Apartment Zu Kaufen

Apartment zu Kaufen

Die Pflegeplätze sind gefährdet

Das Thema für heute:

Weshalb sich die Sozialimmobilie für einzelne Anleger rentiert? Es wächst das Angebot für Pflegeimmobilien. Erfahrene Fachleute zeigen jetzt von welchen zu beachtenden Faktoren ein Erlös bei der Investition in eine Sozial-Immobilie abhängig ist.

Apartment zu Kaufen Schwerin

Für Zinshäuser ist, wie für alle anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem eine gute Lage wichtig. Bereits vor dem Erwerb einer Eigentumswohnung muss unter anderem der Bauzustand von einem unabhängigen Sachverständigem überprüft werden. Erst wenn das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis passend ist und eine gute und langfristiger Mietzins erwartet werden kann, sollten Sie die entsprechende Renditeimmobilie erstehen. Ein Zinshaus als Geldanlage eignet sich allgemein für fast alle Kapitalanleger.

Entscheiden Sie sich nach der umfassenden Beratung durch Ihren persönlichen Kundenberater für ein Investment in eine Renditeimmobilie, sind die nächsten Schritte zur Abwicklung Ihres Immobilienkaufs ganz einfach!

Gehen Sie keinerlei unnötigen Risiken ein und lassen Sie sich kompetent beraten!

Pflegestatistik zeigt seit 20 Jahren Entwicklungen zur Pflegebedürftigkeit

  1. Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Anzahl der in Heimen vollstationär versorgten Pflegebedürftigen um ein Drittel (192 000 der Pflege Bedürftigen) gestiegen. Dieses Wachstum liegt in letzter Konsequenz weit über der Bevölkerungsstatistik.
  2. 2015 waren knapp 2,9 Millionen Bürger der BRD pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI) mehrheitlich waren es Frauen mit fast zwei Dritteln. Gemessen an der höheren Lebenserwartung ist das jedoch nicht erstaunlich.
  3. 2015 waren 2,9 Millionen Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen, von ihnen zusammenfassend in Heimen vollstationär versorgt: 27 Prozent.
  4. Im Dezember 2009 waren 2,34 Millionen Personen in Deutschland der Pflege Bedürftigen im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI): zu zwei Dritteln aus Frauen bestehend. Mehr als ein Drittel der Leistungsempfänger waren bereits zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Innerhalb gerade einmal 10 Jahren stieg damit die Anzahl an zu Pflegenden um mehr als 16% – und das obwohl die Bevölkerung stagnierte.
  5. In der Klasse 70 bis unter 75-jährig sind „lediglich“ 5% pflegebedürftig. Mit jedem weiteren Geburtstag ändert sich das im Nu und dramatisch. In der Gruppe der über 90-Jährigen sind es bereits 66%. Schlußfolgerung, mit steigendem Alter wächst das Wagnis der Pflegebedürftigkeit progressiv an.

Fordern Sie jetzt unverbindlich weitere Informationen an

Untersuchungen entsprechend müssen circa 15.000 Pflegeplätze jedes Jahr geschaffen werden. Ohne private Anleger für Pflegewohnungen besteht keine Aussicht, diese Anzahl zu erreichen. Städte und Gemeinden und kleine gemeinnützig e Betreiber haben in den meisten Fällen nicht die erforderlichen Finanzmittel, um größere Gebäude als Seniorenresidenzen zu sanieren oder Neubauten zu errichten. Zudem können bestehende Altersheime aufgrund der neuen Heimbauverordnung oder einem veränderten Nutzungsverhalten der Pflegebedürftigen nicht weiter betrieben werden und sollen durch Neubauten ausgetauscht werden. Ein hoher Bedarf an modernen Einrichtungen wird aufgrund dessen bundesweit auf längere Sicht vorhanden sein. Für Großanleger, die nach einem beständigen Kapitalanlagevehikel suchen, bieten sich Pflegeimmobilien als Investition daher an.

Schwerin

Immobilien als Geldanlage geeignet?!

In Pflegeimmobilien anlegen! Weshalb? Geld anlegen in Immobilien im Allgemeinen und gewinnbringend investieren in Seniorenresidenzen im Speziellen lohnt sich in der heutigen Zeit. Vor allem für risikoaverse Investoren, welche eine bewährte Vermögensanlage suchen. Sobald die Mieten steigen, so verdienen Inhaber des Appartements ohne Frage daran. Die zu erwartenden Aufwertungen bei Immobilienprojekten lassen die Vorhersage zu, dass eine Veräußerung mit großer Vorhersagewahrscheinlichkeit mit einem Profit ausführbar ist. Eine vorbildlich passende Investmentidee um perfekte Ausbeute und entzückende Performance zu erarbeiten ist die Anlage in eine Rendite-Wohnanlage. Nicht erst seit der Hypothekenkrise wächst die Neugierde an Gebäude als ein ausgezeichnetes Anlageziel. Die Option sank, um mit einfachen Häusern interessante Gewinnspanne zu schaffen. Es gibt sehr bald nur noch ein paar Appartments, die in Zukunft bei Wertsteigerungen gewinnen werden. Die oberhalb dem Durchschnitt liegenden enormen Gewinnmargen und tendenziell geringen Risiken sind alternative Faktoren, die für eine Kapitalanlage in Wohnformen für Rentenempfänger sprechen. Die Versicherungen erwirtschaften bereits seit vielen Jahren glänzende Erträge. Einer Großzahl an privaten Anlegern ist sie bei allem Verständnis noch eine tendenziell unentdeckte Kapitalanlageform. Dabei handelt es sich an dieser Stelle um außergewöhnlichee Investitionsoptionen mit künftig extrem interesse weckender Gewinnmarge.

Welche Chancen und Vorteile haben Anlageimmobilien?

Doch wie sieht die heutige Situation aus? Sparen in den Bausparvertrag? Zinssparbriefe und andere gemeinhin als sicher bekannte Anlageformen rentieren um Null. Wenn dabei doch ein Ertrag heraus kommt, wird diese von vom Finanzamt als Steuer und Geldentwertung gefressen. Der Plan B: Anlage in Aktien, Fonds und Derivate, führt bei vielen zu Befürchtungen und an ein Wiedererleben an das Jahr 2009. Selbst aus heutiger Betrachtung gilt dementsprechend für unzählige Anleger: Zu groß für viele die Gefahr erneut Geld zu verlieren. Die Geldanlage in ein Seniorenstift beziehungsweise der Renditeimmobilie bedeutet für dich als Anleger sehr gute Ausbeute.

Senioren in Deutschland leben in der heutigen Zeit um Jahrzehnte länger als vor einigen Jahren. Diese Verlängerung an Lebensspanne führt zu den positiven Effekten, dass Enkelkinder und selbst Urenkel, ja auch Ururenkel noch eine nach wie vor fitte Generation an Rentnern erleben können. Zugleich nehmen die Gebrechen, die mit dem höheren Lebensalter einher gehen zu. Dadurch einher geht ein vermehrter Wunsch nach Pflegeplätzen.

Bei etlichen Investoren noch immer leidlich unbekanntes Anlageobjekt. Bei professionellen Investoren wie Bankinstituten, Kapitalanlagegesellschaften, Fonds sowie bekannten Family Offices bereits seit den 80-ern dagegen als zukunftsorientiertes Anlageziel bekannt. Die traurige Realität sieht wie folgt aus. Die Deutschen sparen für die Zukunft nicht nur zu wenig, sondern leider auch in das falsche Anlageobjekt. Fast jeder 2. hat sich nur nebenbei oder gar nicht mit seiner zukünftigen Rente beschäftigt. Jedoch in naher Zukunft gilt: Es droht eine furchtbare Kapitallücke, denn allein die gesetzliche Rente wird beileibe nicht ausreichend sein. Nur mit zusätzlicher privater Vorsorge kann der Lebensstandard im Rentenalter aufrecht erhalten werden.

  • Sehr gute Ergebnisse
    Gesicherte Vermietungsergebnisse von oftmals Vier bis Sechs % des Marktpreises jährlich lassen mit den gesicherten Mieteinnahmen und den gewährten Steuervorteilen darstellen.
  • Apartment zu Kaufen
    Eine Anlage in „Apartment zu Kaufen“ zeichnet sich als raffinierte Eingebung zur Geldvermehrung aus. Denn in kaum einen anderen Gebiet lässt sich augenblicklich Rendite und Schutz besser verbinden.
  • Geringe Instandhaltungskosten
    Für die Instandhaltung ist zum Großteil der Betreiber des Pflegeheimes verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Nur „Dach und Fach“, damit also größere Umbauten oder beispielsweise eine Dachneueindeckung gehören in den Verantwortungsbereich den Sie als Investor betreffen.
  • Staatliche Förderprogramme intelligent nutzen
    Es gibt hierbei jedoch Unterschiede zwischen nichtförderfähigen und förderfähigen Pflegeeinrichtungen. Eine staatliche Förderung kann jedoch ausschließlich bei förderfähigen Pflegeimmobilien berücksichtigt werden. Es handelt sich hier um Sterbehäuser, psychiatrische Institutionen, stationäre Pflegeheime, Behindertenheime. Bei eventuellen Leerstand der Pflegewohnung oder einer Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderungswürdigen Pflegeimmobilien nicht auf den Mietzins verzichtet werden. In diesem Fall springen staatliche Stellen ein und übernimmt diese. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Dazu zählen u.a. Seniorenwohnungen, betreutes und Service-Wohnen. Für den Kapitalanleger bedeutet das, dass hier keine staatlichen Unterstützungen über die steuerrechtlichen hinaus zum tragen kommen.
  • Immer noch Einstiegspreise
    Schon um 80.000 Euro geht es los. Viele Pflegeappartments liegen zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. In Gemeinschaft von günstigen Finanzierungen und vorhin genauer erklärte Erträgen führen zu niedrigen Zuzahlungen. Die aktuell niedrigen Bauzinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Standortsicherheit
    Bevor es zum ersten Bauabschnitt für eine Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortanalysen durchgeführt. Nur wenn eine solche Analyse die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand von unterschiedlichen Faktoren sichern, wird an dieser Stelle zukünftig in Seniorenresidenzen investiert werden können.
  • Gewinn bringende Entwicklungen im Pflegemarkt
    Der demographische Wandel ist ein langfristig wirkender Trend und bietet Ihnen einen günstigen Augenblick für eine ertragsstarke Kapitalanlage. Die Menschen werden nachweislich zunehmend älter, so entsteht der stets steigende Bedarf an Pflegeheimplätzen.

Renditeobjekte in Schwerin

Pflegeimmobilien gelten seit geraumer Zeit als weitsichtige und sichere Geldanlage. Mehr darüber lesen Sie in unserem Ratgeber.

Aus Diskretionsgründen ist es uns leider nicht möglich, alle bei uns im Angebot vorhandenen Objekte online zu zeigen. Wir bitten Sie daher, in jedem Fall, um eine unmittelbare Kontaktaufnahme! Sie sind auf der Suche nach einem lukrativen Renditeobjekt oder möchten in Konzepte investieren, finden jedoch kein passendes Objekt am Markt? Kontaktieren Sie unverbindlich unseren zuständigen Berater für Anlageobjekte, um aktuelle Angebote zu erhalten. Hier trifft kundenorientierte Dienstleistung auf Kreativität und umfangreiche Marktkenntnis.

Pflegeheim