Alten Residenz

Alten Residenz

Wohnimmobilien: Wo Betongold sich noch lohnt

Garantierte Einnahmen selbst bei einem möglichen Leerstand. Jetzt unverbindlich informieren! Mietsicherheit:

Mit dem einsetzen der Veränderungen an der Zusammensetzung der aktuell lebenden Generation der deutschen Einwohnerschaft stieg der Bedarf an Pflegeheimplätzen und steigert seit mehreren Jahren damit klar prognostizierbar in den nächsten Jahren die Nachfrage nach Pflegeplätzen und erzeugt vor diesem Hintergrund eine besondere Tendenz.

Mietrendite Seniorenpflegeheim / Eigenkapitalrentabilität Pflegeimmobilie wo befinden sich die Differenzen? Nicht allein in Zeiten niedriger Zinssätze bleiben (vermietete) Immobilien eine renditeträchtige Anlageklasse. Gleichwohl empfiehlt sich bei der Kapitalanlage in Immobilien eine genaue Analyse und Berechnung. So ist die Kalkulation der Eigenkapitalrentabilität auf Basis der Netto-Mietrendite bei Immobilien eine angemessene Option, um die Einträglichkeit der Liegenschaft einzuschätzen. Vorwiegend bei Pflegeimmobilien wird für die Bewertung das Ertragswertverfahren benutzt.

Alten Residenz München

Ein Haus wird ein Jahr nach der Vollendung des Bauwerks zur Bestandsimmobilie. Steuerlich gesehen wird diese Immobilie linear mit 2 % über 50 Jahre abgeschrieben. Für Gewerbeobjekte gelten andere Abschreibungssätze.

Nach Ihren Wünschen suchen wir das passende Objekt in der von Ihnen gewünschten Location. Dabei helfen uns nicht nur unsere lange Erfahrung und die guten Kontakte in der Region sondern auch Verhandlungsgeschick und Fingerspitzengefühl. Sie haben noch Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Wenn Sie eine Wohnung für Betreutes Wohnen in München kaufen wollen: Münchens Fachmann steht Ihnen auch hier kompetent zur Verfügung.

Pflegestatistik zeigt seit zwanzig Jahren Änderungen bei der Pflegebedürftigkeit

  • Es waren 2015 in Deutschland 2.860.000 Bürger pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (§ 109 SGB XI). Diese Zahl muss der Zahl von 1999 einmal gegenüber gestellt werden. Zum Jahreswechsel 1999 waren 2,02 Millionen Pflegebedürftige. Erhöhung mehr als 40 Prozent in lediglich 16 Jahren!
  • Ins Auge stechend ist, dass Frauen ab circa dem achtzigsten Geburtstag eine unübersehbar größere Pflegequote aufwiesen, also eher pflegebedürftig sind als Männer desselben Lebensabschnittes. So ist zum Beispiel bei den 85- bis unter 90-jährigen Frauen die Pflegequote vierundvierzig Prozent, bei den Männern in der gleichen Altersgruppe andererseits „lediglich“ 31 Prozent. Das könnte aber auch daran liegen, dass besonders häufig die Lebenspartnerin des Mannes noch lebt und die Pflege in den eigenen vier Wänden zu einem großen Anteil beispielsweise in Kooperation mit der Fürsorge übernimmt. Frauen, die pflegebedürftig im Sinne § 109 SGB XI sind, sind größtenteils demgegenüber verwitwet.
  • Binnen 10 Jahren von 1999 bis 2009 stieg die Anzahl der Männern und Frauen, die Leistungen der Pflegeversicherung beziehen um sechzehn Prozent. Bei dieser Analyse hat die stationäre Pflege im Heim an Wichtigkeit gewonnen.
  • Binnen ist vierzehn Jahren (2001-2015) ist die Anzahl der in Heimen vollstationär versorgten Menschen, die gepflegt werden müssen um ein Drittel (192 000 Pflegebedürftige) gestiegen. Diese Zunahme liegt zu guter Letzt stark über der Zukunftserwartung.

Auch langfristig die optimale Rendite erzielen

Für Anlageimmobilien auf die wir hier eingehen wollen ist, wie im Allgemeinen für viele anderen Immobilienklassen ebenfalls, vor allem eine gute Lage wichtig. Vor dem Erwerb einer Eigentumswohnung muss u.a der bauliche Zustand von einem neutralen Gutachter/Sachverständigem begutachtet werden. Erst wenn nach Abschluss dieser Überprüfung das Ergebnis wie erwartet ausfällt, der Kaufpreis reell ist und eine sichere und nachhaltige Mietrendite erwartet werden kann, sollten Sie die Renditeimmobilie käuflich erwerben. Betongold als Geldanlage eignet sich generell für fast alle Anleger.

Immopreneur-Starterpaket!

In Pflegeheime investieren. Warum? Investieren in eine Eigentumswohnung im Allgemeinen und anlegen in Pflegeappartements im Besonderen ist lohnenswert. In erster Linie für vorsichtige Privatanleger, welche eine erprobte Geldanlage benötigen. Wenn die Inflation eintritt steigen die Monatsmieten , so profitieren Besitzer des Appartements selbstredend hieran. Die zu erwartenden Kaufpreissteigerungen im Immobilienbereich führen dazu, dass für die Zukunft prognostiziert werden kann, dass eine Veräußerung mit hoher Vorhersagewahrscheinlichkeit mit einem Ertrag ausführbar ist. Die trefflich passende Investitionsmöglichkeit um perfekte Rendite und Wertzuwächse zu erarbeiten ist die Geldanlage in eine Immobilie. Schon seit vielen Jahrhunderten stellen Häuser ein sehr gutes Kapitalanlageziel dar und bringen über viele Jahre Stabilität. Hohe Gewinnspannen mit einfachen Appartements zu erzielen ist in den verflossenen 5 Jahren aber immer schwieriger geworden. Zukünftig werden immer weniger Appartments von Aufwertungen etwas abbekommen. Die überdurchschnittlich beachtlichen Gewinnmargen und relativ geringfügigen Unsicherheiten sind zusätzliche Punkte, die für eine Geldanlage in Wohnformen für Ruheständler sprechen. Die großen institutionellen Anleger erwirtschaften bereits seit zahlreichen Jahrzehnten eindrucksvolle Überschüsse. Vielen Privatanlegern ist sie jedoch noch ein recht anonymes Kapitalanlageprozedere. Hierbei handelt es sich hier um ausgezeichnete Investitionschanceen mit zukünftig extrem attraktiver Gewinnspanne.

Unterlagen und Dokumente zur Renditeimmobilie

Die Senioren in Mitteleuropa leben heute länger und gesünder als vor wenigen Jahren. Diese Ausweitung an Lebensspanne führt zu den positiven Auswirkungen, dass Enkel und selbst Urenkel noch eine mitten im Leben stehende Generation an Rentnern erleben können. Auf der anderen Seite nehmen die Herausforderungen, welche mit einem steigenden Lebensalter einher gehen zu. Damit einher geht ein steigender Bedarf an Pflegeplätzen.

Wie lässt sich die Situation am Sparmarkt heute darstellen. Geld anlegen in Rentenversicherungen? Zinsbriefe und Rentenfonds rentieren nahe Null. Für den Fall das doch noch ein Ertrag heraus kommt, wird sie von vom Fiskus in Form von Steuern und Inflation aufgezehrt. Welche anderen Möglichkeiten gibt es? Anlage in Wertpapieren, Aktienfonds, führt bei vielen zu Stirnrunzeln und zu einem Flashback an die Dotcom-Krise des Neuen Marktes. Auch aus heutigem Blickwinkel gilt deshalb für unzählige Anleger: Zu groß für viele das Risiko . Die Geldanlage in ein Altersheim beziehungsweise der Pflegewohnung verspricht hingegen dir Anleger sehr gute Sicherheit und Rendite.

  • Vorteilhaftes Preisniveau
    Bereits ab 80.000 Euro starten einige Angebote. Viele Kaufpreise von Seniorenwohnungen liegen zumeist zwischen 150.000 bis 250.000 EUR. In Verbindung von günstigen Finanzierungen und die oben gezeigten Renditen führen zu überschaubaren Zuzahlungen. Die aktuell niedrigen Baufinanzierungszinsen zeigen im jetzigen Umfeld ihre Auswirkungen.
  • Geförderte Kapitalanlageform
    Es gibt Unterschiede zwischen nichtförderungswürdigen und förderungswürdigen Pflegeimmobilien. Die staatlichen Förderungprogramme können nur bei förderfähigen Immobilien berücksichtigt werden. Dazu zählen Behindertenheime, stationäre Pflegeheime, Sterbehäuser, psychiatrische Einrichtungen. Entsteht ein Leerstand der Pflegeimmobilie oder bei einem Eintritt der Zahlungsunfähigkeit des Heimbewohners muss bei förderfähigen Pflegeappartements nicht auf Mieteinnahmen verzichtet werden. Diese übernimmt in einem solchen Fall der Staat. Jedoch nicht alle Wohnformen sind förderfähig. Zu den nichtförderungswürdigen Immobilien gehören Wohnformen wie das altersgerechte, betreute und Service-Wohnen. Bei dieser Form der Pflegeimmobilie kann der Investor nicht auf staatliche Mittel zurückgreifen.
  • Stabile Einnahmen
    Ein Mietverhältnis wird durch einen Generalmieter und einer Laufzeit von zumindest 20 Jahren abgeschlossen. Häufig besteht die gesicherte Aussicht diesen Vertrag durch eine Verlängerungsoption um zumeist je nach Umsetzung des Generalmietvertrages 5 – 10 Jahre fortzuführen. Auch bei einem Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit müssen sie als Besitzer , so gilt dies auf jeden Fall bei förderfähigen Pflegeeinrichtungen, nicht auf vertraglich besicherte Einnahmen verzichten.
  • Standortsicherheit
    Noch bevor es zu einem Bau einer Pflegeimmobilie kommt, wurden bereits ausführliche Standortgutachten durchgeführt. Nur wenn diese Gutachten die Rentabilität des Pflegeheimes anhand unterschiedlichster Faktoren sichern, wird gebaut.
  • Alten Residenz
    Ein Investment in „Alten Residenz“ zeichnet sich als kreative Intuition zur Vermehrung von Kapital aus. Durch die Vervielfachung des genutzten eigenen Kapitals durch den Kredit führt es zu einer eindeutig über der Geldentwertung liegenden Rendite bei zeitgleich gutem Schutz des angelegten Geldes.
  • Regional Unabhängig
    Der Anleger muss nicht direkt vor Ort sein, denn um die Verwaltung, die Vermietung, die Instandhaltung kümmern sich die Betreiber der Pflegewohnung . Sie leben in Hagen? Ganz unabhängig davon ist es durchaus möglich eine Renditeimmobilie in München anzuschaffen.

Pflegeappartment in den größten Städten

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen oder einer gemeinsamen Besichtigung zur Verfügung. Es lohnt sich. Lehnen Sie sich zurück. Wir suchen die passende Immobilie für Sie. Sie haben Fragen? Wir rufen sie gerne zurück. Bitte nennen Sie uns kurz Ihr Anliegen und Ihre Rückrufnummer.

Unser Name steht für die Aufgabe und Verpflichtung, für unsere Kunden rund um deren Immobilien bzw. deren Wünsche und Bedürfnisse da zu sein.

Wenn Sie sich über Anlage-Immobilien ohne Verpflichtung erkundigen möchten oder sich eventuell schon für den Kauf einer konkreten Renditeimmobilie entschlossen haben, helfen Ihnen unsere Experten für Anlageimmobilien gerne weiter.

München