Betreutes Wohnen Leipzig

Betreutes Wohnen Leipzig

Betongold und weitere interessante Anlagemöglichkeiten.

Ratgeber informiert umfassend:

Die Einnahmen betreffen hier die Warmmieten und alle enthaltenen Nebenkosten. Diese Kalkulation ist jedoch sehr vereinfacht, da bei der Formel sowohl bei den Mieteinnahmen als auch bei dem Kaufpreis Besonderheiten zu beachten sind. So müssen z.B. auch die entstehenden Nebenkosten beim Erwerb wie Notar- und Gerichtskosten und laufende Kosten wie Instandhaltungskosten und Sonderverwaltungskosten angerechnet werden. Nach Subtraktion dieser laufenden Kosten erhält man die Nettomieten und infolgedessen die Nettomietrendite vor Einkommenssteuer. Ein Teil der Käufer finanzieren ihre Eigentumswohnung nicht komplett selbst, sondern nehmen hierfür einen Kredit auf. Dies bezeichnet man auch als Eigenkapitalrendite. Dabei lässt sich die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital sich durch die Einbeziehung eines Kredits unter bestimmten Grundlagen erhöhen. Der Gewinn lässt sich theoretisch verbessern, indem beispielsweise die Hälfte des Erwerbsbetrages über einen Kredit fremdfinanziert, sofern die Kreditzinsen unterhalb der Rendite (in unserem Musterfall also unter sechs Prozent) liegen. Finanziert man also 100.000 EUR des Erwerbspreises zu einem Zinssatz von 2 % p.a. so muss man 2.000 EUR Zinsen zahlen, welche vom Überschuss abgezogen werden. Zeitgleich werden aber die finanzierten 100.000 EUR beim Erwerbspreis nicht mehr bewertet.

Netto-Mietrendite Pflegeappartements: Der Besitzer der Eigentumswohnung plant im Allgemeinen mit der Nutzung des Pflegeappartements eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, dies bedeutet, die Erträge (Mieten) sollen in Beziehung zum investierten Kapital (Kaufpreis) idealer Weise hoch sein. Dieser Denkweise trägt das Ertragswertverfahren Rechnung.

Betreutes Wohnen Leipzig Paderborn

Die Bestandsimmobilie, im Folgenden ebenfalls als Anlageimmobilie bezeichnet, als Geldanlage ist die geläufige Anfängerimmobilie. Sie eignet sich insbesondere für Anleger, die bis zum jetzigen Zeitpunkt im Immobilienbereich noch kein Know-how gesammelt haben.

Planen Sie eine lukrative Kapitalanlage im Zukunftsmarkt Pflege? Dann ist unsere wissensreiche Infobroschüre rund um das Thema Pflege-Immobilie für Sie optimal.

Sie möchten umgehend mit uns in Kontakt treten? Dann rufen Sie doch einfach unseren persönlichen Ansprechpartner an oder besuchen Sie uns persönlich.

Seit 20 Jahren wird seitens der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im zweijährigen Rhythmus die Pflegestatistik nach SGB XI erhoben. Mit der Bekanntgabe dieser Statistik hat sich die Informationslage zur Pflegbedürftigkeit wesentlich verbessert

2015 waren 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, davon zusammengenommen in Heimen stationär versorgt: 783 000 (27 %). Der Wachstumsmarkt: Alles in allem 9 % mehr Pflegebedürftige als 2013 bereits im Jahr 2015 festgestellt. In der Klasse 70 bis unter 75-jährig sind „nur“ 5 Prozent pflegebedürftig. Mit zunehmendem Alter ändert sich das im Nu und stark. In der Altersgruppe 90 plus sind es bereits 66 Prozent. Schlußfolgerung, mit steigendem Alter steigt das Risiko pflegebedürftig zu werden übermäßig an. Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Zahl der in Heimen stationär versorgten Pflegebedürftigen um beinahe 33% (192 000 Leistungsempfänger) gestiegen. Dieses Wachstum liegt in letzter Konsequenz kräftig über der demografischen Erwartung. 2009 waren 2,34 Millionen Personen in Deutschland Leistungsempfänger im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): zu zwei Dritteln aus Frauen bestehend. Mehr als ein Drittel der Menschen, die gepflegt werden müssen zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen eines kurzen Zeitraumes von 10 Jahren stieg damit die Zahl der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%) – und das obwohl die Zahl der Bewohner stagnierte.

Mögliche Risiken bei der Anlage in Pflegeimmobilien und beim Kauf einer Eigentumswohnung

Aus welchem Grund es sich schon rentiert in Pflegeimmobilien zu investieren. Pflegeimmobilie kaufen? Größere Projekte wie Pflegeheime werden häufiger in einzelne Apartments geteilt und an Privatanleger verkauft ? stressfrei ohne Vermietrisiken und verlässlichen Ertrag inbegriffen. Das kann sehr erfolgreich sein. In genügend Städten fehlen längst an Unterbringungsmöglichkeiten also ausreichend Pflegeheimplätzen. Aus diesem Grunde investiert die Branche bereits seit Jahren in großem Maßstab in den Bau neuer Pflegeheime ? und dies immer öfter mithilfe von Anlegern. Ein einzelnes Appartement können Kleinanleger gut bestreiten, der Pächter des Pflegeheims sorgt für die Appartementvermietung , die Instandhaltung und die auf Dauer angelegten Mietverträge mit dem Betreiber bedeuten schöne Renditen von 4 – 6 %.

Paderborn

Seniorenheim & Altenpflegeheim Immobilie!

In Seniorenresidenzen investieren! Wieso? Und vor allem lohnt das? Investieren in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und investieren in Seniorenresidenzen im Besonderen macht sich bezahlt. Insbesondere angebracht für sicherheitsbewusste Privatanleger, die eine verlässliche Finanzanlage suchen. Wenn der Preisauftrieb einsetzt steigen die monatlichen Mieten , so partizipieren Vermieter des Appartements jedenfalls hieran. Wer seine Immobilie veräußern will, kann dies mit einer hübschen Aufwertung zu jeder Zeit tun. Die Investition in ein Zinshaus ist daher ideal geeignet, um hohe positive Ergebnisse und hochinteressante Wertzuwächse zu erlangen. Seit der Lehman Brothers Pleite geniessen Wohngebäude eine steigende Wertschätzung. In den letzten 5 Jahren reduzierten sich die Möglichkeiten, mit einfachen Immobilien eine gute Ausbeute zu schaffen. Wertsteigerungen bei Häusern? In Zukunft messbaren Anteil haben nur noch einige wenige. Die über dem Mittelwert befindlichen beträchtlichen Gewinnspannen und eher geringfügigen Gefahren sind zusätzliche Faktoren, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Banken erzielen schon seit vielen Jahrzehnten beachtenswerte Profite. Den meisten privaten Anlegern ist sie bei allem Verständnis nach wie vor eine vergleichsweise unbekannte Vorsorgeform. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um exzellente Geldanlagechanceen mit perspektivisch absolut interessanter Gewinnmarge.

weitere Immoblien-Kategorien als Investition

Pflegeimmobilien können lokale Pflegeeinrichtungen sein. Jene zählen als sogenannte Wohlfahrtsimmobilien zu den staatlich zugelassenen Kapitalanlagen die aus heutiger Sicht förderungswürdig sind. In diesen Bereich gehören zugleich Alten-Wohnheime, betreutes Leben sowie stationäre Pflegeeinrichtungen.

Der Trend der vergangenen Jahrzehnte: Investition in Altersheim in Paderborn? nicht zuletzt sondern auch weil bereits heute vorhersehbar ist, dass die immer älter werdende und zugleich länger lebende Population dazu führt, das in naher Zukunft abrufbare Platzkapazitäten nicht reichen werden.

Wie ist die aktuelle Situation . Geld anlegen in Versicherungen? Tagesgeld und Bausparverträge rentieren um Null. Wenn doch Zinsertrag heraus kommt, wird selbige von Ertrags-Steuer und Inflation gefressen. Welche weiteren Optionen gibt es? Anlage in Aktien, Aktienfonds, führt bei zahlreichen Investoren zu Sorgenfalten und zu einem Flashback an das einst hochgelobte „Rendite-Segment“ – Neuer Markt. Selbst aus heutiger Perspektive gilt dementsprechend für unzählige Anleger: Zu groß für viele die Gefahr erneut eingesetztes Kapital zu verlieren. Die Geldanlage in ein Seniorenstift beziehungsweise in die Pflegeimmobilie bedeutet für dich als Kapitalanleger passable Ausbeute.

  • Geringe Instandhaltungskosten
    Der Betreiber der Pflegeeinrichtung ist für den größten Teil der Instandhaltung verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Nur „Dach und Fach“, damit also größere Umbauten oder z.B. eine Dachneueindeckung gehören in den Bereich den Sie als Investor betreffen.
  • Staatlich geförderte Anlageform
    Es gibt jedoch Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen. Eine staatliche Förderung kann immer ausschließlich bei förderfähigen Seniorenwohnungen einbezogen werden. Dazu zählen Behindertenheime, psychiatrische Einrichtungen, Sterbekliniken, stationäre Pflegewohnheime. Bei eventuellen Leerstand der Pflegewohnung oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderfähigen Pflegewohnungen nicht auf die Pachteinnahmen verzichtet werden. In diesem Fall springt der Staat ein und übernimmt die Mietzahlung. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig.
  • Positive Pflegemarktentwicklung in den folgenden Jahrzehnten
    Der bereits stattfindende Rückgang der Bevölkerung ist ein Trend der langfristig wirkt und bereitet die Möglichkeit für eine ertragreiche aber zugleich auch sichere Kapitalanlage. Fazit: Die Menschen werden nachweislich zunehmend älter, so entsteht der steigende Bedarf an Pflegeheimplätzen.
  • Grundbucheintrag
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie eine Seniorenresidenz kaufen. Er hat somit alle Rechte des Grundeigentümers. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Renditeimmobilie jederzeit verschenken, verkaufen, vererben.
  • Vorteilhaftes Preisniveau
    Die übliche Größe liegt zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. Günstige Zinssätze und die oben gezeigten Erträgen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Hinzu kommt die schon seit einigen Jahren fast lächerlich niedrigen Bauzinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede langjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Schutz vor Abwertung
    Es ist üblich, die Mietverträge an Inflation zu koppeln. Das bedeutet, dass die Pacht in regelmäßigen Intervallen an den steigenden Preisindex angepasst wird.
  • Betreutes Wohnen Leipzig
    Ein Investment in „Betreutes Wohnen Leipzig“ zeichnet sich als raffinierte Idee zur Geldanlage aus. Wo lassen sich dieser Tage Ertrag und Schutz besser darstellen.
  • Anständige Mietrenditen
    Stabile Renditen zwischen oftmals oberhalb Vier Prozent des gezahlten Marktpreises p.a. lassen mit den gesicherten Pachteinnahmen und Fiskalvorteilen erzielen.

So berechnet sich die Rendite Ihrer Pflegeimmobilie

Im Bereich Objektsuche finden Sie eine große Auswahl an Anlageimmobilien als Geldanlage. Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Berechnung Ihrer möglichen Rendite und berechnen diverse Kredite für Sie.

Wenn Sie ohne Umwege über neue Angebote informiert werden möchten, tragen Sie sich bitte für unseren Newsletter ein oder schreiben Sie uns eine kurze Nachricht. Auch eine Vormerkung für bereits angekündigte Angebote oder Standorte vorangegangener Angebote ist auf unserer Angebotsseite möglich. Nutzen Sie diese Möglichkeit und wir melden uns postwendend bei Ihnen mit den neuesten Angeboten zu Pfelege Immobilien zurück.

Sprechen Sie uns an! Wir haben ständig geeignete Rendite-Immobilien für Anleger!

Betreutes Wohnen Leipzig Paderborn