Berechnung Rentabilitaet

Berechnung Rentabilität

Troisdorf: Großzügige Eigentumswohnung in sonniger Lage!

Weshalb sich eine Pflegeimmobilie für Privatanleger lohnt? Das Angebot für Pflegeimmobilien boomt seit nunmehr 15 Jahren Jahren nicht abreißend. Profitieren Sie von mehr als 20 Jahren Erfahrung, denn unsere Fachleute verdeutlichen hier von welchen wichtigen Faktoren die Ausbeute bei der Investition in eine Sozial-Immobilie abhängig ist.

Berechnung Rentabilität Troisdorf

Für Anlageimmobilien auf die wir hier eingehen wollen ist, wie für viele anderen Immobilienklassen auch, vor allem Lage, Lage, Lage wichtig. Noch vor dem Kauf einer Renditeimmobilie muss der bauliche Zustand von einem unabhängigen Gutachter/Sachverständigem überprüft werden. Erst wenn nach Ende dieser Überprüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Einkaufspreis passend ist und eine sichere und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die angebotene Renditeimmobilie erstehen. Eine Rendite-Immobilie als Investition eignet sich universell für fast alle Investoren.

Dies ist nur ein Ausschnitt aller Vorzüge von Renditeimmobilien. Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter und analysieren für Sie gerne Chancen und Risiken bei einer Geldanlage von Ihrem gewünschten Renditeobjekt.

Gerne kümmere ich mich persönlich um Ihr Anliegen! Teilen Sie mir dazu einfach kurz mit, wie und wann ich Sie am bequemsten erreichen kann.

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Veröffentlichung von Statistik im 2-Jahres-Rhythmus zu Pflegebedürftigkeit

Im Vergleich zu 1999 hat die Menge der Menschen, die gepflegt werden müssen im Zeitraum von zehn Jahren bis zum Jahre 2009 insgesamt um +16,0 % bzw. 322 000 zugenommen. Bei dieser langfristigen Betrachtung hat die vollstationäre Pflege im Heim an Wichtigkeit gewonnen. Die 2009 stationär im Heim betreuten Frauen und Männer waren nicht nur deutlich älter als die in den eigenen 4 Wänden Gepflegten, sondern zugleich auch häufiger Schwerstpflegebedürftig: Von den in Heimen gepflegten waren rund 50 Prozent jenseits des 85. Geburtstages hingegen bei den zu Hause Versorgten noch unter dreißig Prozent. Schwerstpflegebedürftige wurden zudem eher im Heim vollstationär betreut. Im Dezember 2015 waren in Deutschland 2.860.000 Leute pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 gegenüber gestellt werden. Nur sechzehn Jahre vorher waren gerade einmal 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Anstieg um fast 900.000 Pflegebedürftige.

Das müssen Sie wissen

Betongold gilt unverändert als wertbeständige Geldanlage. Die Immobilien bieten nicht nur Stabilität, Schutz vor Teuerung und steuerliche Vorzüge, sondern stellen auch eine andere Einkommensquelle im Alter dar. Fremdgenutzte Immobilien sind hervorragende Investitionen. Bei der Konzeption von Immobilien sollten entscheidende Kriterien berücksichtigt werden, um die nachhaltige Investition zu sichern. Zu diesen Facetten zählen unter anderem eine sorgsame Standort- und Marktstudie, die Sicherung von Bauqualität – insbesondere im Hinblick auf die sich stetig weiterentwickelnden Energieeffizienzvorgaben – sowie die Auswahl der Objektbeteiligten.

Die Vorteile und Risiken von Pflegeimmobilien als Investition!

In Pflegeheime investieren? Weshalb? Ist das eine sichere Kapitalanlage? Ein Investment in Zinshäusern im Allgemeinen und investieren in Seniorenresidenzen im Speziellen sichert mehrjährigen Gewinn. In erster Linie für Anleger, die eine erprobte Vermögensanlage benötigen. Immer wenn die Mieten steigen, so profitieren Vermieter des Heimplatzes natürlich hierbei. Wer sich von seiner Immobilie trennen will, kann dies voraussichtlich mit einer schönen Preissteigerung sehr oft tun. Hohe Resultate und Performance kann heute trefflich mit der Kapitalanlage in eine Rendite-Wohnanlage erarbeitet werden. Seit Dutzenden Jahren stellen Gebäude ertragsreiches Anlageziel dar und bedeuten Jahr für Jahr Vertrauenswürdigkeit. In den verflossenen 3 Jahren sank die Aussicht, mit einfachen Immobilien gute Ausbeute zu erlangen. In voraussehbarer Zeit werden immer weniger Häuser von Kaufpreissteigerungen etwas abbekommen. Die überdurchschnittlich immensen Gewinnmargen und verhältnismäßig geringen Gefahren sind übrige Punkte, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Ruheständler sprechen. Die Bankgesellschaften erwirtschaften schon seit zahlreichen Dekaden bedeutende Überschüsse. Der mehrheitlichen Zahl an privaten Anlegern ist sie indessen nach wie vor eine relativ unentdeckte Anlageform. Schließlich handelt es sich hier um affengeile Geldanlagemöglichkeiten mit künftig enorm starker Rendite.

Zinsen nicht alleinige Ursache des Immobilienbooms

Wie zeigt sich die aktuelle Lage . Sparen in Lebens- und Rentenversicherungen? Tagesgeld und andere allgemein als sicher bezeichnete Kapitalanlageformen bringen kaum Erträge. Für den Fall das noch eine Rendite herum kommt, wird diese von Ertrags-Steuer und Inflation aufgezehrt. Wie könnte eine andere Chance aussehen? Anlage in Wertpapieren, Aktien-Fonds und Derivate, führt bei vielen zu Sorgenfalten auf der Stirn und an Erinnerungen an die Dotcom-Krise des Neuen Marktes. Selbst aus heutiger Sichtweise gilt als Folge dessen für unzählige Anleger: Zu groß für viele die Gefahr . Eine Geldanlage in ein Altenheim oder in eine Pflegewohnung bedeutet für dich als Kapitalanleger eine vernünftige Sicherheit und Rendite.

Seniorenresidenzen können stationäre Pflegeeinrichtungen sein. Diese zählen als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den vom Staat zugelassenen Geldanlagen die gleichzeitig förderwürdig sind. Dazu gehören zum Beispiel Altenwohnheime, betreutes Leben sowie stationäre Pflegeeinrichtungen.

Der Trend der vergangenen Jahre: Kapitalanlage in Sozialwohnungen in Troisdorf, nicht zuletzt vor allem weil klar wird, dass eine immer älter werdende und zugleich länger lebende Population dazu führen muss, das in den nächsten dreissig Jahren heute vorhandene Kapazitäten nicht reichen werden.

  • Steuerliche Vorteile
    Abschreibungen erschaffen steuerliche Aspekte. So können Jahr für Jahr 2 Prozent auf das Gebäude und sogar Zehn Prozent auf Außenanlagen und Inventar von der Investitionssumme abgeschrieben werden. Durch den Grundbucheintrag ergibt sich zudem eine gewisse Flexibilität. Bei einer Finanzierung des Kaufpreises werden die gezahlten Zinsen ebenfalls steuerlich berücksichtigt.
  • Geringe Instandhaltungskosten
    Der Betreiber des Pflegeheimes trägt die Verantwortung für die Instandhaltung. Nur „Dach und Fach“, damit also größere Umbauten oder zum Beipiel eine Dachneueindeckung gehören in den Bereich den Sie als Investor betreffen.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zum ersten Bauabschnitt für eine Pflegeeinrichtung kommt, sind bereits für den vorgesehenen Standort ausführliche Standortanalysen durchgeführt. Nur wenn eine solche Beurteilung die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand verschiedener Faktoren sichern, wird hier zukünftig in Pflegeappartements investiert werden können.
  • Berechnung Rentabilität
    Ein Investment in „Berechnung Rentabilität“ zeichnet sich als kreative Idee zur Kapitalvermehrung aus. Denn in kaum einen anderen Gebiet lässt sich in diesem Augenblick Gewinn und Schutz besser darstellen.
  • Vorteilhaftes Preisniveau
    Bereits bei 80.000 Euro geht es los. Viele Immobilien liegen zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. Günstige Finanzierungen und wie oben gezeigten Mietrenditen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Die gerade jetzt minimalen Baufinanzierungszinsen wirken sich insgesamt vorteilhaft für jede mehrjährige Finanzierung aus.
  • Staatlich geförderte Kapitalanlageform
    Zu unterscheiden ist hier zwischen nichtförderfähigen und förderungswürdigen Pflegeeinrichtungen. Staatliche Förderungen können ausschließlich bei förderfähigen Pflegeappartments hinzugerechnet werden. Dazu zählen Sterbekliniken, psychiatrische Kliniken, Behindertenheime, stationäre Pflegewohnheime. Entsteht ein Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderfähigen Seniorenwohnungen nicht auf die Pachteinnahmen verzichtet werden. In einem solchen Fall springt Vater Staat ein und übernimmt die Mietzahlung. Nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen. Bei dieser Form der Pflegeimmobilie kann der Investor nicht auf staatliche Mittel zurückgreifen.
  • Stabile Einnahmen
    Das Mietverhältnis wird durch einen Generalmietvertrag und einer Laufzeit von mindestens 20 Jahren vereinbart. Meistens kann solch ein Vertrag durch eine Verlängerungsoption um weitere Jahre verlängert werden. Selbst bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit muss der Vermieter, zumindest bei förderungswürdigen stationären Pflegeimmobilien, nicht auf vertraglich besicherte Mieteinnahmen verzichten.
  • Schutz vor Abwertung
    Gewöhnlich sind die Mietverträge an die Inflationsentwicklung gekoppelt. Das bedeutet, dass die Miete in zyklischen Abständen an steigende Preise angepasst wird. Zumeist sind die Intervalle fünfjährig angelegt.

Seniorenresidenz – Eine Investition in die Zukunft

Nervenschonend und unproblematisch – Wir empfehlen Ihnen Experten, die sich um den Verkauf oder die Vermietung Ihrer Immobilie kümmern.

Entscheiden Sie sich nach der weitreichenden Beratung durch Ihren persönlichen Kundenberater für ein Investment in eine Renditeimmobilie, sind die kommenden Schritte zur Durchführung Ihres Immobilienkaufs ganz leicht!

Gehen Sie keinerlei unnötigen Risiken ein und lassen Sie sich professionell beraten!

Troisdorf