Altersheim

Altersheim

Lohnt sich noch Betongold für Anleger?

Mietrendite Alters und Pflegeheim / Eigenkapitalrendite Pflegeimmobilie wo befinden sich die Unterschiede? Nicht allein in Zeiten tiefer Zinsen bleiben (fremdgenutzte) Immobilien eine ertragsträchtige Anlageklasse. Trotzdem empfiehlt sich bei einem Immobilien-Investment eine genaue Analyse und Berechnung. So ist die Kalkulation der Eigenkapitalrendite auf Grundlage der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine angemessene Möglichkeit, um die Einträglichkeit der Immobilie einzuschätzen. Schwerpunktmäßig bei Pflegeimmobilien wird für die Bewertung das Ertragswertverfahren benutzt.

Altersheim Potsdam

Jede Immobilie wird ein Jahr nach Bauende zur Bestandsimmobilie. Aus steuerlicher Sicht betrachtet wird eine nicht gewerblich genutzte Immobilie linear mit zwei Prozent über 50 Jahre abgeschrieben. Für Gewerbeimmobilien gelten andere Abschreibungssätze.

Vereinbaren Sie gern eine individuelle Beratung mit uns, gern stellen wir Ihnen das Projekt ohne Verpflichtung vor.

Neugierig? Am besten gleich Kontakt aufnehmen und einen individuellen Beratungstermin vereinbaren. Gerne begleiten wir Sie auch bei der Besichtigung eines Pflegeheims Ihrer Wahl.

Pflegestatistik zeigt seit 20 Jahren Entwicklungen zur Pflegebedürftigkeit

  • Stark zunehmende Nachfrage: Zusammengenommen um mehr als 40% gewachsene Anzahl an Pflegebedürftigen als 1999 bereits im Jahr 2015 festgestellt.
  • 2009 waren 2,34 Millionen Personen in Deutschland Leistungsempfänger im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (67 %) waren Frauen. 83 % der Pflegebedürftigen waren 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 35 %. Mehr als ein Drittel der Leistungsbezieher zu diesem Zeitpunkt älter als 85 Jahre. Binnen gerade einmal 10 Jahren stieg damit die Zahl der Pflegebedürftigen um mehr als 16% – und das obwohl die Bevölkerung nicht wuchs.
  • 2015 waren knapp 2,9 Millionen Personen in Deutschland pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (SGB XI); die Mehrheit (64 %) waren Frauen. In Bezug auf die höhere Lebensdauer ist das aber nicht erstaunlich.
  • Die Sachlage im Jahr 2015 stellt sich wie folgt dar: 83 % der Pflegebedürftigen sind 65 Jahre und älter; 85 Jahre und älter waren 37 %.
  • In der Klasse 70 bis unter 75-jährig sind „lediglich“ fünf Prozent pflegebedürftig. Mit steigendem Alter ändert sich das in kurzer Zeit und stark. In der Gruppe 90+ sind es bereits sechsundsechzig Prozent. Schlußfolgerung, im Lebensabend wächst die Gefahr der Pflegebedürftigkeit disproportional an.

Was sind Pflegeimmobilien?

Der Standort einer Immobilie als Kapitalanlage ist eines der wesentlichen Qualitätsmerkmale. Steht die Immobilie etwa in einer strukturschwachen Region, sinken die Erfolgschancen auf eine erfolgreiche Vermietung. Daher empfiehlt es sich, in einen Standort mit positiver Zukunftsprognose zu investieren. In Regionen mit niedriger Erwerbslosigkeit und florierender Wirtschaft sind Geldanlage-Immobilien überwiegend wertstabil und gut vermietbar. Bei der Wahl des Standortes sollte auch bedacht werden, dass sich durch äußere Umstände, wie z.B. den Wegfall eines tragenden Produzenten in der Nähe die Qualität der Lage mit der Zeit ändern kann.

Top Geldanlage: Pflegeappartement in Potsdam!

In eine Pflegewohnung anlegen! Wie? Und vor allem lohnt das? Geld anlegen in Anlageimmobilien im Allgemeinen und investieren in Pflegeappartements im Speziellen rentiert sich. In erster Linie für vorsichtige Investoren, die eine erprobte Vermögensanlage benötigen. Immer wenn die Mietzahlungen steigen, so profitieren Besitzer des Appartements jedenfalls. Zu erwartende Aufwertungen bei Immobilien führen dazu, dass an dieser Stelle vorhergesagt werden kann, dass der Verkauf mit großer Wahrscheinlichkeit mit Gewinn machbar ist. Die Anlage in ein Renditeobjekt ist somit unübertroffen geeignet, um hohe Resultate und herrliche Wertzuwächse zu erarbeiten. Vor allem nach dem Beginn der Hypothekenkrise geniessen Wohngebäude eine wachsende Wichtigkeit. Es ist nicht mehr so easy wie noch 5 Jahre zuvor, um mit Wohnungen hohe Ausbeute zu erreichen. Es gibt in absehbarer Zeit nur sehr wenige Wohnungen, die demnächst bei Wertsteigerungen Anteil haben werden. Die über dem Durchschnittswert befindlichen immensen Gewinnspannen und relativ geringfügigen Gefahren sind übrige Faktoren, die für eine Investition in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die Versicherungen erzielen schon seit zahlreichen Monden bedeutende Einnahmen. Vielen kleinen Anlegern ist sie trotz und allem nach wie vor ein relativ fremdes Anlagegerüst. Hierbei handelt es sich an dieser Stelle um brillante Kapitalanlagechanceen mit künftig extrem hochspannender Gewinnspanne.

Welche weiteren Vorteile bietet eine Pflegeimmobilie?

Seniorenresidenzen können stationäre Pflegeheime sein. Jene zählen als die bekannten Wohlfahrtsimmobilien zu den vom Staat zugelassenen Geldanlagen die aus heutiger Sicht förderungswürdig sind. In diesen Bereich gehören zum Beispiel Altenwohnheime, betreutes Leben wie auch lokale Pflegeeinrichtungen.

Ein Trend der vergangenen Zeit: Investition in Pflegeheime in Potsdam? nicht zuletzt vor allem weil abschätzbar wird, dass die immer älter werdende und zugleich länger lebende deutsche Population dazu führen muss, das zukünftig vorhandene Platzkapazitäten absehbar nicht reichen werden.

Pflegeheime gehören zu den bekanntesten Geldanlagen. Warum können Sie sich fragen? Die Antwort ist leicht. Ein Anleger der in diesem Fall Geld anlegt, lebt abgesehen von einer guten Ausbeute von zahlreichen anderen Vorteilen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

  • Recht auf Eigenbelegung
    Einige unserer Angebote haben ein besonderes Schmankerl. Käufer haben das besondere Recht, das Pflegeappartement oder eine andere Pflegeeinrichtung desselben Pächters bei Bedarf für sich zu beanspruchen. Dieses Recht gilt nicht nur für den Kapitalanleger selbst, sondern gleichzeitig auch für seine nahen Angehörigen.
  • Altersheim
    Investition in „Altersheim“ ist und bleibt eine einzigartige Entscheidung zur Geldanlage. Durch die Multiplikation des eingesetzten Eigenkapitals durch einen Finanzierungskredit führt es zu einer eindeutig über der Inflation liegenden Rendite bei zeitlich übereinstimmend hoher Sicherheit.
  • Immer noch günstige Einkaufspreise
    Die übliche Größe liegt zwischen 150.000 bis 200.000 Euro. Günstige Finanzierungen mit den Hand in Hand gehenden und aufgezeigten Mietrenditen führen zu einem geringen Eigenanteil der vom Investor aufzubringen ist. Die aktuell minimalen Bauzinsen wirken sich insgesamt sehr positiv für jede langjährige Zinsfestschreibung aus.
  • Schutz vor Abwertung
    Häufig sind die Mietverträge an die allgemeine Inflationsentwicklung gekoppelt. Das bedeutet, dass die Miete in periodischen Intervallen an den steigenden Preisindex angepasst wird. Meist werden solche Zeiträume über 5 Jahre angelegt.
  • Positive Entwicklungen im Pflegemarkt
    Der bereits stattfindende Bevölkerungsrückgang ist ein langfristig wirkender Trend und bietet die günstige Konstellation für eine ertragsstarke Investition. Daraus lässt sich schlussfolgern: Unsere Gesellschaft wird ständig älter, so entsteht der wachsende Bedarf an Pflegeplätzen.
  • Steuerliche Vorteile
    Durch Abschreibungen können steuertechnische Aspekte erreicht werden. Die Investition selbst und das Gebäude kann mit 2% die Steuerlast senken, Außenanlagen und Inventar jeweils mit 10%. Eine gewisse Flexibilität ist durch den Grundbucheintrag gegeben. Sollten Sie Ihre Anlage finanzieren, dann sind auch die gezahlten Zinsen steuerlich wirksam.
  • Regional denken – Global handeln
    Der Investor beziehungsweise Eigentümer muss nicht regelmäßig vor Ort sein, denn um die Verwaltung, die Vermietung, die Instandhaltung kümmern sich die Betreiber der Pflegeimmobilie selbst. Ist Ihre Heimatstadt Gelsenkirchen? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich eine Pflegeimmobilie in Potsdam zuzulegen.

Seniorenresidenz in Potsdam kaufen

Lebensqualität in jeder Lebenslage – wir helfen gerne!

Mit individuellen Angeboten unserer Geldanlage Finanzexperten legen Sie Ihr Kapital sicher und gewinn bringend an.

Alters und Pflegeheim