Altersgerechtes Wohnen

Altersgerechtes Wohnen

Anlageimmobilien – Renditeobjekte

Ratgeber informiert Sie umfassend:

Weshalb sich die Sozialimmobilie für Privatanleger rentiert? Es wächst das Angebot für Pflegeimmobilien. Unsere erfahrenen Fachleute verdeutlichen jetzt von welchen wichtigen Faktoren eine Gewinnspanne bei der Investition in eine Pflegeimmobilie abhängt.

Altersgerechtes Wohnen Saarbrücken

Für Renditeimmobilien auf die wir hier blicken wollen ist, wie für fast alle anderen Immobilienklassen auch, vor allem eine gute Lage wichtig. Noch vor dem Erwerb eines Renditeobjektes sollte u.a der bauliche Zustand von einem neutralen Gutachter/Sachverständigem geprüft werden. Erst wenn nach Abschluss dieser Prüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Einkaufspreis passend ist und eine gute und langfristige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie kaufen. Ein Zinshaus als Geldanlage eignet sich absolut für einen Hauptteil der Anleger.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch.

Lassen Sie sich bequem von einem unserer qualifizierten Berater zurückrufen. Sie entscheiden wann!

Jetzt den Newsletter erhalten.

Seit bald 20 Jahren im 2-jährigen Rhythmus Erhebung und Bekanntgabe der Pflegestatistik nach SGB XI

  • 2015 waren 2,9 Millionen Pflegebedürftige von ihnen zusammengenommen stationär versorgt: 27 Prozent.
  • Im Zeitraum von 2001 bis 2015 ist die Menge der in Heimen stationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um beinahe 33% (192 000 Pflegebedürftige) angestiegen. Der Zuwachs liegt zu guter Letzt weit über der Bevölkerungsstatistik.
  • Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Menge der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um sechzehn Prozent. Bei Begutachtung dieses Zehn-Jahres-Zeitraums hat die vollstationäre Pflege im Heim an Bedeutung gewonnen.
  • Der wachsende Markt: Summa summarum 9 % mehr Pflegebedürftige als 2013 bereits im Jahr 2015 festgestellt.

SOLIDE KAPITALANLAGE- 7 Familienhaus

Berechnungen zufolge sollen ungefähr 15.000 Pflegeplätze je Kalenderjahr gebaut werden. Ohne private Anleger für Seniorenwohnungen gibt es keine Möglichkeit, diese Anzahl zu erreichen. Kleine Städte und eher kleine freigemeinnützig e Betreiber besitzen in vielen Fällen nicht die notwendigen Kapitalmittel, um größere Gebäude als Seniorenwohnungen zu erneuern oder Neubauten zu errichten. Außerdem können vorhandene Altenheime durch der geänderten Heimbauverordnung oder einem veränderten Nutzungsverhalten der Bewohner nicht weiter betrieben werden und müssen durch Neubauten ersetzt werden. Eine immer zunehmende Nachfrage nach zuverläßigsten Einrichtungen wird aufgrund dessen bundesweit auf längere Sicht vorhanden sein. Für Großanleger, die nach einem nachhaltigen Kapitalanlagevehikel suchen, bieten sich Sozialwohnungen als Investition daher an.

Saarbrücken

Modern und komfortabel.!

In Pflegewohnungen anlegen! Wie – das geht? Rentiert sich das? Anlegen in eine Etagenwohnung im Allgemeinen und anlegen in Renditeimmobilien im Besonderen bringt Erträge oberhalb der allgemeinen Teuerung. Vor allem für konservative einzelne Kapitalnleger, die eine erprobte Finanzanlage benötigen. Wenn die Kaufkraftminderung einsetzt steigen die monatlichen Mieten an, so verdienen Eigner des Appartments zweifelsfrei hierbei. Die zu erwartenden Aufwertungen im Immobiliensektor führen dazu, dass für die Zukunft prognostiziert werden kann, dass ein Verkauf mit großer Vorhersagewahrscheinlichkeit mit einem Überschuss denkbar ist. Hohe Gewinnspannen und Wertzuwächse kann unübertroffen gut mit der Investition in ein Renditeobjekt erlangt werden. Vor allem nach dem Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers geniessen Häuser eine steigende Relevanz. In den vergangenen drei Jahren reduzierten sich die Aussichten, mit schlichten Wohnungen gute Ausbeute zu erlangen. Preissteigerungen bei Wohnungen? In Zukunft teilhaben nur noch ein paar wenige. Die überdurchschnittlich hohen Gewinnspannen und vergleichsweise geringfügigen Gefahren sind alternative Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Pensionsbezieher sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften bereits seit vielen Jahren grandiose Erträge. Vielen privaten Investoren ist sie aber nach wie vor ein eher unentdecktes Kapitalanlagevorgehen. Hierbei handelt es sich hier um exzellente Kapitalanlageoptionen mit zukünftig absolut hochspannender Rendite.

Anlageobjekte – Geldanlageobjekte

Bei vielen Anlegern nach wie vor leidlich neues Kapitalanlageobjekt. Bei fachmännischen Investoren wie Geldhäusern, Versicherungen, Fonds sowie großen Family Offices schon seit rund 40 Jahren dagegen als erfolgreiches Anlagevehikel genutzt. Die Praxis : Die Allgemeinheit spart für das Alter nicht nur zu wenig, sondern leider auch falsch. Jeder 2. beschäftigt sich nur am Rande oder überhaupt nicht mit der Rentenversorgung. Zukünftig gilt: Eine große Vorsorgelücke wird von auf das Thema Vorsorge spezialisierten Vorsorgespezialisten vorher gesagt, denn nur die gesetzliche Rentenvorsorge wird hinten und vorn nicht ausreichend sein. Nur mit einer zusätzlichen privaten Vorsorge kann künftig der Lebensstandard im Rentenbezug aufrecht erhalten werden.

Pflegeheime können lokale Pflegeheime sein. Jene zählen als die bekannten Sozialimmobilien zu den vom Staat geförderten Geldanlagen die aus heutiger Sicht förderungswürdig sind. Dazu gehören jedenfalls Alten-Wohnheime, betreutes Wohnen wie auch stationäre Pflege-Einrichtungen.

Pflegeappartements gehören zu den sicheren Geldanlagen. Warum können Sie sich fragen? Die Lösung wird leicht. Eine Person die in diesem Fall anlegt, profitiert neben der angemessenen Rendite von zahlreichen anderen Vorzügen, die sich jedenfalls sehen lassen können.

  • Altersgerechtes Wohnen
    Investition in „Altersgerechtes Wohnen“ ist und bleibt eine einzigartige Entscheidung zur Geldanlage. Wo lässt sich in diesem Augenblick Ertrag und Schutz besser darstellen.
  • Inflationsschutz
    Pachtverträge sind indexiert. Das bedeutet, dass die Miete in zyklischen Abständen an den steigenden Preisindex angepasst wird.
  • Geförderte Kapitalanlageform
    Zu beachten sind hierbei die nichtförderungswürdigen und förderfähigen Pflegeimmobilien. Eine staatliche Förderung kann ausschließlich bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen berücksichtigt werden. Dazu zählen psychiatrische Einrichtungen, Sterbekliniken, Behindertenheime, stationäre Pflegewohnheime. Bei eventuellen Leerstand der Pflegeimmobilie oder einer Zahlungsunfähigkeit des Bewohners muss bei förderungswürdigen Seniorenwohnungen nicht auf den Mietzins verzichtet werden. In diesem Fall springen staatliche Stellen ein und übernimmt die Mietzahlung. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen. Bei dieser Form der Pflegeimmobilie kann der Investor nicht auf staatliche Mittel zurückgreifen.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zu einem Bau einer Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortprüfungen durchgeführt. Erst wenn eine solche Beurteilung die Rentabilität der Pflegeeinrichtung anhand von unterschiedlichen Faktoren beweisen, wird hier in absehbarer Zukunft in ein Altenpflegestift investiert werden können.
  • Geringe Instandhaltung
    Für die Instandhaltung ist zum Großteil der Pächter der Pflegeeinrichtung verantwortlich. Dies betrifft z.B. Renovierungen oder Sanierungen. Nur „Dach und Fach“, damit alle größeren Umbauten oder beispielsweise eine Dachneueindeckung gehören in den Verantwortungsbereich den Sie als Investor betreffen.
  • Ortsungebunden investieren
    Der Käufer beziehungsweise Eigentümer muss nicht direkt vor Ort sein, denn um die Verwaltung, die Vermietung, die Instandhaltung kümmern sich die Betreiber der Pflegeimmobilie selbst. Der Name Ihrer Heimatstadt lautet Wiesbaden? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich eine Pflegeimmobilie in Saarbrücken zuzulegen.

Pflegeappartement: Rendite und Vergleich mit alternativen Anlageformen

Gerne informieren wir sie ohne Verpflichtung zu diesem Angebot.

Neugierig? Am besten gleich Kontakt aufnehmen und einen individuellen Besprechungstermin vereinbaren. Gerne begleiten wir Sie auch bei der Besichtigung eines Pflegeheims Ihrer Wahl.

Sie wollen mehr über das Thema „Kapitalanlage in Sozialwohnungen“ erfahren? Unser Experten-Ratgeber informiert Sie über alles was Sie wissen sollten!

Altersgerechtes Wohnen Saarbrücken