Betreutes Wohnen Gelsenkirchen

Betreutes Wohnen Gelsenkirchen

Investieren in Pflegeimmobilien: Eine sichere Geldanlage

Garantierte Einnahmen auch bei Leerstand. Erhalten Sie unverbindlich benötigte Information! Mietsicherheit:

Mit dem demografischen Wandel steigt zugleich der Bedarf an Pflegeplätzen und bildete ebenso auch somit klar prognostizierbar das Bedürfnis nach Pflegeplätzen und erzeugt infolgedessen eine besondere Tendenz.

Betreutes Wohnen Gelsenkirchen Bochum

Ein Haus wird ein Jahr nach der Fertigstellung des Bauwerks zur Bestandsimmobilie. Aus steuerlicher Sicht gesehen wird diese Immobilie linear mit zwei Prozent über einen Zeitraum von 50 Jahren abgeschrieben.

Was macht unsere Anlageimmobilien so besonders, so gut? Wir erklären es Ihnen nicht nur. Wir zeigen es Ihnen. Überzeugen Sie sich unverbindlich von deren Qualität und sprechen Sie mit unseren Beratern vor Ort.

Sie suchen nach einer bestimmten Immobilie? Kein Problem! Wir helfen Ihnen dabei, die passende zu finden.

Bekanntgabe von Statistikdaten zur Pflegebedürftigkeit nach § 109 SGB XI im 2-Jahres-Takt

Bei den 70- bis unter 75-Jährigen war „erst“ jeder Zwanzigste 5% pflegebedürftig, so wurde auf der anderen Seite für die ab 90-Jährigen die höchste Pflegequote ermittelt: Der Anteil der Pflegebedürftigen an allen Menschen dieser Klasse betrug dabei zwei Drittel. 2015 waren 2,9 Millionen Menschen, die gepflegt werden müssen, von ihnen alles in allem in Heimen vollstationär betreut: 27 Prozent. Zum Jahreswechsel 2009 waren 2,34 Millionen Bürger in Deutschland Leistungsempfänger im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): mehrheitlich Frauen (67 Prozent). 35 Prozent der Menschen, die gepflegt werden müssen waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen 10 Jahren stieg damit die Zahl der Menschen, die gepflegt werden müssen um mehr als 322.000 Leistungsempfänger (+16%). Im Vergleich zu 1999 hat die Menge der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen innerhalb von gerade einmal 16 Jahren im Zeitraum 1999-2015 insgesamt um 40% bzw. 900 000 zugelegt. Bei dieser langfristigen Auswertung wuchs der Anteil der vollstationären Pflege extrem.

UNSERE AKTUELLEN PFLEGEIMMOBILIEN ALS KAPITALANLAGE

Betongold gilt unverändert als stabile Geldanlage. Die Immobilien bieten nicht nur Sicherheit, Teuerungsschutz und steuerliche Vorteile, sondern stellen auch eine sonstige Einkommensquelle im Alter dar. Vermietete Immobilien sind außergewöhnliche Investitionen. Bei der Konzeption von Immobilien müssen maßgebliche Kriterien beachtet werden, um die langfristige Kapitalanlage zu gewährleisten. Zu diesen Kriterien gehören ebenfalls die sorgfältige Standort- und Marktstudie, die Einhaltung von Bauqualität – gerade im Hinblick auf die sich stetig veränderndden Energie-Effizienz-Vorgaben – sowie eine gute Auswahl der am Bau Beteiligten.

Wunderschön private Wohnung mit Nachmittagssonne!

In Pflegeappartements investieren. Wie – das geht? Lohnt sich das? Die Finanzanlage in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und anlegen in Seniorenresidenzen im Speziellen macht sich bezahlt. Besonders geeignet für konservative Investoren, welche eine zuverlässige Finanzanlage brauchen. Immer wenn die Mieten steigen, so verdienen Eigner eines Appartements hieran. Wer seinen Grundbesitz in den Verkauf geben will, kann dies mit einem Aufschlag sehr oft tun. Die Geldanlage in ein Zinshaus ist vorbildlich geeignet, um hohe Renditen und Performance zu erwirtschaften. Vor allem nach dem Beginn der Hypothekenkrise geniessen Zinshäuser eine wachsende Popularität. Es ist nicht ganz so leicht wie noch zehn Jahre zuvor, um mit einfachen Häusern hohe Ausbeute zu erlangen. Aufwertungen bei Appartments? In prognostizierbarer Zeit teilhaben nur noch einige wenige. Die über dem Durchschnitt befindlichen immensen Gewinnspannen und verhältnismäßig geringfügigen Risiken sind sonstige Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Pensionäre sprechen. Die Versicherungsgesellschaften erwirtschaften bereits seit vielen Jahren beachtenswerte Erlöse. Zahlreichen privaten Anlegern ist sie dennoch noch ein recht fremdartiges Vorsorgegerüst. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um außergewöhnlichee Geldanlageoptionen mit perspektivisch absolut attraktiver Gewinnspanne.

Immobiliensuche Schnelleinstieg

Wie zeigt sich die aktuelle Situation am Vorsorgemarkt? Geld anlegen in Lebensversicherungen? Zinsbriefe und andere Kapitalanlageformen rentieren nahe Null. Für den Fall das dabei Zinsertrag heraus kommt, wird selbige von Steuer und Geldentwertung gefressen. Welche anderen Möglichkeiten gibt es? Anlage in Aktien, Fonds und Derivate, führt bei zahlreichen Anlegern zu Sorgenfalten auf der Stirn und zu einem Flashback an das Jahr 2009. Auch aus heutiger Sichtweise gilt als Folge dessen für unzählige Anleger: Zu groß die Gefahr erneut sein Geld einzubüßen. Eine Kapitalanlage in ein Altenheim oder in die Seniorenresidenz bedeutet für dich als Kapitalanleger sehr gute Rendite.

Seniorenresidenzen können stationäre Pflegeheime sein. Diese zählen als sogenannte Sozialimmobilien zu den zu den vonseiten des Staates zugelassenen Geldanlagen die zugleich förderwürdig sind. Dazu gehören zum Beispiel Alten-Wohnheime, betreutes Leben sowie lokale Pflege-Einrichtungen.

Bei zahlreichen Kapitalanlegern nach wie vor ziemlich unbekanntes Anlageobjekt? Bei professionellen Anlegern wie Geldhäusern, Kapitalanlagegesellschaften, Fonds sowie großen Family Offices schon seit über 30 Jahren dagegen als erfolgreiches Investment bekannt. Die Praxis lässt sich wie folgt darstellen: Die Deutschen sparen für die Zukunft nicht nur zu wenig, sondern auch falsch. Jeder 2. beschäftigt sich nur am Rande oder überhaupt nicht mit seiner zukünftigen Rente. Zukünftig gilt: Eine schreckliche Versorgungslücke wird befürchtet, denn nur die gesetzliche Rente wird hinten und vorn nicht ausreichen. Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann der Lebensstandard während des Rentnerdaseins aufrecht erhalten werden.

  • Eintragung ins Grundbuch
    Eine Grundbucheintragung erfolgt wenn Sie eine Seniorenresidenz erwerben. Der neue Besitzer bekommt somit alle Rechte des Grundeigentümers. Sie haben volle Verfügungsgewalt und können die Renditeimmobilie zu jeder Zeit versilbern, weggeben, vermachen.
  • Betreutes Wohnen Gelsenkirchen
    Investition in „Betreutes Wohnen Gelsenkirchen“ ist und bleibt eine raffinierte Wahl zur Geldanlage. Durch die Vervielfachung des genutzten eigenen Kapitals durch einen Finanzierungskredit führt es zu einer deutlich über der Teuerung liegenden Ausbeute und dies bei zugleich gutem Schutz des Kapitaleinsatzes.
  • Schutz vor Inflation
    Üblicherweise sind die Mietverträge an allgemeine Preisentwicklung zu koppeln. Das bedeutet, dass die Miete in gleichmäßigen Abständen an den steigenden Preisindex angepasst wird.
  • Günstiges Preisniveau
    Pflegeimmobilien können in Abhängigkeit von Größe und Lage zu Preisen zwischen 80.000 und etwa 300.000 EUR gekauft werden. Günstige Finanzierungsangebote und bereits angesprochene Erträgen führen zu einem geringen Eigenanteil der vom Käufer zu zahlen ist. Hinzu kommt die schon seit einigen Jahren niedrigen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede mehrjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Recht auf Eigenbelegung
    Einige Angebote haben einen besonderen Vorteil. Kapitalanleger haben oft das besondere Recht, die Pflegewohnung oder eine andere Pflegeeinrichtung innerhalb derselben Betreibergruppe bei Bedarf für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Investor daselbst, sondern auch für seine nahen Angehörigen.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zu einem Bau einer Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur dann wenn eine solche Bewertung die Rentabilität des Pflegeheimes anhand unterschiedlichster Faktoren besichern, wird der Bau starten.
  • Geringe Instandhaltung
    Der Betreiber der Pflegeeinrichtung trägt die Hauptverantwortung für die Instandhaltungskosten. Das ist beispielsweise bei Renovierungen oder Sanierungen, die die investierte Pflegeimmobilie betreffen, der Fall. Sie als Kapitalanleger sind lediglich anteilig für „Dach und Fach“ zuständig.
  • Überschaubarer Verwaltungsaufwand
    Alle vermietertypischen Aufgaben werden deutlich reduziert. Nebenkostenabrechnung und Mietersuche gehören bei Managementimmobilien nicht zu den Aufgaben des Besitzers sondern sind Aufgabe des Pächters.

Stabile Renditen und minimale laufende Zusatzkosten

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Gerne informieren wir sie ohne Verpflichtung zu diesem Angebot.

Noch nicht die passende Anlage-Immobilie entdeckt? Nutzen Sie einfach unseren kostenlosen Suchauftrag.

Bochum