Die Wohnung Zu Kaufen

Die Wohnung zu Kaufen

„Betongold“ auch im Landkreis weiter attraktiv

Mit dem einsetzen der Veränderungen an der Altersstruktur der deutschen Einwohnerschaft veränderte sich auf vorher ungeahnte Art und Weise die Nachfrage nach Pflegeheimplätzen und bildet seit mehreren Jahren prognostizierbar das Bedürfnis nach Pflegeplätzen und bewirkt vor diesem Hintergrund einen neuen Trend.

Mietrendite Pflegewohnung / Eigenkapitalrentabilität Pflegeimmobilie wo liegen die Differenzen? Nicht bloß in Zeiten tiefer Zinsen sind (vermietete) Immobilien eine wichtige Anlageklasse. Trotzdem empfiehlt sich bei der Kapitalanlage in Immobilien eine genaue Analyse und Berechnung. So ist die Berechnung der Eigenkapitalrentabilität auf Basis der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine angemessene Option, um die Einträglichkeit der Liegenschaft zu ermessen. Insbesondere bei Pflegeimmobilien wird für die Bewertung das Ertragswertverfahren angewendet.

Die Wohnung zu Kaufen Aschaffenburg

Jede Immobilie wird ein Jahr nach Bauende zur Bestandsimmobilie. Steuerlich gesehen wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit zwei Prozent über 50 Jahre abgeschrieben.

Sprechen Sie uns einfach an! Gerne helfen wir Ihnen mit detailgetreuen Informationen zu allen Vorzügen und auch Risiken einer Pflegeimmobilie als Kapitalanlage weiter. Profitieren Sie von unseren langjährigen Erfahrungen in diesem Bereich.

Auf der Suche nach einer hohen Rendite sind Immobilien für viele Investoren ein sicherer Hafen – „Renditeobjekte“ oder „Anlageimmobilien“ versprechen die nachhaltige Vermehrung des eingesetzten Vermögens. Wir geben Tipps, worauf Sie beim Kauf achten müssen.

Wenn Sie sich über Renditeobjekte ohne Verpflichtung kundig machen möchten oder sich eventuell schon für den Erwerb einer konkreten Renditeimmobilie entschieden haben, unterstützen Sie unsere Spezialisten für Anlageimmobilien gerne weiter.

Seit 1999 wird seitens der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im zweijährigen Takt die Pflegestatistik nach § 109 SGB XI erhoben. Mit der Publikation dieses Datenmaterials hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  1. Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Zahl der in Heimen vollstationär versorgten Pflegebedürftigen um beinahe 33% (192 000 Leistungsbezieher) gestiegen. Diese Steigerung liegt in letzter Konsequenz stark über der demografischen Erwartung.
  2. Der wachsende Markt: Summa summarum um mehr als 40% gewachsene Anzahl an Pflegebedürftigen als 1999 bereits im Jahr 2015 festgestellt.
  3. Der Zustand im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: 83 % der Pflegebedürftigen sind jenseits des 65. Lebensjahres oder älter; 85 Jahre und älter waren 37 %.
  4. Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Leute in der BRD Leistungsbezieher im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): zu zwei Dritteln aus Frauen bestehend. Mehr als ein Drittel der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb 10 Jahren stieg damit die Zahl der der Pflege Bedürftigen um mehr als sechzehn Prozent – und das obwohl die Bevölkerungszahl sich gegenläufig entwickelte.

Warum lohnt es sich in Anlageimmobilien zu investieren?

Für Zinshäuser auf die wir hier blicken wollen ist, wie im Allgemeinen für viele anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Kauf eines Zinshauses muss unter anderem der bauliche Zustand von einem neutralen Gutachter begutachtet werden. Erst wenn nach Ende dieser Überprüfung das Ergebnis positiv ausfällt, der Kaufpreis passend ist und eine angemessene und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie erstehen. Die Renditeimmobilie als Geldanlage eignet sich allgemein für fast alle Kapitalanleger.

Altenwohnung

Faktencheck: Die alternde Gesellschaft als Nährboden für hohe Renditen!

In Pflegeimmobilien investieren! Warum? Wieso? Lohnt sich das? Investieren in Wohnungen im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Seniorenwohnungen im Besonderen lohnt sich in der in der von niedrigen Zinsen geplagten Zeit. In erster Linie für sicherheitsbewusste Anleger, die eine bewährte Kapitalanlage benötigen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so verdienen Besitzer eines Appartments selbstredend hierbei. Wer sein Grundeigentum vermarkten will, kann dies erwartungsgemäß mit einer interessanten Aufwertung sehr oft tun. Die mustergültig passende Idee um hohe positive Ergebnisse und Wertzuwächse zu erarbeiten ist eine Kapitalanlage in ein Zinshaus. Bereits seit Jahren sind Wohngebäude sehr gutes Anlagevehikel und bringen Jahr für Jahr Solidität. Gute Erträge mit normalen Immobilien zu erreichen ist in den vorangegangenen 8 Jahren aber immer anstrengender geworden. Es gibt in absehbarer Zeit nur noch eine übersichtliche Menge an Immobilien, die in der Zukunft bei Aufwertungen gewinnen werden. Die oberhalb dem Durchschnittswert befindlichen beachtlichen Gewinnmargen und eher geringen Unsicherheiten sind weitere Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Ruheständler sprechen. Die Banken erwirtschaften bereits seit vielen Jahren beachtenswerte Einnahmen. Zahlreichen kleinen Anlegern ist sie bei allem, was recht ist nach wie vor eine relativ fremde Vorsorgeform. Dabei handelt es sich hier um ausgezeichnete Kapitalanlagegelegenheiten mit künftig enorm interesse weckender Rendite.

Pflegeimmobilien – durchaus eine gute Investmentmöglichkeit

Pflegeappartements können lokale Pflegeheime sein. Diese gehören als sogenannte Sozialimmobilien zu den vom Staat legitimierten Geldanlagen die gleichzeitig förderungsfähig sind. Zu diesem Bereich zählen zugleich Altenwohnheime, betreutes Wohnen sowie lokale Pflegeeinrichtungen.

Pflegeheime zählen zu den sichersten Anlagen. Aus welchem Grund werdet ihr euch nun fragen? Die Lösung wird einfach. Wer als Investor in diesem Fall investiert, lebt abgesehen von der guten Rendite von zahlreichen anderen Vorteilen, die sich in jedem Fall sehen lassen können.

  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben sinken erheblich. Die komplette Nebenkostenabrechnung und Mietersuche sind Aufgabe des Pächters
  • Außerordentliche Renditen
    Gesicherte Renditen zwischen über 4 Prozent des gezahlten Kaufpreises pro Jahr lassen sich durch die stabilen Mieteinnahmen und möglichen Fiskalvorteilen darstellen.
  • Staatlich geförderte Anlageform
    Es gibt hierbei jedoch Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann immer nur bei förderfähigen Pflegeappartments einbezogen werden. Dazu zählen Behindertenheime, Hospize, psychiatrische Kliniken, stationäre Pflegeheime. Entsteht ein Leerstand der Pflegeimmobilie oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderfähigen Pflegeappartements nicht auf den Mietzins verzichtet werden. In diesem Fall springen staatliche Stellen (nämlich die Sozialbehörden) ein und übernimmt diese. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Investor bedeutet das, dass hier keine staatlichen Unterstützungen über die steuerrechtlichen hinaus zum tragen kommen.
  • Schutz vor Kaufkraftminderung
    Mietverträge sind an die Kaufkraftminderung gekoppelt. Das bedeutet, dass die Pacht in zyklischen Abständen an steigende Preise angepasst wird. Zumeist sind diese Zeiträume über fünf Jahre angelegt.
  • Die Wohnung zu Kaufen
    Investition in „Die Wohnung zu Kaufen“ zeichnet sich als clevere Intuition zur Vermehrung von Geld aus. Durch die Hebelung des genutzten eigenen Kapitals durch den Finanzierungskredit führt es zu einer klar über der Teuerungsrate liegenden Ausbeute und dies bei zeitlich übereinstimmend hoher Sicherheit.
  • Steuerliche Vorteile
    Abschreibungen realisieren steuerlich zu berücksichtigende Aspekte. So können jedes Jahr 2% auf den Gebäudeanteil und sogar 10 Prozent auf die Außenanlagen und Inventar von der Investitionssumme in der Steuererklärung berücksichtigt werden. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich eine gewisse Flexibilität. Bei einer Finanzierung des Kaufpreises werden die gezahlten Zinsen ebenfalls steuerlich berücksichtigt.
  • Langjährige Mieteinnahmen
    Der Mietvertrag wird durch einen Generalmietvertrag mit einer Laufzeit von zumindest 20 Jahren abgeschlossen. Häufig besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere zumeist Fünf Jahre fortzuführen. Selbst bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Besitzer des Pflegeappartements, zumindest bei förderfähigen stationären Pflegeimmobilien, nicht auf vereinbarte Mieteinnahmen verzichten.
  • Verheißungsvolle Pflegemarktentwicklung in den nächsten Jahrzehnten
    Die Veränderung der Gesellschaftsstruktur ist ein langfristig wirkender Trend und bereitet einen günstigen Augenblick für eine ertragreiche aber zugleich auch sichere Investition. Die Schlussfolgerung daraus: Die Menschen werden nachweislich demzufolge ständig älter, ein vermehrter Bedarf an Pflegeplätzen entsteht.

Renditeimmobilie allgemein

Aus Diskretionsgründen ist es uns leider nicht möglich, alle bei uns im Angebot befindlichen Objekte online zu präsentieren. Wir bitten Sie daher, in jedem Fall, um eine unmittelbare Kontaktaufnahme! Sie sind auf der Suche nach einem gewinnbringenden Renditeobjekt oder möchten in Konzepte investieren, finden jedoch kein passendes Objekt am Markt? Kontaktieren Sie unverbindlich unseren zuständigen Berater für Anlageobjekte, um aktuelle Angebote zu erhalten. Hier trifft kundenorientierte Dienstleistung auf Kreativität und umfangreiche Marktkenntnis.

Gerne beraten wir Sie individuell oder Sie kommen zu einer unserer Informationsveranstaltungen.

Die Wohnung zu Kaufen Aschaffenburg