Betreutes Wohnen Oldenburg

Betreutes Wohnen Oldenburg

Das Pflegeappartement als Kapitalanlage

Sichere Sorglosimmobilie kaufen. Finanzkrisenunabhängig. Exklusive Konsultation. 5,2 % Rendite. 25 Jahre kontinuierliche Miete. Börsenunabhängig. Fabelhafte Bedingungen. Bundesweiter Marktführer. Persönlich und Individuell:

Die Nachfrage an Pflegeimmobilien wächst fulminant. Die Änderungen an der Altersstruktur haben bedeutsame Auswirkungen. Eine kleiner werdende Gruppe an jüngeren steht in den nächsten Jahren einer bedeutend steigenden Anzahl an älteren Erdenbürgern gegenüber. Die Bürger Deutschlands sind älter als das arithmetische Mittel im restlichen Europa, in 2060 wird geschätzt jeder 3. älter als 65 und jeder siebte älter als 80 Jahre alt sein. Zugleich steigt die Anzahl an Pflegebedürftigen in den nächsten 40 Jahre um über 2 Millionen zusätzliche Fälle an.

Die Mieteinnahmen betreffen hier die gesamten Mietkosten inklusive aller Nebenausgaben. Diese Berechnung ist jedoch sehr vereinfacht, da bei der Formel sowohl bei den Einnahmen als auch beim Kaufpreis besondere Punkte zu berücksichtigen sind. So müssen zum Beispiel auch die entstehenden Nebenkosten des Erwerbs wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Kosten wie Instandhaltungsrücklage und Sonderverwaltungskosten berücksichtigt werden. Nach Subtraktion dieser laufenden Kosten erhält man die Nettomieten und als Folge dessen die Nettomietrendite vor Steuer. Ein Darlehen macht es vielen Anlegern leichter den Kauf einer Renditeimmobilie zu schultern. Dies bezeichnet man gleichfalls als Eigenkapitalrendite. Die Eigenkapitalrendite lässt sich durch die Aufnahme eines Kredits unter bestimmten Grundlagen aufbessern, wenn man zum Beispiel einen Teilbetrag des Erwerbsbetrages über eine Hypothek fremdfinanziert, sofern die Darlehenszinsen unterhalb des Ertrages liegen. Bei einer teilweisen Finanzierung beispielsweise in Höhe von 100.000 EUR des Kaufbetrages zu einem Zins von 2 % p.a. so muss man 2.000 EUR Zinsen zahlen, welche vom Mietgewinn abgezogen werden. Im selben Umfang werden aber die finanzierten 100.000 EUR beim Erwerbspreis nicht mehr gewertet.

Betreutes Wohnen Oldenburg Jena

Für Renditeobjekte auf die wir hier blicken wollen ist, wie für viele anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Noch vor dem Kauf eines Zinshauses sollte unter anderem der bauliche Zustand von einem unabhängigen Gutachter begutachtet werden. Erst wenn nach Abschluss dieser Überprüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Einkaufspreis passend ist und eine angemessene und langfristige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie kaufen. Eine Anlageimmobilie als Kapitalanlage eignet sich allgemein für fast alle Anleger.

Immobilien sind unsere Leidenschaft. Wenn Sie sich für Pflegeimmobilien oder ein Pflegeappartement als Kapitalanlage begeistern, finden Sie in uns einen zuverlässigen und vertrauensvollen Partner mit jahrzehntelanger Erfahrung, der für Sie die richtige Wertanlage findet. Nutzen Sie unseren kompetenten Service und setzen Sie sich mit uns in Verbindung – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Im Bereich Objektsuche finden Sie eine große Selektion an Renditeimmobilien als Kapitalanlage. Bereitwillig unterstützen wir Sie auch bei der Berechnung Ihrer möglichen Rendite und kalkulieren unterschiedliche Kredite für Sie.

Wenn Sie ohne Zeitverzug über brandneue Angebote auf dem Laufenden gehalten werden möchten, tragen Sie sich bitte für unseren Newsletter ein oder schreiben Sie uns eine kurze Nachricht. Auch eine Vormerkung für bereits angekündigte Angebote oder Standorte vorangegangener Angebote ist auf unserer Angebotsseite möglich. Nutzen Sie diese Chance und wir melden uns umgehend bei Ihnen mit den neuesten Angeboten zu Pflegeimmobilien zurück.

Seit zwanzig Jahren wird seitens der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im 2-jährigen Takt die Pflegestatistik nach SGB XI erhoben. Mit der Bekanntgabe dieser Statistik hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

  1. Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Anzahl der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um 16%. Bei dieser langfristigen Auswertung hat die vollstationäre Pflege im Heim an Bedeutung gewonnen.
  2. Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Menschen in der BRD Leistungsempfänger im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): mehrheitlich Frauen (67 Prozent). Deutlich mehr als ein Drittel der der Pflege Bedürftigen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb einer kurzen Etappe von 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 16%.
  3. Im Jahr 2015 stellte sich der Zustand wie folgt dar: 83 Prozent aller Pflegebedürftiger waren im Jahr 2015 älter als 65 Jahre.
  4. Im Dezember 2015 waren in Deutschland etwa 2,9 Millionen Einwohner pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss, um einen Vergleich zu haben, der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren 2,02 Millionen Menschen pflegebedürftig. Erhöhung um fast 900.000 Pflegebedürftige.

Pflegeimmobilien sind für passive Investoren geeignet

Untersuchungen entsprechend müssen rund 15.000 Pflegeplätze je Kalenderjahr gebaut werden. Ohne private Investoren für Pflegeimmobilien gibt es keine Chance, diese Anzahl zu erreichen. Städte und Gemeinden und kleine gemeinwohlorientiert e Betreiber besitzen in vielen Fällen nicht die erforderlichen Kapitalmittel, um größere Häuser als Seniorenwohnungen zu sanieren oder Neubauten zu errichten. Darüber hinaus können vorhandene Altenheime aufgrund der neuen Heimbauverordnung oder dem veränderten Nutzungsverhalten der Pflegebedürftigen nicht weiter betrieben werden und müssen durch Neubauten ersetzt werden. Eine konstant zunehmende Nachfrage nach modernsten Einrichtungen wird aufgrund dessen überregional auf längere Sicht gegeben sein. Für institutionelle Investoren, die nach einem beständigen Immobilieninvestment suchen, bieten sich Pflegeappartements als Geldanlage daher an.

Vorteile und Nachteile einer Eigentumswohnung!

In Pflegeheime anlegen. Warum? Wieso? Weshalb? Rentiert das? Investieren in Wohnimmobilien im Allgemeinen und anlegen in Pflegewohnungen im Speziellen ist lohnenswert. Vor allem für vorsichtige Privatanleger, welche eine gute Geldanlage haben wollen. Sobald die Mieten steigen, so profitieren Inhaber des Appartments hierbei. Wer sich von seiner Immobilie trennen will, kann dies mit einem Preisaufschlag zu jeder Zeit tun. Hohe Reinerlöse und Interesse weckende Performance kann heute ideal mit der Geldanlage in ein Renditeobjekt erzielt werden. Nicht erst seit der Finanzkrise wächst der Stellenwert von Immobilien als das ideale Kapitalanlageziel. Hohe Gewinnspannen mit schlichten Immobilien zu schaffen ist in den vorangegangenen zehn Jahren aber immer schwieriger geworden. Zukünftig werden immer weniger Häuser von Wertsteigerungen profitieren. Die überdurchschnittlich beachtlichen Renditen und relativ geringfügigen Gefahren sind weitere Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Versicherungen erwirtschaften schon seit vielen Dekaden glorreiche Erlöse. Einer Großzahl an privaten Anlegern ist sie aber nach wie vor ein relativ anonymes Vorsorgekonzept. Dabei handelt es sich hier um herausragende Kapitalanlagechanceen mit zukünftig extrem faszinierender Gewinnspanne.

Wunderschön private Etagenwohnung mit Nachmittagssonne

Wie lässt sich die Situation am Sparmarkt heute darstellen. Sparen in Lebensversicherungen? Zinsbriefe und andere gemeinhin als sicher bekannte Kapitalanlageformen rentieren um Null. Für den Fall das dabei noch ein Ertrag herum kommt, wird diese von Ertrags-Steuer und der Geldentwertung gefressen. Die Alternative: Anlage in Wertpapieren, Aktien-Fonds und Derivate, führt bei zahlreichen Investoren zu Stirnrunzeln und zu einem Flashback an die Zeiten der Bankenkrise. Auch aus heutigem Blickwinkel gilt als Folge dessen für unzählige Anleger: Zu groß die Gefahr erneut Kapital zu verlieren. Die Investition in ein Seniorenheim beziehungsweise in eine Pflegewohnung bedeutet für dich als Anleger sehr gute Rendite.

Pflegeimmobilien gehören zu den sicheren Renditebringern. Warum könnten Sie sich fragen? Die Antwort ist einfach. Wer als Kapitalanleger hier anlegt, profitiert neben einer angemessenen Gewinnmarge von vielen weiteren Vorzügen, die sich sehr wohl sehen lassen können.

  • Betreutes Wohnen Oldenburg
    Eine Kapitalanlage in „Betreutes Wohnen Oldenburg“ zeichnet sich als pfiffige Intuition zur Vermehrung von Geld aus. Wo lässt sich im Augenblick Rendite und Schutz besser darstellen.
  • Vorbelegungsrecht
    Kapitalanleger erhalten das besondere Recht, das Pflegeappartment oder eine andere Pflegeeinrichtung des gleichen Pächters im Bedarfsfall für sich zu beanspruchen. Zumeist gilt dieses Recht nicht nur für den Kapitalanleger selber, sondern gleichzeitig auch für seine Angehörigen.
  • Geförderte Anlageform
    Zu beachten sind hierbei die nichtförderfähigen und förderfähigen Pflegeeinrichtungen. Eine staatliche Förderung kann ausschließlich bei förderungswürdigen Immobilien berücksichtigt werden. Es handelt sich hierbei um Sterbekliniken, Behindertenheime, stationäre Pflegeheime, psychiatrische Kliniken. Bei eventuellen Leerstand der Pflegewohnung oder einer Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderungswürdigen Pflegeimmobilien nicht auf Mieteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt der Staat. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen. Bei dieser Form der Pflegeimmobilie kann der Investor nicht auf staatliche Mittel zurückgreifen.
  • Das funktioniert Deutschlandweit
    Der Anleger also Sie als Besitzer muss nicht vor Ort sein, denn um die Verwaltung kümmern sich die Pächter der Seniorenresidenz selbst. Der Name Ihrer Heimatstadt lautet Flensburg? Dennoch ist es durchaus möglich in Betracht zu ziehen, eine Seniorenresidenz in Jena anzuschaffen.
  • Schutz vor Inflation
    Zumeist sind die Pachtverträge indexiert. Das bedeutet, dass die Miete in wiederkehrenden Intervallen an den steigenden Preisindex angepasst wird. Es wird häufig ein Zeitraum von mehreren Jahren für jede Dynamisierung vereinbart.
  • Sehr gute Ergebnisse
    Heute kaum noch realistische Renditen von oberhalb 4 % des gezahlten Kaufpreises p.a. lassen sich durch die stabilen Pachteinnahmen und möglichen Fiskalvorteilen darstellen.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zum Bau einer Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur dann wenn diese Analysen die Rentabilität des Pflegeheimes anhand unterschiedlichster Faktoren beweisen, wird der Bau starten.

Die Sozialimmobilien sind wirtschaftlich immer interessant

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir kennen den Markt seit vielen Jahren und finden schnell und diskret das passende Objekt. Übrigens: Wir übernehmen auch die Verwaltung und unterstützen Sie bei der Erhaltung und Wertsteigerung Ihrer Liegenschaft.

Schnell und zuverlässig die wichtigsten Informationen erhalten – mit unserem kostenlosen Newsletter.

Planen Sie eine lukrative Geldanlage im Zukunftsmarkt Pflege? Dann ist unsere wissensreiche Infobroschüre rund um das Thema Pflege-Immobilie für Sie optimal.

Betreutes Wohnen Oldenburg Jena