig Jahren dagegen als ein professionelles Investment bekannt. Die traurige Realität sieht wie folgt aus: Die Deutschen sparen für das Rentnerdasein nicht nur viel zu wenig, sondern auch in das falsche Anlageobjekt. Nur jeder 2. beschäftigt sich nur am Rande oder gar nicht mit dem Thema seiner Altersvorsorge. Jedoch in der nahen Zukunft gilt: Eine riesige Versorgungslücke wird erwartet, denn die gesetzliche Rentenversorgung allein wird hinten und vorn nicht ausreichend sein. Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann der Lebensstandard im Rentenbezug gehalten werden.

  • Inflationsschutz
    Gemeinhin ist es üblich, die Pachtverträge an die allgemeine Preisentwicklung zu koppeln. Das bedeutet, dass die Pacht in gleichmäßigen Abständen an die allgemeine Preisentwicklung angepasst wird.
  • Stabile Einnahmen
    Der Mietvertrag wird durch einen Generalmietvertrag bei einer Laufzeit des Vertrages von mindestens 20 Jahren vereinbart. Meistens kann dieser Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre fortgeführt werden. Selbst bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, so gilt dies zumindest bei förderungswürdigen Pflegeimmobilien, nicht auf vertraglich besicherte Einnahmen verzichten.
  • Steuerliche Vorteile
    Durch die Abschreibung können steuerlich zu berücksichtigende Aspekte realisiert werden. So können jedes Jahr Zwei Prozent auf das Gebäude und sogar Zehn Prozent auf die Außenanlagen und das Inventar von der Investitionssumme abgeschrieben werden. Eine gewisse Flexibilität ist durch die Eintragung im Grundbuch gegeben. Wenn Sie Ihre Anlage finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Eigentum als Kapitalanlage
    Ein Investment in „Eigentum als Kapitalanlage“ zeichnet sich als raffinierte Idee zur Kapitalvermehrung aus. Durch die Multiplikation des eingesetzten Eigenkapitals durch die Finanzierung führt es zu einer eindeutig über der Geldentwertung liegenden Gewinnmarge und dies bei zugleich gutem Schutz des Kapitaleinsatzes.
  • Erfreuliche Entwicklung des Pflegemarktes in den nächsten Jahrzehnten
    Die anstehende Veränderung der Altersstruktur ist ein langfristig wirkender Trend und bietet einen günstigen Augenblick für eine Gewinn bringende und zugleich sichere Investition. Daraus lässt sich schlussfolgern: Die Menschen werden tatsächlich ständig älter, so entsteht der stets steigende Bedarf an Pflegeheimplätzen.
  • Geringer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben werden deutlich reduziert. ,und dazu gehören Sozialimmobilien wie Pflegeeinrichtungen, nicht zu den Aufgaben des Besitzers sondern sind Aufgabe des Pächters.

Warum Investments in Pflegewohnung lukrativ sind:

Wohlgefühl in jeder Situation – wir helfen gerne!

Informieren Sie sich regelmäßig und kostenfrei.

Garbsen